"von der hohen Möhr"


Home
News
Gästebuch


Das sind wir....

Wir sind die Familie Friedlin aus Kürnberg, 6 Personen, davon 4 aktive Hundehalter und 2 Hundeliebhaber mit 3 Hunden (2 Bernern und 1 Goldi).

Unsere 4 aktiven Hundezüchter:

Das ist meine Mutter Ursula Friedlin. Sie hat das Ruder in Sachen Hundezucht in der Hand.

Das ist mein Papa, Markus Friedlin, unser Chef der Familie und Fahrer zu unseren Hundeterminen :-)

Das bin ich, Julia Friedlin, 1+2. Oberhaupt der Hundezucht, Homepagedesignerin und Hundeorganisatorin.

Mein kleiner Bruder, Jens-Markus Friedlin, Freund und Fütterer unsere Hunde :-)

Wir wohnen in dem schönen Kürnberg, Das ist ein Dorf mit 300 Einwohnern, 3 km weg von dem nächstgrößeren Ort. Wir haben ein großes Haus mit großem Grundstück und viel Auslauf für unsere Hunde, wie man auch auf den Bildern sehen kann.

Wie sind wir auf den Berner Sennenhund gekommen ??

Das ganze Bernergeschehen begann, nachdem ich meinen Hund, Frisco (Mischling) über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste und das mit 2 1/2 Jahren. Das war sehr hart für mich, meine Familie, und auch für unsere Goldenretriverhündin Luna. Sehr hart ist eigendlich noch untertrieben gesagt, Frisco war ein teil von mir, ohne ihn zu sein war unerträglich, er war soo lieb, so verschmust, so gut mütig, er war einfach mein kleiner Schatz, und das er jetzt nie mehr mit mir schmusen und spielen wird war unbegreiflich.

Frisco und Ich 2006.

Für mich stand schon ein paar Wochen nach dem Tod meines Hundes fest, dass ich mir einen Berner holen will, von meinem Konfirmationsgeld, weil, ohne Hund kann ich nicht leben, und einen Berner Sennehund hab ich mir schon gewünscht, als ich noch sehr jung war :-)

Also hab ich mich ans Internet gesetzt und gesucht und gesucht, bis ich dann auf der Homepage von Fam. Hildebrand gelandet bin und mich dort so ein kleiner süßer Berner angeschaut hat. Also musste ich schnell meine Mutter und mein Vater hinzuholen und ihnen den kleinen Knirps zeigen. Leider waren meine Eltern nicht so davon überzeugt und sagten: " Nee wir fahren doch jetzt nicht nach Sindelfingen und kaufen einen Hund". Ich dachte mir dann, na gut, okay, dann such ich weiter nach einem Züchter, der nicht so weit weg wohnt. Aber niemand hatte so einen süßen Welpen wie der Ramses war. Also hab ich nochmals mit Mum und Dad gesprochen und hab das Bild von Ramses ausgedruckt und hab’s ihnen vor die Nase gehalten:-) Ich wusste, dass sie da nicht mehr Nein sagen konnten, und so war’s dann auch. Sie sagten: "Okay, wir gehen uns den Hund mal anschauen, weil wir eh grad in dem Zeitraum in die Ferien nach Kronach gehen." In der Zwischenzeit hatte ich schon per E-Mail mit Frau Hildebrand Kontakt aufgenommen, und sie rief zufällig genau an dem Tag an, an dem wir uns für Ramses entschieden hatten.

Also sind wir dann im Juli 2006 nach Magstadt zu Fam. Hildebrand gefahren. Als wir ankamen, wurden wir herzlich von Fam. Hildebrand und Ramses empfangen. Nach einer Weile kam dann auch Ramses Mutter, Omyra und Ramses Schwester, Rayka, hinzu. Alle waren supertolle und superschöne Hunde. Wir waren dann lange bei Fam. Hildebrand gewesen und haben mit ihnen ausführlich gesprochen und uns beraten lassen. Schlussendlich sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass wir Ramses nehmen. Fam. Hildebrand war auch einverstanden mit uns als zukünftige Besitzer von Ramses. Leider konnten wir ja Ramses nicht sofort mitnehmen, da wir ja noch in den Urlaub fahren mussten für drei Tage. Wir hatten aber mit Werner und Dorothee Hildebrand abgemacht, dass wir ihn danach holen werden, und das taten wir auch.

Die Heimfahrt war für Ramses nicht so toll. Er wollte ja nicht ohne seine Frauchen, Herrchen, Mama, Schwester und Tante wegfahren, und dann hat er geweint. Einmal haben wir eine Pause gemacht, dass er sein Geschäft machen konnte. Dann endlich waren wir zuhause bei Luna. Luna hat erst mal dumm geschaut und sich Gedanken über das „schwarzes Wollknäuel" gemacht. Aber die Zwei haben sich von Anfang an super verstanden, Und das war dann der Anfang für eine große Liebe :-)

Ramses und ich haben dann die Ausstellung in Stuttgart besucht, wo wir auch wieder unsere Züchterin und auch den Vater von Ramses getroffen haben. Ramses hat dann ein Vielversprechend bekommen, was mich sehr gefreut hat. Die Ausstellung hat uns Spaß bereitet, und es war ein echt tolles Erlebnis. Das wollten wir aber nicht nur bei einmal belassen und sind dann ein paar Monate später zur Ausstellung nach Biebsheim (DCBS)gegangen, und das war ein Niederschlag für mich: Ramses hatte dort nur ein Genügend bekommen, Für mich brach eine Welt zusammen, und ich sagte, dass ich mit meinem Hund nicht mehr an eine Ausstellung gehen werde. Meine Mum fand das so schade und hat daraufhin Ramses einfach bei der LG-Schau in Sindelfingen angemeldet. Ich sagte ihr aber, dass ich nicht mit Ramses laufen werde, weil mir das letzte Ergebnis sehr weh getan hat. Daraufhin sagte mir meine Mum, dass sie den Ramses vorführen wird. Dort versuchte Ramses vom Ring aus mit mir dauernd Blickkontakt aufzunehmen. Meine Mum nahm ihn aber an die Leine und führte ihn so vor, dass er mit SG 1, LG-Jugendsieger wurde. Nach dieser Ausstellung hatte plötzlich meine Mutter so viel Freude an den Hunde- Vorstellen, dass sie sagte, sie möchte doch auch gern einen Berner. Zufällig, ein paar Tage später schrieb mir Manfred Krahl (Dino von der hohen Linde), dass ein Schweizer Züchter mit seiner Hündin bei ihm decken war, und dieser „Schweizer" habe noch eine Hündin vom letzten Wurf frei. Ich bin dann schnell zu Mum gerannt und hab ihr das gesagt. Sie nahm dann ganz geschwind das Telefon in die Hand und rief den Züchter, Beat Buri, in der Schweiz an. Dieser sagte uns, dass die Hündin noch frei wäre und wir sie anschauen kommen könnten am Wochenende. Wir sind dann am 25.03.2007 nach Bern in die Schweiz gefahren. Dort wurden wir von Beat und seinen Hunden begrüßt, auf Schweizerdeutsch. Als wir Harmony sahen, hat sie uns doch sehr gut gefallen. Wir haben uns aber nicht sofort entschieden, sondern erst ein paar Tage später bei Beat angerufen und ihm gesagt, dass wir Harmony doch schon gern haben würden. Er war dann auch einverstanden damit.

Am 6. April 2007 war es dann endlich soweit, die kleine Harmony vom Rüschboden zog bei uns ein. Ramses fand das nicht soo schlimm, aber Luna war die ersten Tage mit Harmony nicht soo einverstanden. Das hat sich aber dann nach einer Woche geändert, und alle haben sich super verstanden und das ist bis heute noch soo :-)

Also ganz kurz die Antwort auf die oben stehende Frage:

Wir sind durch MICH, Julia Friedlin, auf den Berner Sennenhund gekommen :-)



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht