biggisneue

 

Home
Über Mich
Wichtig für alle !!
Kochrezepte
Diätrezepte
Salate
Backrezepte
Brot+Brötchen
Eingekochtes
Quick-Chef Rez.
Fettgehalt
Haushaltstips
Handarbeiten_1
Handarbeiten_2
meine Tierfotos
Meine Fotos
Magisches Auge
Affirmationen
365 Botschaften
Filmclips
Spiele
Trauriges
WARNUNG
Warum ?
Gedichte
SMS-Sprüche
Allerlei Witziges
TarifCheck
Gute Seiten
Gästebuch
Awards
Kontakt
Impressum

 


Kostenlose Tools für Deine Homepage
OnlineWebService.de - Kostenlose Homepage Tools seit 1999. Einfach mal reinschauen!

Neue Seite 1

                 

                                            

 

Herzenstüren öffnen - Botschaften für den Tag


Eileen Caddy, Herzenstüren öffnen.

 

Im Jahre 1953 hörte Eileen Caddy zum ersten

Mal tief in ihrem Inneren eine leise Stimme;

so begann ihre persönliche Führung aus der

Quelle, die sie den Gott im Inneren nennt.

 

Die einfachen Unterweisungen, die sie über

die Jahre erhalten hat, enthalten spirituelle

Wahrheit und Visionen sowie die Einsicht, wie

ein glücklicheres, sinnvolleres und

erfüllenderes Leben gelebt werden kann. Diese

Führung war die Quelle der Inspiration zur

Schaffung und Entwicklung dessen, was die

Findhorn Foundation werden sollte: die

internationale spirituelle Gemeinschaft und

das ganzheitliche Ausbildungszentrum im

Norden Schottlands.

 

Dies ist ein Buch spiritueller Werte – Liebe,

Freude, Frieden, Dankbarkeit, Einheit. Du

wirst diese und andere Inhalte immer wieder

in diesem Buch anklingen hören, denn um die

Worte, die Eileen führten, zu gebrauchen:

»Sehr sanft und sehr liebevoll erinnere Ich

euch immer wieder an die Dinge, die im Leben

wirklich wichtig sind, bis sie schließlich

ein Teil von euch werden und in euch leben

und sich bewegen und ihr Sein in euch

haben.«

 

Dieser Jahresbegleiter wird dir täglich neue

Kraft geben. Er bringt dir inspirierende

Botschaften einer konsequenten und

praktischen Führung in einfacher und

unmittelbarer Sprache, mit vielfältigen

Impulsen und Anregungen für das tägliche

spirituelle Wachsen und Reifen.

 

Vielleicht möchtest du die Botschaft des

Tages beim Aufwachen lesen, um deinem Tag

eine klare Ausrichtung zu geben. Vielleicht

möchte eure Familie sich darin abwechseln,

sie am Frühstückstisch zu lesen. Oder du

nimmst sie als Grundlage für deine tägliche

Meditation und liest sie beim Zubettgehen

nochmals, um dir beim Rückblick auf deinen

Tag zu helfen.

 

Wie auch immer du dich entscheidest, sie zu

nutzen, nimm diese Anregungen in dich auf und

trage sie Tag für Tag, Jahr für Jahr mit dir,

bis sie wirklich in dir leben und ihre leise,

sanfte und liebende Arbeit getan haben, die

Türen des Herzens zu öffnen.

 

David Earl Platts

 

 

 

1. Januar

Erhebe dein Herz und beginne das neue Jahr im Wissen, dass ein wahrhaft wunderbares Jahr vor dir liegt. Sieh, wie das Allerbeste aus allem entsteht. Ich kann dir sagen, was für ein herrliches Jahr es werden wird. Nimmst du jedoch das, was Ich sage, nicht mit einem Herzen voll Dankbarkeit an und erwartest du nicht das Allerbeste, voller Glauben und Vertrauen in Mein Wort, so wird es nicht eintreffen. Du musst mithelfen, es herbeizuführen. Du musst auf Meine wunderbaren Versprechen bauen und daran glauben. Es geht nicht darum, mit dem Kopf zu glauben. Du musst mit Intuition glauben, mit jenem inneren Wissen, das vom Höchsten stammt: von Mir. Stelle dir bildlich vor, wie Ich vor dir gehe, dir den Weg bereite und das scheinbar Unmögliche möglich werden lasse. Nur das Beste, das Allerbeste, das Vollkommene ist für die Seelen gut genug, die Mich wahrhaft lieben und Mich in allem an die erste Stelle setzen.

 

2. Januar

Mach dir nichts daraus, wenn du in deinem spirituellen Leben anfangs nur mit kleinen Schritten vorankommst. Am Anfang sind alle guten Dinge klein. Die mächtige Eiche beginnt als winzige Eichel. Aus winzigen Samen entstehen die wunderbarsten Pflanzen und herrlichsten Blumen. Durch einen winzigen Samen der Liebe können viele Leben verändert werden. Aus einem winzigen Gedanken des Glaubens und Vertrauens können Wunder über Wunder entstehen. Kleine Dinge wachsen zu großen heran. Sei dankbar für alle kleinen Dinge im Leben; wenn sie dann wachsen, wirst du für jedes Einzelne von ihnen dankbar sein, und du wirst deine Dankbarkeit in Worten und Taten ausdrücken. Lass, was innen ist, sich außen ausdrücken. Erinnere dich immer daran: Ein dankbares Herz ist ein offenes Herz, und es ist für Mich viel einfacher, in einem offenen Herzen und durch ein offenes Herz zu wirken. Sag Dank und höre nicht auf, für alles zu danken, damit Ich allezeit in dir und durch dich wirken und Meine Wunder und Herrlichkeiten vor aller Augen hervorbringen kann.

 

3. Januar

Wann immer du liebst, liebe aus ganzem Herzen, und habe niemals Angst, deine Liebe zu zeigen. Lass deine Liebe wie ein offenes Buch sein, in dem alle Seelen lesen können. Sie ist die wunderbarste Sache der Welt, lass deshalb diese göttliche Liebe frei in dir fließen.  Liebe ist nicht blind, aber sie sieht nur das Allerbeste im geliebten Menschen, und so bringt sie das Allerbeste hervor. Sei nicht wählerisch, wenn es um die Liebe geht. Halte einfach dein Herz offen und lass die Liebe in gleichem Maße zu allen Seelen fließen. Dies tun heißt, mit Meiner göttlichen Liebe zu lieben. Sie ist wie die Sonne und scheint gleichermaßen auf alle. Die Liebe sollte nie wie ein Wasserhahn an- und abgedreht werden. Die Liebe schließt nie aus, sie ist nie besitzergreifend. Je bereitwilliger du sie teilst, desto größer wird sie. Halte sie fest, und du wirst sie verlieren. Lass sie los, und sie kehrt tausendfach zu dir zurück und wird eine Freude und ein Segen sein für alle, die daran teilhaben.

 

4. Januar

Was bedeutet es für dich, im Glauben zu leben? Wo findest du deine Sicherheit? Ist sie in Menschen begründet? In deinem Bankkonto? Oder ist sie fest in Mir verwurzelt und gegründet , dem Herrn, deinem Gott, dem göttlichen Wesen in dir? Nimm dir Zeit, darüber nachzudenken, und du wirst ohne den Schatten eines Zweifels wissen, worin dein Glaube und deine Sicherheit bestehen. Kannst du in deinem Leben einen großen Schritt freudig und ohne Angst tun, wenn anscheinend jede äußere Sicherheit fehlt? Wenn du weißt, dass etwas das Richtige ist, kannst du es dann ohne Zögern tun? Kannst du vertrauensvoll deine Hand in die Meine legen und aus ganzem Herzen und mit deiner ganzen Seele sagen: »Dein Wille geschehe« und den Schritt ins Unbekannte tun, bereit anzunehmen, was auch immer geschehen mag? Vertrauen kannst du nur aufbauen, wenn du solche kleinen und möglicherweise stockenden Schritte machst, dann immer größere, bis dein Vertrauen so groß ist, dass du weit ins Unbekannte hinausspringen kannst, weil du weißt, ICH BIN immer bei dir.

 

5. Januar

Bist du gewillt, dich zu verändern? Nimm dir Zeit, still zu sein, und dann sei dir gegenüber sehr ehrlich. Fühlst du dich behaglich und selbstzufrieden? Hast du das Gefühl, es sei richtig, dass die anderen sich verändern, dein Leben aber in Ordnung sei? Wenn das deine Haltung ist, dann ist es Zeit für einen richtigen Frühjahrsputz, durch den du dein Denken, ja sogar dein ganzes Leben auf den Kopf stellst und dir klarmachst, aus was es besteht. Wenn du das getan hast, fange nicht an, alles wieder an seinen alten Platz zu stellen, es sei denn, du bist dir vollkommen sicher, dass es vom Höchsten ist und du es brauchst. Je leerer du bist, desto besser, weil du dann Raum schaffst für das Neue, das dich erfüllen soll. Wenn nichts mehr in dir ist und du dich vollkommen leer fühlst, dann kann Ich eintreten. Sei unbekümmert, wenn du den Eindruck hast, du habest alles verloren. Wende dich an Mich, und Ich werde dir das Himmelreich geben. Ich enthalte jenen Seelen nichts vor, die in wahrer Demut und Liebe Meine Hilfe und Führung suchen.

 

6. Januar

Beneide nie jemand anderen um seine spirituellen Fortschritte oder Errungenschaften. Erkenne, dass auch du das gleiche tun kannst. Du musst jedoch etwas dafür tun und nicht einfach dasitzen und dein Los beklagen. Jede Seele kann die Gipfel erreichen. Jede Seele kann den direkten Kontakt zu Mir finden. Jede Seele kann mit Mir gehen und reden, wenn sie es will und als Tatsache annimmt. Du musst glauben, dass es möglich ist, und du musst es tun wollen, dann wirst du es ganz sicher tun. Es braucht nicht mehrere Leben zu dauern. Es braucht überhaupt keine Zeit in Anspruch zu nehmen. Du kannst dich in einem einzigen Augenblick ändern, wenn du dich dazu entschließt. In der einen Sekunde magst du noch im Alten sein, und im nächsten Moment kannst du schon im herrlichen Neuen weilen. So schnell kann es gehen, ohne jede Anstrengung deinerseits außer tiefer Sehnsucht, Entschlossenheit und einem unerschütterlichen Glauben und Vertrauen. Warum versuchst du es nicht und lässt Meinen Frieden und Meine Liebe dich erfüllen und umgeben?

 

7. Januar

Verschließe niemals dein Herz und deinen Geist. Habe nie Angst vor dem Neuen, dem Sonderbaren, dem Unkonventionellen. Sei bereit und dafür offen, auf deine Intuition zu hören, auf die Inspiration, die dir etwas so vollständig Neues enthüllen kann, dass es nicht einmal Form oder Inhalt hat und du es selbst in Worte fassen musst. Intellektueller Stolz kann auf diesem spirituellen Weg ein Handicap und ein wirkliches Hindernis für die Wahrheit sein. Es ist nicht der Intellekt, den du brauchst; es sind Inspiration und Intuition. Der Intellekt kommt von außen, während Inspiration und Intuition von innen kommen und durch nichts von außen beeinflusst werden können. Lass dein Lernen aus dem Innern kommen; schöpfe aus allem, was du in dir hast. Du wirst erstaunt sein, wie viel das ist. Es ist grenzenlos, weil es von Mir kommt, und ICH BIN grenzenlos, und alles, was aus Mir ist, ist grenzenlos und ewig.

 

8. Januar

Was bewahrst du in deinem Bewusstsein? Ich will nur das Allerbeste, das Allerhöchste für dich. Wenn du aus eigenem, freien Willen irgendetwas wählst, was weniger gut ist, und du dich mit dem Zweitbesten zufrieden gibst, so kann Ich gar nichts tun. Scheue dich nie, das Allerbeste zu erwarten. Hab nie das Gefühl, dass du es nicht verdienst oder es nicht gerechtfertigt ist, dass das Beste dein ist. Ich sage dir, dies ist dein wahres Erbe, aber du musst es beanspruchen, du musst es annehmen und es erwarten. Es ist dein, Mein Geschenk an dich. Wirst du es mit einem vollen und dankbaren Herzen annehmen – oder es zurückweisen? Lass keine falsche Bescheidenheit dich daran hindern, das anzunehmen, was von Rechts wegen dein ist; und nimm es nicht einfach an, sondern sei stolz darauf und sag ewig Dank dafür. Schätze es und sieh, wie das Wunder sich in deinem Leben ausbreitet, und wisse ohne den Schatten eines Zweifels, dass alles, was Ich habe, dein ist.

 

9. Januar

Jene Seelen, die in Mir wohnen und in Meinem Licht und in Meiner Liebe leben und sich darin bewegen und ihr ganzes Sein darin gründen, sind vollkommen geschützt vor allen Kräften, die auf Zerstörung aus sind. Lass dich also nicht durch weltliche Sorgen oder den Zustand deiner Mitmenschen herunterziehen. Wenn du dich niederdrücken lässt, kannst du nicht helfen, denn dann wirst du Teil des Chaos und der Verwirrung in der Welt. So wie die Dunkelheit in der Welt immer dichter wird, muss dein inneres Licht an Kraft und Stärke zunehmen, damit du die Welt überwinden und Zeuge für das ewige Leben und Licht sein kannst. Lass nichts Negatives in dir das Licht trüben, sondern lass das Licht in dir auflodern. Das innere Licht kann durch keine äußere Kraft gelöscht werden, sondern bleibt ewig leuchtend brennen, egal in welchem Zustand die Welt sich auch befinden mag. Durch dein lebendes Beispiel kannst du helfen, Dunkelheit in Licht zu verwandeln. Bleibe in ständigem Kontakt mit Mir, indem du Mich dich in jeder Weise beseelen lässt.

 

10. Januar

Lerne, alle Antworten in deinem Innern zu suchen. Nimm dir Zeit, still zu sein, und suche die Antwort in der Stille. Verzage nie, wenn du sie nicht unverzüglich bekommst. Diene Mir einfach und wisse, dass Mein Zeitplan immer vollkommen und in perfektem Rhythmus mit der Ganzheit der Schöpfung ist. Wie einfach ist es, deine Hände verzweifelt sinken zu lassen und vor allem davonzurennen, wenn das Leben nicht sehr glatt geht, anstatt deinen Verpflichtungen ins Auge zu sehen und zuzulassen, dass du in Stille und Vertrauen deine Stärke findest. Suche Meinen Willen vor allem anderen. Wenn du Mich wahrhaft liebst, wirst du Meinen Willen tun wollen, denn die Liebe sehnt sich danach, alles für den Geliebten zu tun. Wenn du also Meine leise Stimme tief in deinem Inneren hörst, dann tue alles, um was Ich dich bitte – aus deiner Liebe zu Mir. Wisse, dass Ich dich nie enttäuschen oder verlassen werde. Wisse, dass nur das Allerbeste aus allem entstehen wird, was du um Meinetwillen tust.

 

11. Januar

Es mag viele Wege geben, aber sie haben alle dasselbe Ziel. Es gibt immer einen leichten und einen schwierigen Weg, um das Ziel zu erreichen. Es gibt den direkten Weg und den Umweg, der über Seiten- und Nebenstraßen führt, bis er das Ziel erreicht. Die Wahl hängt immer von jedem Einzelnen ab. Du bist vollkommen frei, deinen eigenen Weg zu wählen. Suche ihn also und folge ihm, auch wenn du am Ende erkennst, wie viel Zeit du damit vergeudet hast, Umwege zu gehen, wenn du doch so leicht den direkten Weg hättest einschlagen können. Weißt du, wohin du gehst und was du tust? Weißt du, ob du am richtigen Ort und im Frieden mit dir bist? Es ist wichtig, dass du dein eigenes Herz befragst und es herausfindest, denn du kannst nicht dein Allerbestes geben, wenn du nicht das Gefühl hast, dass du an deinem angestammten Platz bist und voll Freude und Liebe das tust, von dem du weißt, dass du es zu tun hast.

 

12. Januar

Wenn ein kleines Kind, das gehen lernt, umfällt, ist es nicht entmutigt, sondern steht wieder auf und versucht es wieder und wieder, bis es die Kunst des Gehens gemeistert hat. So verhält es sich mit dem spirituellen Leben. Lass niemals zu, dass dich scheinbare Niederlagen entmutigen und davon abhalten, auf dem spirituellen Weg vorwärts zu gehen. Wenn du fällst, steh einfach wieder auf und versuche es noch einmal. Gib dich nicht damit zufrieden, voll Selbstmitleid liegen zu bleiben und zu sagen, dass du nicht weitergehen kannst und dieses Leben zu schwierig ist. Du musst innerlich immer vollkommen sicher sein, dass du das Ziel schließlich erreichen wirst, wenn du den Fuß einmal auf den spirituellen Pfad gesetzt hast, ungeachtet aller Hindernisse, denen du auf dem Weg begegnen magst. Du wirst feststellen, dass die Zeit, die du allein in der Stille verbringst, dich spirituell wieder auflädt und dir hilft, ohne Zaudern und Zagen allem entgegenzutreten, was vor dir liegen mag. Deshalb hilft die Zeit, die du jeden Morgen allein mit Mir verbringst, dich für alles zu stärken, was der Tag dir bringen mag.

 

13. Januar

Ohne Glauben kannst du diesen spirituellen Pfad nicht gehen. Ohne Vertrauen gibt es keine Liebe, und ohne Liebe ist das Leben leer. Öffne dein Herz und lass die Liebe ständig fließen, ganz egal, wie schwierig das Leben an der Oberfläche zu sein scheint. Erhebe dich über deine äußeren Bedingungen und Umstände bis in jene Gefilde, in denen alles Licht, aller Frieden, alle Vollkommenheit ist und wo es keine Trennung gibt. Du musst dich dazu entschließen, es zu tun, und dann musst du es tun. Lass nichts Äußerliches dich nieder ziehen. Erblicke den herrlichen Silberstreifen hinter jeder dunklen Wolke und konzentriere dich darauf, bis die Wolke verschwunden ist. Lerne, dich wie die Lerche in die Höhen zu erheben, hoch hinauf, mit einem Lied des Lobes und des Dankes. Halte dich nicht an den Wegen der Welt, am Materialismus des Lebens fest. Es sind die Wege des Geistes, die wichtig sind. Beginne gleich jetzt, im Geist zu leben und auf den Wegen des Geistes zu gehen.

 

14. Januar

Es gibt so viel Wundervolles im Leben zu tun, aber was kannst du am besten tun? Finde es heraus, und dann geh hin und tu es und freue dich, es zu tun. Vergeude keine Zeit und Energie mit der Sehnsucht, etwas anderes zu tun, oder mit dem Wunsch, anderswo zu sein und andere Möglichkeiten zu haben. Erkenne, dass du genau zur rechten Zeit am rechten Ort bist und dass du zu einem bestimmten Zweck da bist, um eine bestimmte Arbeit zu erledigen. Lege deshalb alles, was du hast, in diese Arbeit hinein, und führe sie mit Liebe und Freude aus. Sieh, wie viel Freude das Leben bringen kann, nicht nur dir selbst, sondern auch all den Seelen um dich herum. Wenn du nicht dein Allerbestes zum Ganzen beiträgst, kannst du nicht hoffen, Teil dieses Ganzen zu werden. Du schneidest dich davon ab, und in dir gibt es keine Ganzheit. Welch tiefe Genugtuung wirst du erleben, wenn du vollkommen ausführst, was getan werden muss, und es zum Besten des Ganzen tust!

 

15. Januar

Warum dich nicht entspannen? Lass los und lass Mich das Ruder übernehmen, denn je mehr Stress und Anstrengung es in deinem Leben gibt, desto weniger bringst du zustande. Warum nicht der Natur folgen, mit dem Strom fließen und das, was getan werden muss, ganz einfach, selbstverständlich und freudig tun? Warum nicht das Leben genießen, statt mit grimmiger Entschlossenheit durchs Leben zu gehen und dich zu zwingen, dieses, jenes oder etwas ganz anderes ohne jede Freude oder Liebe zu tun? Das Leben ist wunderbar, wenn du in Harmonie mit ihm bist und aufhörst, ständig Widerstand zu leisten. Warum dir alles komplizieren? Warum nicht aus dem heutigen Tag einen besonderen Tag machen und das Allerbeste in allem sehen? Sei dankbar für alles. Genieße alles, wie es genossen werden sollte. Ich will, dass du das Leben genießt. Beginne damit, die Schönheit der Natur rings um dich her wahrzunehmen, und du wirst sehen, dass ein Wunder zum nächsten führt, bis dein ganzes Leben ein Leben voller Staunen und Freude ist.

 

16. Januar

Warum nicht in die Stille gehen und auf mich warten, wenn du je irgendwelche Zweifel hegst, wie du handeln sollst? Stürme nie vorwärts und tu nie etwas ohne Meinen Segen. Wisse immer, wohin du gehst, und du wirst deinen Weg nicht verfehlen; deshalb ist es wichtig zu warten, bis Ich dir grünes Licht gebe, bevor du weitergehst. Es ist keine Zeitvergeudung, still zu sein und auf mich zu warten. Du sparst im Endeffekt so viel Zeit ein, wenn du das Richtige tust, anstatt vorwärts zu stürmen und das Falsche zu tun und dann umkehren und alles rückgängig machen zu müssen, was du in deinem führungslosen Ungestüm getan hast. Wenn du weißt, dass etwas richtig ist, dann zögere nicht, es unverzüglich auszuführen. Wenn hingegen jenes leise Gefühl der Ungewissheit da ist, dann musst du warten, warten, warten, bevor du handelst, bis sich die Dinge für dich klären.

 

17. Januar

Ein Leben ohne Gebet ist leer und sinnlos, denn die Verbindung mit dem höheren Teil in dir ist es, die dir die Fülle dieses herrlichen Lebens offenbart, welches dein wahres Erbe ist. Sieh zu, dass deine Gebete ganz positiv und aufbauend sind, und sei dankbar für alles, was dir zuteil wird, noch bevor du darum bittest. Fühle, wenn du betest, ein Einssein, eine Einheit in allem Leben, in dem es keine Trennung gibt, denn alles ist eins. Das Gebet verbindet alles, es bringt alles zusammen und schafft vollkommenes Einssein. Sprich zu Mir und höre auf Mich. Vergeude nie Zeit damit, Mich um dies, jenes oder etwas anderes anzuflehen, denn das ist nicht wahres Beten. Um etwas flehen heißt Trennung schaffen, und Ich will, dass du zu jeder Zeit Einheit schaffst. Wir sind eins. ICH BIN in dir, du musst nicht außen nach Mir suchen. ICH BIN immer hier und warte darauf, dass du Mich erkennst. Erkenne jetzt unser Einssein: Ich in dir, und du in Mir.

 

18. Januar

Es liegt bei dir, den heutigen Tag zum wunderbarsten Tag zu machen, den du je erlebt hast, durch deine rechte Einstellung, durch deine positiven Gedanken. Sieh heute als Meinen Tag an, einen Tag, der Meinen vollen Segen hat, und sieh, wie sich alles in wahrer Vollkommenheit für dich entfaltet, ohne dass der leiseste Gedanke der Enttäuschung es beeinträchtigt. Weshalb sollte dich irgendetwas enttäuschen, was der heutige Tag dir bringen mag? Denk daran, dass du es ganz in deinen Händen hast. Du bist Herr der Situation; deshalb liegt es bei dir, wie es sich entfaltet. Wenn du dich einem Problem gegenübersiehst, dann wisse, dass es eine Antwort darauf gibt, und lass nie zu, dass das Problem dich niederdrückt. Sieh es als ein Sprungbrett an, betrachte es als Herausforderung, und die Lösung wird sich dir offenbaren. Lass nie und nimmer zu, dass das Problem dich beherrscht. Das musst du tun. Du musst dir Mühe geben, positiv zu denken, groß zu denken, Erfolg zu denken. Dann schau zu, wie er sich Schritt für Schritt verwirklicht.

 

19. Januar

 

Du kannst nicht erwarten, spirituell zu

wachsen, wenn du nicht bereit bist, dich zu

ändern. Diese Veränderungen mögen bescheiden

anfangen, aber sie werden immer drastischer

und grundlegender werden, je weiter du dich

ins Neue hineinbegibst. Manchmal ist ein

vollständiger Umsturz nötig, um eine

vollkommen neue Lebensweise herbeizuführen.

Es ist jedoch erstaunlich, wie schnell du

dich an die Veränderung gewöhnen kannst,

solange du den Mut aufbringst und der

Überzeugung bist, dass alle Veränderungen,

die da geschehen, zum Allerbesten sind. Lass

immer die Vollkommenheit dein Ziel sein.

Recke und strecke dich und greife stets nach

dem scheinbar Unmöglichen. Wachse ständig an

Weisheit und Verständnis und sei nie und

nimmer damit zufrieden, stillzustehen. Es

gibt immer noch etwas zu lernen. Es gibt

immer wieder etwas Neues und Wunderbares in

diesem Leben zu entdecken; dehne deshalb dein

Bewusstsein und deine Vorstellungskraft aus,

um Raum dafür zu schaffen. Bleibe offen und

aufnahmefähig, damit dir nichts entgeht.

 

20. Januar

 

Alles, was Ich habe, ist dein, wenn du

lernst, das Wichtigste an die erste Stelle zu

setzen. Du musst dir aber Zeit nehmen und

dein Herz erforschen und wissen, was du in

deinem Leben an die erste Stelle setzt. Denk

daran, dass du nichts vor Mir verstecken

kannst; sei deshalb vollkommen offen und

ehrlich auch zu dir selbst. Bedeutet dir

deine Arbeit für Mich mehr als alles andere,

oder neigst du dazu, sie in den Hintergrund

zu schieben und Meinen Willen nur dann zu

tun, wenn du Lust dazu hast und es dir passt?

Wenn dem so ist, dann setzt du das Wichtigste

nicht an die erste Stelle. Nur wenn Mir alles

übergeben wird, kann Ich frei in dir und

durch dich wirken, um Meine Wunder und

Herrlichkeiten herbeizuführen. Lass deine

Hingabe nie halbherzig oder angstvoll sein.

Wenn du irgendetwas schenkst, dann schenke

aus ganzem Herzen und mit wahrer Liebe und

Freude und empfinde keinerlei Reue dabei.

Wisse, dass Ich dein Geschenk so verwenden

werde, wie es verwandt werden sollte, zu

Meiner Ehre und Meinem Ruhm und zum Wohl des

Ganzen.

 

21. Januar

 

Beginne den Tag mit Dankbarkeit. Erkenne,

dass du überaus gesegnet bist und dass Mein

Segen ständig über dich ausgeschüttet wird.

Es tut nichts zur Sache, wie undankbar du

gestern warst; wichtig ist, wie deine Haltung

jetzt ist. Lass die Vergangenheit hinter dir.

Vergeude keine Zeit damit, dich auf deine

vergangenen Fehler zu besinnen; lerne einfach

aus ihnen, und dann geh voran, freue dich des

Lebens und sage ständig Dank für alles. Wenn

du dankbar bist und all das Gute im Leben

schätzt, fließt die Liebe frei in dir und

durch dich. Wenn du versäumst, zu danken und

all Meine guten und vollkommenen Gaben zu

würdigen, dann wirst du trocken und spröde.

Dann denkst du nur an dich selbst und hörst

auf, dich um deine Mitmenschen zu kümmern.

Der schnellste Weg, diese verkehrte

Einstellung zu ändern, ist, an andere zu

denken und zu beginnen, für das Ganze zu

leben und zu geben. Du wirst sehen, wie das

Selbst und die Selbstbezogenheit in den

Hintergrund treten und sich auflösen. Warum

es nicht jetzt tun?

 

22. Januar

 

Höre auf, verantwortungslos ins Blaue zu

leben, bringe dich in Schwung und unternimm

etwas mit deinem Leben. Es gibt viele Wege zu

erkunden, warum sie also nicht probieren?

Fürchte dich nie, ins Ungewisse, ins Neue

hinauszutreten. Tu es ohne Furcht, indem du

immer das Allerbeste erwartest. Das Leben ist

sehr aufregend und spannend, aber du musst

gewillt sein, dich in absolutem Glauben und

Vertrauen ins Neue zu begeben. Lass Mich dein

ständiger Führer und Begleiter sein. Es gibt

vieles, was dir offenbart werden soll, wenn

du dafür bereit bist, aber du musst auf

dieses abenteuerliche Leben richtig

vorbereitet sein. Du musst grundlegende

Lektionen lernen, bevor du dich vorwärts

wagen kannst. Du musst die grundlegenden

Lektionen des Gehorsams und der Disziplin

erlernen. Dadurch wirst du auf die Probe

gestellt und geprüft. Sei nicht ungeduldig,

wenn du durch diese Proben und Prüfungen

gehen musst, sondern dankbar, dass du dazu

auserwählt worden bist, diesen spirituellen

Weg zu gehen.

 

23. Januar

 

Warum etwas aufschieben, was jetzt dein

göttliches Erbe ist? ICH BIN in dir, näher

als dein Atem, näher als deine Hände und

Füße. Kannst du das annehmen? Oder hegst du

immer noch Zweifel und fragst dich, ob das

möglich ist? Das ist etwas, was alle selbst

lösen müssen. Sie mögen es immer und immer

wieder gesagt bekommen; solange sie nicht

bereit sind, dies als Tatsache zu akzeptieren

und das Wunder darin zu erkennen, bedeutet es

ihnen nichts. Oder es ist lediglich ein

schöner Traum, der vielleicht eines Tages

Wirklichkeit werden wird. Wie viel Zeit wird

doch mit Zweifel und Unglauben vergeudet!

Erst wenn du die Wahrheit kennst, macht die

Wahrheit dich frei. Darüber zu hören, darüber

zu reden oder darüber zu lesen reicht nicht.

Die Wahrheit muss in dir leben und sich in

dir bewegen und ihr Sein in dir haben. Dann

macht sie dich frei, und du erkennst die

wahre Bedeutung der Freiheit des Herzens, der

Seele und des Geistes.

 

24. Januar

 

Hör auf, von andern Hilfe zu erwarten; halte

in deinem Inneren danach Ausschau, dann wirst

du sie finden. Suche die Antwort immer an der

Quelle, und gib dich nicht mit irgendetwas

Zweitrangigem zufrieden oder mit etwas, das

nicht vom Allerhöchsten ist. Indem du ganz

unten anfängst und dich hinaufarbeitest,

wirst du durch und durch gereinigt und

geläutert und kannst auf einem felsenfesten

Fundament beginnen, das nichts und niemand

erschüttern oder zerstören kann. Ist dein

Fundament einmal fest, dann kannst du immer

weiter darauf bauen, ohne jede Besorgnis.

Sieh zu, dass dein Fundament in Mir

verwurzelt und gegründet ist, in den Wegen

des Geistes, nicht in den Wegen der Welt, die

heute bestehen und morgen vergehen. Lebe in

Mir, bewege dich in Mir und gründe dein

ganzes Sein in Mir. Lass Meinen Frieden und

Meine Liebe dich erfüllen und umfangen.

Erhebe dein Herz in wahrer Liebe, in großem

Lob und in tiefer Dankbarkeit und sei in

vollkommenem Frieden, indem du Meinen Willen

tust und Meine Wege gehst.

 

25. Januar

 

Lass kein Wunschdenken in diesem spirituellen

Leben zu. Es ist ein sehr wirkliches,

praktisches Leben, ein Leben voll Spannung

und Erwartung. Erwarte, dass das Unmögliche

möglich wird. Erwarte, dass Wunder über

Wunder geschehen, ganz einfach, weil du nach

Meinen göttlichen Gesetzen lebst und sie

sichtbar machst. Wenn du nach Meinen Gesetzen

lebst, kann jederzeit alles geschehen, weil

du mit den höheren Kräften im Einklang bist

und von einer höheren Bewusstseinsebene aus

wirkst. Du bist eins mit dem Universalgeist,

mit Mir. Wenn es keine Trennung gibt und wir

als eins wirken, ist alles möglich. Bringe

dich also in Einklang. Beginne den Tag, indem

du mit Mir in Einklang kommst, still bist und

jenen inneren Frieden und jene Gelassenheit

findest, die nichts zerstören kann. Ein

empfindliches Musikinstrument muss gestimmt

werden, bevor man darauf spielen kann. Wie

viel mehr musst du jeden Tag gestimmt werden,

bevor du zum Orchester des Lebens stößt und

deinen Part darin spielst?

 

26. Januar

 

Du kannst das Neue nicht schaffen, solange du

noch im Alten feststeckst. Ein neugeborenes

Kind kann nicht mit seiner Mutter verbunden

bleiben. Die Nabelschnur muss durchgetrennt

werden, damit das Kind zu einem eigenen

Lebewesen wird. So steht es auch mit diesem

spirituellen Leben. Wenn du einmal deinen Fuß

auf den spirituellen Weg gesetzt und dich

dazu entschieden hast, den Weg des Geistes zu

gehen, musst du einen klaren Schlussstrich

unter deine alte Lebensweise ziehen. Du

kannst nicht mit je einem Fuß in beiden

Welten stehen. Die Wahl liegt bei dir. Stelle

diese Wahl nicht immer wieder infrage. Geh

ständig voran. Wenn es nur mühsam vorwärts

geht, sehnst du dich vielleicht nach der so

genannten guten alten Zeit und möchtest

dorthin zurückkehren. Es gibt kein Zurück in

diesem Leben. Ein Säugling kann nicht in den

Mutterschoß zurückkehren, wenn ihm das Leben

zu schwer wird. Ein Küken kann nicht in seine

Schale oder ein Schmetterling in seine

Verpuppung zurück kehren. Das Leben kann nicht

rückwärts gehen. Es muss vorwärts gehen,

immer vorwärts.

 

27. Januar

 

Bist du dir bewusst, dass das, was du tust,

wie du lebst und wie du denkst, für den

Zustand der Welt hilfreich oder hinderlich

sein kann? Hör auf, dich in den Strudel von

Chaos und Verwirrung, von Zerstörung und

Verwüstung ziehen zu lassen, und beginne

gleich jetzt, dich auf die Wunder und

Schönheiten der Welt rings um dich zu

besinnen. Sage Dank für alles. Segne all jene

Seelen, mit denen du in Berührung kommst.

Weigere dich, das Schlechteste in den

Menschen, Dingen oder Umständen zu sehen, und

suche immer nach dem Allerbesten. Das heißt

nicht, wie der Vogel Strauß den Kopf in den

Sand zu stecken und den Realitäten der Welt

nicht ins Auge sehen zu wollen. Es bedeutet

einfach, in allem und jedem nach dem

Allerbesten zu suchen und dich darauf zu

konzentrieren. Du bist selbst eine winzige

Welt. Wenn gerade da, in der Tiefe deiner

kleinen Welt, Frieden, Harmonie, Liebe und

Verständnis herrschen, wird sich das in der

Außenwelt rings um dich her widerspiegeln.

Wenn du das erreichst, dann trägst du dazu

bei, die Situation auf der ganzen Welt zu

verbessern.

 

28. Januar

 

Warum versuchst du nicht, auf die zarten

inneren Töne zu hören, die nur in der

absoluten Stille zu hören sind, wenn du dich

in Einklang mit den Wegen des Geistes

versetzt hast? In jenem Zustand vollkommenen

Friedens ändert sich dein ganzes Leben, und

du strahlst eine tiefe innere Ruhe und

Gelassenheit aus. Du wirst eins mit der

Ganzheit des Lebens. Du fühlst dich

beschwingt, inspiriert und erleuchtet, denn

dein ganzes Wesen wird von Meinem göttlichen

Licht erfüllt. Du verstehst nicht mit dem

Verstand, sondern mit dem höheren Bewusstsein

und mit dem Herzen. Du lebst nicht mehr für

dich selbst. Das Selbst ist völlig vergessen,

und du lebst ein Leben, in dem du deine

Mitmenschen liebst und ihnen dienst. Nur wenn

du gibst, kannst du die wunderbare innere

Freude und das innere Glück finden, die

nichts und niemand dir nehmen kann. Freude

entsteht durch Dienen, und Dienen entsteht

durch Hingabe. Widme dich jetzt Mir und

Meinem Dienst, und fühle, wie du wächst,

während du dies tust.

 

29. Januar

 

Bist du bereit, deine Vorstellungen und dein

Denken zu verändern? Bist du bereit, etwas

Neues ohne Vorbehalt anzunehmen? Manche

Seelen können flexibel sein und sind es mit

der größten Leichtigkeit, andere aber haben

große Schwierigkeiten, und das führt zu

Anstrengung und Anspannung in ihrem Leben.

Oder es bewirkt Stagnation, was beinahe

ebenso schlimm ist. Du musst mutig sein und

dich ohne jede Furcht auf neue Wege begeben,

in neue und noch auf keiner Karte

verzeichnete Gewässer. Ich führe dich in jene

neuen und unbekannten Gewässer, und Ich werde

nicht zulassen, dass irgendein Leid dir

zustößt. Nimm Mich als deinen ständigen

Führer und Begleiter an. Es wird nicht von

dir erwartet, dass du ohne einen Führer in

jene unbekannten Gewässer vorstößt. ICH BIN

dein Führer, und Ich werde dich nie im Stich

lassen. Vertraue dich Mir völlig an. Wenn der

Weg holprig ist, sei ohne Angst; wenn er

gefährlich ist, sorge dich nicht. Ich werde

dich durch alles hindurchführen. Denk jedoch

daran, loszulassen und Mich gewähren zu

lassen, und leiste keinen Widerstand.

 

30. Januar

 

Hast du wirklich Freude an der Arbeit, die du

tust, und am Leben, das du lebst? Bist du

wirklich stolz darauf, wenn eine Arbeit nicht

nur gut gemacht, sondern vollkommen

ausgeführt ist? Widerstrebt es dir, wenn

etwas schlecht oder halbherzig erledigt wird?

Ist dein Herz so sehr bei der Sache und bist

du dir der Tatsache, dass du alles für Mich

und zu Meiner Ehre und zu Meinem Ruhm tust,

so bewusst, dass du dich nicht mit etwas

zufrieden gibst, was nicht ganz stimmig ist?

So sollte es auch sein. Du solltest dich nie

mit einer Arbeit zufrieden geben, die mit

halbem Herzen und ungern getan wurde. Tu

alles, was getan werden muss, mit Freude und

Liebe, und nimm nichts, was du tust, davon

aus, von der alltäglichsten Aufgabe bis zu

den grundlegend wichtigen Dingen. Sieh zu,

dass deine Einstellung zu allem, was du

unternimmst, die richtige ist, damit die

richtigen Schwingungen hineinfließen. Dann

wirst du feststellen, dass es dir auch Freude

macht.

 

31. Januar

 

Erhebe dein Bewusstsein und erkenne, dass du

alterslos bist. Du bist so jung wie die Zeit,

so alt wie die Ewigkeit. Während du voll und

strahlend im ewigen Jetzt lebst, bist du

immer so jung wie die Gegenwart. Du wirst

ständig im Geist und in der Wahrheit

wiedergeboren. Du kannst in diesem

spirituellen Leben nicht stehen bleiben; es

gibt immer etwas Neues und Aufregendes zu

lernen und zu tun. In einem Zustand der

Erwartung leben hält dich ständig rege und

jung. Wenn der Geist alt und stumpf wird,

verliert das Leben alle Lebendigkeit und

Würze. Wenn es dir nicht gelingt, eine neue

Wahrheit mit dem Verstand zu erfassen, so sei

still und erhebe dein Bewusstsein, bringe

dich in Einklang mit dem unendlichen

Universalgeist und werde eins mit ihm, mit

Mir, und du wirst alles verstehen können.

Halte deinen Geist wach, dann kannst du nie

altern. Das Bewusstsein ist dein Jungbrunnen,

die Lebensfreude ist dein Lebenselixier.

 

1. Februar

 

Woran glaubst du? Glaubst du an Mich? Glaubst

du, dass du mit Mir gehen und mit Mir

sprechen kannst? Glaubst du, wenn du dieses

spirituelle Leben im völligen Einklang mit

Mir lebst, dass dann alles gut geht, dass es

ein sehr praktisches Leben ist und dass es

keinen Bereich in deinem Leben gibt, in dem

dir diese Lebensweise nicht zugute käme? Nimm

dir Zeit, deinen Glauben sorgsam zu prüfen,

und lerne vor allem, nach ihm zu leben. Viel

zu viele Seelen versäumen, diese Lebensweise

in die Tat umzusetzen. Sie reden darüber,

haben jedoch weder sich selbst noch der Welt

gegenüber bewiesen, dass sie tatsächlich

funktioniert und dass sich alles in ihrem

Leben zu fügen beginnt, wenn sie Mich in

allem erkennen, Mich anrufen und um Meine

Hilfe bitten. Wenn du auf Meine leise Stimme

in deinem Inneren hörst, beginnst du dich wie

eine wunderschöne Blume zu entfalten und

siehst, was für ein wahrhaft praktisches,

wunderbares Leben dies ist.

 

2. Februar

 

Es gibt viel zu tun, aber du musst lernen,

deine Energien in die richtige Richtung zu

lenken und sie nicht nutzlos zu verschwenden,

indem du zu vielen Beschäftigungen nachgehst.

Das geschieht leicht, deshalb ist hier

Selbstdisziplin nötig. Du musst herausfinden,

was du zu tun hast, und es dann geradewegs in

Angriff nehmen, ohne dich der Versuchung

hinzugeben, dich in Hunderten verschiedenster

Tätigkeiten zu verlieren. Du brauchst

Vielseitigkeit und musst flexibel sein, das

heißt jedoch nicht, dass du deine Energien

zerstreuen solltest. Es ist viel besser, eine

Sache zu erlernen und sie vollkommen zu tun,

als dich mit vielen Dingen abzugeben und sie

schlecht auszuführen. Ich verlange nicht,

dass du ein Hansdampf in allen Gassen bist,

sondern ein Perfektionist in allem, was du

unternimmst. Sei bereit zu lernen, und denke

nie, dass du die Antwort auf alles kennst. Es

gibt immer etwas Neues zu lernen. Lerne das

zu tun, von dem du weißt, dass du es ganz

perfekt tun kannst. Lass nur die

allerhöchsten Maßstäbe die deinen sein.

 

3. Februar

 

Wenn du dich an Meine Gesetze hältst und

ihnen folgst, wird dein Leben reich und

überaus gesegnet sein. Folgst du diesen

Gesetzen nicht, wirst du früher oder später

abgleiten, bis du erkennst, wo du den Fehler

gemacht hast, und entschlossen bist, diesen

Fehler wieder gut zumachen. Dann wirst du

anfangen, das Wichtigste an die erste Stelle

zu setzen, deinen Eigensinn abzulegen und

Mich und Mein Reich zu suchen. Das ist nicht

ganz einfach, wenn du am allertiefsten Punkt

angelangt bist und den Eindruck hast, das

Leben habe keinen Sinn. Aber das ist es, was

du tun musst. Setze deine Füße auf die

unterste Sprosse der Leiter und beginne

hochzuklettern, wie schwierig es auch gerade

erscheinen mag. Während du dich zur nächsten

Sprosse hinaufziehst und dich langsam aus der

Verzweiflung herausarbeitest, in die du

gesunken bist, wird das Leben sich für dich

zu verändern beginnen, und du wirst einen

wirklichen Sinn in deinem Leben und deiner

Lebensweise entdecken.

 

4. Februar

 

Ein spirituelles Leben zu leben heißt nicht,

dass du auf all jene weltlichen Dinge

verzichten musst, die du brauchst und die das

Leben einfacher machen. Es bedeutet einfach,

dass du alles, was du brauchst, zum Nutzen

des Ganzen und zu Meiner Ehre und Meinem Ruhm

verwendest. Wenn du etwas nicht mehr

brauchst, was immer es auch sei, so gib es

Mir mit Liebe und Dankbarkeit zurück, weil du

erkennst, dass alles, was du hast, Mein ist.

Du wirst sehen: Je mehr du gibst, desto mehr

Raum wird frei, damit umso mehr herein fließen

kann. Nimm alles an, was du brauchst,

versuche aber nie, es zu besitzen. Je mehr

Besitzanspruch du auf etwas erhebst, umso

wahrscheinlicher wirst du es verlieren. Meine

Vorratskammern sind zum Bersten voll. Wenn du

deine Werte richtig setzt, wird es dir an

überhaupt nichts mangeln. Denk aber immer

daran, Mich in allem an die erste Stelle zu

setzen, für alles dankbar zu sein und Mir das

zurückzugeben, was du nicht mehr brauchst.

 

5. Februar

 

Wenn dir Verpflichtungen übertragen werden,

nimm sie freudig auf dich und lass dich nicht

von ihnen niederdrücken. Sieh zu, dass sie

korrekt durchgeführt werden, und versäume

nie, sie zu Ende zu führen, egal, wie

schwierig oder mühevoll sie zu jenem

Zeitpunkt erscheinen mögen. Erinnere dich

immer daran, dass Ich dir nie mehr auferlege,

als du tragen kannst, ohne dir zugleich auch

die Hilfe und Kraft dazu zu geben. Indem du

Verantwortung übernimmst, wächst du an Größe

und Kraft und wirst verlässlich und

vertrauenswürdig, sodass Ich dir noch größere

Verpflichtungen übertragen kann. Ich brauche

immer mehr vertrauenswürdige und zuverlässige

Seelen, die die Last tragen. Ich brauche dich

bereitwillig und ohne jede Angst, du könntest

der Aufgabe nicht gewachsen sein. Verzage

nie. Du kannst alles tun, wenn du beschließt,

dass du es kannst, und es ablehnst, Versagen

auch nur in Betracht zu ziehen. Wisse

einfach, dass du es schaffen wirst, dann wird

es auch so sein.

 

6. Februar

 

Lass dich in allem, was du tust und sagst,

führen. Lerne, sehr geduldig zu sein und den

richtigen Zeitpunkt in allem abzuwarten.

Wisse, dass alles sich vollkommen ergeben

wird, wenn du Mir dienst, und stürme nicht

ohne Führung vorwärts. Vieles wartet darauf,

sich zur richtigen Zeit zu entfalten. Alles

wird beschleunigt, aber trotzdem wird ein

Entfaltungsprozess stattfinden, denn

vollkommene Harmonie und vollkommener

Rhythmus liegen Meinem Plan zugrunde. Nichts

kommt aus dem Rhythmus, arbeite also lieber

mit ihm und nicht gegen ihn. Wenn du dich

aufzulehnen versuchst, wirst du dich

lediglich erschöpfen und nirgendwo hinkommen,

und es wird wie Schwimmen gegen den Strom

sein. Du wirst entweder auf der Stelle

bleiben, während du deine ganze Kraft zum

Schwimmen aufbietest, oder du wirst durch die

Kraft der Strömung zurückgeworfen werden.

Lehne dich nicht gegen etwas auf, was

unvermeidlich ist; lerne vielmehr mitzugehen,

in vollkommenem Frieden und Vertrauen, dass

du das Richtige zur richtigen Zeit tun

wirst.

 

7. Februar

 

Nimm dir Zeit, dein Herz zu erforschen.

Nimmst du irgendetwas oder irgendjemanden als

selbstverständlich hin? Fühlst du dich je

gelangweilt und des Lebens müde? Gibst du

oder nimmst du? Lebst du, um deinen

Mitmenschen zu dienen, oder forderst du

bestimmte Rechte für dich selbst? Du kannst

nicht erwarten, wahres und dauerhaftes Glück

zu finden, wenn du nicht gibst und ohne jede

Forderung für dich selbst zum Dienen da bist.

Du musst akzeptieren, dass dieses Leben ein

Leben des Dienens ist, ein Leben

vollständiger Hingabe an Mich und in Meinem

Dienst, ein Leben, in dem das Selbst in den

Hintergrund tritt und du für das Ganze lebst.

Nur dann kannst du verstehen, was Ich meine,

wenn Ich sage, dass es wahrhaft ein volles

und herrliches Leben ist, das du lebst, und

wie überaus gesegnet du bist. Beginne also

gleich jetzt damit, dein Bewusstsein zu

erweitern. Beginne, für das Ganze zu leben

und zu arbeiten, und sieh, wie deine ganze

Einstellung sich verändert.

 

8. Februar

 

Wache erfrischt und erneuert auf, indem du

das Allerbeste vom neuen Tag erwartest und

daher nur das Allerbeste dir zufällt.

Entspanne dich und überlass Mir das Ruder.

Beginne den Tag nie angespannt und unter

Druck. Schlaf und Ruhe erneuern den Geist und

beleben ihn. Steh mit dem rechten Fuß auf,

mit einem Herzen voller Liebe und

Dankbarkeit, voll großer Erwartungen an den

neuen Tag. Der heutige Tag ist ohne jeden

Makel, der ihn beeinträchtigen könnte,

weshalb ihn nicht so lassen? Halte dein

Bewusstsein zum Höchsten erhoben und sieh die

wunderbarsten Ereignisse sich an diesem Tag

entfalten. Es ist ein neuer Tag und ein neuer

Weg. Lass Gestern hinter dir mit all seinen

Fehlern und Mängeln und schlage eine neue

Seite auf. Warum das Alte in diesen neuen Tag

hineinziehen? Lerne unbedingt deine

Lektionen, aber verweile nicht zu lang bei

ihnen, bis sie dich herunterziehen und daran

hindern, mit einem leichten und freudvollen

Herzen in das Neue einzutreten.

 

9. Februar

 

Der neue Himmel und die neue Erde sind jetzt

da. Du musst nur das, was geschieht, erkennen

und annehmen und dein Bewusstsein erweitern,

damit du all dessen, was in dir und um dich

herum geschieht, vollkommen gewahr sein

kannst. Wenn du nicht alles wahrnimmst, was

in dieser Zeit geschieht, so heißt das nicht,

dass es nicht stattfindet. Es bedeutet

lediglich, dass du es durch deinen eigenen

Stolz und deine Arroganz, die dich blind für

die Wunder rings um dich her gemacht haben,

ausgeschlossen hast. Erweitere deshalb dein

Bewusstsein ständig. Je höher du es erhebst,

desto klarer kannst du die Wahrheit sehen,

und nichts ist da, das dir die volle Sicht

verwehren könnte. Wenn du das Wunder jener

Vision geschaut hast, dann bringe sie herab

und lebe sie; lass sie zu einem Teil deines

Alltagslebens werden. Wenn eine Vision nicht

Form annimmt, wird sie nicht Wirklichkeit.

Ich sage dir, du sollst Meinen neuen Himmel

und Meine neue Erde jetzt schauen, wie sie

Form angenommen haben.

 

10. Februar

 

Setze dir hohe Ziele; je höher, desto besser.

Auch wenn du das hohe Ziel nicht jedes Mal

erreichst, wirst du wenigstens feststellen,

dass du bis an die Grenzen deines Könnens

gedehnt wirst. Erwarte immer das Allerbeste

im Leben; sieh bildlich vor dir, wie du es

bekommst, und sei ewig dankbar dafür.

Bedenke, dass Ich weiß, was du brauchst,

bevor du noch darum gebeten hast, und all

deine Bedürfnisse werden auf wunderbare Weise

gestillt. Wie gesegnet bist du, diese

wunderbaren Wahrheiten zu kennen und fähig zu

sein, sie in die tiefsten Tiefen deines

Wesens aufzunehmen! Dir der gewaltigen

Veränderungen, des ständigen Wachstums und

der ständigen Entfaltung auf allen Ebenen

bewusst zu sein. Das Alte muss vergehen, um

dem Neuen Platz zu machen. Wie gesegnet bist

du zu wissen, dass trotz aller Umwälzungen,

die in der Welt stattfinden müssen, keiner

Seele, die gelernt hat, ihren ganzen Glauben

und ihr ganzes Vertrauen in Mich zu setzen,

ein Leid geschehen wird. Ohne den Schatten

eines Zweifels zu wissen, dass mit Mir alles

möglich ist.

 

11. Februar

 

Solange du nicht gewillt bist, Mir von dir

selbst zu geben und dir Zeit zu nehmen, still

zu sein und in Einklang mit Mir zu kommen,

habe Ich keinen Kanal, in dem und durch den

Ich wirken kann. Denk immer daran, dass du

deinen Teil dazu beitragen musst. Du musst

das Wichtigste an die erste Stelle setzen,

und indem du dies tust, öffnest du alle

Türen, und Ich kann Wunder über Wunder in dir

und durch dich wirken. Ohne Kanäle wird Meine

Arbeit aufgehalten. Ich brauche immer mehr

Kanäle, die vom Selbst gereinigt sind, damit

nichts den freien Fluss in dir und durch dich

bremst. Ich kann dich nicht benutzen, wenn du

nicht von dir selbst gibst. Ich nehme nie

etwas, wenn es nicht freiwillig gegeben wird.

So gib Mir dein Alles, halte nichts zurück

und vergiss dich selbst vollkommen bei deinem

Geben. Bringe dich in den Rhythmus des

Lebens, in Meinen Rhythmus, und fließe mit

Leichtigkeit und Anmut dahin. Vergeude keine

Zeit mehr damit, darüber nachzusinnen,

sondern tu jetzt etwas dafür.

 

12. Februar

 

Sieh, wie ein vollkommener Plan sich durch

dein Leben zieht. Darin ist nichts zufällig.

Auch wenn es sehr sonderbar erscheinen mag,

ist alles in Meinem göttlichen Plan

enthalten. Du wärst nicht, was du bist, und

würdest nicht tun, was du gerade tust, wenn

Ich nicht Meine Hand über dich gehalten

hätte. Ich habe andere Möglichkeiten als du.

Suche immer, Meinen Willen zu tun. Ich weiß,

was das Beste für dich ist, warum also

dagegen ankämpfen und denken, dass du es

besser weißt? Glaube fest an Mich und

vertraue Mir. Wisse, ICH BIN immer da, lasse

dich niemals im Stich und verlasse dich nie.

Wende dich immer wieder Mir zu. Höre, was Ich

dir in der Stille zu sagen habe, und gehorche

Meinem leisesten Flüstern. Gehorsam eröffnet

dir ein ganz neues Leben und setzt neue

Energien frei, die tief in dir verborgen

darauf gewartet haben, freigesetzt zu werden,

sobald du bereit und willens bist, ihnen ohne

eine Frage zu folgen.

 

13. Februar

 

Schöpfe aus dem grenzenlosen Quell der Kraft

und Stärke in deinem Innern, und du wirst

sehen, wie du scheinbar übernatürliche Dinge

tust, einfach, weil du mit Meinen göttlichen

Gesetzen arbeitest. Alles kann geschehen,

denn Meine Gesetze sind der Schlüssel, der

alle Türen öffnet und alle Dinge möglich

macht. Erkenne sie als Meine Gesetze, und

versäume nie, ewig Dank dafür zu sagen, und

setze sie zu Meiner Ehre und zu Meinem Ruhm

und zum Nutzen des Ganzen ein. Denn nur die

wunderbarsten Ereignisse können aus ihrer

richtigen Anwendung entstehen, und alle

werden davon profitieren. Richtig unter

Meiner Führung angewandte Macht kann den Lauf

der Geschichte verändern und den neuen Himmel

und die neue Erde schaffen. Falsch

angewendet, kann sie nur Verheerung und

Zerstörung bringen. Mit der Macht darf man

nicht spielen, man muss sie mit großem

Respekt behandeln. ICH BIN Macht. Ich halte

die ganze Schöpfung in Meiner Hand, und du

bist Teil dieses Ganzen. Verschmilz damit und

finde deinen rechtmäßigen Platz darin.

 

14. Februar

 

Liebe liegt in der Luft. Fühle ihre Wärme,

die Freude und die Freiheit, die sie

begleiten. Liebe ist ein innerer

Seinszustand. Man muss nicht über sie reden,

denn sie drückt sich auf tausenderlei Arten

aus: einen Blick, eine Berührung, eine Tat.

Die Liebe ist überall, aber du musst ihrer

bewusst sein, um sie voll und ganz zu

schätzen. Die Luft, die du atmest, ist

überall, du aber nimmst sie als ganz

selbstverständlich hin, es sei denn, du

hältst inne und wirst dir ihrer und der

Tatsache bewusst, dass sie dich am Leben

erhält. Nimm nichts als selbstverständlich

hin, denn wenn du das tust, nimmt es dem

Leben alle Freude und allen Glanz. Die

Anfänge der Liebe sind klein, dann aber

wächst und gedeiht sie. Wenn ihr einander

wahrhaft liebt, dann glaubt und vertraut ihr

einander. Lass diese Liebe fließen und sorge

dafür, dass nichts ihr im Weg steht. Lass

Meine göttliche Liebe alles durchströmen und

erfahre jenen Frieden, der alles Verstehen

übersteigt.

 

15. Februar

 

Das Geheimnis, dass irgendetwas gelingt,

besteht darin, dass man es wirklich will und

so positiv dazu eingestellt ist, dass es gar

nicht anders kommen kann. Eine schwierige

Aufgabe halbherzig in Angriff zu nehmen führt

nicht zum Erfolg; wenn sie jedoch aus vollem

Herzen und mit dem wirklichen Wunsch

angegriffen wird, sie gelingen zu sehen, wird

nur das Allerbeste daraus entstehen. Tu

alles, was du unternimmst, aus ganzem Herzen,

von der kleinsten und gewöhnlichsten Aufgabe

bis zu der schwierigsten und

kompliziertesten. Sei gewillt, wirkliche

Herausforderungen im Leben anzunehmen, und

fürchte dich nie davor. Wenn du ihnen im

rechten Geist entgegentrittst und mit dem

inneren Wissen, dass Ich es bin, der in dir

und durch dich wirkt und dir helfen wird, die

Aufgabe zu meistern, dann ist alles möglich.

Ändere deine Sichtweise, dann kannst du einem

Strom äußerst positiver und schöpferischer

Energien für dein ganzes Wesen die Tür

öffnen. Erkenne, dass du dich verändern

kannst, und zwar sehr schnell, aber das liegt

an dir.

 

16. Februar

 

Wie stellst du dich zu den Dingen, die im

Leben zählen? Sind deine Werte die richtigen?

Warum nimmst du dir nicht die Zeit, zu

schweigen, in die Stille zu gehen, deine

Beweggründe zu erforschen und zu sehen, ob

sie vom Höchsten sind? Nur du kannst das tun;

niemand anders kann es für dich tun. Es kann

sogar bedeuten, dass du Mir dienen wirst,

ohne eine unmittelbare Antwort zu bekommen.

Du hast vielleicht wichtige Lektionen zu

lernen, die du nur lernen kannst, indem du

still bist und Mir dienst, besonders, wenn du

eine ungeduldige und fordernde Seele bist.

Warum Ausflüchte gebrauchen? Theoretisch

kennst du alle Antworten. Jetzt ist es an der

Zeit, sie in die Tat umzusetzen und zu sehen,

wie sie sich für dich anwenden lassen. Du

wirst diese grundlegend wichtigen Lektionen

nie lernen, wenn du sie nicht selbst

ausprobierst. Warum tust du es nicht gleich

jetzt und hörst auf, Zeit damit zu vergeuden,

darüber nachzusinnen? Lerne, den Dingen ihren

richtigen Wert beizumessen, und setze das

Wichtigste an die erste Stelle. Lass Mich in

dir und durch dich wirken.

 

17. Februar

 

Wenn du bereit bist, dein Alles Mir zu

übergeben und nichts zurückzuhalten, dann

wird ein jedes deiner Bedürfnisse auf das

Wunderbarste erfüllt werden, und dein Leben

wird im Überfluss dahin fließen, denn du

öffnest die Schleusen, wenn du alles Mir

übergibst. Nimm dieses Gesetz in dein ganzes

Wesen auf, bis es zu einem Teil von dir wird

und du im Rhythmus allen Lebens mitschwingst

und weißt, was Ganzheit bedeutet, was es

bedeutet, in Harmonie mit der ganzen

Schöpfung und dadurch in Harmonie mit Mir zu

sein. ICH BIN der Schöpfer aller Schöpfung,

ICH BIN die Ganzheit allen Lebens. Erhebe

dein Bewusstsein und erkenne: ICH BIN in dir,

diese Ganzheit ist hier in dir, und nichts

kann dich von diesem Wunder trennen, außer

deinem eigenen eingeschränkten Bewusstsein.

Warum nicht loslassen und zulassen, dass es

sich entfaltet? Lass nichts diese Erweiterung

deines Bewusstseins behindern, bis du

akzeptieren kannst, dass ICH in dir BIN und

du in Mir bist und wir eins sind.

 

18. Februar

 

Wenn du Liebe und Verständnis ausströmst,

werden sie hundertfach zu dir zurückkehren.

Wenn du Kritik und Negativität ausströmst,

werden auch sie hundertfach zu dir

zurückkehren. Das, was tief in dir ist,

spiegelt sich in deinem äußeren Leben wider.

Du kannst deine Unzufriedenheit, deine

Abneigung oder deine Trübsal nicht

verstecken, denn früher oder später werden

sie wie ein eitriges Geschwür hervorbrechen,

und dann muss es aufgestochen werden. Je

früher du das Gift loswirst, desto besser. Am

besten und schnellsten geht das, wenn du

deine ganze Einstellung änderst. Ersetze die

giftigen, negativen, tadelsüchtigen Gedanken

durch Gedanken der reinsten Liebe, der

Harmonie und des Verstehens. Es kann sehr

schnell gehen. Du musst nicht in deinem

Unglück und deiner Verzweiflung schwelgen. Du

musst nicht wertvolle Zeit mit Selbstmitleid

vergeuden. Wenn du etwas an deiner Situation

verändern willst, kannst du es unverzüglich

tun. Veränderung kann in einem einzigen

kleinen Augenblick geschehen.

 

19. Februar

 

Es gibt sehr wichtige Lektionen, die von

allen Menschen in diesem Leben gelernt werden

müssen. Lerne beispielsweise, das, was getan

werden muss, leise und unauffällig zu tun,

ohne großes Getue und Theater. Schiebe solche

Lektionen nicht beiseite oder meine, du

würdest die Antworten auf alles kennen und

müsstest deshalb so grundlegende Lektionen

nicht lernen. Schau tief in dich selbst

hinein und lass nicht zu, dass spiritueller

Stolz dich deinen Fehlern gegenüber blind

macht. Denn du kannst nicht voll und ganz

benutzt werden, wenn du zulässt, dass

spiritueller Stolz den Weg versperrt. Stolz

hindert dich so oft daran, neue und

grundlegend wichtige Lektionen zu lernen, die

gelernt werden wollen, und er kann dein

spirituelles Wachstum hemmen. Es gibt immer

etwas Neues und Wunderbares zu lernen und

aufzunehmen, aber das geht nur, wenn du

bereit bist, offen zu bleiben und deinen

Mangel zu erkennen. Suche diesem Mangel in

wahrer Demut und tiefer Dankbarkeit zu

begegnen, denn du hörst in diesem Leben

niemals auf zu lernen.

 

20. Februar

 

Warum dich vor irgendetwas fürchten? ICH BIN

immer bei dir. Ich gehe vor dir her, um den

Weg zu bereiten; und er wird sich in wahrer

Vollkommenheit zur rechten Zeit entfalten. Du

musst glauben, und dein Glaube muss stark und

felsenfest sein, um dieses Leben leben zu

können. Dein Glaube wird stärker, wenn er in

die Tat umgesetzt wird. Glaube ist nicht

etwas, worüber man redet. Er muss gelebt

werden, damit alle Seelen sehen können, dass

es sich nicht um irgendwelche herrlichen

Luftschlösser handelt, sondern dass er sehr

wirklich ist und etwas, das im Alltagsleben

funktioniert. Es ist völlig sinnlos, über den

Glauben zu reden oder darüber zu lesen, wenn

du nicht entsprechend lebst. Das heißt, dass

du ins tiefe Wasser springen und schwimmen

musst, anstatt einfach im Seichten, wo deine

Füße den Boden berühren können,

herumzupaddeln und dir vorzumachen, dass du

schwimmen kannst. Warum nicht handeln und

dieses erfüllte, herrliche Leben jetzt

leben?

 

21. Februar

 

Niemand wird gerne verletzt oder schlecht

behandelt; niemand wird gerne übergangen oder

mag es, wenn man ihm zu verstehen gibt, dass

er ungeliebt und unerwünscht ist. Warum also

deine Mitmenschen nicht mit Liebe und Achtung

behandeln? Versuche sie zu verstehen, und sei

bereit, sie ein Stück des Weges zu begleiten,

wenn es nötig ist. Sei sehr tolerant, sehr

geduldig und sehr liebevoll. So möchtest du

selbst gerne behandelt werden, lebe also, wie

du gerne möchtest, dass andere leben. Sei ein

gutes Beispiel, aber niemals nur, weil du

meinst, man erwarte es von dir. Tu es, weil

du es tun willst und dich aus ganzem Herzen

danach sehnst, dein Bestes in allem zu geben,

was du tust, sagst oder denkst. Je tiefer

dein Sehnen, umso leichter wird es zu

erfüllen sein. Gib dich nie mit etwas

Mittelmäßigem oder Halbherzigem zufrieden.

Sieh zu, dass alles, was du tust, vom

Allerhöchsten ist, dass deine Beweggründe

rein sind und dass nichts Selbstsüchtiges

oder Selbstbezogenes in all dem ist, was du

tust.

 

22. Februar

 

Sei du selbst und versuche nicht, wie

irgendjemand anders zu sein. Es braucht die

verschiedensten Menschen für eine Welt. Ich

will nicht, dass ihr euch alle gleicht wie

ein Ei dem anderen. Ich brauche euch alle

verschieden, einen jeden mit seiner

speziellen Arbeit und seiner besonderen

Rolle, während doch alle vollkommen mit dem

Ganzen verschmelzen. Das bedeutet nicht, dass

Disharmonie und Zwietracht sein müssen, weil

ihr alle verschieden seid. Es gibt viele

verschiedene Musikinstrumente in einem voll

besetzten Orchester, und ein jedes hat seinen

eigenen Platz und verschmilzt doch im

Zusammenspiel zu vollkommener Harmonie mit dem

Ganzen. Wenn individuelle Seelen ihre eigene

Richtung verfolgen, ohne einen Gedanken an

das Ganze oder Rücksicht darauf, dann

entstehen Zwietracht und Chaos. Wenn ihr das

Herz auf dem rechten Fleck habt und zum Guten

des Ganzen zusammenlebt und -arbeitet, wird

nur das Allerbeste daraus entstehen. Hört

also auf zu kämpfen und lasst los. Ihr

braucht nichts anderes zu tun, als zu sein

und alles sich entfalten zu lassen.

 

23. Februar

 

Je mehr du bekommst, desto mehr kannst du

geben. Halte nichts für dich selbst zurück,

sondern gib und gib und gib immer weiter und

schaffe so Raum, damit immer mehr dich

erfüllen kann. Je bewusster du dir der

Veränderungen bist, die jetzt stattfinden,

und je offener du für sie bist, desto

schneller können sie geschehen. Sie werden

ein Teil von dir, und du wirst ein Teil von

ihnen. Der Boden ist bereitet worden, und der

Same wurde gesät. Jetzt ist die Zeit des

Wachsens, der Entfaltung und der Blüte –

dieser Prozess ist es, der jetzt stattfindet.

Sieh die Wunder und Schönheit von alledem!

Sieh, wie immer mehr Seelen aufwachen und

sich langsam dessen bewusst werden, was

geschieht. Es gibt eine riesige

Wellenbewegung vorwärts. Die Wege des Geistes

fangen an, eine lebendige Wirklichkeit für

viele zu werden. Lebe durch den Geist, gehe

auf den Wegen des Geistes und werde eins mit

allem Leben.

 

24. Februar

 

Was für die eine Seele richtig ist, mag für

eine andere nicht richtig sein. Deshalb ist

es wichtig, dass du deine eigene innere

Führung suchst und danach handelst, ohne in

den Fußstapfen eines anderen zu gehen. Du

bist frei in deiner Wahl, denn Ich habe allen

Menschen einen freien Willen gegeben. Du bist

keine Marionette, die sich nur bewegen kann,

wenn an ihren Drähten gezogen wird. Du kannst

das suchen und finden, was für dich richtig

ist, und dann hängt es von dir ab, wie du es

umsetzt. Den wahren Frieden des Herzens und

des Geistes findest du nur, wenn du dem

folgst, von dem du weißt, dass es für dich

richtig ist; suche also und suche immer

weiter, bis du deinen eigenen Weg gefunden

hast, und dann geh ihn. Das mag bedeuten,

dass du auf dich allein gestellt bist und

etwas tun musst, was in den Augen der anderen

sonderbar erscheinen mag, aber lass dich

nicht entmutigen. Tu, was immer es ist, weil

du im Inneren weißt, dass es richtig für dich

ist und dass nur das Allerbeste daraus

entsteht.

 

25. Februar

 

Betrachte jede Schwierigkeit als

Herausforderung, als Trittstein, und lass

dich nie durch irgendetwas oder

irgendjemanden zu Fall bringen. Geh ständig

voran und wisse, dass die Antwort dir

offenbart werden wird, wenn du ausdauernd und

beharrlich bist. Sei stark und guten Mutes

und sicher, dass du ans Ziel kommen wirst,

was auch immer geschehen mag. An diesem Punkt

gibt es keine Rückkehr. Alle Türen sind

hinter dir geschlossen und verriegelt worden,

deshalb musst du vorwärts gehen. Es bleibt

nicht mehr viel Zeit, und es gibt viel zu

tun. Du hast deine Rolle im Gesamtplan zu

spielen. Finde deinen eigenen Platz darin,

denn wenn du weißt, wo du hineinpasst, kannst

du in Frieden sein und in vollkommenem

Vertrauen tun, was getan werden muss. Es ist

ein wunderbarer Plan, ein herrlicher Plan,

habe also keine Angst, daran mitzuwirken. Gib

einfach dein Allerbestes und hilf so mit, ihn

so schnell wie möglich zu erfüllen, und sieh,

wie er sich in wahrer Vollkommenheit

entfaltet.

 

26. Februar

 

Es gibt Zeiten, in denen das Neue sich so

allmählich entfaltet, dass du die

stattfindenden Veränderungen nicht

wahrnimmst, bis du plötzlich erkennst, dass

alles geschehen ist, ohne dass du es

überhaupt gemerkt hast. Zu anderen Zeiten

kannst du zusehen, wie die Veränderungen vor

deinen Augen stattfinden und sich Schritt für

Schritt entfalten. Dann wieder gibt es

Zeiten, in denen die Dinge über Nacht

geschehen – ähnlich wie im Winter, wenn du

abends zu Bett gehst und die Welt draußen wie

immer ist, und wenn du am Morgen aufwachst,

ist alles schneebedeckt. Du musstest nichts

dafür tun, es ist alles auf die wunderbarste

Weise geschehen. Es gibt viele verschiedene

Arten, in denen das Neue offenbar werden

wird. Alles, was du zu tun hast, ist,

mitzugehen und dich nicht zu widersetzen.

Veränderung muss nicht schmerzvoll sein. Sie

ist unvermeidlich, weil nichts gleich bleiben

kann; und wenn du dein Herz befragst, würdest

auch du nicht wollen, dass alles beim Alten

bleibt.

 

27. Februar

 

Du musst deine Freiheit erkennen, damit du

dich spirituell in große Höhen erheben

kannst. Sonst bist du wie ein Vogel im Käfig,

der, auch wenn die Käfigtür weit offen steht

und er fliegen könnte, wohin er will, seine

Freiheit nicht erkennt und weiter im Käfig

herumflattert, ohne irgendwohin zu gelangen.

Du kannst durch dein ganzes Leben gehen wie

jener Vogel, vollkommen blind und gefangen,

es sei denn, du erkennst, dass du frei bist

und deine Freiheit annimmst und sie nutzt,

wie sie genutzt werden sollte: in den

Gefilden des Geistes, wo es keine

Einschränkungen gibt, weder Grenzen noch

Schranken, die dich zurückhalten könnten.

Alle Menschen sind frei, wenn sie es nur

erkennen und annehmen würden. Diese Freiheit

wird dir angeboten, aber du musst sie

annehmen, bevor du sie anwenden kannst. Warum

deine Freiheit nicht jetzt annehmen und

erkennen, dass du an niemanden und nichts

gebunden bist und dass du fähig bist, alles

zu tun, was du wünschst?

 

28. Februar

 

Lass los und lass dich in jenem Reich nieder,

das gekommen ist, aber noch darauf wartet,

erkannt und von immer mehr Seelen angenommen

zu werden. Du betest darum, dass Mein Reich

komme, dass Mein Wille auf Erden geschehe;

höre jetzt auf, darum zu beten, und mach

deinen Anspruch geltend. Gebete ohne Glauben

sind leere Gebete. Du musst beten lernen,

indem du mit deinem ganzen Herzen, deiner

ganzen Seele und deinem ganzen Geist glaubst,

damit alle deine Gebete sehr wirklich und

konkret sind und du ohne jeden Zweifel weißt,

dass sie erhört werden. Schränke nichts ein.

Es gibt keine Beschränkungen in Meinem Reich,

und Mein Reich ist gekommen, und in Meinem

Reich sind alle Dinge möglich. Lerne, über

dich selbst und deine sehr menschlichen

Beschränkungen hinaus zu leben. Lebe in den

Gefilden des Geistes, wo du alle Dinge in Mir

tun kannst. Ich stärke und stütze dich, wisse

also, ICH BIN ständig bei dir. Wie kann es

anders sein, denn ICH BIN in dir.

 

1. März

 

Erwarte Wunder. Erwarte, dass Wunder über

Wunder geschehen, und grenze die Erwartung

auf keinerlei Weise ein. Je offener du bist,

desto besser, denn dann ist nichts im Weg,

was den Fluss Meiner Gesetze hemmen könnte,

denn Wunder sind nichts weiter als Meine

Gesetze in Aktion. Fließe mit jenen Gesetzen

mit, und alles ist möglich! Sieh, wie die

Vollkommenheit Meines Planes sich entfaltet.

Da ist kein Gefühl der Hetze oder Eile. Wenn

sich etwas entfaltet, kann es sich mit großer

Geschwindigkeit entfalten, aber dies

geschieht in einem tiefen Gefühl des Friedens

und der Gelassenheit, der vollkommenen

zeitlichen Abfolge und Genauigkeit. Fürchte

nichts, denn es gibt nichts zu fürchten, wenn

dein Glaube und Vertrauen in Mir gründen. ICH

BIN in dir, sieh also, wie sich Mein Plan in

seiner Vollkommenheit in dir und außerhalb

von dir entfaltet. Es beginnt alles innen und

sucht sich seinen Weg nach außen; lass

deshalb nichts in dir diesen Fortschritt

behindern. Lass alles geschehen und erblicke

den neuen Himmel und die neue Erde.

 

2. März

 

Viele Seelen reden über den Glauben,

versäumen jedoch, danach zu leben. Dieselben

Seelen sagen, dass sie Mich lieben, dabei

haben sie nicht die geringste Ahnung, was die

Liebe ist. Es ist Zeitverschwendung, darüber

zu reden, dass du jemanden liebst, den du nie

gesehen hast, wenn du unfähig bist, all die

Seelen zu lieben, die rings um dich sind und

die deine Liebe, deine Weisheit und dein

Verständnis brauchen. Lerne zuerst, die

Seelen zu lieben, denen Ich einen Platz in

deiner unmittelbaren Umgebung zugewiesen

habe; dann wirst du wissen, was es heißt,

Mich wahrhaft zu lieben. Warum deinen Weg im

Dunkeln durch das Leben suchen, wenn du

nichts anderes zu tun brauchst, als mit

festem Glauben und Vertrauen durchs Leben zu

schreiten, im Wissen, dass ICH bei dir BIN?

Hier BIN ICH und biete dir all Meine guten

und vollkommenen Gaben an, aber wenn du sie

nicht annehmen willst, kannst du keinen

Nutzen daraus ziehen. Vorbehaltlos gebe Ich

sie dir; ohne Vorbehalt musst du sie annehmen

und dann weise zum Nutzen des Ganzen

einsetzen.

 

3. März

 

Du musst darauf vorbereitet sein, dass

wunderbare Veränderungen im Neuen Zeitalter

stattfinden. Wenn du sie akzeptieren und

einfach wie ein Löschpapier aufnehmen kannst,

werden die Veränderungen in dir und um dich

herum in tiefem Frieden und großer Harmonie

geschehen. Du wirst bemerken, dass du dich

mit den Veränderungen ändern kannst, ohne

dass sie dich übermäßig berühren, und dass du

so natürlich wie ein Fisch im Wasser in ihnen

leben und dich bewegen und atmen wirst. Du

wirst deine neue Umgebung annehmen können und

dich vollkommen und ohne jede Anstrengung

anpassen. Ein Kind steigt ohne jede Mühe vom

Kindergarten zur Grundschule und von der

Grundschule zur höheren Schule auf, weil es

die Schwierigkeiten spielend bewältigt,

Schritt für Schritt vorwärts geht und jedes

neue Fach und jede Veränderung annimmt, wie

sie gerade kommen. Man könnte es nicht direkt

vom Kindergarten in die höhere Schule

schicken, denn dann wäre es völlig

überfordert. Mach dir keine Sorgen: Ich werde

dich nicht zu schnell voranbringen. Alles

geschieht nach Meinem perfekten Zeitplan.

 

4. März

 

Wie viel Zeit und Energie werden vergeudet,

weil du dir nicht die Zeit oder Mühe nimmst,

still zu sein und Mir zu dienen! Dies ist des

Rätsels Lösung in jeder Lage. Warum dich

nicht davon überzeugen, indem du es in die

Tat umsetzt und feststellst, dass es geht?

Solange du etwas nicht ausprobierst und

dadurch überprüfst, bleibt es eine Theorie.

Dieses Leben ist ein sehr reales, sehr

praktisches Leben, ein Leben der Handlung. Es

hat nichts Theoretisches, aber es liegt bei

dir, etwas zu tun und zu zeigen, dass es so

ist. Das Tageslicht ist da; solange du jedoch

die Vorhänge nicht öffnest, bleibst du in der

Dunkelheit. Im Wasserhahn ist wohl Wasser;

solange du jedoch den Hahn nicht aufdrehst

und das Wasser fließen lässt, bleibt es da,

wo es ist. Nahrung kann auf deinem Teller

liegen, aber wenn du sie nicht in deinen Mund

nimmst und isst, nützt sie dir nichts. Handle

also, und zwar am besten jetzt.

 

5. März

 

Denke Ganzheit, sei Ganzheit und zeige

Ganzheit in deinem Leben. Um ein ganzer

Mensch zu sein, musst du dich kennen, wissen,

wohin du gehst, und wissen, was du tust, und

dann voll Vertrauen vorwärts gehen und ein

ganzes, herrliches und volles Leben leben.

Zweifle nie an dir oder an deiner Fähigkeit,

ganz zu sein. Es sind die Zweifel, Ängste und

Sorgen, die dich davon abhalten, Ganzheit

herbeizuführen. Höre also auf, dich zu

sorgen, und verbanne alle Ängste und Zweifel

im Wissen, dass Ich allezeit bei dir bin und

dass mit Mir alle Dinge möglich sind. Denke

aber daran, immer deinen Glauben und dein

Vertrauen in Mich zu setzen, den Herrn,

deinen Gott, das Göttliche in dir. Geh Hand

in Hand mit Mir; suche allezeit Meinen Rat;

und lass Mich dich führen und lenken. ICH BIN

in dir, deshalb kann nichts von außen unseren

engen Kontakt stören. Fühle dich sicher in

diesem Wissen. Wenn deine Sicherheit in Mir

gründet, ist in der Tat alles sehr, sehr

gut.

 

6. März

 

Du kannst nur einen Gedanken auf einmal

denken. Achte daher darauf, dass dieser

Gedanke aufbauend, positiv und liebevoll ist,

und dann wirst du feststellen, dass du

aufbauende Dinge sagst und in liebevoller

Weise handelst. Tatsächlich wird deine ganze

Sichtweise positiv, und dein Leben wird voll

Liebe, Glück, Gesundheit, Erfolg und Harmonie

sein. Wenn du aber überempfindlich bist und

negative oder zerstörerische Gedanken hegst,

so untergraben sie dein ganzes Sein. Deine

Sichtweise trübt sich, und du fühlst dich

deprimiert und sogar körperlich krank.

Versuche zu verstehen, dass du diesen Zustand

durch dein falsches Denken selbst über dich

bringst. Verändere dein Denken, und du wirst

alles ändern. Du magst dir einbilden, dass du

von vielen Schwierigkeiten umgeben bist und

dass die ganze Situation für deine negative

Geistesverfassung verantwortlich ist; ist das

aber wirklich so? Sind deine Gedanken denn

nicht deine eigenen? Bist du nicht frei, dein

Bewusstsein anzuheben und liebevolle,

positive, aufbauende Gedanken zu denken, die

dein Wohlbefinden fördern? Die Wahl liegt

immer in deinen Händen.

 

7. März

 

Du kannst nicht hoffen, Frieden und Harmonie

in der Welt zu schaffen, solange du nicht

Frieden und Harmonie in deinem Inneren

gefunden hast. Du musst bei dir selber

anfangen. Du musst ganz klein beginnen und

den Frieden wachsen und gedeihen lassen. Die

Anfänge einer mächtigen Eiche liegen in einer

winzigen Eichel, und doch ist in jener

winzigen Eichel alles enthalten. Du trägst

den Frieden der Welt in dir, warum also ihn

nicht im Inneren wachsen und gedeihen lassen,

bis er nicht länger zurückgehalten werden

kann und heraus bricht, um der Welt Frieden

und Harmonie zu bringen? Alles nimmt in dir

seinen Anfang, nimm deshalb bewusst die

wesentliche Rolle wahr, die du zu spielen

hast, um Frieden und Harmonie in die Welt zu

bringen. Zieh dich nie zurück und mach jemand

anderen für den Zustand der Welt

verantwortlich, sondern geh zur Tat über und

tu selbst etwas dazu. Sei jetzt in

vollkommenem Frieden, indem du Meinen Willen

tust, auf Meinen Wegen gehst und Mich

lobpreist.

 

8. März

 

Du bist in dieser Welt, um das Gute in sie

hineinzutragen. Du bist hier, um Liebe, Licht

und Weisheit auf alle Seelen, die in Not

sind, auszustrahlen. Du hast Arbeit zu tun,

und du kannst diese Arbeit nur tun, wenn du

mit dir ins Reine gekommen bist und mit dem

Ganzen eins werden kannst, wenn du nicht

länger daneben stehst, das Ganze bemängelst

und dich davon absonderst. Fühlst du dich

eins mit all den Seelen um dich herum? Fühlst

du dich in Frieden mit der Welt, oder sind

deine Gedanken voller Widerstand, kritisch

und zerstörerisch? Denk immer daran: Liebe,

Freude und Glück schaffen die richtige

Atmosphäre und führen alle gleichgesinnten

Seelen zusammen. Beobachte dich also und

beginne gleich jetzt, nur das Allerbeste an

dich zu ziehen. Du kannst deine ganze

Einstellung und Sichtweise in einem einzigen

Augenblick ändern. Warum tust du es nicht?

Bringe dich mit allem Leben in Einklang und

finde jenen Frieden, der alles Verstehen

übersteigt.

 

9. März

 

Indem du lernst, zu dienen und zu geben, wird

dein Herz geöffnet und bleibt offen. Je

freimütiger und freudiger du gibst, desto

mehr Liebe strömt aus dir hervor und umso

mehr Liebe ziehst du an. Je mehr Liebe du

gibst, desto mehr bekommst du. Das ist das

Gesetz. Lass dich nie entmutigen, wenn die

Liebe dir nicht sofort zurückgegeben wird.

Wisse einfach, dass das früher oder später

geschehen wird, und lass die Liebe weiter

fließen, weil die Liebe nie ein Nein als

Antwort akzeptiert. Die Liebe gibt sich nie

geschlagen. Die Liebe ist nicht wie eine

Schnecke; sie zieht sich nie zurück, wenn sie

abgelehnt oder zurückgewiesen wird. Sie hält

die andere Wange hin und fährt immer fort zu

lieben. Kannst du das tun? Du kannst es nicht

aus eigener Kraft tun, aber mit Mir kannst du

alles tun. Suche jederzeit Meine Hilfe, und

Ich werde dich nie im Stich lassen. Du wirst

sehen, dass du ohne Schwierigkeit lieben und

lieben und immer weiter lieben kannst.

 

10. März

 

Warum benutzt du nicht, was dir zur freien

Verfügung steht? Was nützt es, elektrisches

Licht in deinem Zimmer zu haben, wenn du es

nicht einschaltest und den Raum mit Licht

erfüllst? Warum wendest du dich nicht immer

wieder um Hilfe und Kraft an Mich und

gebrauchst all jene wunderbaren Gaben, die

nur auf dich warten? Höre auf, dich ganz

allein durchzuschlagen, denn wenn du Mich

kennst und Mich liebst, wirst du Meiner

göttlichen Gegenwart immer gewahr sein

wollen. Du wirst im Licht gehen wollen, denn

wo Licht ist, ist keine Dunkelheit mehr. Du

bringst Licht durch dein positives,

aufbauendes Leben und Sein hervor, lass

deshalb nichts Negatives in dir dieses Licht

trüben. Es mag nötig sein, dass du dies

bewusst tust, bis alle Negativität von dir

abgefallen ist und du gelernt hast, die ganze

Zeit hindurch positiv zu leben. Es mag am

Anfang eine wirkliche Anstrengung von dir

erfordern, nach und nach aber wird es für

dich so natürlich werden wie atmen.

 

11. März

 

Arbeite mit Meinen Gesetzen, nicht gegen sie.

Wenn du gegen sie arbeitest, kämpfst du auf

verlorenem Posten und wirst nichts zustande

bringen. Wenn Spannung in dir ist, so suche

in deinem Inneren und finde heraus, wogegen

du ankämpfst und jene Spannung erzeugst. Du

kannst sicher sein, dass etwas da ist, das

deinen Fortschritt aufhält und dich daran

hindert, dein höchstes Ziel zu erreichen.

Dein einziger Wunsch sei, Meinen Willen zu

tun und auf Meinen Wegen zu gehen; lass

nichts dem im Wege stehen und verhindern,

dass das geschieht. Wenn du dir Zeit nimmst,

danach zu suchen, wirst du wissen, was Mein

Wille für dich ist, und dann liegt es bei

dir, ihm ohne Zögern nachzukommen. Wenn du in

Harmonie arbeitest und lebst, wirst du

wissen, was wahre Freiheit, Freiheit des

Herzens, der Seele und des Geistes, bedeutet.

Du wirst sehen, wie unermessliche Weisheit

und Verständnis aus dir fließen. Wenn du in

diesem Bewusstseinszustand bist, kannst du

mir helfen, den neuen Himmel und die neue

Erde herabzubringen.

 

12. März

 

Wisse ohne jeden Zweifel, dass du vollkommen

bist, ebenso wie Ich vollkommen bin, und dass

kein Makel an dir ist. Fang gleich jetzt

damit an, das Allerbeste in dir zu sehen und

so das Allerbeste aus dir hervorzuholen. Es

ist da, tief in dir, aber es ist so

versteckt, dass man es schwer sehen kann.

Wenn du dir Zeit nimmst, um zu erkennen, dass

wir eins sind, wirst du das Allerbeste in dir

sehen, wirst aufhören, dich herabzusetzen,

und alle falschen Bilder des wahren Selbst

verbannen. Wiederhole immer und immer wieder:

»Ich und mein Geliebter sind eins«, bis es

etwas für dich bedeutet. Wenn du dich sehr

niedergeschlagen fühlst, sag es dir still vor

und fühle, wie du dich nach und nach aus dem

Sumpf der Verzweiflung und des Selbstmitleids

aufrichtest. Wiederhole es ständig, bis du um

die Wirklichkeit dieser Worte weißt und die

Ganzheit allen Lebens siehst und erkennst,

dass du ein Teil dieses Lebens bist.

 

13. März

 

Verändert euch durch Erneuerung eures

Sinnes.« Eine Schlange kann nicht wachsen,

wenn sie ihre alte Haut nicht abstreift. Ein

Küken kann nicht aus seiner Schale kriechen,

ohne sie aufzubrechen. Ein Säugling kann

nicht geboren werden, ohne den Mutterschoß zu

verlassen. Diese natürlichen Abläufe müssen

stattfinden, damit Veränderungen geschehen

können. Schritt für Schritt finden sie statt,

und nichts kann ihnen Einhalt gebieten. Wenn

das Küken die Kraft nicht hat, aus seiner

Schale herauszubrechen, stirbt es. Alles hat

seine richtige Zeit. Du magst versuchen, zu

verhindern, dass Veränderungen geschehen,

weil du dich da, wo du bist, beschützt und

sicher fühlst und lieber in den Grenzen

dessen bleiben möchtest, was du kennst, als

ins Unbekannte hinauszutreten; aber in diesen

Begrenzungen wirst du ersticken und sterben.

Versuche die Notwendigkeit zu verstehen und

zu akzeptieren, dich mit allem, was in dieser

Zeit geschieht, zu verändern. Erhebe dein

Herz und sage Dank für diese Veränderungen

und werde Teil davon.

 

14. März

 

Deine Arbeit besteht darin, den neuen Himmel

und die neue Erde zu schaffen. Halte dich

deshalb nicht mit Sorgen und Kummer auf, mit

Krankheit und Leiden, mit den Kriegen und dem

Zwist in der Welt. Lass dich nicht da

hineinziehen, denn wenn das passiert, wirst

du Teil der Krankheit und nicht der Heilung.

Indem du dein Bewusstsein erhebst, wirst du

gegen die Mühsal der Welt immun und kannst

mit alledem um dich herum leben und arbeiten,

und dennoch wird es dich nicht berühren oder

in irgendeiner Weise beeinflussen können. Ein

Arzt oder eine Krankenschwester muss immun

werden, um frei mit überaus ansteckenden

Krankheiten umgehen zu können, und es darf

keine Angst in ihnen sein. Lass keine Angst

in dir sein, wenn du zusiehst, wie die

Weltlage sich verschlechtert. Verzage nie.

Harre einfach im Glauben aus, lass deinen

Geist in Mir ruhen und wisse, dass alles

sehr, sehr gut ist.

 

15. März

 

Wenn du auf das Neue zugehst, nimm Mich und

Meine göttliche Gegenwart allezeit bewusst

wahr und halte deinen Geist auf Mich

gerichtet. Es wird dir helfen, in einem

erhöhten Bewusstseinszustand zu verweilen,

sodass du ohne jede Schwierigkeit

vorwärts gehen kannst. Nimm Mich in alles

hinein, was du tust, sagst und denkst. Teile

dein Alles mit Mir. Wenn du nichts zu

verstecken hast, kennst du die wahre Freiheit

des Geistes. Ich brauche dich so frei, damit

Meine Wunder sich vor dir entfalten können,

ohne dass irgendetwas in dir sie hindern

hönnte. Da ist vieles, was nur darauf wartet,

sich zu entfalten; es hat eben erst begonnen.

Stell dir die ungeahnten Schönheiten vor, die

darauf warten, sich zu offenbaren! Es wird

sein, wie wenn man in eine neue Welt mit

einer neuen Art, neuen Gesetzen, neuen Ideen

eintritt. Halte deine geistige Sicht aufwärts

gerichtet. Halte dir die Vision des Neuen

Zeitalters unablässig vor Augen. Du wirst

sehen, dass du dich wie selbstverständlich

hineinbewegst, und es wird ein Teil deiner

Selbst werden.

 

16. März

 

Lasst keine Gefühle des Wettstreits in euch

aufkommen. Wenn ihr erkennt, dass ein jeder

dem Ganzen eine besondere Rolle anzubieten

hat, wird all dieses Konkurrenzdenken

verschwinden, und ihr werdet euch entspannen

und ihr selbst sein können. Wie viel

einfacher wird das Leben, wenn ihr aufhört,

etwas sein zu wollen, was ihr nicht seid. Ihr

habt im Ganzen eine Rolle zu spielen, spielt

sie also so gut, wie ihr überhaupt nur könnt.

Ich sage euch, ihr sollt einander lieben. Tut

ihr das, oder duldet ihr die anderen bloß und

sucht Ausflüchte, indem ihr sagt, dass es

gewisse Seelen gibt, bei denen man nicht von

euch erwarten kann, dass ihr mit ihnen

verschmelzt, weil Welten zwischen euch

liegen? Ihr seid alle Meine Geliebten, und je

schneller ihr das erkennt, desto besser, denn

ihr seid alle eins in Meiner Sicht, und Meine

Liebe fließt genau gleich zu einem jeden.

Wenn ihr euer Einssein mit Mir annehmen

könnt, werdet ihr auch euer Einssein

miteinander annehmen können.

 

17. März

 

Du kannst nicht über alles Wissen und alle

Weisheit verfügen, ohne dass sie sich nach

und nach von innen heraus entfalten. Das

Leben ist eine ständige Entfaltung. Als du

ein Kind warst, musstest du bestimmte

grundlegende Lektionen lernen. Wenn du ins

Feuer greifen wolltest, wurde dir gesagt,

dass es heiß sei und du dich verbrennen

würdest. Wenn du aber nicht folgsam warst,

sondern deinen eigenen Weg gegangen bist, ins

Feuer gegriffen und dich verbrannt hast, war

dies sehr schmerzhaft für dich. Es hat dich

aber gelehrt, nicht mehr ins Feuer zu

greifen. In diesem spirituellen Leben musst

du bestimmte grundlegende Lektionen lernen,

und wenn du sie nicht befolgst, musst du die

Konsequenzen tragen. Manche Menschen lernen

sehr schnell und sind bereit, zu wichtigeren

Lektionen überzugehen, bis sie schließlich so

im Einklang sind, dass sie keine Lektionen

mehr lernen müssen, sondern in vollkommener

Harmonie mit dem Leben und in vollkommenem

Einssein mit allem mitfliessen. Dies ist der

allerhöchste Bewusstseinszustand, den alle

erreichen müssen.

 

18. März

 

Bist du mit dem Herzen bei dem, was du tust?

Du kannst den neuen Himmel und die neue Erde

nicht erschaffen, wenn das, was du tust,

nicht durch Liebe und Hingabe geprägt ist.

Achte darauf, dass alles, was auch immer du

tust, zu Meiner Ehre und zu Meinem Ruhm

geschieht. Dann wirst du es vollkommen

ausführen wollen. Denke daran: Tu eine Arbeit

nie, weil sie getan sein muss. Wenn das deine

Einstellung ist, dann tritt beiseite, bevor

du auch nur damit begonnen hast, suche Meinen

Beistand und versetze dich in Einklang. Wenn

deine Haltung sich verändert hat und du dich

in Frieden und Harmonie fühlst, dann geh und

führe sie aus. Wenn deine Haltung die

richtige ist, wirst du feststellen, dass du

sie nicht nur vollkommen ausführen kannst,

sondern auch viel schneller. Je mehr Seelen

das, was zu tun ist, im richtigen Geist tun

können, desto schneller wird Mein Himmel auf

Erden herbeigeführt werden.

 

19. März

 

Sei wie ein offenes Buch, verstecke nichts,

damit jede Seite von allen eingesehen werden

kann. Wenn du nichts zu verstecken hast,

weißt du, was es heißt, vollkommen frei und

offen zu sein. Teile, was in deinem Herzen

ist, und fürchte nicht, ausgelacht zu werden.

Nimm Mich und Meine göttliche Gegenwart

deutlich wahr und sei so einfach wie ein

kleines Kind. Einfachheit ist der Inbegriff

dieses spirituellen Lebens, es ist überhaupt

nicht kompliziert. Wenn du den Eindruck hast,

es sei kompliziert, so liegt das an dir;

verändere deshalb deine Einstellung und

schau, was geschieht. Vergeude keine Zeit

mehr damit, nach Regenbogen zu haschen.

Alles, was du brauchst, liegt tief in deinem

Inneren und wartet nur darauf, sich zu

entfalten und zu offenbaren. Alles, was du

tun musst, ist still sein und dir Zeit

nehmen, nach dem zu suchen, was in dir ist,

und du wirst es sicherlich finden. Die

Antwort liegt dort. Sei sehr geduldig, diene

Mir, und alles wird dir zur rechten Zeit

offenbart werden.

 

20. März

 

Was du denkst, was du tust und wie du dich

verhältst, kann eine außerordentliche Wirkung

auf den Zustand der Welt haben. Beginne

deshalb gleich jetzt, die Sonnenseiten des

Lebens zu betrachten und in jeder sich

ergebenden Situation nach dem Allerbesten zu

suchen. Wenn du tief genug gräbst, wirst du

es finden; es ist da, aber manchmal ist es so

versteckt, dass es so aussieht, als sei es

verloren gegangen. Wisse, dass alles sich für

die Seelen, die Mich wahrhaft lieben und Mich

in allem an die erste Stelle setzen, zum

Besten fügt. Dein Glaube muss stark und

unerschütterlich sein. Du musst bereit sein,

auszuharren, ganz egal, wie dunkel oder

düster die Situation aussehen mag. Vielleicht

musst du sogar zusehen, wie sie sich

verschlimmert, bevor sie sich zum Besseren

wendet. Wisse einfach, dass alles sich zur

rechten Zeit in wahrer Vollkommenheit ergeben

wird und dass alles in Meinen Händen liegt.

Erkenne, dass Ich überall und in allem bin,

dass es keinen Ort gibt, wo Ich nicht bin,

und dass das höchste Ziel Vollkommenheit

ist.

 

21. März

 

Der Frühling ist da. Das Neue Zeitalter ist

da. Wach aus deinem Schlummer auf und schaue

das Wunder aller Zeiten, denn diese Zeiten,

in denen du lebst, sind wahrhaft wunderbar.

Sieh das Allerbeste in allem, was geschieht.

Erwarte Veränderungen und gehe mit ihnen mit

und lass nicht zu, dass irgendetwas in dir

sie aufhält. Habe nie Angst vor dem Neuen,

vor dem Unbekannten, sondern gehe furchtlos

hinein, im Wissen, dass Ich immer bei dir bin

und dich nie verlassen oder aufgeben werde.

Erkenne Mich in allem und überlass Mir die

Ehre und den Ruhm. Wisse, dass du in das

Goldene Zeitalter hineingehst, also mache dir

keine Sorgen und kämpfe nicht gegen die

Veränderungen an, die in dieser Zeit

geschehen. Die dunkelste Stunde schlägt vor

der herrlichen Morgenröte. Der junge Morgen

ist da; er bricht in vollkommenem Rhythmus

an, und nichts kann ihn aufhalten. Das ganze

Universum funktioniert in diesem vollkommenen

Rhythmus, warum nicht auch du?

 

22. März

 

Wenn du dich danach sehnst, das Richtige zu

tun und den richtigen Weg einzuschlagen,

wirst du es auch tun. Du musst stark sein, um

den Versuchungen widerstehen zu können, die

deinen Weg säumen mögen, und sie als das zu

erkennen, was sie sind. Jede überwundene

Versuchung verleiht dir eine tiefere innere

Kraft und ein tieferes inneres Standvermögen

und gibt dir die Fähigkeit, allem ins Auge zu

sehen, ohne zu wanken. Meine Wege sind sehr

sonderbar, denke aber daran, dass Ich das

Bild als Ganzes sehe, während du nur einen

winzigen Teil davon siehst. Ich sehe alle

Schauspieler im Spiel des Lebens; du siehst

nur die, die dir am nächsten stehen. Einem

nach dem anderen weise Ich den Weg, und sie

folgen ihm und übernehmen ihre Rolle im

großen Gesamtplan; und so entfaltet sich der

Plan in wahrer Vollkommenheit. Schau, wie er

sich entfaltet, und frohlocke angesichts

dieses Wunders. Nimm alles mit einem vollen

und dankbaren Herzen an, und erkenne Meine

Hand in allem, was geschieht.

 

23. März

 

Warum nicht gleich jetzt damit beginnen,

Gedanken des Überflusses zu denken? Erkenne,

dass keine Tugend darin liegt, mittellos zu

sein. Ich will, dass du verstehst, dass Geld

als solches weder gut noch schlecht ist; es

ist einfach da. Es ist da, um gebraucht zu

werden, und es muss im Umlauf bleiben und

soll nicht gehortet werden. Es ist Energie,

und Energie muss weise gehandhabt werden.

Elektrizität ist Energie, und du handhabst

sie nicht töricht, denn wenn du das tätest,

würde sie dich zerstören. Warum also in

unverantwortlicher Weise mit Geld umgehen?

Wenn du die wahre Freiheit des Geistes

akzeptieren kannst, kannst du jedes Gefühl

der Beschränkung abschütteln, jedes Gefühl

des Mangels. Lerne, alles, was du hast, mit

wirklicher Weisheit zu nutzen, und verstehe,

dass alles, was Ich dir schenke, zu Meiner

Ehre und Meinem Ruhm benutzt werden soll und

dass du ein guter Verwalter Meiner guten und

vollkommenen Gaben sein sollst.

 

24. März

 

Versuche nicht, zu weit vorauszusehen oder zu

langfristige Pläne zu machen, denn wenn du

das tust, ist es möglich, dass sie alle

geändert werden müssen. Am besten lässt du

alles sich entfalten, und du wirst sehen,

dass es viel schneller geschieht, als du dir

vorstellen kannst. Zügle deine Ungeduld,

diene Mir einfach und schau, wie alles sich

auf die wunderbarste Weise entfaltet. Die

zeitliche Abfolge muss stimmen. Wenn der

Winter da ist, glaubst du immer, er wolle nie

mehr enden; bevor du dich aber dessen

versiehst, bricht fast unbemerkt der Frühling

an. Ebenso ist es mit dem Neuen. Wie der

Frühling ist es da, und der Winter, das Alte,

ist vergangen. Es ist allerdings möglich,

dass du es noch nicht vollends erkannt oder

angenommen hast, und solange das nicht der

Fall ist, werden deine Augen all das

Wunderbare nicht erkennen. Öffne deine Augen

und lass dir nichts entgehen, was in dieser

Zeit vor sich geht.

 

25. März

 

Indem immer mehr Liebe in der Welt verbreitet

wird, findet eine wunderbare Heilung statt.

Sie ist wie Balsam, den man in Wunden gießt,

der heilt und ganz macht. Liebe beginnt in

jedem Einzelnen. Sie beginnt in dir, und sie

wächst wie ein Same, der im Aufbrechen eine

große Schönheit und Ganzheit offenbart. Genau

das ist es, was jetzt stattfindet. Viele

Seelen fühlen, dass ihnen etwas geschieht,

sie sind jedoch verwirrt und erkennen nicht,

was es ist. Sie suchen außen, in der

Hoffnung, einen Hinweis darauf zu finden, was

vor sich geht. Andere Seelen fühlen, dass

sich etwas bewegt, haben aber Angst vor dem,

was sie fühlen, denn es ist neu, es ist

sonderbar und unbekannt, und sie versuchen,

sich davor zu verschließen. Nichts wird

dieser Ausbreitung der Liebe Einhalt gebieten

können. Es ist wie mit dem Geist in der

Flasche; einmal entwichen, kann man ihn nicht

wieder einfangen. Die Liebe kann weder

versteckt noch übersehen werden. Nach und

nach wird sie sich in einem jeden zu

offenbaren beginnen. Sie ist gekommen, um zu

bleiben.

 

26. März

 

Es gibt immer noch eine Sprosse der Leiter zu

erklimmen. Zaudere nicht, sondern geh

vorwärts und aufwärts, und greife immer nach

dem Höchsten. Das Leben ist Bewegung, es ist

Veränderung, es ist Wachstum. Keine Seele

kann die ganze Zeit im gleichen Zustand

verweilen. Die Natur steht nicht still; sie

verändert und entfaltet sich ständig, indem

sie von einer Stufe zur nächsten wächst. Die

Eichel wächst zu einer mächtigen Eiche heran;

die Blumenzwiebel wächst und bringt

wunderschöne Blumen hervor; der Getreidesamen

bringt Korn hervor. Veränderung findet die

ganze Zeit statt. Wenn in dir keine

Veränderung stattfindet, kannst du sicher

sein, dass etwas nicht stimmt. Dann musst du

herausfinden, was es ist, und etwas tun, um

das zu verändern. Widerstehe der Veränderung

nicht, sondern fließe mit ihr mit und nimm

sie an. Es mag nicht immer bequem sein, sei

aber bereit, ein paar Unannehmlichkeiten auf

dich zu nehmen, damit das herrliche Neue sich

in dir und durch dich entwickeln kann und

dich dabei in ein neues Wesen verwandelt,

voll Licht, Liebe und Inspiration.

 

27. März

 

Friede sei mit dir. Eins mit Mir zu sein

heißt in Frieden sein, denn der Friede

beginnt tief in der Seele und spiegelt sich

dann im Äußeren wider. Wenn du inneren

Frieden und innere Stärke gewonnen hast,

kannst du überall hingehen und allem

standhalten. Du kannst sogar im Schatten des

Todestales gehen und ohne Furcht sein, denn

mit dem inneren Frieden stellen sich

Gelassenheit und Ruhe ein, die nichts und

niemand beeinträchtigen oder zerstören kann.

Indem du deine wahre Beziehung zu Mir

erkennst und annimmst und das so einfach und

unkompliziert tust wie ein Kind, wird dein

ganzes Leben mit Freude und Dankbarkeit

erfüllt sein. Dann kann keine Furcht

aufkommen, und es wird sich zeigen, dass dein

Leben wie von einem Schutzengel behütet ist,

denn wo keine Furcht ist, ist der Schutz

vollkommen. Es ist die Furcht, die der Gefahr

die Tür öffnet und dich verletzbar macht.

Verbanne daher die Furcht, lass Meinen

Frieden und Meine Liebe dich erfüllen und

umfangen und sage ewig Dank.

 

28. März

 

ICH BIN Geist. ICH BIN überall. ICH BIN in

allem. Es gibt keinen Ort, wo ICH nicht BIN.

Wenn du diese Tatsache vollends begreifst und

sie annehmen kannst, weißt du, dass das

Himmelreich in dir ist und du deine Suche

einstellen und dich nach innen wenden kannst.

Dann findest du in dir alles, wonach du

gesucht hast. Wie wenige Seelen tun dies

heutzutage! Sie sind viel zu beschäftigt

damit, überall nach der Antwort zu suchen,

nur nicht im eigenen Inneren. Wenn du

annehmen kannst, dass ICH in dir BIN, wirst

du dich nie wieder allein fühlen; nie wieder

wirst du außen nach der Antwort auf deine

Probleme suchen. Wenn aber irgendetwas

auftaucht, was einer Antwort bedarf, wirst du

Frieden und Stille im Inneren suchen, deine

Fragen und Schwierigkeiten Mir zu Füßen

legen, und Ich werde dir die Antwort geben.

Dann musst du gehorchen und genau ausführen

lernen, was Ich dir in deinem Inneren

offenbare. Du musst lernen, nach Meinem Wort

zu leben und es nicht nur zu hören.

 

29. März

 

Führe dein Leben so einfach wie möglich und

freue dich voll und ganz an den einfachen

Wundern und Schönheiten, die da sind, damit

alle daran teilhaben, die aber so oft als

selbstverständlich hingenommen werden. Sei

wie ein Kind, das diese kleinen, scheinbar

unwichtigen Wunder des Lebens sehen und sich

daran freuen kann: die Schönheit einer Blume,

den Gesang eines Vogels, die Herrlichkeit

eines Sonnenaufgangs, die Regentropfen, die

an einer Fensterscheibe heruntertröpfeln. Wie

einfach und doch wie wahrhaft schön sind sie,

wenn du sie mit Augen siehst, die wirklich

sehen, und aufhörst, in einer solchen Eile

durch das Leben zu hetzen, dass du sie

wahrzunehmen versäumst! Siehst du Meine

Wunder und Schönheiten rings um dich? Oder

ist dein Geist so voller Kummer und täglicher

Sorgen, dass du blind und taub und

niedergeschlagen bist und nichts siehst, weil

du so mit dir selbst beschäftigt bist? Warum

versuchst du heute nicht einmal, dir ständig

all dessen gewahr zu sein, was um dich her

vor sich geht?

 

30. März

Nichts geschieht zufällig. Es gibt ein
vollkommenes Muster und einen vollkommenen
Plan, der sich durch das ganze Leben zieht,
und du bist Teil dieser Ganzheit und daher
Teil dieses vollkommenen Musters und Planes.
Wenn du sonderbare Dinge in deinem Leben
geschehen siehst und dich fragst, warum sie
dir zustoßen, dann nimm dir Zeit, zu sehen,
wie alles zusammenpasst, und du wirst in
allem einen Grund sehen. Die Ursachen sind
vielleicht nicht immer, was du erwartet hast,
sei aber trotzdem bereit, sie anzunehmen und
aus ihnen zu lernen, und wehre dich nicht
dagegen. Das Leben sollte kein Kampf sein.
Eine Blume kämpft nicht darum, sich in den
Sonnenstrahlen zu entfalten, warum also
solltest du darum kämpfen, dich in den
Strahlen Meiner grenzenlosen Liebe zu
entfalten? Wenn du das tust, so ist das deine
Wahl, doch es ist nicht Teil Meines
vollkommenen Planes für dich. Einfachheit ist
Mein Kennzeichen, führe also ein einfaches
Leben. Bleibe in ständigem Kontakt mit Mir
und schau, wie du dich in Meiner Liebe
entfaltest.

 

31. März

Wenn du mit dem Leben im Einklang bist, wirst
du feststellen, dass du alles zur rechten
Zeit tust. Um in Einklang zu kommen, musst du
dir nur die Zeit nehmen, in die Stille zu
gehen und deinen direkten Draht zu Mir zu
finden. Deshalb sind die Zeiten des Friedens
und der Stille so lebenswichtig für dich,
viel wichtiger, als du meinst. Ein
Musikinstrument bringt Missklänge hervor,
wenn es nicht gestimmt ist, und du tust das
gleiche, wenn du nicht im Einklang bist. Ein
Musikinstrument muss immer wieder gestimmt
werden; auch du musst zusehen, dass du im
Einklang bleibst, und du kannst das nur tun,
wenn du dir Zeit nimmst, still zu sein. Es
kann nicht geschehen, während du herumhetzt,
ebenso wie ein Musikinstrument nicht gestimmt
werden kann, während man darauf spielt. Nur
in der Stille kann man die Töne hören und
aufeinander abstimmen. Nur in der Stille
kannst du Meine leise Stimme hören und kann
Ich dir sagen, was du tun sollst.

 

1. April

Der Frühling entfaltet sich in wahrer
Vollkommenheit. Dies ist der Frühling des
Neuen Zeitalters, und auch dieses entfaltet
sich in derselben wahren Vollkommenheit. Du
bist ein Teil davon, und es bringt dir neues
Leben. Mit ihm kommt ein herrliches Gefühl
vollkommener Freiheit und
Selbstvergessenheit, des Ausbrechens aus
alten engen Bahnen in eine neue Weite, in der
es keine Begrenzungen gibt. Spüre, wie du in
alle Richtungen wächst und dich entfaltest,
wohl wissend, dass jeden Augenblick alles
geschehen kann. Sei wie ein Läufer auf der
Startlinie, gespannt bis in die Zehenspitzen
und bereit, beim Startschuss loszurennen. Auf
allen Ebenen geschieht in dieser Zeit so
viel. Veränderungen bahnen sich an, und du
bist ein Teil jener Veränderungen, geh also
mit ihnen mit. Sei bereit, dich zu verändern,
und verändere dich schnell, wann und wo immer
das nötig ist. Zögere nicht und bleibe nicht
zurück. Schreite schnell und sicher in
absolutem Vertrauen und Glauben mitten in
alles hinein, was geschieht.

 

2. April

Es gibt für alles eine rechte Zeit und einen
richtigen Zeitpunkt. Lass einfach zu, dass
dein Leben von Mir gelenkt wird, damit du zur
rechten Zeit aus klarem inneren Wissen heraus
den richtigen Zeitpunkt erkennst und schnell
im absoluten Vertrauen auf deine inneren
Eingebungen handeln kannst. Wenn du innerlich
in Frieden bist, bedeutet die Zeit nichts;
wenn du unglücklich bist und es dir nicht gut
geht, dann meinst du, die Zeit schleppe sich
dahin, und es kommt dir so vor, als würde der
Tag nie enden. Wenn du dich an dem freust,
was du tust, vergeht die Zeit wie im Fluge,
und du wünschst dir, dass der Tag mehr
Stunden hätte. Es ist wichtig, dass du
lernst, dich an allem, was du unternimmst,
voll und ganz zu freuen, und dass du die
richtige Einstellung dazu hast. Du wirst viel
mehr erledigen können, und du wirst es mit
Liebe und deshalb perfekt tun. Lass
Vollkommenheit stets dein Ziel sein. Wenn du
etwas mit Liebe tust, tust du es für Mich.

 

3. April

Der Schlüssel zu deinem Glück und zu deiner
Zufriedenheit liegt tief in dir, in deinem
eigenen Herzen und deiner eigenen Seele. Es
ist von großer Wichtigkeit, wie du den Tag
beginnst; du kannst mit dem rechten oder mit
dem linken Fuß aufstehen. Du kannst mit einem
Lied der Freude und Dankbarkeit in deinem
Herzen aufwachen, für den neuen Tag, dafür,
dass du lebst, überhaupt für das Wunder des
Lebens und dafür, dass du in Einklang und
Harmonie mit dem Rhythmus allen Lebens bist.
Du kannst das Allerbeste vom neuen Tag
erwarten und es auf diese Weise an dich
ziehen. Oder du versuchst morgens schon,
einen Streit vom Zaun zu brechen, bist
verstimmt und aus dem Rhythmus gekommen. Du
bist dafür verantwortlich, was der heutige
Tag dir bringen wird, und aus diesem Wissen
erwächst dir eine noch größere Verantwortung
als jenen Seelen, die sich dessen nicht
bewusst sind und es daher nicht besser
wissen. Du kannst niemanden für deinen
Gemütszustand verantwortlich machen. Es liegt
ganz bei dir.

 

4. April

Wo stehst du auf der Lebensleiter? Bist du
auf der untersten Sprosse angelangt und
dabei, hinaufzuklettern? Bist du bereit,
alles in deinem Leben aufzugeben, um Mich an
die erste Stelle zu setzen, nicht aus Angst,
sondern aus tiefer Liebe zu Mir und aus der
Sehnsucht, Meinen Willen zu tun und auf
Meinen Wegen zu gehen? Kannst du sagen: »Dein
Wille geschehe« und es wirklich meinen – und
bereit sein, alles zu tun, was immer Ich von
dir verlange, wie seltsam oder töricht es in
den Augen anderer auch erscheinen mag? Es
braucht Mut und eine tiefe innere Erkenntnis
und Gewissheit, dass nichts dich aus dem
Gleichgewicht werfen kann. Nur die Seelen,
die stark sind, werden diesen spirituellen
Weg gehen können. Er ist nicht für jene
Seelen, die ihren eigenen Weg gehen wollen
und nicht auf Mein Wort hören. Es gibt keine
Abkürzungen auf diesem Weg. Du musst dein
eigenes Seelenheil suchen und finden.

 

5. April

Wenn ein kleines Kind anfängt zu gehen, macht
es ein paar unsichere Schritte, bis es mehr
Vertrauen bekommt, und während es dies tut,
werden seine Schritte fester und sicherer,
bis es schließlich gehen kann, ohne zu
stolpern. Dann lernt es laufen und springen,
aber eins kommt nach dem anderen. So steht es
auch mit dem Glauben. Er muss schrittweise
aufgebaut werden, er ist nicht auf einmal da.
Wenn du deinen Glauben auf die Probe stellst,
wird er wachsen, bis du voranschreiten und
ausschließlich im Glauben leben kannst, weil
deine Sicherheit in Mir verwurzelt ist und
ruht. Du weißt, dass du mit Mir alles tun
kannst – denn ICH BIN es, der in dir und
durch dich wirkt, um alles zustande zu
bringen – und dass du aus eigener Kraft
nichts tun könntest. Erkenne immer die Quelle
deiner Hilfe, deiner Kraft und Inspiration
und versäume nie, dafür zu danken. Nimm
nichts als selbstverständlich hin, sondern
erkenne Meine Hand in allem.

 

6. April

 

Es gibt viele kleine Dinge im Alltagsleben, die leicht

Uneinigkeit und Disharmonie auslösen können.

Erhebe dich darüber und vereine dich in dem,

was im Leben wirklich wichtig ist: in deiner Liebe zu Mir,

in eurer Liebe füreinander, im Leben und Arbeiten

zum Wohle des Ganzen, in der Selbstvergessenheit

und in der Nichtbeachtung all jener, kleinen unbedeutenden

Zwischenfälle, die aus persönlichen Vorlieben und

Abneigungen entstehen können. Wenn eine Seele darauf beharrt,

dass ihr Weg der richtige ist, und wenn sie es schlichtweg ablehnt,

auf der einen oder anderen Seite nachzugeben, dann muss es

früher oder später zum Bruch kommen.Wenn du ein Gummiband

dehnst, bis es nicht weiter geht, dann reißt es entweder oder

schnellt zurück und verletzt dich, wenn es plötzlich

losgelassen wird. Wenn du es aber sanft loslässt, dann wird es

sich wieder zusammenziehen, ohne zu zerreißen und unnötig

Schmerz und Leid hervorzurufen.Warum öffnest du nicht dein

Herz und löst ganz sanft den Druck und die Spannung auf?

Liebe und Verständnis werden immer helfen, den

Weg zu ebnen.

 

7. April


Nur in dem Maße, in dem du dein Bewusstsein
erweiterst, bist du offen und empfänglich für
das Neue überall um dich her und kannst dich
auf neue Gedanken, neue Ideen und eine neue
Lebensweise einstimmen. Sei darauf
vorbereitet, über das Unmittelbare hinaus in
höhere Dimensionen, höhere Gefilde zu
schauen, und öffne dich für die Wege des
Geistes. Es gibt vieles, das du intuitiv
verstehen und annehmen kannst, was jenseits
des Verstandes liegt, warum also Zeit damit
vergeuden, alles mit dem Verstand erfassen zu
wollen? Warum lebst und handelst du nicht
intuitiv und folgst deiner Eingebung? Wenn du
das tust, handelst du von einem erhöhten
Bewusstseinszustand aus und bist
aufnahmebereit für das Neue. Du wirst ein
reiner Kanal, in dem und durch den das Neue
sich entfalten kann. Erhebe deshalb dein
Bewusstsein vom Negativen zum Positiven, vom
Zerstörerischen zum Aufbauenden, von der
Dunkelheit ins Licht, vom Alten ins Neue und
sieh, was geschieht. Du wirst das Alte
abfallen und das herrliche Neue sich
enthüllen sehen.

 

8. April

Lehne dich an niemanden an. Du brauchst keine
äußeren Stützen und Sicherheiten, denn du
hast alles tief in dir. Innerer Friede ist
es, wonach sich ein jeder sehnt, und er ist
da, wenn du dir die Zeit nimmst, ihn zu
suchen. Nimmst du dir Zeit, die Wahrheit zu
sehen, oder nimmst du alles für bare Münze,
was du hörst, siehst und liest? Wenn du etwas
von tief innen her weißt, kann nichts oder
niemand von außen daran rütteln. Es ist für
dich so wirklich, dass es keine Rolle
spielte, wenn die ganze Welt gegen dich wäre
und dir sagte, du seiest im Unrecht. Du
wärest imstande, still deines Weges zu gehen,
ohne dich beirren zu lassen oder das
Gleichgewicht zu verlieren. Das ist die
Freude und Stärke inneren Wissens. Das ist
es, was dir den Frieden bringen kann, der
jedes Verstehen übersteigt. Wann immer du
also an irgendetwas zweifelst, wende dich
nach innen und suche die Wahrheit, und Ich
will sie dir offenbaren; dann geh in Frieden
und Zuversicht deines Weges.

 

9. April

Ihr könnt einen mächtigen Tempel nicht ohne
ein solides Fundament bauen. Ihr könnt den
neuen Himmel und die neue Erde nicht ohne
Liebe bauen, Liebe füreinander und Liebe zu
Mir. Die Liebe beginnt bei den kleinen Dingen
des Lebens und verbreitet sich von da aus.
Säe Samen der Liebe, wohin du auch gehst, und
sieh, wie sie wachsen, blühen und gedeihen.
Samen der Liebe werden am Ende immer
aufgehen, sogar wenn sie in das härteste
aller Herzen gesät werden. Es mag einige Zeit
dauern, bis die Samen keimen, aber wenn sie
mit liebender Sorge gepflegt werden, können
sie nicht anders als wachsen. Verzweifelt
deshalb an niemandem, sendet einfach
unaufhörlich Liebe aus und verhärtet eure
Herzen nicht. Hört auf, euch oder eure
Handlungen zu rechtfertigen. Hört auf,
einander die Schuld zu geben. Sucht in euren
eigenen Herzen, macht Ordnung in euch selbst
und findet vollkommenen Herzens- und
Seelenfrieden. Dann könnt ihr in wahrer
Freiheit und Freude überallhin ziehen und
Liebe und immer mehr Liebe verbreiten. Es
kann niemals zu viel Liebe geben. Lasst sie
frei fließen.

 

10. April

Das Leben ist, was du daraus machst. Warum
nicht das Allerbeste in jeder Situation sehen
und dich voll und ganz daran freuen, wo auch
immer du bist oder was auch immer du tust?
Vergeude nie Zeit und Energie mit dem Wunsch,
anderswo zu sein oder etwas anderes zu tun.
Du magst nicht immer verstehen, warum du dich
da befindest, wo du bist; du kannst aber
sicher sein, dass es einen sehr guten Grund
dafür gibt und du eine Lektion zu lernen
hast. Kämpfe nicht dagegen an, sondern finde
heraus, was die Lektion ist, und lerne sie
schnell, damit du weitergehen kannst. Du
möchtest doch nicht auf der Stelle bleiben,
oder? Wenn du aufhörst, Widerstand zu
leisten, und die Lektionen, die es zu lernen
gibt, einfach annimmst, wird dir das Leben
viel leichter erscheinen, mehr noch, du wirst
Freude an den stattfindenden Veränderungen
haben. Eine Pflanze leistet dem Wachstum oder
der Veränderung keinen Widerstand, sie fließt
einfach mit und entfaltet sich in wahrer
Vollkommenheit. Warum machst du es nicht
ebenso?

 

11. April

Du bist in der Welt, aber nicht von der Welt.
Lass nicht zu, dass die Dinge der Welt dich
herabziehen. Freu dich an ihnen, versuche
aber nicht, sie zu besitzen oder dich von
ihnen besitzen zu lassen. Im Neuen Zeitalter
ist es nicht nötig, dass du dich in Sack und
Asche kleidest oder herumgehst und
verkündest, dass du ein elender Sünder seist
und unwert, Mein geliebtes Kind zu heißen.
All diese Lehren gehören dem alten Zeitalter
an, und sie sind falsch und unwirklich.
Akzeptiere, dass wir eins sind und dass ICH
in dir BIN. Fühle, wie du aus der Dunkelheit
all dieser falschen Lehren ins glorreiche
Licht gehoben wirst. Lass alles Alte hinter
dir und lass es eines natürlichen Todes
sterben. Geh ins Neue ein, im Geist und in
der Wahrheit wiedergeboren, und wisse um die
Bedeutung wahrer Freiheit. Ich brauche dich
frei, nicht völlig mit dir und der Sorge um
dich selbst beschäftigt. Sei wie ein ganz
kleines Kind, frei und voller Freude, und
lebe im immer währenden Jetzt.

 

12. April

Sag Dank für alles, was du hast, für alles,
was du bekommst, und für alles, was du
bekommen wirst. Höre überhaupt nie auf zu
danken, denn das ist eine positive
Einstellung dem Leben gegenüber, und gerade
durch Dankbarkeit ziehst du das Allerbeste
an. Sie hilft, dein Herz und deinen Geist
offen zu halten; sie hilft dir, dein
Bewusstsein ständig zu erweitern. Du wirst
immer etwas finden, wofür du danken kannst,
und indem du damit beginnst und anfängst zu
sehen, wie gesegnet du bist, wird der Segen
sich weiter vermehren. Du wirst erkennen, wie
überaus gesegnet du bist, dass alles, was Ich
habe, dein ist und dass Meine Vorratskammern
der Fülle zum Bersten voll sind und es dir an
nichts fehlt. Jedes einzelne deiner
Bedürfnisse wird auf wunderbare Weise
gestillt, und in diesem Bewusstseinszustand
kannst du geben und geben und nie danach
fragen, was es dich kostet, denn in dem Maße,
in dem du gibst, wirst du empfangen. Indem du
gibst, schaffst du Raum, dass mehr zu dir
zurückfließen kann.

 

13. April

ICH BIN die Quelle all dessen, was du
brauchst. Mein unendlicher Überfluss ist
allen zugänglich, aber dein Bewusstsein muss
ein Bewusstsein des Überflusses sein, ohne
jeden Gedanken des Mangels oder der
Knappheit. Fühle, wie sich dein Bewusstsein
immer mehr erweitert, und lass es sich ohne
Beschränkung weiter ausdehnen, denn
Beschränkungen bewirken Blockierungen im
kontinuierlichen Fluss. Mit der Beschränkung
kommt die Angst und mit der Angst die
Stagnation; und wenn etwas stillsteht, ist
der Kreislauf unterbrochen, und es stirbt ab.
Halte den Kreislauf im Fluss. Lass ein
ständiges Geben und Nehmen auf allen Ebenen
sein, und wisse um die Bedeutung des
unendlichen Überflusses. Wisse, dass du eins
bist mit Mir, dass du eins bist mit allem
Reichtum der Welt und dass es nichts für dich
selbst zu nehmen, nichts zu horten gibt.
Alles ist da, um klug genutzt zu werden. Sei
ein guter Verwalter all Meiner guten und
vollkommenen Gaben. Suche Meine Führung und
Leitung, um zu wissen, wie du Meine
unendlichen Vorräte richtig nutzen kannst.

 

14. April

Es ist wichtig, dass sich alles immer und in
jeder Situation im Gleichgewicht befindet. Du
wirst sehen, dass immer vollkommenes
Gleichgewicht herrscht, wenn alles, was du
tust, unter Meiner Führung geschieht. Deshalb
sollst du das Leben sich entfalten lassen und
nicht versuchen, etwas zu forcieren. Wenn du
das tust, kann nichts schief gehen, und
nichts wird aus dem zeitlichen Rahmen fallen.
Das bedeutet nicht, dass du dasitzen und
nichts tun sollst, in der Erwartung, dass
alles dir in den Schoß fallen wird. Sei
ständig wach; halte dein Bewusstsein ständig
erhoben; erwarte das Allerbeste; glaube
wirklich daran, dass alles sehr, sehr gut
ist. Diene Mir in vollkommenem Glauben und
Vertrauen. Wisse ohne den Schatten eines
Zweifels: ICH BIN dein ständiger Führer und
Begleiter. Wisse, dass deine Schritte von Mir
und nur von Mir gelenkt werden, sodass jeder
deiner Schritte fest und sicher ist und
alles, was du tust, mit Liebe getan wird.

 

15. April

Wie einfach ist es, gegen die Weltlage zu
wettern, sich darüber aufzuregen und
jedermann außer sich selbst dafür
verantwortlich zu machen. Es ist einfach zu
sagen: »Warum tun sie nichts dagegen?« Wie
wäre es, wenn du selbst etwas tätest? Lehne
dich nie zurück und meine, du seist hilflos;
bilde dir nie ein, dass du keinerlei
Möglichkeit hast zu helfen. Du kannst helfen,
und du kannst gleich jetzt damit beginnen. Du
kannst damit anfangen, dein eigenes Haus in
Ordnung zu bringen. Du kannst all die
Missverständnisse ausräumen und versuchen,
das Unrecht wiedergutzumachen. Du kannst dein
Bewusstsein erweitern, sodass du imstande
bist, das Leben aus einer anderen, weiteren
Perspektive zu sehen. Du kannst lernen,
toleranter, offener, liebevoller zu sein und
immer beide Seiten zu sehen. Du kannst gleich
jetzt damit beginnen, alle Bitterkeit, Kritik
und Negativität aus deinem Denken zu
verbannen. Du wirst sehen, dass du dem Ganzen
hilfst, indem du deinen eigenen Teil darin
übernimmst. Du kannst es aber nicht alleine
tun. Tu es mit Meiner Hilfe.

 

16. April

Warum im Leben nicht das tun, was du gerne
tust, solange es einer anderen Seele nicht
schadet und dir und allen Seelen, mit denen
du es zu tun hast, nur Gutes bringt? Lerne,
was du tust, zur rechten Zeit und in der
richtigen Art und Weise und ohne viel Mühe
und Anstrengung zu tun. Kleine Kinder wissen,
wie man das Leben genießt. Werde wie ein ganz
kleines Kind ohne jede Hemmung und lerne, das
Leben ohne Einschränkungen, ohne dich selbst
zu wichtig zu nehmen und unbefangen zu leben.
Tu nichts, nur weil du meinst, es tun zu
müssen, oder dich verpflichtet fühlst. Wenn
etwas unter Druck getan wird, verschwinden
alle Freude und jedes Vergnügen daran. Lerne,
alles zu tun, weil du es gerne tust. Gib, was
immer du zu geben hast, um der bloßen Freude
am Geben und Liebe zum Leben willen, und
sieh, wie dein Leben sich verändern wird.

 

17. April

Suche und finde den direkten Draht zu Mir und
halte an dieser Verbindung fest, was auch
immer rings um dich geschehen mag. Diese
Verbindung zu Mir, dem Göttlichen, ist die
Quelle aller Kraft, und es ist diese Kraft,
die Wunder hervorbringt. Was sind Wunder
anderes als die Umsetzung Meiner göttlichen
Gesetze? Arbeite mit diesen Gesetzen, und
alles ist möglich. Wenn du dich mit der
Einheit allen Lebens identifizierst, mit
aller Weisheit und aller Kraft, dann werden
sich die Türen öffnen, und die Gesetze können
in dir wirksam werden. Warum zurückstehen und
zuschauen, wie Wunder im Leben anderer
stattfinden, wenn sie genauso gut auch in
deinem Leben geschehen könnten? Wunder
geschehen, wenn du dich auf diese Kraft und
Einheit einstimmst und annehmen kannst, dass
du alles durch Mich tun kannst, denn Ich
stärke dich und stütze dich und arbeite in
dir und durch dich. Erkenne, dass du aus dir
selbst nichts bist, mit Mir aber in der Tat
alles tun kannst, und du wirst sehen, wie
Wunder über Wunder in deinem Leben
geschehen.

 

18. April

Der Friede hat seinen Ursprung im Innern. Er
liegt in jeder Seele wie ein winziger Same,
der darauf wartet, zu keimen und zu wachsen
und zu gedeihen. Dazu sind die richtigen
Voraussetzungen nötig, die richtige Umgebung
und die richtige Behandlung, bevor er
aufgehen kann. Sei still und schaffe die
richtigen Bedingungen. Sei still und gib dem
Samen Gelegenheit, Wurzeln zu schlagen. Wenn
er einmal gut im Boden verwurzelt ist, wird
er weiterwachsen; in seinen zarten Anfängen
jedoch braucht er Pflege und muss umsorgt
werden. Deshalb liegt der Schlüssel zum
Weltfrieden in dir selbst. Vergeude keine
Zeit damit, dich um das Chaos und die
Verwirrung in der Welt zu kümmern, sondern
fang an, die Dinge in dir selbst in Ordnung
zu bringen. Beschäftige dich still damit,
Meinen Willen zu tun. Du musst nicht darüber
reden, sondern es einfach leben. Wandle das
Chaos und die Verwirrung in deinem eigenen
Leben in Frieden, Gelassenheit und Ruhe um,
und werde zu einem nützlichen Mitglied der
Gesellschaft und der Welt, in der du lebst.
Fang bei dir selbst an, wo du weißt, dass du
etwas tun kannst, und dann wirke nach außen.

 

19. April

Wenn das Leben von dir verlangt, dass du dich
veränderst, dann versuche klar zu sehen, was
nötig ist, und ändere dich ohne Widerstand im
Wissen, dass jede Veränderung nur zum
Allerbesten ist. Veränderungen sind nicht
immer bequem, besonders für Menschen, deren
Ideen erstarrt und deren Lebensweise
eingefahren ist. Du musst gewillt sein, eine
angenehme, bequeme, fest eingefahrene
Vorstellung nach der anderen über Bord zu
werfen, bis du ganz frei bist und offen und
etwas völlig Neues und Umwälzendes aufnehmen
kannst. Das ist der Punkt, an dem oft
Schwierigkeiten auftreten. Viele Menschen
wollen, wenn sie etwas Neues aufgenommen
haben, sich daran festhalten und weigern
sich, es loszulassen. Warum es nicht einfach
als Sprungbrett zu größeren und noch
wunderbareren Offenbarungen sehen, die auf
dich warten, sobald du Raum für sie
geschaffen hast? Du kannst nichts in einen
vollen Eimer füllen; du musst ihn zuerst
leeren. Du kannst dich nicht direkt ins Neue
hineinbegeben, solange du noch mit Altem
vollgestopft bist und dich weigerst, es
loszulassen. Verändere dich also und
verändere dich schnell, denn Ich brauche
dich.

 

20. April

Was immer du unternimmst, tu es mit Meinem
Segen. Stürze dich nie blindlings in etwas
hinein, ohne vorher um Meinen Segen zu
bitten. Geh in die Stille und fühle, wie
Friede und Gelassenheit dich umfangen, und in
diesem Zustand vollkommenen Friedens bitte um
Meinen Segen und empfange ihn. Dann geh in
absolutem Glauben und Vertrauen voran und tu,
was getan werden muss. Wisse: ICH BIN
allezeit bei dir, und alles wird sich
vollkommen ergeben. Je wichtiger die Aufgabe,
die zu erfüllen ist, desto mehr brauchst du
Meinen Segen. Warum fängst du nicht damit an,
Mich in jeden kleinen Lebensbereich
einzulassen und Mich nach und nach in immer
mehr und immer größere Bereiche aufzunehmen,
bis du schließlich keinen Schritt mehr tust,
ohne zuerst Mich gesucht und um Meinen ganzen
Segen gebeten zu haben? Sei bereit, in
scheinbar unmöglichen Situationen große
Schritte vorwärts zu tun, und habe keine
Angst, denn Ich gehe vor dir, den Weg zu
bereiten. Halte dein Bewusstsein erhoben,
bleib im Kontakt mit Mir und sei in allem,
was du unternimmst, absolut furchtlos, was
auch immer es sei.

 

21. April

Es gibt einen Platz für jeden Menschen auf
der Welt, aber du musst suchen und
herausfinden, welches dein Platz ist und wo
du hineinpasst. Wenn du Angst hast, die
Verantwortung auf dich zu nehmen, die darin
liegt, das Neue herbeizuführen, dann versuche
nicht, jene Seelen, die das tun wollen, daran
zu hindern. Erkenne, dass Seelen, die darauf
vorbereitet wurden und denen eingegeben
wurde, diese Aufgabe auf sich zu nehmen, sie
auch ausführen werden, denn dies ist ihre
Arbeit. Finde deinen eigenen Platz im
unermesslichen Gesamtplan, und lass dich
nicht beirren, wenn du dabei nicht ganz vorne
bist. Denk daran, dass Menschen aller Art
nötig sind, um ein Ganzes zu bilden. Nimm
einfach deine eigene Aufgabe an und tu aus
ganzem Herzen das, von dem du weißt, dass du
es zu tun hast, und lass die Seelen, denen
Führungsaufgaben und verantwortungsvolle
Positionen zugeteilt wurden, vorangehen. Lass
ihnen deine volle Unterstützung und Loyalität
zukommen; sie brauchen sie und wissen sie zu
schätzen. Erhebe dein Herz in tiefer Liebe,
Anerkennung und Dankbarkeit für sie und gib
immer dein Allerbestes.

 

22. April

Wie oft hast du die Bemerkung gehört: »Wie
schnell die Zeit vergeht!« Wenn du glücklich
und voller Freude bist, dein Allerbestes
gibst, für andere lebst und dabei das Wohl
des Ganzen in deinem Herzen trägst, dann
vergeht die Zeit tatsächlich wie im Flug, und
du genießt jede Sekunde. Auch wenn du in der
Zeit lebst, ist es nicht nötig, dass du sie
als Last empfindest und dich von ihr
herunterziehen lässt. Es ist Zeit genug da
für alles, für all die Dinge, die du tun
willst, weil du dir Zeit dafür nehmen wirst.
Alle verfügen über die gleiche Menge Zeit,
aber es kommt darauf an, wie du sie einsetzt;
beklage dich also niemals darüber, dass
manche Seelen mehr Zeit haben als andere. Sei
nie ein Sklave der Zeit, sondern lass sie dir
dienen. Du musst dich entscheiden, was du tun
willst, und dann hingehen und es tun; und du
wirst feststellen, dass du die Zeit hast, es
perfekt zu tun.

 

23. April

Rücke nah an Mich heran, und Ich werde nah an
dich heranrücken. Es liegt bei dir, den
ersten Schritt in die richtige Richtung zu
tun, indem du den direkten Kontakt zu Mir
aufnimmst, und alles andere wird sich
entfalten. Jede Seele wird anders vorgehen;
das einzig Wichtige ist, dass du den ersten
Schritt tust, wie schwankend er auch sein
mag. Wisse einfach, wenn du einmal den ersten
Schritt getan hast, dann wird jeder folgende
kraftvoller und sicherer sein. Du wirst
Wunder über Wunder erleben, während du Meinen
Willen tust und Meine Gesetze Gestalt
annehmen siehst. Dein Glaube und dein
Vertrauen werden stark und unerschütterlich
werden, wenn du erwartest, dass nur das
Allerbeste geschieht, und es daher anziehst.
Sieh, wie es geschieht, nicht nur einmal,
sondern immer wieder, bis du nicht mehr am
Wunder Meiner Wege zweifeln kannst, bis du
deinen ganzen Glauben und dein ganzes
Vertrauen in Mich setzt und Mich das Ruder in
die Hand nehmen und dein ganzes Leben lenken
lässt.

 

24. April

Meinst du, du könntest bestimmte Menschen
nicht lieben? Hör erst einmal damit auf, sie
zu hassen. Hör auf, ihnen gegenüber
intolerant zu sein und sie zu kritisieren.
Das kann dein erster Schritt in die richtige
Richtung sein. Dann nimm dir Zeit, sie mehr
und mehr kennen zu lernen, herauszufinden,
was sie bewegt und was in dir diese Trennung
zwischen dir und ihnen geschaffen hat. Geh in
dich und finde heraus, was mit dir und deiner
Beziehung zu ihnen schief gegangen ist, und
gib niemals irgendjemand anderem die Schuld.
Wenn du dir selbst und deinen
Unzulänglichkeiten ins Auge sehen kannst,
dann bist du auf dem rechten Weg, gehst in
die richtige Richtung und wirst imstande
sein, die vollkommene Lösung für euer Problem
zu finden. Ehe du es recht merkst, wird deine
ganze Einstellung und Beziehung zu allen
Seelen sich verändert haben. Du kannst immer
sofort etwas tun, warum also darauf warten,
dass ein anderer den ersten Schritt tut?

 

25. April

Ich muss zulassen, dass du im Leben immer
wieder Fehler machst; wenn du sie aber
erkennst und Meine Hilfe suchst, BIN ICH
immer da, um dir zu helfen und dir den Weg zu
zeigen. Aber Ich werde nicht deine Arbeit für
dich tun; du musst lernen, sie selbst zu tun.
Dieses Leben ist nicht für Schwächlinge,
sondern für Seelen, die stark und ihrer
selbst sicher sind, und für Seelen, die die
Antwort finden wollen und bereit sind, alles
daranzusetzen, um die richtige Antwort zu
finden, koste es, was es wolle. Hast du
Angst, Fehler zu machen? Hast du Angst, den
Boden unter den Füßen zu verlieren? Du wirst
nie schwimmen lernen, wenn du deine Füße
nicht vom Boden hebst. Du wirst nie
spirituell wachsen, wenn du nicht lernst, auf
eigenen Füßen zu stehen. Fürchte nichts,
sondern geh in absolutem Glauben und
Vertrauen voran, tu, was du als richtig
erkennst, und kümmere dich nicht um
irgendeinen Widerstand. Lass dich durch das
innere Wissen lenken, das von Mir stammt.

 

26. April

Warum nicht diesen Tag gleich beim Aufwachen
zu einem herrlichen Tag machen, indem du mit
dem rechten Fuß aufstehst und Kontakt zu Mir
aufnimmst? Warum nicht dein Herz mit Liebe
und Dankbarkeit füllen für einen Tag, an dem
du das Allerbeste und Höchste erwartest? Wenn
die ersten Augenblicke des neuen Tages
freudig und erhebend sind, wirst du sehen,
dass die nächsten es auch sein werden, und
indem die Augenblicke zu Stunden werden,
wirst du sehen, dass Freude und Friede dich
den ganzen Tag hindurch begleiten. Wenn du
mit einer schweren Last im Herzen erwachst
und dich niedergeschlagen und deprimiert
fühlst, wirst du diesen Gemütszustand den
ganzen Tag hindurch mitschleppen, wenn du
nichts dagegen unternimmst. Suche Mich, um
den vollkommenen Frieden in Herz und Seele zu
finden, die dann eintreten, wenn du all deine
Sorgen und Lasten auf Mich geworfen hast und
wenn dein einziger Wunsch ist, Meinen Willen
zu tun und auf Meinen Wegen zu gehen.

 

27. April

Warum nicht ein Optimist in diesem Leben
sein, der immer das Beste erwartet, immer das
Beste findet, immer das Beste schafft?
Optimismus bringt Kraft; Pessimismus führt zu
Schwäche und Niederlage. Lass die Macht des
Geistes in dir und durch dich leuchten und
eine Welt der Schönheit, des Friedens und der
Harmonie um dich schaffen. Wenn du das Leben
optimistisch siehst, erhebst du alle Seelen
rings um dich, schenkst ihnen Hoffnung,
Vertrauen und Glauben an das Leben. Du wirst
immer wieder sehen, dass Gleich und Gleich
sich gern gesellt, dass dein Optimismus
wieder Optimismus schafft und immer größere
Kreise um sich zieht. Es gibt immer eine
Hoffnung im Leben, auch wenn sie anfangs nur
ein kleiner Funke ist. Wenn er in der
richtigen Atmosphäre mit Hoffnung und Liebe
genährt wird, wird der kleine Funke zu einer
Flamme werden, die immer größer wird, bis du
mit dem Feuer des Geistes brennst, das nicht
zu löschen und nicht zu ersticken ist. Wenn
dieses Feuer einmal entfacht worden ist, wird
nichts mehr verhindern können, dass es sich
ausbreitet.

 

28. April

Es ist nicht leicht, die andere Wange
hinzuhalten, wenn jemand dich schlägt, sei es
in Worten oder in Taten. Die unmittelbare
Reaktion ist, zurückzuschlagen, aber gerade
dieser Punkt ist es, an dem die Reaktionen
mit der größten Sorgfalt beobachtet und
Selbstkontrolle sowie vollkommene
Selbstlosigkeit in die Tat umgesetzt werden
müssen. Seelen, die keine Selbstdisziplin
erlernt haben, werden Gleiches mit Gleichem
vergelten und sich dabei im Recht fühlen. Und
dann wundern sie sich, warum es so viel Chaos
und Verwirrung auf der Welt gibt. Sie sind zu
blind, um zu erkennen, dass sie sich gar
keine Hoffnung zu machen brauchen, die
Vorgänge in der Welt verändern zu können,
solange sie nicht gelernt haben, ihre gesamte
Sichtweise zu verändern, und beginnen, ihren
Nächsten wie sich selbst zu lieben. Je mehr
Liebe und guten Willen es gibt, desto
schneller geht die Veränderung vor sich. Aber
alles nimmt in dir seinen Anfang. Je
schneller du es daher erkennst, desto
schneller werden Veränderungen rings um dich
geschehen und sich in der Welt verbreiten.
Warum fängst du nicht gleich jetzt damit an?

 

29. April

Öffne dich dem Strom Meiner göttlichen Liebe
und Meines göttlichen Lichtes. Öffne deine
Herzenstüren und erlaube nicht, dass etwas
diesen Fluss unterbricht. Halte die Türen
weit geöffnet, damit Liebe und Licht frei in
dir und durch dich fließen und die
Lebenskraft ständig in dir sichtbar ist. Wenn
deine Herzenstüren geschlossen sind und der
Fluss der Liebe und des Lichtes versiegt,
stagniert dein ganzes Leben – und in der
Stagnation gibt es kein Leben. Deshalb sollst
du deine Türen weit offen halten und die
ganze Zeit aus Mir, dem Quell allen Lebens,
schöpfen, damit dein Herz nie und nimmer
austrocknet und stagniert. Ein Strom, der
aufhört, sich aus seiner Quelle zu speisen,
trocknet aus. Auch du trocknest bald aus und
wirst nutzlos, wenn du aufhörst, aus Mir zu
schöpfen. Bleibe Meiner also immer gewahr und
schöpfe deine Lebenskraft aus Mir. Du triffst
diese Entscheidung Tag für Tag, Stunde für
Stunde, Minute für Minute.

 

30. April

Die Freude des Gebens ist außerordentlich
groß. In dem Maße, in dem du lernst, aus
vollem Herzen von den Gaben und Talenten, die
dir zur Verfügung stehen, zu geben, wirst du
an Güte und Größe zunehmen. Ein jeder besitzt
verschiedene Gaben, und sie wirken alle auf
verschiedenen Ebenen. Bist du eine
glückliche, sonnige Natur und gibst du davon,
wo immer du bist, so wird dies tausendfach zu
dir zurückkehren, denn alle reagieren auf ein
sonniges Gemüt. Denk immer daran: »Wie du
säst, so sollst du ernten.« Säst du Kritik,
Intoleranz, Unredlichkeit und Negativität, so
erntest du diese Eigenschaften, denn du
ziehst sie an. Warum beginnst du nicht gleich
jetzt damit, Samen der Freude, Liebe und
Güte, des Verständnisses und des Glücks zu
säen und zu sehen, was für dich daraus
entsteht? Deine ganze Sicht des Lebens wird
sich verändern, und du wirst feststellen,
dass du das Allerbeste im Leben auf dich
lenkst. Die Freude, die du gibst, wird von
allen Seelen rings um dich gespiegelt, denn
alle lieben Menschen, die freudig geben, und
reagieren darauf.

 

1. Mai

Große Türen hängen in kleinen Angeln.
Gewaltige Geschehnisse entstehen aus sehr
kleinen Anfängen. Ich sage euch, was in
Findhorn auf so bescheidene Weise begonnen
hat, wird wachsen und zu einer weltweiten,
universellen Bewegung werden; eine
Offenbarung wird zu einer Revolution werden.
Meine Wege sind sehr seltsam und sehr
wunderbar; es sind nicht eure Wege. Geht in
vollkommenem Glauben und Vertrauen auf Meinen
Wegen und seht, wie sich Meine Wunder und
Herrlichkeiten entfalten. Der Frühling des
Neuen Zeitalters ist da, er bricht in
vollkommener Harmonie, Schönheit und Fülle
an, und nichts kann verhindern, dass dies
geschieht. Es gibt für alles eine rechte Zeit
und einen richtigen Zeitpunkt, und jetzt ist
die rechte Zeit und der richtige Augenblick
für die Geburt des Neuen Zeitalters. Verweile
also nicht beim Alten, lass alles hinter dir,
und sieh, was Ich an diesem neuen und
herrlichen Tag für dich bereit habe. Sieh,
wie all Meine wunderbaren Versprechen sich
erfüllen, und sage ewig Dank für alles. Halte
dir immer wieder die Vision des neuen Himmels
und der neuen Erde vor Augen.

 

2. Mai

Ohne Liebe im Herzen kannst du diesen
spirituellen Pfad nicht gehen, denn die Liebe
ist der Schlüssel. Die Liebe weist den Weg.
Die Liebe ist der Weg. Es ist
Zeitverschwendung, über die Liebe zu reden.
Lebe sie und bezeuge sie in deinem Leben.
Vergiss dich selbst vollkommen, indem du
Liebe zu deinen Mitmenschen ausströmst. Je
mehr du sie liebst, desto mehr liebst du
Mich. Dulden ist nicht genug, echte Liebe ist
notwendig. Die Liebe ist nie
besitzergreifend. Die Liebe befreit die
Geliebten. Du kannst nie hoffen, einer Seele
zu helfen, wenn du besitzergreifend bist,
denn alle Seelen müssen völlig frei sein, um
sich selbst zu finden und unter Meiner
Führung ihr eigenes Leben zu leben. Wenn du
einer Seele gegenüber besitzergreifend bist,
hältst du den spirituellen Fortschritt dieser
Seele auf, und das ist etwas, das du nie tun
darfst, denn du lädst dir dadurch eine
schwere Verantwortung auf. Geistige Freiheit
ist für euch alle unbedingt erforderlich.

 

3. Mai

Wenn du positiv eingestellt bist, kannst du
hinter das Unmittelbare bis in die tiefsten
Tiefen schauen. Erkenne deine Bedürfnisse
ganz klar, und dann wisse ohne den Schatten
eines Zweifels, dass diese Bedürfnisse auf
wunderbare Weise erfüllt werden, und danke
dafür, dass sie erfüllt werden. Versäume nie,
Dank zu sagen. Für alles dankbar zu sein ist
ein grundlegendes spirituelles Gesetz. Kannst
du für alles wahrhaft dankbar sein? Kannst du
das Gute in jeder Situation sehen? Ich will,
dass du dieses Gesetz immer mehr umzusetzen
versuchst, insbesondere auch, wenn du dich in
einer scheinbar äußerst schwierigen Lage
befindest. Sieh sie dir offen und ehrlich an;
dann schau durch sie hindurch, schau sie von
allen Seiten her an; und wenn du damit fertig
bist, wirst du sehen, dass deine ganze
Sichtweise sich vollkommen geändert hat. Was
auf den ersten Blick eine Katastrophe zu sein
schien, ist jetzt zu einer Chance geworden,
und du bist entschlossen, sie zu ergreifen
und das Allerbeste daraus zu machen.

 

4. Mai

Sei in vollkommenem Frieden. Versuche nicht
zu verstehen, was du nicht verstehen kannst.
Wenn Ich dir etwas mitteilen will, wird dies
mühelos geschehen, denn Ich werde das Licht
der Wahrheit darauf werfen. Es wird dir
offenbart werden, und du wirst keinen Zweifel
daran hegen, was es bedeutet. Wenn Ich sage,
dass das Leben mühelos ist, meine Ich genau
das. Es gibt viel zu viel Anspannung und
Anstrengung im Leben. Wie kannst du hoffen,
im Frieden zu sein, wenn du dich immer nur
abmühst und anstrengst? Lass Meinen Frieden,
der alles Verstehen übersteigt, dich erfüllen
und umfangen, denn wenn du innerlich in
Frieden bist, strahlst du Frieden aus, und
alle Seelen, denen du begegnest, werden
diesen Frieden spüren. Lass dich durch nichts
verwirren oder herunterziehen. Wisse einfach,
dass alles in Meinen Händen liegt, und alles
ist sehr, sehr gut. Erhebe also dein Herz in
tiefer Liebe, Lobpreisung und Dankbarkeit und
gehe an diesem Tag in Frieden.

 

5. Mai

Sieh den Überfluss in der Natur, den
Überfluss der Schönheit rings um dich und
erkenne Mich in allem. Wie viele Male während
des Tages schaust du auf die Wunder rings um
dich und dankst für alles, während du hierher
und dorthin gehst? Die meiste Zeit bist du in
einer solchen Eile, dass dir viel entgeht und
du versäumst, diese Wunder und Schönheiten
aufzunehmen, die deine innerste Seele erheben
und erquicken könnten. Du brauchst nur deine
Augen zu öffnen, empfänglich und aufmerksam
zu sein. Beginne gleich jetzt, dir dessen
immer mehr bewusst zu werden, was im Leben
wirklich wichtig ist, all dessen, was das
Herz erfreut, den Geist erquickt und das
Bewusstsein erhebt. Je mehr Schönheit du
aufnimmst, desto mehr Schönheit kannst du
ausstrahlen. Je mehr Liebe du aufnimmst,
desto mehr Liebe kannst du geben. Die Welt
braucht immer mehr Liebe, Schönheit, Harmonie
und Verständnis, und du bist es, der all dies
weitergeben kann. Warum öffnest du nicht dein
Herz und beginnst gleich jetzt damit?

 

6. Mai

Verlasse dich nicht auf dich selbst, wenn
dein Leben in Aufruhr ist, sondern suche nach
innerer Führung und Ausrichtung und sei
bereit, Hilfe von außen anzunehmen. Oft muss
Ich Meine Kanäle benutzen, um Licht auf eine
Situation zu werfen, vor allem, wenn da
blinde Flecken sind oder wenn du zu fest in
einer Situation steckst, um sie selbst klar
sehen zu können. Sei in diesen Zeiten bereit,
Hilfe von außen anzunehmen, was nicht
bedeutet, dass du jedesmal, wenn du ein
Problem zu lösen hast, zu jemand anderm
rennen musst. Es ist wichtig, dass du lernst,
auf deinen eigenen Füßen zu stehen und wann
immer möglich nach innen zu schauen und in
dir selbst zu suchen. Du darfst nicht
spirituell faul sein, dich auf andere
verlassen, wenn du weißt, dass du etwas
selbst lösen solltest. Es braucht Zeit und
Geduld, still zu sein und nach innen zu
gehen, um die Antwort zu finden, du kannst
aber kein spirituelles Wachstum erhoffen,
wenn du nicht lernst, sie in die Tat
umzusetzen.

 

7. Mai

Halte deine Mitte so still wie einen
Mühlteich, damit sich das Allerbeste ohne
jede Verzerrung in dir widerspiegeln kann,
dann wirst du das Allerbeste auch nach außen
strahlen können. Lass dich durch nichts
stören oder beunruhigen; wisse einfach, dass
alles sich vollkommen entfaltet, und gehe
einfach voran, ohne dich um irgendetwas zu
sorgen. Lerne, über dich selbst zu lachen,
besonders dann, wenn du merkst, dass du durch
den Lauf der Welt zu ernst oder
niedergeschlagen wirst. Wenn du siehst, dass
du zu ernst wirst, lass los, entspanne dich
und fang an, das Leben zu genießen, und du
wirst sehen, wie alle Anstrengung und
Anspannung verschwinden. Wenn du merkst, dass
du niedergedrückt bist, weil du eine zu
schwere Last auf deinen Schultern trägst,
dann leg diese Last unverzüglich ab, ruh dich
aus und entspanne dich. Du wirst sehen, dass
du erholt und entspannt viel mehr tun kannst
als angespannt wie ein zum Äußersten
gedehntes Gummiband, das jeden Moment
zurückschnellen kann.

 

8. Mai

Dieses spirituelle Leben verlangt nach
Seelen, deren Hingabe vollkommen ist, denn
ohne Hingabe wirst du entlang des Weges
schwach werden. Es gibt viele Einflüsse im
Leben, die dich leicht aus dem Gleichgewicht
werfen können, es sei denn, du bist völlig
auf ein Ziel gerichtet und ihm hingegeben.
Ein volles und herrliches Leben leben heißt,
es immer zu leben, nicht nur zeitweise. Du
musst Tag und Nacht auf dem Posten sein,
wachsam und bereit, jeden Augenblick zu
handeln, ohne an dich zu denken oder dir
Sorgen um dich zu machen. Es gibt Zeiten, in
denen du in vollkommenem Glauben und
Vertrauen vorwärts gehen musst, sogar ohne zu
wissen, warum du etwas tust. Folge deiner
Intuition und Eingebung, auch wenn es
zunächst unvernünftig oder völlig ungereimt
erscheint. Wenn du aber weißt, dass etwas
richtig ist, dann geh hin und tu es und
wisse, dass alle Kräfte des Lichts hinter dir
stehen, denn ICH BIN bei dir.

 

9. Mai

Fließe mit dem Strom, geh nicht dagegen an.
Wenn du fühlst, dass eine Veränderung nötig
ist, dann sei bereit, dich zu verändern, und
versuche nicht, dich dagegen zu wehren. Sei
sehr flexibel. Bleibe offen und lass deine
Einstellung nie sein: »Was gut genug für
meine Eltern war, ist auch gut genug für
mich.« Die Veränderung wird nie eintreten,
wenn das deine Haltung ist, und Veränderungen
müssen geschehen. Das Neue passt nicht in die
alte Form, weil das Neue über das Alte
hinausgewachsen ist und mehr Platz braucht.
Gib ihm mehr Raum, indem du dich mit ihm
zusammen ausdehnst. Wenn es ohne Widerstand
geschieht, braucht es kein schmerzhafter
Prozess zu sein. Eine Topfpflanze muss
manchmal umgetopft werden, damit ihre Wurzeln
sich ausbreiten können. Wenn dein Bewusstsein
über die alten Konzepte hinausgewachsen ist,
muss es in neue Sphären hineinwachsen können.
Dieser Prozess kann ganz natürlich vonstatten
gehen, er muss nicht im Stress oder unter
Druck geschehen. Lass einfach los, entspanne
dich und fühle, wie du dich veränderst und
wächst, so selbstverständlich, wie du atmest,
während du dich aus dem Alten ins Neue hinein
begibst.

 

10. Mai

Vergiss nie, dankbar zu sein für jede
Lektion, die du lernst, wie schwierig sie
auch sein mag. Erkenne, dass nur das
Allerbeste daraus entstehen kann und dass
jede Schwierigkeit nur ein Trittstein auf dem
Weg ist. Es gibt wichtige Lektionen, die
gelernt werden müssen, und je früher du sie
lernst, umso besser. Versuche nie, dich davor
zu drücken oder sie zu umgehen, sondern sieh
sie als das, was sie sind, und tritt ihnen
offen und ehrlich entgegen. Sei nie wie eine
Grammophonnadel, die in einer Rille stecken
geblieben ist, und wiederhole nicht immerzu
dieselben Fehler. Wenn du dich verändern
willst, kannst du es tun. Wenn du anders sein
und ein erfolgreiches Leben leben willst,
musst du nur beschließen, dass du das tun
wirst, und du wirst es tun. Warum nicht
gleich jetzt damit beginnen, das Allerbeste
im Leben zu sehen und das Leben zu genießen,
wie man es genießen sollte?

 

11. Mai

ICH BIN die Quelle aller Dinge. ICH BIN die
Quelle deines Überflusses. Denke Überfluss;
denke Wohlstand. Denke auch nicht eine
Sekunde lang Mangel oder Armut. Wenn du
Beschränkung denkst, schaffst du
Beschränkung; du ziehst sie an. Eh du dich
versiehst, wirst du merken, dass du den
freien Fluss Meiner unerschöpflichen Gaben
ins Stocken gebracht hast. Das nächste Mal,
wenn du feststellst, dass es dir an
irgendetwas mangelt, mache nicht die äußeren
Umstände, deinen Zustand oder deine Situation
dafür verantwortlich, sondern nimm dir Zeit,
nach innen zu gehen und zu sehen, was in dir
die Stockung verursacht. Ist es Angst vor
Mangel, Angst, etwas zu entbehren? Angst kann
schneller als irgendetwas anderes
Blockierungen bewirken. Wirf all deine Ängste
und Sorgen auf Mich und lass Mich dich
tragen. Lass Mich dich mit Kraft und Stärke,
mit Vertrauen und Glauben erfüllen. Wenn
deine spirituellen Werte einmal stimmen,
wirst du sehen, dass dein übriges Leben sich
in wahrer Vollkommenheit zusammenfügt.

 

12. Mai

Ihr könnt Mich nicht kennen und Meine Wege
gehen und Meinen Willen tun, wenn ihr Mich
nicht liebt; und ihr könnt Mich nicht lieben,
wenn ihr einander nicht liebt. Viele Seelen
reden über ihre Liebe zu Mir, und dabei
wissen sie nicht, was es heißt, sich selbst
und ihre Mitmenschen zu lieben. Der Schlüssel
ist immer die Liebe, und die wichtigste
Lektion, die es zu lernen gibt, ist zu
lieben. Du musst das, was du tust, lieben
lernen, die Seelen, denen du begegnest,
lieben, deine Umgebung lieben, den Platz, an
dem du lebst, lieben, ja, die Luft, die du
atmest, lieben, sogar die Erde, auf der du
gehst. Liebe alles, worauf dein Blick fällt.
Etwas gerne haben genügt nicht, du musst es
lieben, und aus ganzem Herzen lieben. Es ist
gut, ab und zu eine Bestandsaufnahme zu
machen und zu sehen, wie viel Liebe in dir
ist. Nimm dein Alltagsleben und schau, wie
viel Liebe du hineinlegst in alles, was du
tust, sagst und denkst.

 

13. Mai

Hör auf, dir an irgendjemand anderem ein
Beispiel zu nehmen, und nimm dir Zeit, in
dein Inneres zu schauen, um herauszufinden,
wie Ich dich brauche und wie vollkommen du in
das ganze Bild hineinpasst. Sei immer im
Einklang mit dir selbst und mit dem Lauf der
Dinge. Wenn du einfach du selbst sein kannst,
verschwinden aller Druck und alle Belastung,
weil du nicht mehr versuchst zu sein, was du
nicht bist. Du versuchst überhaupt nichts
mehr; du bist einfach. Deshalb bist du in
vollkommenem innerem Frieden, und dieser
zeigt sich auch nach außen. Friede, Ruhe und
Gelassenheit gehen von dir aus. Du schaffst
die richtige Atmosphäre, wohin du auch gehst.
Du bist ein Segen, eine Hilfe und Inspiration
für all jene Seelen, die deinen Weg kreuzen,
und du schaffst Frieden und Harmonie in der
Welt um dich herum. Lass jetzt Meinen Frieden
und Meine Liebe dich erfüllen und umfangen.
Erhebe dein Herz und sage ewig Dank, dass ICH
dir den Weg offenbare.

 

14. Mai

Wenn du sorgfältig suchst, wirst du das,
wonach du suchst, dein Einssein mit Mir, dem
Quell allen Lebens, sicher finden. Du musst
dir für die Suche jedoch Zeit nehmen. Es wird
dir nicht in den Schoß fallen ohne den tiefen
Wunsch, Mich zu kennen, die Wahrheit zu
kennen und zu erforschen, bis du weißt, was
sie für dich bedeutet. Diese tiefe
spirituelle Erfahrung inneren Wissens ist nur
Seelen beschieden, die wissen wollen;
beschäftige dich daher nie nur oberflächlich
mit diesen spirituellen Erfahrungen. Es liegt
bei dir, vorwärts zu gehen und sie in deinem
Inneren zu erfahren. Wie völlig leer und
sinnlos ist das Leben, bis du anfängst, es
voll und ganz zu leben und alles auf die
Probe zu stellen, um zu sehen, ob dieses
spirituelle Leben sich praktisch bewährt und
lebenswert ist. Beginne jetzt, etwas dafür zu
tun. Begnüge dich nicht mit einer
Lehnstuhlspiritualität. Lass deine
Spiritualität lebendig und pulsierend und für
alle sichtbar sein. Lass Mich sehen, dass du
jetzt dein Leben zu leben beginnst.

 

15. Mai

Hab Vertrauen in dich selbst und in deine
Fähigkeit, alles mit Meiner Hilfe zu tun.
Dann wirst du alles, was du im Leben
unternimmst, in wahrer Vollkommenheit und mit
wahrer Freude vollenden. Das Leben soll
Freude bereiten, warum also mit schleppenden
Schritten durchs Leben gehen, als trügest du
eine schwere Last, die dich niederdrückt? Du
magst schwere Verantwortung tragen, es ist
jedoch nicht nötig, dass du dich von ihr
niederdrücken lässt. Wenn deine Einstellung
positiv ist, kannst du dich aus ganzem Herzen
an deinen Verpflichtungen freuen, im Wissen,
dass du sie nicht alleine tragen musst. Denn
ICH BIN hier, und du kannst alles mit Mir
teilen. Du bist nie allein. Je früher du dies
erkennst und als Tatsache annimmst, desto
schneller wird sich deine ganze Einstellung
zu allem, was du unternimmst, verändern, und
umso schneller wirst du dich an die
Situation, in der du bist, anpassen können
und dich an allem freuen, was du tust.

 

16. Mai

Lass die Worte deines Mundes und die
Meditationen deines Herzens allezeit für Mich
annehmbar sein. Es ist besser, still zu sein
und nichts zu sagen, als deinen Mund zu
öffnen und zuzulassen, dass unbedachte Worte
über deine Lippen kommen, die du bereuen
könntest, sobald sie ausgesprochen sind.
Unverblümt zu sein kann unnötigen Schmerz
hervorrufen; lerne daher, deine Zunge zu
zügeln, und zähle bis zehn, bevor du deinen
Mund öffnest. Es braucht nur eine flüchtige
Sekunde, um etwas Verletzendes zu sagen, aber
es braucht lange Zeit, um den Schmerz wieder
zu heilen. Wenn du lernst, alles für Mich und
zu Meiner Ehre und Meinem Ruhm zu tun, wirst
du nicht fehlgehen. Wenn du dir die Zeit
nimmst und sehr geduldig bist, wirst du den
göttlichen Funken tief in einem jeden
erkennen. Dann wirst du imstande sein, diesen
Funken anzufachen, und nie versuchen, ihn
durch deine Kritik, Intoleranz und
Verständnislosigkeit auszulöschen. Du wirst
wissen, dass alle Seelen aus Meiner Sicht
gleich sind.

 

17. Mai

Alle Dinge sind Teile des Ganzen, und auch du
bist ein Teil des Ganzen. Wenn du dies
verstanden hast und voll und ganz annehmen
kannst, wirst du nie wieder das Gefühl der
Getrenntheit haben. Du wirst dich nie wieder
von dieser Ganzheit zurückziehen können, weil
sie durch das Leben, dadurch, dass sie in die
Tat umgesetzt wird, Lebenskraft und Realität
bekommt. Beginne gleich jetzt, alles zu leben
und in die Tat umzusetzen, was du gelernt
hast, und lass diese Lektionen nicht länger
wie leere Worte ohne Saft und Kraft für dich
sein. Ein Same wächst nur, wenn er in den
Boden gesetzt wird und sich in der richtigen
Umgebung befindet. Eine Seele entfaltet sich
nur und wächst und findet ihre eigene
Ausdrucksweise, wenn sie sich in der
richtigen Umgebung befindet, umgeben von
Liebe und Verständnis. Unter diesen
Bedingungen fangen die Dinge zu geschehen an,
und Veränderungen finden sehr schnell statt.
Das Alte wird im Lichte des herrlichen Neuen
zurückgelassen, und das Bewusstsein kann ohne
jede Einschränkung wachsen und sich
entfalten.

 

18. Mai

Behandle andere so, wie du selbst gern
behandelt werden möchtest. Nimm dir Zeit,
über dieses Gesetz nachzudenken, und dann
handle danach. Wenn du das in die Praxis
umsetzt, wirst du sehen, wie alle Selbstsucht
und Selbstbezogenheit verschwinden, und die
Liebe zu deinen Mitmenschen wird an die erste
Stelle treten. Wenn du an andere denkst und
für andere lebst, dann findest du wahre
Freiheit und wahres Glück. Wenn du in diesem
erhobenen Bewusstseinszustand bist, kann
alles geschehen, denn das Leben kann frei und
ohne jegliche Behinderung fließen. Weigere
dich, Hindernisse zu sehen; erblicke nur
Möglichkeiten. Wenn du einen Fehler machst,
mache ihn wieder gut und lerne aus allem. Es
gibt eine Antwort auf jedes Problem; suche,
bis du sie gefunden hast. Du brauchst nie
vergebens zu suchen, denn jedesmal, wenn du
sorgfältig nach der Antwort suchst, wirst du
sie ganz sicher finden. Denk aber daran:
Erwarte nie, dass dir alles in den Schoß
fällt, ohne dass du deinen Teil übernimmst
und tust, was getan werden muss. Ich helfe
den Seelen, die sich selbst helfen.

 

19. Mai

Lass Gestern hinter dir zurück und vergeude
keine Zeit damit, dich mit den Fehlern und
Misserfolgen aufzuhalten, die den Tag
verdorben haben mögen; sie sind geschehen und
erledigt. Sei dankbar für einen neuen, reinen
Tag. Er ist jetzt rein und herrlich, und es
ist an dir, ihn so zu erhalten. Es ist an
dir, stetig voranzugehen, im vollkommenen
Vertrauen und Glauben, dass es ein
wunderbarer Tag sein wird. Alles wird sich
vollkommen ergeben; alles wird glatt gehen.
Mit allen, denen du begegnest, wird es eine
Freude sein zu reden, und nicht ein negativer
Gedanke oder eine unangenehme Vorstellung
wird in dein Bewusstsein dringen. In der
Unberührtheit dieses Tages ist alles sehr,
sehr gut. Alles ist vollkommen, und du wirst
es mit Meiner ständigen Hilfe und Führung so
beibehalten, indem du Mich und Meine
göttliche Gegenwart bewusst wahrnimmst und
indem du Mir still und vertrauensvoll
dienst.

 

20. Mai

Wo ICH BIN, da ist Freiheit, da ist
Befreiung. Wo ICH BIN, da ist Lebensfülle, da
ist unsägliche Freude. Alle Seelen können
diesen Bewusstseinszustand finden, wenn sie
sich nur die Zeit nehmen, still zu sein und
im Innern zu suchen. ICH BIN in dir, höre
also auf, außen zu suchen. Höre auf, nach
Illusionen zu greifen, und finde, was du
suchst, tief in dir selbst. Was nützt es,
wenn du theoretisch um all diese Tatsachen
weißt? Warum hörst du nicht auf zu
theoretisieren und schickst dich an, alles,
was du weißt, in die Tat umzusetzen? Warum
nicht gleich jetzt damit beginnen und Mich
und Meine göttliche Gegenwart bewusst
wahrnehmen? Warum lädst du Mich nicht ein,
alles mit dir zu teilen, und nimmst dir Zeit,
mit Mir zu gehen und zu reden und auf Meine
leise Stimme zu hören? Rück näher heran,
immer näher. Fühle jenes Einssein, das
Wunder, tief innen in vollkommenem Frieden zu
sein, weil du deines Einsseins mit Mir gewahr
bist.

 

21. Mai

Versuche nie, dich in jemand anderes Weg
einzumischen. Alle Seelen müssen ihren
eigenen Weg finden und das Ziel auf ihre
eigene Weise erreichen. Manche tun es
vielleicht in der Meditation, manche in der
Kontemplation, manche im Gebet, manche in der
Arbeit und manche im Kontakt mit Menschen.
Lass alle Seelen ihren eigenen Weg finden und
ihm folgen. Es soll sich niemand in
Sackgassen verirren oder auf Neben- und
Seitenstraßen Umwege machen, wodurch
wertvolle Zeit und Energie vergeudet werden.
Folge dem geraden, schmalen Weg. Halte deine
Augen auf das Ziel gerichtet: deine
Erkenntnis des Einsseins mit Mir, dem Herrn,
deinem Gott, dem Göttlichen in dir. Lass dich
nie entmutigen, wenn die Dinge schwierig und
mühevoll sind, sondern geh weiter und wisse,
dass du das Ziel erreichen wirst. Dieses
Leben ist nicht für Seelen, die kleinmütig
sind und sich fürchten, der Wahrheit ins
Gesicht zu sehen und geradewegs ins Licht zu
gehen. Sei stark und guten Mutes. Leg deine
Hand in Meine, und Ich werde einen jeden
deiner Schritte auf dem Weg lenken, wenn du
Mich nur lässt.

 

22. Mai

Wenn du einem ganz kleinen Kind nicht
erlaubst, etwas selbst zu tun, selbst zu
essen, zu gehen, sich anzuziehen, zu
schreiben, zu malen, sich auszudrücken, wird
es sich nie entwickeln und unabhängig werden
und imstande sein, auf seinen eigenen Füßen
zu stehen und seine eigenen Entscheidungen zu
treffen. Du musst beiseite treten und ihm
erlauben, Fehler zu machen, und ihm viel Zeit
geben, das, was es lernt, zu meistern. Du
musst sehr viel Geduld haben und warten und
zusehen, wie sehr du auch versucht sein
magst, es selbst zu tun, um Zeit zu sparen.
Öffne deine Augen und erkenne, dass das Leben
ein Klassenzimmer ist und dass du die ganze
Zeit lernst. Wie oft muss Ich beiseite treten
und sehr liebevoll zusehen, wie du
herumtappst und mit dem Leben kämpfst, damit
du eine lebensnotwendige Lektion lernst, eine
Lektion, die du nie mehr vergisst, wenn du
sie einmal gelernt und gemeistert hast. Ich
habe unendlich viel Liebe und Geduld.

 

23. Mai

Was immer du tust, tu es mit Liebe, tu es zu
Meiner Ehre und zu Meinem Ruhm, und mach dir
nie Sorgen darum. Wenn du alles mit der
richtigen Einstellung tust, wird es auf jeden
Fall vollkommen sein, nimm also diese
richtige Einstellung in alles hinein, was du
tust. Halte dir immer wieder das Motto vor
Augen: »Arbeit ist sichtbar gewordene Liebe.«
Dann wirst du mit Freude und Zufriedenheit
arbeiten, und die Arbeit wird nie eine Mühsal
sein oder etwas, das man tun muss. Was für
einen Unterschied wird die richtige
Einstellung zur Arbeit für dich und alle
Seelen rings um dich machen! Wenn du in dem,
was du tust, erfolgreich sein willst, lerne
es lieben und geh in der richtigen Weise, mit
der richtigen Einstellung, daran. Oft musst
du nur deine negative Einstellung in eine
positive ändern, damit auch die gewöhnlichste
Arbeit Freude macht. Jede Seele fühlt sich
mit einer anderen Arbeit in Einklang. Womit
fühlst du dich in Einklang? Gibt es etwas,
was du liebend gerne tust? Dann tu es!

 

24. Mai

Komm heraus aus deinem kleinen Sumpf und
erweitere dein Bewusstsein in der Erkenntnis,
dass es keine Begrenzungen gibt. Viele
Menschen können nicht über ihren eigenen
Horizont oder den der Gruppe oder
Gemeinschaft, in der sie leben, hinaussehen.
Sie sind so in kleinen, unwesentlichen Dingen
verfangen, dass es ihnen schwer fällt, in
irgendeiner Weise zu wachsen. Das ist es, wo
gewaltige Veränderungen geschehen müssen und
schnell geschehen müssen. Gib dich nicht
damit zufrieden, nur gerade das anzunehmen,
was du verstehst, sondern sei bereit,
weiterzugehen, aus deinen Begrenzungen
herauszutreten und das scheinbar Unmögliche
zu tun. Auf diese Weise werden deine Grenzen
ausgedehnt. Lass sie sich dehnen, bis du das
Gefühl hast, sie würden zurückschnellen, und
dann dehne sie noch weiter aus. Lebe auf der
Schwelle zu etwas völlig Neuem. Hab keine
Angst vor dem Neuen und Unbekannten; geh
einfach Schritt für Schritt in vollkommenem
Glauben und Vertrauen voran, im Wissen, dass
jeder Schritt dich zum wunderbaren neuen
Himmel und der wunderbaren neuen Erde führen
wird.

 

25. Mai

Kannst du wahrheitsgemäß sagen, dass du deine
Mitmenschen liebst, dass du dich für sie
interessierst, dass du sie schätzt und als
deine Familie ansiehst? Oder tolerierst du
sie nur gerade und empfindest es als eine
wahre Mühe, mit ihnen in Berührung kommen zu
müssen? Du kannst nicht sagen, du liebest
Mich, wenn du deine Mitmenschen nicht liebst,
denn die Beziehungen sind so ineinander
verwoben, dass es unmöglich ist, den einen
ohne den anderen zu lieben. Verbringst du
Zeit damit, wählerisch herauszusuchen, wen du
zu lieben bereit bist und bei wem du das
Gefühl hast, du könntest ihn unmöglich
lieben? Es sollte keine Unterschiede in der
Liebe geben, denn die göttliche Liebe umfasst
alle gleichermaßen. Sie sieht alle Menschen
in Meinem Bild, Mir nachgestaltet, egal
welcher Farbe, Rasse, welchen Geschlechts,
welcher Konfession oder Religion. Du wirst
den Punkt erreichen müssen, an dem du die
Einheit allen Lebens erkennen und verstehen
kannst, um die wahre Bedeutung der
Gemeinschaft aller Menschen weißt und Mich
als den Ursprung aller erkennst.

 

26. Mai

Hol Meinen Himmel auf die Erde herunter. Es
liegt bei dir, das zu tun, durch deine
Lebensweise und deine Einstellung dem Leben
gegenüber. Das Leben ist wunderbar, aber du
musst deine Augen öffnen und seine Wunder und
Herrlichkeiten erkennen. Du musst bereit
sein, alles Gute im Leben zu sehen und dich
darauf zu konzentrieren, während du das
Schlechte, das Negative und das
Zerstörerische ignorierst und ihm keine
Lebenskraft verleihst. Rings um dich sind die
Wunder und Schönheiten der Natur, und dennoch
kann ein ganzer Tag vergehen, ohne dass du
auch nur wahrnimmst, was um dich ist. Wie
viel versäumst du im Leben einfach dadurch,
dass du es aus deinem Gewahrsein ausschließt
und dich dagegen wehrst, dein Bewusstsein in
den Zustand zu erheben, in dem du mit allem
Leben verschmilzt! Nimm dir Zeit,
innezuhalten, zu schauen und zu horchen,
damit dir nichts entgeht und du dich an allem
freuen kannst. Dann sage ewig Dank für alles.
Fang heute damit an, eine bessere Welt um
dich her zu schaffen.

 

27. Mai

Jede Seele muss sich von Zeit zu Zeit von der
Welt zurückziehen, um jenen Frieden zu
finden, der das Verstehen übersteigt. Jede
Seele muss sich festigen, und das kann nur im
Frieden und in der Stille geschehen. Wenn das
innere Gleichgewicht erreicht ist, kannst du
überall hingehen und alles tun, ohne dass das
äußere Chaos dich in irgendeiner Weise
berührt. Es bedeutet, dich zum geheimen Ort
des Allerhöchsten zu begeben. Es bedeutet,
dein Einssein mit Mir zu finden, das dir
hilft, weiterzugehen, wenn du meinst, du
seiest am Ende deiner Kräfte angelangt und
könnest keinen Schritt mehr weitergehen. Jene
Schritte, die im Vertrauen und mit Meiner
Kraft ins Ungewisse hinein getan werden, sind
es, die Wunder wirken und Leben verändern.
Das sind die Schritte, die das Unmögliche
ermöglichen und Mein Reich auf Erden
herabbringen, jenen herrlichen neuen Himmel
und jene herrliche neue Erde. Geh immer auf
dieses Ziel zu. Verändere dich, und verändere
dich schnell, wenn Veränderung nötig ist. ICH
BIN immer bei dir. Schöpfe aus Mir.

 

28. Mai

Bevor du einen hohen Berg besteigst,
überprüfst du sicherlich deine ganze
Ausrüstung, um zu sehen, ob sie in Ordnung
ist und das Seil keine schwache Stelle hat,
denn davon hängt schließlich dein Leben ab.
Du suchst dir einen guten Führer, in den du
vollkommenes Vertrauen haben kannst. Du bist
bereit, den Anweisungen des Bergführers zu
folgen und seinen Befehlen ohne Widerrede zu
gehorchen. So verhält es sich auch mit diesem
spirituellen Leben. Solange du nicht
Disziplin und Gehorsam lernst, solange du
dich nicht entschließt, Meinen Willen zu tun
und Meiner Stimme zu gehorchen, kannst du
nicht hoffen, das Abenteuer dieses Lebens zu
beginnen. Es wäre mit zu viel Gefahren
verbunden. Wenn du das Gefühl hast, in der
Klemme zu sein, mach eine Bestandsaufnahme
und finde heraus, was tief in dir dich
aufhält. Was tust du für die Selbstdisziplin?
Kannst du schon Nein zu dir selbst sagen? Wie
steht es mit dem Gehorsam? Bist du gewillt,
Meinem Willen um jeden Preis zu folgen?

 

29. Mai

Du bist der Funke des Lichts in Meinem
Geiste. Du bist der Funke der Liebe in Meinem
Herzen. Wenn du das annehmen kannst, wenn du
dich als Mikrokosmos des Makrokosmos sehen
kannst, wirst du dich nie wieder herabsetzen
oder schlecht über dich denken. Du wirst
erkennen, dass du tatsächlich nach Meinem
Bild, Mir nachgebildet bist, dass wir eins
sind und dass nichts und niemand uns trennen
kann. Wenn du dich irgendwie getrennt von Mir
fühlst, dann hast du das so gewählt, denn Ich
trenne Mich niemals von dir. Du bist im
Individuellen, was Ich im Universellen bin.
Ist es dann verwunderlich, wenn du
wiedergeboren werden musst, um das Wunder
dieser Wahrheit anzunehmen? So viele Seelen
haben sich so weit von Mir entfernt, sie
haben sich so sehr von Mir abgesondert und
Mich so hoch in den Himmel hinaufgesetzt,
dass Ich ihnen unnahbar geworden bin. ICH BIN
in dir, mitten in der Tiefe deines Herzens
verborgen, und warte darauf, erkannt und ans
Licht geholt zu werden.

 

30. Mai

Man kann dir spirituelle Wahrheiten
mitteilen; aber nur, wenn du sie lebst, sie
in deinem Leben in die Tat umsetzt und
Zeugnis für sie ablegst, werden sie
Wirklichkeit für dich, leben und bewegen sich
in dir und haben ihr Sein in dir. Du musst
deine eigenen Gedanken denken, dein eigenes
Leben leben und selbst mit den Dingen fertig
werden. Du musst auf deinen eigenen Füßen
stehen und nie von jemand anderem erwarten,
dass er es für dich tut. Wende dich nach
innen, suche jede Antwort in deinem Inneren,
und du wirst sie finden. Es mag Zeit in
Anspruch nehmen. Vielleicht musst du lernen,
geduldig zu sein und Mir zu dienen; wenn aber
dein Vertrauen und dein Glaube stark genug
sind, wirst du alles finden, wonach du
suchst. Lerne dich zu strecken, zu wachsen
und dich auszudehnen. Lerne aus der Quelle
aller Kraft, allen Wissens, aller Weisheit
und allen Verstehens zu schöpfen. Wende dich
immer wieder an Mich, den Herrn, deinen Gott,
das Göttliche in dir. Ich werde dich nie
enttäuschen oder verlassen, denn gewiss weißt
du inzwischen, dass Ich immer bei dir bin.

 

31. Mai

Fang gleich jetzt an, dein Bewusstsein
auszudehnen und Überfluss in allem zu denken,
denn nur auf diese Weise können all deine
Bedürfnisse erfüllt werden. Du sollst wissen,
dass Ich dir gerne das Himmelreich schenken
will, denn es ist das Reich, aus dem alles
andere kommt. Deshalb musst du zuerst nach
meinem Reich streben, dann wird alles andere
dir zuteil. Ich kenne alle deine Bedürfnisse,
und ein jedes deiner Bedürfnisse wird auf
wunderbare Weise gestillt. Glaube es mit
deinem ganzen Herzen. Lass niemals zu, dass
ein einziger Zweifel dieses Wunder trübe.
Nimm Mein Wort an, lebe danach und sieh, wie
Wunder über Wunder geschehen. Die Zeit der
Wunder ist bestimmt noch nicht vorbei. Wenn
du dein Leben in vollkommener Hingabe an Mich
lebst, wirst du Zeuge unzähliger Wunder sein.
Du wirst sehen, wie das Unmögliche möglich
gemacht wird. Du wirst Meine Hand in allem
erkennen. Dein Herz wird vor Liebe und
Dankbarkeit für alles, was geschieht,
überfließen.

 

1. Juni

Warum machst du es dir nicht zur Gewohnheit,
das Leben in der richtigen Gesinnung
anzupacken, freudig, erwartungsvoll und im
absoluten Vertrauen, dass für dich nur das
Allerbeste bestimmt ist? Ich will, dass du im
Leben nur das Allerbeste bekommst. Ich will
nicht, dass du mit einer schweren Last auf
deinen Schultern durchs Leben gehst,
niedergedrückt von den Sorgen der Welt. Ich
brauche dich frei, damit Ich in dir und durch
dich wirken kann. Hör auf, so sorgenvoll zu
sein, und wirf all deine Sorgen und Bürden
auf Mich. Wisse, dass das Himmelreich in dir
ist; es wartet nur darauf, dass du es
erkennst. Du musst es erkennen, an es glauben
und es dann herbeiführen. Das Himmelreich ist
eine Geisteshaltung, die jeder suchen und
finden muss. Alle Seelen müssen sich danach
sehnen, bevor sie das Himmelreich finden
können. Der Wunsch muss so stark dasein, dass
sich ihm nichts mehr in den Weg stellen
kann.

 

2. Juni

Du kannst alles tun, wenn dein Glaube und
Vertrauen in Mir gegründet sind und du weder
Zweifel noch Ängste hast, die dich
zurückhalten könnten. Es gibt nichts, was du
nicht tun könntest, nichts, was du in diesem
Leben nicht erreichen könntest, wenn deine
Einstellung und Sichtweise die richtigen sind
und du vollkommenes Vertrauen hast, dass du
es tun kannst. Du hast in dir alle Macht,
alle Weisheit, alle Kraft, alle Intelligenz
und alles Verständnis. Ich bin es, der in dir
und durch dich wirkt, der dir ermöglicht, das
scheinbar Unmögliche zu vollbringen. Scheue
dich nie, dir hohe Ziele zu setzen; scheue
dich nie, zu erwarten, dass das Unmögliche
möglich ist. Lebe nicht innerhalb deiner
Begrenzungen; lebe weit über dich hinaus, und
gib Mir dadurch die Möglichkeit, dir zu
zeigen, wie mit Mir alles möglich ist. Wenn
du Mir die Möglichkeit nicht gibst, wie
kannst du dann wissen, was du vollbringen
kannst, wenn Ich in Verbindung mit dir bin
und dein Leben führe und lenke? Lass los und
lass Mich das Ruder übernehmen und dann sieh,
was geschieht.

 

3. Juni

Wo sind euer Glaube und euer Vertrauen? Ihr
könnt dieses spirituelle Leben nicht ohne
Glauben und Vertrauen in Mich leben. Lasst
Mich alle eure Schritte lenken. Sucht Mich
unablässig in der Stille und lasst Mich euch
offenbaren, welchen Schritt ihr als Nächstes
tun sollt; dann tut ihn furchtlos und mit
wahrer Freude. Wie könnt ihr erwarten,
größere Aufgaben im Leben zu übernehmen und
größere Verantwortung übertragen zu bekommen,
solange ihr nicht gelernt habt, bei den
einfacheren zu gehorchen und diese
durchzuführen? Wie könnt ihr hoffen, die Welt
in euer Herz aufzunehmen, wenn ihr nicht
einmal gelernt habt, einander zu lieben und
in Frieden und Harmonie miteinander zu
arbeiten? Ein Kind muss laufen lernen, bevor
es rennen kann. Ihr müsst lernen, einander zu
lieben und Frieden und Harmonie in eure
unmittelbare Umgebung zu tragen, bevor ihr
imstande seid, Harmonie in die Welt zu
tragen. Schafft zuerst Klarheit in euch
selbst. Dann werde Ich euch dazu verwenden
können, euren Mitmenschen zu helfen und ihnen
zu dienen.

 

4. Juni

Gib dich nie ganz mit deiner Sicht des Lebens
zufrieden. Es gibt immer etwas Neues und
Aufregendes zu lernen, und du kannst nur
hoffen, es zu lernen, wenn du offen bleibst
und empfänglich für alles, was geschieht. Das
ganz Neue ist nicht immer einfach zu
verstehen. Mach dir deshalb keine Sorgen,
sondern sei gewillt, es vertrauensvoll
anzunehmen, und wisse, dass du es mit der
Zeit immer besser verstehen wirst. Aus deinem
tiefinneren Wissen heraus wirst du erkennen,
ob diese neuen Ideen, neuen Lebensweisen und
neuen Gedanken aus der Wahrheit kommen oder
nicht. Wenn du tief in dir fühlst, dass sie
richtig sind, dann lass diese Wahrheiten in
dich eindringen, auch wenn du sie nicht ganz
verstehst. Nach und nach wird dir ein Licht
aufgehen, und du wirst dir der Bedeutung all
dessen bewusst werden. Du kannst nicht dein
ganzes Leben in derselben alten Weise
weiterleben. Du musst bereit sein, dich auf
etwas Neues einzulassen.

 

5.Juni

Weißt du, was es heißt, zu lieben, zu fühlen,
wie dein Herz mit einer solchen Freude und
Dankbarkeit erfüllt ist, dass du es nicht
mehr zurückhalten kannst und es überfließen
muss hinaus zu allen Seelen um dich herum? Es
ist ein herrliches Gefühl des Wohlseins, ein
Gefühl, dass du mit der ganzen Welt in
Einklang bist. Alle Angst, aller Hass, alle
Eifersucht, aller Neid und alle Habgier
verschwinden, wenn Liebe da ist, denn in der
Gegenwart der Liebe ist kein Platz für diese
negativen, zerstörerischen Kräfte. Wenn dein
Herz kalt ist und du keine Liebe fühlst,
verzweifle nicht, sondern schau dich um und
finde etwas, das du lieben kannst. Es mag
etwas sehr Kleines sein, aber dieser kleine
Funke kann dein ganzes Wesen entflammen, bis
die Liebe in dir brennt. Ein ganz kleiner
Schlüssel kann eine schwere Tür öffnen. Die
Liebe ist der Schlüssel zu jeder
geschlossenen Tür. Lerne sie einzusetzen, bis
alle Türen geöffnet sind. Beginne gleich
dort, wo du bist. Öffne deine Augen, öffne
dein Herz, sieh, was nötig ist, und handle.

 

6. Juni

Alles, was in deinem Leben geschieht,
geschieht, weil dein Bewusstsein so ist, wie
es ist. Erweitere dein Bewusstsein, und du
erhebst dein ganzes Wesen, deine ganze Sicht
des Lebens, und du beginnst, das volle und
herrliche Leben zu leben, das dein wahres
Erbe ist. Du kannst darüber hören, und du
kannst sehen, wie andere es leben; solange es
jedoch nicht in dein Bewusstsein eingegangen
ist und du akzeptieren kannst, dass es dein
ist, geschieht nichts. Die scheinbar
einfachste und kindlichste Seele kann das
Himmelreich viel leichter annehmen als die
hoch intellektuelle Seele, die denkt, sie
kenne die Antworten auf alles mit ihrem
Verstand, deren Bewusstsein sich jedoch nicht
auf höhere Ebenen erhoben hat. Jede Seele
kann einen höheren Bewusstseinszustand
erreichen. Es ist jedoch etwas, das von innen
erlangt werden muss, aus innerem Wissen, aus
einer Inspiration und Eingebung heraus, die
keine äußere Erkenntnis und Weisheit
erfordern. Es liegt alles in jeder Seele
bereit und wartet nur darauf, erkannt, ans
Licht gebracht und gelebt zu werden.

 

7. Juni

Warum gibst du nicht in allem, was du tust,
dein Bestes? Um etwas gut tun zu können,
musst du fortwährend üben, bis du es
gemeistert hast. Warum bildest du dir ein,
dass du in diesem spirituellen Leben
Vollkommenheit erreichen kannst, wenn du dich
nur oberflächlich damit befasst? Hör auf, ein
Dilettant zu sein, und lass dich ganz darauf
ein. Dieses Leben verlangt alles, was du
hast, wenn es gelingen soll, warum also setzt
du nicht alles, was du hast, ein und siehst,
was geschieht? Nichts im Leben, was auch
immer es ist, wird lebendig und ein Teil von
dir, solange du es nicht in die Tat umsetzt
und siehst, wie es wirkt. Fang gleich jetzt
damit an, dich mit der Kunst zu befassen,
dieses spirituelle Leben zu leben. Probiere
es ständig weiter aus und lass dich nicht
davon abhalten, wenn du keinen unmittelbaren
Erfolg siehst. Wende seine Grundsätze einfach
ständig weiter an, und schließlich wirst du
sehen, wie alles wunderbar gelingt. Es ist
ein wahrhaft herrliches Leben, wenn du bereit
bist, dich ihm völlig hinzugeben.

 

8. Juni

Was ist dein erster Gedanke beim Aufwachen?
Ist es ein Gedanke reiner Freude für diesen
wunderbaren neuen Tag, oder ist dir bange,
was das Heute dir wohl bringen mag? Macht es
dir Mühe, mit diesem Tag in Einklang zu
kommen und dich in den Rhythmus dieses Tages
einzufühlen? Kannst du mit einem Lied des
Lobes und des Dankes in deinem Herzen
erwachen? Wie anders wird es sein, wenn dir
das gelingt, wenn du den Tag damit beginnen
kannst, eine rosa Brille aufzusetzen und
alles den ganzen Tag über durch sie hindurch
zu betrachten. Beginne den Tag, indem du mit
dem rechten Fuß aufstehst. Kümmere dich nicht
um morgen; das Einzige, was wichtig ist, ist
heute, was du heute tust und was du daraus
machst. Wisse einfach, dass dir der heutige
Tag wirklich gelingen wird und dass alles,
was du tust, perfekt sein wird. Wisse, dass
alles, was du sagst, voller Liebe sein wird,
dass alles, was du denkst, vom Höchsten
kommen wird und dass dir heute nichts als das
Allerbeste zufallen wird.

 

9. Juni

Du bist ein Teil Meines allumfassenden Planes
und hast im Gesamtplan deine Rolle. Es mag
nur eine sehr kleine Rolle sein, aber sie ist
zur Vollendung des Ganzen wesentlich. Habe
nie das Gefühl, deine Rolle sei so klein,
dass sie gar nicht nötig wäre. Wer bist du,
dass du das beurteilen könntest? Ich brauche
dich an deinem dir bestimmten Platz und in
deiner ganz speziellen Rolle. Wenn du noch
nicht herausgefunden hast, welches deine
Rolle ist, liegt es bei dir, danach zu suchen
und so lange zu suchen, bis du sie gefunden
hast. Schau, wie gut du an den dir bestimmten
Platz passt und dem Ganzen gibst, was du zu
geben hast; so wirst du dich als fester
Bestandteil jener wunderbaren Ganzheit fühlen
und nicht mehr als getrennt davon. Niemand
kann es für dich tun. Du selbst musst es
suchen und finden. Kein anderer kann dein
Leben für dich leben. Nur du kannst es tun.

 

10. Juni

Das Leben kann nie mehr öde oder gewöhnlich
sein, wenn du einmal deinen Fuß auf diesen
spirituellen Pfad gesetzt hast, denn dadurch
kommt dein Leben in Bewegung, und nichts
bleibt, wie es war. Das Neue wird sich rings
um dich und in dir in wahrer Freiheit und
Vollkommenheit entfalten können. Bist du
damit zufrieden, denselben alten Weg
entlangzugehen? Es steht dir frei; erwarte
aber nicht, dass irgendetwas sehr Erhebendes
in deinem Leben geschieht, wenn du dich dafür
entscheidest. Du kannst nicht erwarten, dass
große Veränderungen geschehen; du kannst
nicht erwarten, dass du von Mir verwendet
wirst, um den neuen Himmel und die neue Erde
herabbringen zu helfen. Die Seelen, die sich
entscheiden, ihren eigenen Weg zu gehen,
müssen bereit sein, die Konsequenzen zu
tragen; jene Seelen aber, die bereit sind,
Meinen Willen zu tun und auf Meinen Wegen zu
gehen, leiten das Neue Zeitalter ein. Warum
willst du mit deiner Entscheidung bis morgen
warten? Entscheide dich jetzt.

 

11. Juni

Die Stille ist es, in der alles klar wird.
Die Stille ist es, in der du Frieden erlangen
und Mich finden kannst. ICH BIN immer da, du
aber bist blind für diese wunderbare
Tatsache, bis du still wirst und Mich in der
Stille suchst, und das kannst du jederzeit
tun. Je öfter du dies tust, desto
selbstverständlicher wird es, bis es für dich
so natürlich ist wie atmen. Du musst nicht
loseilen, um allein zu sein und Mich zu
finden. Du wirst Mich allezeit und in allem,
was du tust, finden können. Es spielt keine
Rolle, welches Chaos um dich herum herrscht
oder wie groß der Lärm draußen ist. Du kannst
in den inneren Frieden und die innere Stille
gehen und Mich finden. Wenn du Mich gefunden
hast, wird das Licht der Wahrheit jede
Situation beleuchten, denn wo ICH BIN, gibt
es keine Dunkelheit; dort gibt es keine
Probleme. Es gibt nur Frieden.

 

12. Juni

Du bist umgeben von der Schönheit des Lebens.
Öffne deine Augen und sieh sie, nimm sie auf,
finde Gefallen an ihr, spiegle sie wider und
werde ein Teil von ihr. Wenn du erwartest,
Schönheit zu sehen, wirst du sie sehen; wenn
du hingegen erwartest, Hässlichkeit zu sehen,
wird es so sein. Die Wahl liegt immer bei
dir. Lösche deinen Durst am Brunnen der
Schönheit, und du wirst nicht umhin können,
sie widerzuspiegeln, denn was innen ist,
spiegelt sich außen wider. Du bist wie ein
Spiegel; du kannst nicht verstecken, was in
dir ist, wie sehr du dies auch versuchen
magst, denn was innen ist, kann nicht
zurückgehalten werden. Früher oder später
wird es sich im Außen zeigen; lass es deshalb
frei fließen und versuche nie, diesen Fluss
zu unterbrechen. Erhebe dein Bewusstsein, und
du wirst in allem und jedem Schönheit sehen
können. Du wirst Mich dort gespiegelt sehen,
denn ICH BIN Schönheit, Harmonie und
Vollkommenheit. Lerne, diese Schönheit und
Harmonie in allem, was du denkst, sagst und
tust, auszudrücken.

 

13. Juni

Es ist außerordentlich wichtig, dass du allem
gegenüber die richtige Einstellung hast. Du
kannst nicht spirituell wachsen und dich
entfalten, wenn deine Einstellung negativ ist
und du nur die Schwierigkeiten und
Hindernisse im Leben siehst. Es steckt Gutes
in jeder Situation, wenn du dir nur die Zeit
nimmst, danach zu suchen; ebenso gibt es
immer etwas, wofür du danken kannst. Wenn
keine Liebe in deinem Herzen ist, dann bist
du für das Beste in deiner Situation blind,
für das Gute in den Seelen um dich herum und
für dieses wunderbare Leben, das dir gehört.
Wie überaus gesegnet du bist! Solange du
jedoch nicht bereit bist, es anzunehmen und
zu erkennen und dafür Dank zu sagen, gehst du
wie mit verbundenen Augen durchs Leben und
beklagst dein Los. Nimm dir Zeit, eine
Bestandsaufnahme deiner selbst zu machen, und
wenn du das Gefühl hast, in einer Sackgasse
zu stecken, so kannst du diese Situation am
schnellsten verändern, indem du anfängst,
andern zu geben. Das Leben ist das, was du
daraus machst. Was machst du aus deinem
Leben?

 

Wie betet man richtig?

Zitat aus"Gespräche mit Gott" von
N.D. Walsch:

Du wirst das, was Du ERBITTEST nicht
bekommen, und Du kannst auch nicht alles
haben was Du möchtest. Das ist deshalb so,
weil Du mit Deiner BITTE selbst zu verstehen
gibst, dass ein Mangel besteht. Wenn du also
sagst, DASS DU EINE SACHE HABEN WILLST, führt
das nur dazu, dass Du genau diese Erfahrung -
den MANGEL - in DEINER Realität produziert.

Das korrekte Gebet ist daher nie ein
Bittgesuch, sondern stets ein DANKgebet. Wenn
Du Gott im VORAUS für das dankst, was Du
deiner Wahl nach in Deiner Realität erfahren
möchtest, dann anerkennst Du in Wirklichkeit,
dass es vorhanden ist - in WIRKLICHKEIT.

Dankbarkeit ist daher die machtvollste
Erklärung gegenüber Gott, eine Behauptung und
Bestätigung, dass ich geantwortet habe,noch
bevor Du gefragt hast.

Bitte deshalb nie inständig um etwas.

ERKENNE DANKBAR AN.

Vater im Himmel,
ich danke dir für meine rasche Heilung,
schenke mir deine Hilfe, stärke meine
Hoffnung und Zuversicht und Erfülle meinen
Körper mit nährender Energie,erleichtere mir
meine Last und bringe Harmonie für Körper,
Geist und Seele.

Ich weiß, dass du das für mich tun wirst und
vertraue darauf, dass ich empfange was nötig
ist, und mehr.

so sei es, in Jesu Namen – AMEN

 

14. Juni

Warum verurteilst du dich für deine
scheinbaren Unzulänglichkeiten, Fehler,
Mängel und Misserfolge? Warum wandelst du
nicht, anstatt beim Negativen in deinem Leben
zu verweilen, die Schwächen in Stärken und
die Mängel und Misserfolge in Tugenden, indem
du zulässt, dass das Positive sich in deinem
Leben ausdrückt? Finde tief in dir die wahre
Schönheit, Tugend und Güte. Glaub daran, dass
sie da sind, und du wirst sie finden, wenn du
nach ihnen suchst. Wenn du dich weigerst, das
Beste in dir zu sehen, und dich dafür
entscheidest, bei all dem Negativen in dir zu
bleiben, dann musst du bereit sein, die
Konsequenzen zu tragen, denn du ziehst das
an, worum deine Gedanken kreisen. Wie du
denkst, so bist du. Denke das Allerbeste, und
du wirst das Allerbeste anziehen. Wisse, dass
du alles tun kannst, wenn ICH es BIN, der
dich führt und lenkt. Wie könnte es auch
anders sein, wenn du akzeptierst, dass ICH in
dir BIN?

 

15. Juni

Du hältst große Macht in deiner Hand; sieh
zu, dass du sie richtig zum Nutzen des Ganzen
einsetzt. Macht kann positiv oder negativ
genutzt werden; es hängt einfach von dir ab,
wie du sie nutzt. Wenn du nur die allerbesten
Ergebnisse sehen willst und sie positiv
einsetzt, können die wunderbarsten Ereignisse
stattfinden. Wenn die Kraft der Elektrizität
positiv genutzt wird, kann sie riesige
Maschinen in Gang setzen; sie kann ganze
Städte erhellen; sie kann die erstaunlichsten
Dinge bewirken. Wenn sie jedoch falsch
eingesetzt wird, kann das Resultat
zerstörerisch sein. So verhält es sich auch
mit der spirituellen Kraft, die noch viel
größer ist. Sie wartet darauf, genutzt zu
werden, man muss sie jedoch auf die richtige
Weise nutzen. Dann kann nur Gutes daraus
entstehen, und du wirst Wunder über Wunder
sich in wahrer Vollkommenheit entfalten
sehen. Die Seelen, die bereit und dafür
gerüstet sind, diese Macht richtig
einzusetzen, werden dazu verwendet, um jetzt
den neuen Himmel und die neue Erde
herabzubringen.

 

16. Juni

Sieh zu, dass du im Leben eine Ausrichtung,
ein Ziel hast. Begnüge dich nie damit, wie
ein Schiff ohne Ruder, das von jedem Wind der
Veränderung hin und her geblasen wird, durch
das Leben zu treiben. Denn ohne ein
bestimmtes Ziel wirst du nirgendwo hinkommen.
Du musst wissen, wohin du gehst und was du
tust. Viel zu viele Seelen sind bereit, sich
durch das Leben treiben zu lassen, mit dem
Ergebnis, dass sie nichts sehr Konstruktives
erreichen. Finde inneren Frieden und innere
Sicherheit und folge ohne jede Anstrengung
und Mühe dem Pfad, den du als den deinen
erkannt hast. Tu das, von dem du weißt, dass
du es tun musst, weil es dir in deinem
Inneren offenbart wurde und nicht von außen.
Sei dir im Inneren immer sicher, dass das,
was du tust, richtig ist; dann kannst du mit
wirklicher Stärke und Überzeugung direkt auf
dein Ziel zugehen und alle Hindernisse
beiseite schieben. Wisse: ICH BIN dein
Leitstern, ICH BIN dein Führer, und Ich werde
dich an dein Ziel führen, wie schwierig der
Pfad auch erscheinen mag.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei
jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz
und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine
eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH
SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen
Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weiß
ich, das nennt man „REIFE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit
zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose
Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und
Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen
bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem
Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht
gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder
hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu
wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der
Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick,
wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es
„BEWUSSTHEIT“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte
anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute
„HERZENSWEISHEIT“.

Wir brauchen uns nicht weiter vor
Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und
anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal
aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

 

17. Juni

Denk immer daran, dass alle Wege zu Mir
führen. Manche mögen kurvenreicher und
schwieriger sein als andere. Manche mögen dir
sehr sonderbar und sogar unnötig erscheinen,
aber das soll dich nicht beschäftigen. Lass
einfach jede Seele ihren eigenen Weg finden
und ihm folgen, und finde du den deinen. Es
spielt keine Rolle, wenn er anders aussieht.
Wisse, dass ihr am Ende alle dasselbe Ziel
erreichen werdet: die Verwirklichung eures
Einsseins mit Mir. Es gibt einen geraden und
schmalen Pfad, der direkt zu Mir führt;
vielen Seelen jedoch erscheint er zu einfach
und direkt, und sie können nicht glauben,
dass er zu Mir führt. Stattdessen wählen sie
die schwierigeren und längeren Wege, weil sie
denken, dass sie sich durch Selbstaufopferung
und Leiden auf dem Weg größere Verdienste
erwerben. Diese ganze Mühsal ist wirklich
unnötig; die Menschen haben aber einen freien
Willen und sind daher völlig frei, sich für
den Weg ihrer Wahl zu entscheiden. Deshalb
lebt und lasst leben und kritisiert einander
nicht.

 

18. Juni

In den Zeiten, die kommen werden, wird es
viele widersprüchliche Ansichten und Wege
geben. Du wirst durch und durch geprüft
werden, und du wirst auf dich selbst geworfen
sein. Versuche nicht, dich an jedem Strohhalm
festzuhalten, an dem du vorbeikommst. Suche
einfach in deinem Inneren, schöpfe deine
Kraft aus Mir und gehe deinen Weg in Frieden.
Alle Zweifel und Ängste werden von dir
weichen, und du wirst mit diesem inneren
Wissen fest und sicher wie ein Fels stehen.
Es wird keine Rolle spielen, wie stark die
Stürme draußen wüten, denn sie können dir
überhaupt nichts anhaben. Ich brauche dich
stark und guten Mutes, mit dem inneren Wissen
um die Wahrheit, die niemand dir nehmen kann.
Lass dich nicht in den Strudel der Konflikte
und des Elends hineinziehen, die zur Zeit die
Welt bewegen, sondern finde jenen Hafen des
Friedens im Inneren und erkenne Mich, denn
ICH BIN dein Anker und dein Hafen. Lass
Meinen Frieden und Meine Liebe dich erfüllen
und umfangen.

 

19. Juni

Was bedeutet das Alter für dich? Hast du
Angst vor dem Altwerden? Oder macht dir das
alles nichts aus, weil du weißt, dass du den
Jungbrunnen in deinem eigenen Bewusstsein
findest? Wenn du deinen Geist jung, frisch
und wach hältst, gibt es kein Altwerden. Wenn
du viele Interessen im Leben hast und das
Leben voll und ganz genießt, wie kannst du
dann je alt werden? Die Menschen beschränken
sich selbst, wenn sie meinen, mit siebzig
Jahren habe das Leben sich erfüllt. Für viele
Seelen beginnt es vielleicht erst dann, wenn
sie wach werden für die Wunder des Lebens und
im Erwachen anfangen, sich daran zu freuen.
Verbanne jeden Gedanken an das Alter. Es ist
nur eine allgemeine Denkweise, die sich
derart stark durchgesetzt hat, dass sie zu
einer fixen Idee geworden ist, von der man
nur schwer wieder loskommt. Beginne jetzt, in
Bezug auf das Alter umzudenken.

 

20. Juni

Wie grundlegend wichtig ist deine richtige
Einstellung zum Geben! Gib still und
vertrauensvoll und tu es vor allem mit Liebe
und Freude. Alles, was ungern gegeben wird,
trägt die falschen Schwingungen in sich, und
deshalb kann nichts Vollkommenes daraus
entstehen. Sieh zu, dass alles, was du tust,
mit Liebe getan wird, auch wenn du nicht ganz
verstehst, warum du es tust. Die
gewöhnlichste, alltäglichste Arbeit kann
wunderbare und völlig überraschende Früchte
tragen, wenn sie mit Liebe getan wird; lass
also die Liebe frei fließen in allem, was du
unternimmst. Erkenne, dass das, was du tust,
wichtig ist und dass keine Arbeit oder
Handlung zu gering oder unbedeutend ist. Wenn
alle Seelen ihr Allerbestes geben, liegen
Last und Verantwortung nicht auf den
Schultern von wenigen. Die Last des Ganzen
wird leichter, bis sie nicht länger eine Last
ist, sondern reiner Freude weicht. Achte auf
deine Einstellung und trage zur Freude und
zum Gelingen des Ganzen bei.

 

21. Juni

Dass Gestern nicht ganz das war, was es hätte
sein sollen, spielt keine Rolle mehr. Gestern
ist vorbei, und du kannst nichts mehr daran
ändern. Heute ist ein anderer Tag; er liegt
vor dir, unberührt und makellos, und es ist
an dir, den herrlichsten Tag daraus zu
machen. Wie beginnst du den Tag? Denk daran,
es betrifft niemand anderen als dich; nur du
allein kannst ihn gestalten. Versuche, den
Tag in innerem Frieden und in Einklang zu
beginnen, indem du dir Zeit nimmst, still zu
sein, und dich vom Frieden erfüllen und
umfangen lässt. Hetze nicht in den Tag
hinein, unvorbereitet und ohne im
harmonischen Gleichgewicht zu sein. Sonst
nimmst du diese Einstellung mit in den Tag,
wodurch der ganze Tag und alle Seelen, mit
denen du in Berührung kommst, beeinflusst
werden. Die Entscheidung liegt bei dir, wie
Heute sein wird, und es ist an dir, dies dann
herbeizuführen. Warum dich nicht jetzt gleich
entscheiden?

 

22. Juni

Veränderung ist der Schlüssel, der dir alle
Türen öffnet, Veränderung des Herzens und des
Geistes. Wenn deine Sicherheit in Mir liegt,
wirst du keine Angst vor Veränderungen haben,
wie drastisch sie auch erscheinen mögen.
Wisse einfach, dass jede Veränderung zum
Allerbesten und zum Nutzen des Ganzen ist, ob
es sich um persönliche Veränderungen,
Veränderungen in deinem Land oder in der Welt
handelt. Akzeptiere einfach, dass diese
Veränderungen kommen müssen, und geh mit
ihnen mit. Geh vorwärts und aufwärts und
akzeptiere es, wenn Ich dir sage, dass das
Beste noch kommen wird. Du wirst das Neue
viel wunderbarer finden als das Alte, wenn du
dich schnell und ohne weiteren Widerstand
hineinbewegst. Warum machst du dir das Leben
schwer? Das ist es, was du durch deinen
Widerstand erreichst. Nichts kann Meiner Hand
Einhalt gebieten. Der Ball ist schon ins
Rollen gebracht; der neue Tag ist da, und du
bist ein Teil davon, wenn du ihn nur annimmst
und mitgehst; anderenfalls wirst du
zurückbleiben.

 

23. Juni

Wie kannst du hoffen, zu wachsen, ohne dich
zu entfalten und auf die Probe gestellt zu
werden? Worin liegen dein Glaube und deine
Sicherheit? Woraus schöpfst du deine Kraft
und Stärke? Versuchst du, das Leben aus
eigener Kraft zu leben, indem du dich darauf
verlässt, dass du dich selbst durchschlagen
kannst? Wenn du das tust, wirst du nicht
imstande sein, die Belastungen und Spannungen
rings um dich zu ertragen. Wenn du jedoch
alles in Meine Hände legst und Mich dich
führen und lenken lässt, so wirst du fähig
sein, alles zu tun, weil mit Mir alles
möglich ist. Hast du das Gefühl, die Last,
die du trägst, sei zu schwer und du habest
eine viel zu große Aufgabe übertragen
bekommen? Warum beginnst du nicht gleich
jetzt damit, all deine Lasten und Sorgen auf
Mich zu werfen und Mich dich durch diese
unruhigen Gewässer steuern zu lassen? Ich
werde dich durch jede Schwierigkeit in
ruhiges und stilles Wasser lenken und dich
von aller Mühe befreien, wenn dein Glaube und
Vertrauen ganz in Mir liegen.

 

24. Juni

 


Gib dich an diesem Tag Mir hin, Meinem Dienst
und dem Dienst an der Menschheit. Dienen ist
ein wunderbarer Heiler, denn indem du dich im
Dienen vergisst, wirst du feststellen, dass
du auf die wunderbarste Weise wächst und
weiter wirst. Du wirst große Höhen erreichen
und große Tiefen erforschen, und deine Liebe
zum Leben und dein Verständnis des Lebens
werden langsam Bedeutung für dich annehmen.
Dieser Tag wird dir unzählige Gelegenheiten
bieten, dich zu entfalten und zu wachsen.
Nimm jeden Tag mit einem Herzen voller Liebe
und Dankbarkeit an und fühle, wie du an
Bewusstheit und Weisheit wächst. Lebe ihn
voll und im Überfluss, ohne Einschränkungen
oder Begrenzungen. Erwarte nur das Allerbeste
von allem und jedem und sieh, wie es sich
entfaltet. Haltet eure Herzen füreinander
offen. Suche nach dem höchsten Gut im anderen
und arbeite von dieser höheren
Bewusstseinsstufe aus. Ermutigt einander in
jeder erdenklichen Weise; jede Seele braucht
Ermutigung. Du wirst sehen: Wenn du anderen
hilfst, dann unterstützt du gleichzeitig auch
dein eigenes Wachstum.

 

25. Juni

Suche und finde die Freiheit des Geistes;
denn wo wahre Freiheit ist, ist Frieden; und
wo Frieden ist, ist Liebe; und die Liebe ist
es, die alle Türen öffnet. Wo Liebe ist, ist
keine Kritik, kein Tadel und kein Urteil,
denn du weißt und verstehst, dass alles in
Mir und in Meiner Liebe eins ist. Du siehst
die ganze Menschheitsfamilie und dass alle
nach Meinem Bild und Gleichnis erschaffen
sind. Du dringst durch das Äußere hindurch
mitten in den Kern der Dinge ein, dorthin, wo
es keine Trennung mehr gibt und alle in
vollkommenem Einssein verschmelzen. Du siehst
das Allerbeste in allem und jedem. Wenn du in
vollkommenem innerem Frieden bist, verbringst
du deine Zeit nicht mehr mit nutzlosen
Versuchen, andere zu verändern. Du lernst
einfach zu sein, und im Sein schaffst du ein
Gefühl des Einsseins mit allem Leben, und
Friede und Liebe herrschen allüberall.

 

26. Juni

Wenn ein Küken einmal aus seiner Schale oder
ein Schmetterling aus seinem Kokon
ausgeschlüpft ist, gibt es kein Zurück mehr;
es findet ein ständiges Entfalten in das Neue
hinein statt. Lass den Akt der Entfaltung
einen Prozess sein, der Tag für Tag, Stunde
für Stunde, Minute für Minute für dich
stattfindet. Fühle die Erregung und Erwartung
in allem, was geschieht. Es gibt in diesem
Leben keinen einzigen langweiligen
Augenblick, wenn du hellwach bist; es
geschieht immer etwas. Lass es geschehen und
versuche nie, den Fortschritt aufzuhalten,
sondern geh mit allem mit. Ich sage dir,
alles, was sich entfaltet, wird zum
Allerbesten und zum Wachstum und zum Wohl des
Ganzen sein. Finde den vollkommenen
Lebensrhythmus und gib ihm dein Allerbestes.
Wehre dich nicht dagegen, fließe mit ihm mit,
denn nur so wirst du den Frieden des Herzens
und des Geistes finden; und wenn du im
inneren Frieden bist, dann bist du offen und
bereit für die Entfaltung des Neuen.

 

27. Juni

Sei bereit, furchtlos voranzugehen und Wege,
Konzepte und Vorstellungen zu erkunden, die
scheinbar neu sind. Sei bereit, alte
Schranken niederzureißen und die Wahrheit ans
Licht zu bringen. Ich sage »scheinbar neu«,
weil nichts neu ist. Es geht nur darum, den
Kreis zu schließen, dein Einssein mit Mir
wiederzufinden, wieder mit Mir gehen und
reden zu lernen, wie es im Anfang war, also
im Geist und in der Wahrheit wiedergeboren zu
werden. Fühle, wie du wächst und dich
entfaltest. Fühle, wie das Alte von dir
abfällt, und nimm das Neue mit Freude und
Dankbarkeit an. Wie herrlich ist das Neue,
wie wunderbar sind Meine Wege! Nimm Mich und
Meine göttliche Gegenwart bewusst wahr und
freue dich, denn Mein Reich ist gekommen.
Lass Meinen Frieden und Meine Liebe dich
erfüllen und umfangen. Erhebe dein Herz in
großer Liebe, innigem Lob und tiefer
Dankbarkeit, und sei in vollkommenem Frieden,
wenn du an diesem Tag hinausgehst und Meinen
Willen tust und auf Meinen Wegen gehst, Mir
zu Ruhm und Ehre.

 

28. Juni

Wenn ein Schrank randvoll ist und die Türen
geöffnet werden, fällt alles heraus, was
drinnen ist, und nichts kann es zurückhalten.
Wenn Schleusentore geöffnet werden, stürzt
das Wasser mit gewaltiger Kraft hervor und
schwemmt alles hinweg. So verhält es sich
auch mit der spirituellen Kraft in dir; wenn
sie einmal erkannt und freigelassen ist, kann
nichts dem Strom Einhalt gebieten. Sie stürzt
vorwärts, alle Negativität und Disharmonie
beiseite fegend, und bringt Frieden, Liebe,
Harmonie und Verständnis mit sich. Es ist die
Liebe, die die Welt überwinden wird; es ist
die Liebe, die die ganze Menschheit vereinen
wird. Je schneller du diese gewaltige
Liebeskraft in dir freisetzt und sie frei
fließen lässt, desto eher wirst du
Weltfrieden, Harmonie und die Einheit der
Menschheit erleben. Wenn du Liebe in deinem
Herzen trägst, bringst du das Allerbeste in
einem jeden hervor, denn die Liebe sieht in
allem nur das Beste und bringt deshalb auch
nur das Beste hervor. Hab keine Angst, öffne
dich, halte nichts zurück und lass alles frei
fließen.

 

29. Juni

Lass dich nicht von allem, was zu tun ist,
unter Druck setzen. Lerne einfach, einen
Schritt nach dem anderen zu tun, und wisse,
dass jeder Schritt dich dem Ziel näher
bringt. Versuche nicht zu rennen, bevor du
laufen kannst, oder etwas zu unternehmen, das
dir zu viel wird, sodass du dich
weiterschleppen musst und jeder Schritt eine
Anstrengung wird. Wenn du das machst, hast du
nicht die richtige Einstellung; dann bist du
nicht mit Meiner Freude und Freiheit erfüllt.
Es bedeutet, dass du es aus deiner eigenen
Kraft zu tun versuchst; es bedeutet, dass du
dich von Mir getrennt und die Vision verloren
hast. Halte inne mit dem, was du tust, und
ändere deine ganze Einstellung. Übergib alles
Mir, und dann entspanne dich und freue dich
in einer völlig neuen Weise an dem, was du
tust. Eine Einstellungsänderung kann im
Handumdrehen geschehen, verändere dich also
und verändere dich schnell, und gehe tanzend
und singend Hand in Hand mit Mir durch diesen
Tag.

 

30. Juni

Nimmst du Mich und Meine göttliche Gegenwart
bewusst wahr? Erwachst du jeden Tag mit einem
Lied der Liebe und des Dankes in deinem
Herzen? Bist du bereit für alles, was der Tag
bringen mag, im Wissen, dass es ein
wunderbarer Tag sein wird, weil Ich vor dir
gehe, dir den Weg zu bereiten? Erwartest du,
dass das Allerbeste aus diesem Tag wird und
alles sich vollkommen ergeben wird? Kannst du
all die Schönheit und Wunder in der Welt
sehen, oder stellst du fest, dass du dich auf
die chaotische Lage, in der die Welt sich
befindet, fixierst und über die Tatsache
klagst, dass die Menschheit der Grund dafür
ist? Erkenne, dass du ohne Glauben dieses
Leben nicht leben kannst, denn der Glaube ist
es, durch den alles möglich wird. Der Glaube
ist es, durch den du alles tun kannst, aus
dir aber kannst du nichts tun. Lass Mich in
dir und durch dich wirken, damit alle Mich
kennen und lieben lernen, damit sie auf
Meinen Wegen gehen und Meinen Willen tun
wollen.

 

1. Juli

Freue dich und sag ewig Dank, denn du weißt,
dass du ewig lebst. Du lebst jeden Tag für
sich, lebst jeden einzelnen Augenblick voll
und in seiner ganzen Herrlichkeit, wobei du
die Vergangenheit vergisst, keinen Gedanken
an die Zukunft verschwendest und einfach
annimmst, dass das Leben ewig ist und weder
Anfang noch Ende hat. Während der ganzen
Zeit, in der du wächst und dein Bewusstsein
erweiterst, verstehst du das Geheimnis und
Wunder des ewigen Lebens und dein Einssein
mit Mir, dem Schöpfer allen Lebens, immer
besser. Schritt für Schritt bewegst du dich
voran und aufwärts, voll Frieden, Ruhe und
Gelassenheit, in der Erkenntnis, dass alles
in Meinen Händen liegt und du dich um nichts
kümmern musst. Wenn du zu weit
vorauszuschauen versuchst, wird das Leben zu
einer Last, und vielen Seelen bringt es dann
Angst, Ungewissheit, ja sogar Mangel an
Glauben und Vertrauen. Werde frei und
fröhlich wie ein kleines Kind, und das Leben
wird ein ständiger Quell der Freude für dich
sein. Glaube an das Leben, und lebe es voll
und ganz.

 

2. Juli

Erst eigene Erfahrung gibt dir Gewissheit. Du
kannst keine Gewissheit bekommen, wenn du es
nicht selbst erprobt hast. Du musst im
Glauben hinausgehen und das scheinbar
Unmögliche tun. Du musst lernen, über dich
selbst hinaus zu leben, über deine Grenzen
hinaus, du musst lernen zu bezeugen, dass mit
Mir alles möglich ist. Wenn du nur innerhalb
deines eigenen begrenzten kleinen Selbst
lebst, voller Angst, über deine Grenzen
hinauszugehen, voller Angst, das Leben zu
erproben, wirst du nirgendwohin kommen, und
es wird dir nicht vergönnt sein, Meine Hand
in allem zu sehen. Fürchte nichts; wisse
einfach: ICH BIN bei dir allezeit und werde
einen jeden deiner Schritte führen und
lenken. Zeige der Welt, dass alles sich für
jene Seelen, die Mich wahrhaft lieben und
Mich in allem an die erste Stelle setzen, zum
Guten fügt. Erwarte Wunder über Wunder und
sieh, wie sie geschehen. Schau, wie sich der
neue Himmel und die neue Erde manifestieren,
wenn du lernst, dieses Leben zu leben und zu
seinem Gelingen beizutragen. Sieh, wie Wunder
über Wunder geschehen, weil du lebst und
alles in die Tat umsetzt.

 

3. Juli

Stimme dich ein, finde deinen eigenen Ton und
lass ihn laut und klar ertönen, denn du bist
Teil des riesigen Lebensorchesters. Du hast
deinen ganz bestimmten Part zu spielen,
versuche deshalb nicht, den Part von
irgendjemand anderem zu übernehmen. Suche und
finde deinen eigenen und halte dich daran.
Wenn du lernst, das zu tun, wird alles sehr,
sehr gut für dich werden. Die Seelen, die
versuchen, eines andern Part zu spielen, sind
es, die nicht in Harmonie mit dem Ganzen
sind. Versuche nie, wie jemand anders zu sein
oder zu machen, was jemand anders macht. Ich
will nicht, dass ihr alle einander gleicht
wie ein Ei dem andern. Ich brauche euch alle
verschieden, mit euren eigenen individuellen
Fähigkeiten und Talenten. Ein aus lauter
gleichen Instrumenten bestehendes Orchester
wäre sehr langweilig. Je mehr Instrumente im
Orchester sich in vollkommener Harmonie
miteinander verbinden, desto voller und
wunderbarer ist der Klang, der daraus
entsteht.

 

4. Juli

Gesegnet sind die, die nach Gerechtigkeit
hungern und dürsten, denn sie sollen
gesättigt werden.« Wenn deine Sehnsucht stark
genug ist, wird sie erfüllt werden, denn du
wirst so lange nach der Antwort suchen, bis
du sie gefunden hast. Du wirst die nötige
Entschlossenheit, Geduld, Ausdauer und das
Durchhaltevermögen haben und keinen Stein auf
dem anderen lassen, bis du gefunden hast,
wonach du auf diesem spirituellen Weg suchst,
nach der Erkenntnis des Einsseins mit Mir.
Glaube nie, dass dein Streben vergeblich ist,
und sei nie entmutigt, sondern wisse einfach,
dass du das, wonach du suchst, am Ende finden
wirst, wenn du nicht unterwegs schwach wirst
oder aus Verzweiflung aufgibst. Sei
entschlossen jedes Hindernis zu überwinden,
weil es sich lohnt, es zu meistern, um ans
Ziel zu kommen. Glaube nie, dass irgendetwas
unüberwindlich oder unmöglich ist. Sei stark
und guten Mutes und geh immer weiter, und du
wirst sicher ans Ziel gelangen.

 

5. Juli

Deine Einstellung zur Fülle entscheidet, ob
all deine Bedürfnisse erfüllt werden oder
nicht. Wenn du Gedanken des Mangels oder der
Armut hast, wenn du Angst, Sorgen,
Minderwertigkeit, Gier, Selbstsucht und
Unruhe in dein Bewusstsein eindringen lässt
und in diesen negativen Zuständen verharrst,
ziehst du das Schlechteste an. Wenn du dich
als Bettler fühlst, bist du ein Bettler, denn
du beraubst dich aller guten Dinge im Leben,
die dein sind, sobald du dein Denken und
deine Einstellung zu ihnen wieder richtig
stellst. Fange gleich jetzt damit an,
Gedanken der Fülle zu denken. Sieh dich
selbst, wie all deine Bedürfnisse auf
wunderbare Weise erfüllt werden. Erlaube dir
nicht, dich im Zustand irgendeines Mangels zu
sehen, denn wenn es dir an etwas mangelt,
liegt der Mangel in deinem eigenen
Bewusstsein. Warum hältst du den Strom Meines
überreichen, grenzenlosen Angebotes durch
dein begrenztes, einengendes Bewusstsein
zurück? Wenn du zu verstehen beginnst, woher
alles kommt, und anfängst, es anzunehmen,
wenn du Mir, der Quelle aller guten und
vollkommenen Gaben, für alles frei und
freudig danken kannst, dann wird es dir an
nichts, an absolut nichts fehlen.

 

6. Juli

Setze deinen vollkommenen Glauben, dein
vollkommenes Vertrauen in Mich und wisse,
dass Ich dich nie enttäuschen oder verlassen
werde. Nichts, was du unternimmst, ist
unmöglich, denn du kannst alles mit Mir tun.
Lebe durch den Glauben. Ich will, dass du das
Gute aus jeder Situation kommen siehst, ganz
gleich, wie sonderbar die Situation zu sein
scheint. Sei bereit, deinen Glauben und dein
Vertrauen immer wieder auf die Probe stellen
zu lassen, denn was nützt es, über Glauben
und Vertrauen zu reden, wenn du sie nicht auf
die Probe stellst und siehst, wie sie sich
für dich bewähren? Bist du bereit, in
vollkommenem Vertrauen einen Schritt vorwärts
zu gehen und das scheinbar Unmögliche zu tun,
nicht aus Übermut, sondern weil du ohne den
Schatten eines Zweifels weißt, woher es
kommt? Solange du nicht dein Vertrauen
geprüft und für unerschütterlich befunden
hast, sollst du nicht darüber reden. Schöpfe
deine Kraft und deine Fähigkeiten aus Mir,
und wenn ICH bei dir BIN, wer kann dann noch
gegen dich sein?

 

7. Juli

Ihr könnt nicht sagen, dass ihr Mich liebt,
und eure Mitmenschen hassen, denn Liebe und
Hass sind wie Öl und Wasser: Sie vermischen
sich nicht. Wenn ihr Mich wahrhaft liebt,
liebt ihr auch eure Mitmenschen. Ihr werdet
einander lieben. Ihr werdet Mitgefühl
füreinander haben und einander Verständnis
entgegenbringen. Wenn ihr einander liebt,
werdet ihr Mich lieben. Das ist so
miteinander verwoben, dass man es nicht
voneinander trennen kann. Wie groß ist eure
Liebe füreinander? Seid ihr bereit, euch für
eine andere Seele einzusetzen? Die Liebe muss
sich nicht in Worten ausdrücken. Sie wird in
Handlungen sichtbar und fühlbar. Sie strahlt
von euch aus. Die Liebe ist die Sprache der
Stille. Sie kann verstanden und angenommen
werden, ohne dass ein Wort gesprochen wird.
Es ist eine internationale Sprache, die vom
Herzen, nicht vom Kopf verstanden wird. Es
ist nicht wichtig, was für einer Nationalität
ihr angehört, ihr könnt immer Liebe mitteilen
und in vollkommener Stille miteinander in
Verbindung treten. Eure Augen, euer Herz,
eure Haltung, euer ganzes Sein können
mitteilen, was ihr für eine andere Seele
fühlt.

 

8. Juli

Beginne den Tag richtig, im Einssein mit Mir.
Dann kann dich nichts, was dir an diesem Tag
widerfährt, aus dem Gleichgewicht bringen. Am
Anfang, wenn du beginnst, dieses spirituelle
Leben zu leben, musst du dich bewusst
anstrengen, um in Einklang zu kommen; je mehr
du es jedoch lebst, desto mehr wird es zu
einem Teil von dir, dann ist es keine
Anstrengung mehr, und dann lebst du so, dass
du es bist. Du findest große Freude und
Freiheit. Du musst nicht die Hälfte deiner
Zeit damit verbringen, um Vergebung zu beten
und Angst zu haben, das Falsche zu tun, oder
dir darüber Sorgen zu machen, dass du
vielleicht die falsche Richtung eingeschlagen
hast und gegen den Strom schwimmst. Wenn du
Fehler machst, nimmst du die Vergebung
unverzüglich an und bist fest entschlossen,
die gleichen Fehler nicht noch einmal zu
machen. Du gehst einfach weiter, bis ein
solches Leben keine Anstrengung mehr ist,
sondern eine wahre Freude, und du weißt, was
es heißt, eins mit Mir und in vollkommenem
Frieden zu sein.

 

9. Juli

Um in den Rhythmus des Lebens hineinzukommen,
musst du die Kunst des Stillseins erlernen,
denn je stiller du wirst, desto klarer kannst
du die Eigenschaften deiner Seele
widerspiegeln. Wie einfach ist es, deine
Umgebung, deine Lebenssituation oder deine
Umstände für den Zustand verantwortlich zu
machen, in dem du dich befindest! Es ist
höchste Zeit, damit aufzuhören und zu
erkennen, dass du allein es bist, der dafür
verantwortlich ist. Wenn du den inneren
Frieden und die innere Stille suchst und
findest, wird nichts und niemand sie von
außen stören oder dich aus dem Gleichgewicht
bringen können. Schau dich um; sieh die
Schönheit und Vollkommenheit der Natur. Alles
in der Natur ist im Rhythmus. In Meinem
Universum herrscht vollkommene Ordnung.
Nichts fällt aus der Reihe; es gibt eine Zeit
und einen Grund für alles. Dies ist für alle
Seelen offenkundig, und alle können daran
teilhaben; bringe dich also in Einklang
damit. Fließe mit und sei Teil dieser Ordnung
in Meinem Universum.

 

10. Juli

Wie überaus wichtig ist deine richtige und
positive Einstellung zum Heute und zu allem,
was es für dich bereithält! Du kannst einen
gelungenen oder misslungenen Tag für dich
schaffen, ganz einfach durch die Art und
Weise, wie du an ihn herangehst. Es kommt nur
darauf an, wie du auf etwas reagierst. Ist
deine Reaktion negativ und aggressiv, so
richtest du sofort Barrieren auf und rufst
Widerstand hervor, indem du alle andern für
schuldig und verantwortlich erklärst. Du bist
dann so blind, dass du nicht mehr siehst,
dass du selbst im Unrecht bist, und suchst
nur nach einem Vorwand, dich ständig
angegriffen zu fühlen. Sind deine Reaktionen
positiv und konstruktiv, so fallen alle
Barrieren zusammen, und du wirst sehen, dass
du Hilfe und Beistand von allen Seiten
erhältst. Hast du einen Fehler gemacht, so
gib ihn zu, sag, dass es dir Leid tut, und
geh weiter voran. Dann wird keine wertvolle
Zeit damit versäumt, dass du dich zu
verteidigen und nachzuweisen versuchst, dass
du im Recht bist. Du hast viele Lektionen zu
lernen. Lerne sie schnell und versuche, den
gleichen Fehler nie zweimal zu machen.

 

11. Juli

Was bedeutet dir das Leben? Kostest du es
voll und ganz aus? Erwartest du das Beste vom
Leben? Akzeptierst du, dass es unendlich ist,
dass es keinen Anfang und kein Ende hat?
Deine Einstellung zum Leben ist in dieser
Zeit äußerst wichtig, denn viele Wunder
geschehen, und es ist nötig, dass du mit
allem mitgehst, was geschieht, und nicht
dagegen ankämpfst. Es ist eine Zeit der
Entfaltung, nicht der Streitigkeiten und des
Kampfes; sei deshalb still und sieh, wie sich
Wunder über Wunder in wahrer Vollkommenheit
entfalten, und sage ewig Dank. Danke dafür,
dass du lebst und Teil dessen bist, was jetzt
geschieht. Sage Dank für die schnellen
Veränderungen und wandle dich mit den
Veränderungen. Alles steht zum Besten; habe
daher keine Angst, sondern geh freudig voran.
Fühle dich als Teil des ganzen
Veränderungsprozesses, des Prozesses der
Ganzwerdung und der Erneuerung.

 

12. Juli

Du bist überall von Schönheit umgeben. Öffne
deine Augen und nimm sie wahr und sage
immerfort Dank dafür. Lass dich von all dem
Schönen verwandeln und zum Höchsten und
Besten inspirieren. Die Schönheit bringt das
Beste in dir hervor und vereint dich mit dem
Höchsten. Die Schönheit, die in dir ist, kann
nicht zurückgehalten werden, lass sie deshalb
leuchten. Fülle dein Herz und deinen Geist
mit schönen Gedanken und spiegle Mich, denn
ICH BIN die Schönheit. Halte nach dem Schönen
in allem Ausschau, und wenn du tief und lange
genug suchst, wirst du es sehen. Erhebe dich
über die gemeinen und unschönen Dinge im
Leben, denn indem du dich über sie erhebst,
kannst du dazu beitragen, sie zu verändern
und zu verwandeln. Die Schönheit liegt im
Auge des Betrachters; deshalb liegt sie tief
in dir. Geh an diesem Tag fest entschlossen
hinaus, Schönheit in allem und jedem zu
sehen, und du wirst sie sehen. Liebe und
Schönheit gehen Hand in Hand, lass also Meine
universelle Liebe frei in dir und durch dich
fließen und Einheit und Einssein
hervorbringen.

 

13. Juli

Viel zu viele Seelen vergeuden Zeit und
Energie damit, alle andern für die Missstände
der Welt verantwortlich zu machen, anstatt zu
erkennen, dass sie etwas daran ändern können,
wenn sie bei sich selbst anfangen. Beginne
damit, dein eigenes Haus in Ordnung zu
bringen. Wenn ein Stein in die Mitte eines
Teiches geworfen wird, breiten sich die
Wellen immer weiter aus. Sie nehmen aber von
dem Stein in der Mitte ihren Anfang. Beginne
bei dir selbst; dann kannst du Frieden,
Liebe, Harmonie und Verständnis auf alle
Seelen um dich her ausstrahlen. Beginne jetzt
zu handeln. Du sehnst dich nach einer
besseren Welt; dann tu etwas dazu, nicht
indem du mit dem Finger auf alle anderen
zeigst, sondern indem du den Blick nach innen
wendest, dein Herz befragst, deine eigenen
Fehler berichtigst und die Antwort in dir
selbst findest. Dann kannst du hinausgehen,
um deinem Nächsten und all den Seelen, mit
denen du in Berührung kommst, eine wirkliche
Hilfe zu sein. Die Veränderung beginnt beim
Einzelnen, dann breitet sie sich in der
Gemeinschaft aus, in der Stadt, im Land und
in der Welt.

 

14. Juli

Alles muss wachsen und sich entfalten. Du
würdest auch nicht dein ganzes Leben lang ein
Kind bleiben wollen, das gefüttert und
angezogen und für das alles getan werden
muss. Wenn du ein Kind beobachtest, wirst du
sehen, wie es sich verändern und neue Dinge
ausprobieren will. Die ganze Zeit
experimentiert es und lernt, wächst und
entfaltet sich. Das ist der natürliche
Wachstumsund Wandlungsprozess. Ein Kind muss
nicht darum kämpfen; es geschieht ganz
natürlich. So steht es auch mit der
Entfaltung des Neuen Zeitalters, das dich
bereits jetzt umgibt. Du brauchst nicht darum
zu kämpfen und dich abzumühen,
hineinzugelangen; du brauchst das Unbekannte
nicht zu fürchten; du brauchst dir keine
Sorgen um das Tempo der Veränderung und
Entfaltung um dich her zu machen. Sieh mit
wahrer Freude und Erwartung dem entgegen, was
darauf wartet, sich zu entfalten. Nichts ist
zu groß, nichts ist zu wunderbar, nichts ist
unmöglich. Sieh, wie Meine Wunder sich in
wahrer Vollkommenheit entfalten, und sage
ewig Dank.

 

15. Juli

Du kannst dazu beitragen, Meinen Himmel auf
Erden herabzubringen, wenn du erkennst, dass
Ich dich führe und dir den Weg zeige. Du
wirst alle Hinweise tief in dir finden,
deshalb kannst du unmöglich irregeführt
werden oder den falschen Weg einschlagen.
Suche in deinem Inneren und folge den
Anweisungen, und siehe, wie Wunder über
Wunder geschehen. Es kann keinen einzigen
Augenblick der Langeweile geben, wenn Ich
dich führe und lenke. Suche Mich und finde
Mich allezeit. Du musst nicht sehr weit
suchen; ICH BIN da in deiner eigenen Mitte,
du musst nur Meiner gewahr werden. Indem du
in Mir lebst und dich in Mir bewegst und in
Mir dein Sein gründest, schaffst du den neuen
Himmel und die neue Erde. Es gibt keine
Mühsal in der Schöpfung. Ich sagte: »Es werde
Licht«, und es ward Licht. Ich sage: »Sehet
Meinen neuen Himmel und Meine neue Erde.«
Sehet sie also, sagt ewig Dank dafür, und
weilt in ihnen in vollkommener Liebe, in
vollkommenem Frieden und in vollkommener
Harmonie.

 

16. Juli

Viele Seelen suchen eine Antwort auf all das
Chaos und die Verwirrung, die in dieser Zeit
in der Welt herrschen. Tag für Tag wird es
schlimmer; habe aber keine Angst, denn die
Dinge müssen schlimmer werden, bevor sie
besser werden können. Ein Geschwür füllt sich
mit Eiter, bis es aufplatzt und sich von
allen Giften reinigt und befreit. Die Dinge
müssen sich in der Welt zuspitzen, bevor die
Gifte Hass, Gier, Eifersucht und Selbstsucht
herauskommen und Heilung eintreten kann. Ich
brauche dich in vollkommenem inneren Frieden.
Du wirst ihn finden, wenn du deinen Geist auf
Mich ausgerichtet hältst und dein Bewusstsein
erhöhst, indem du nur das Beste siehst. Du
bist keine Hilfe in dieser Weltsituation,
wenn du zulässt, dass du dich darin
verstrickst. Du musst immun gegen die
Krankheit werden, sonst wirst du angesteckt,
und dann kannst du keinerlei Hilfe leisten.
Ich brauche deine Hilfe. Ich brauche dich
frei. Ich brauche dich in vollkommenem
Frieden. Dann kann Ich dich verwenden.

 

17. Juli

Sieh zu, dass alles, was du tust, Mir geweiht
ist und dem Ganzen zugute kommt. Wenn du für
das Ganze lebst, wirst du dich selbst im
Dienst an deinen Mitmenschen vergessen, und
wenn du ihnen dienst, dann dienst du Mir.
Alles ist so eng miteinander verwoben, dass
du das eine nicht vom andern trennen kannst;
ICH BIN in dir und du bist in Mir. ICH BIN in
allem und jedem; deshalb bin Ich
gleichermaßen in deinem Nächsten, deinem
Freund und deinem Feind. Wo auch immer ICH
BIN, da ist die Liebe, denn ICH BIN die
Liebe. Erfülle dein Herz und deinen Geist mit
Liebe, denn alles und jeder spricht auf Liebe
an, da die Liebe das Allerbeste aus allem
hervorbringt. Wo Liebe ist, da ist Mein
Geist, und wo Mein Geist ist, ist die Quelle
deines spirituellen Lebens. Suche stets nach
dem, was tief in dir liegt, und vergeude
keine Zeit mehr damit, draußen nach der
Antwort auf das Leben zu suchen.

 

18. Juli

Du musst lernen, auf deinen eigenen Füßen zu
stehen, und deinen eigenen individuellen Weg
finden, um im Gesamtplan wirken zu können.
Schöpfe nur aus Mir, der Quelle allen Lebens
und aller Schöpfung; dann kannst du nicht
fehlgehen. Schwanke nie, wenn es nur mühsam
weitergeht, sondern geh stetig voran, im
Wissen, dass dies bloß eine schlechte
Wegstrecke ist, durch die du hindurch musst.
Je schneller du hindurchgehst und mit je
weniger Widerstand und Unmut du das tust,
desto besser ist es, denn auf jedem Schritt
des Weges lernst du wichtige und notwendige
Lektionen. Du musst lernen, durchzuhalten,
sehr geduldig und beharrlich zu sein und
nicht leicht aufzugeben. Halte dir die Vision
vor Augen. Wisse, wohin du gehst und was du
erreichen willst, und dann lass nie mehr
davon ab, bis du siehst, dass du es geschafft
hast. Du darfst in diesem Leben nicht
kleinmütig sein. Es verlangt nach jener
inneren Kraft und jener inneren Erkenntnis,
die nichts erschüttern oder aus dem
Gleichgewicht bringen kann. Lass deine Kraft
und Sicherheit in Mir begründet sein.

 

19. Juli

Rede nicht nur vom neuen Himmel und der neuen
Erde; es ist an dir, sie in dein Leben
hineinzutragen und Wirklichkeit werden zu
lassen. Rede nicht über die Liebe; lebe sie,
sodass alle sehen können, was sie ist. Worte
ohne Handlung sind sinnlos. Sie sind wie
blauer Dunst, der sich in nichts auflöst. An
dir ist es, durch deine Lebens- und
Verhaltensweise Mein Reich auf Erden
herabzubringen, sodass dein Leben ein
Beispiel ist, ein freudiges Beispiel, dem
alle folgen wollen. Niemand will mit einer
schweren Bürde, freudlos und ohne
Spontaneität durchs Leben gehen. Gesegnet ist
jener Mensch, der den Seelen, die bedrückt
sind und denen es an Glanz in ihrem Leben
fehlt, Freude bringt. Wirf all deine Last auf
Mich und bringe allen Seelen, mit denen du in
Berührung kommst, Freude und Freiheit. Sei
voller Freude und Inspiration und spiegle
Mich in allem, was du tust, sagst und denkst.
Sei in vollkommenem Frieden, indem du Meinen
Willen tust und Meine Wege gehst, Mir zum
Ruhme.

 

20. Juli

Erwarte nur das Allerbeste und erwarte, dass
jedes Bedürfnis gestillt wird, auch das
scheinbar unmöglichste. Begrenze dich nie
oder denke, dass du nicht so viel erwarten
solltest. Nimm deine Bedürfnisse sehr klar
wahr, drücke sie aus, und dann habe
vollkommenen Glauben und vollkommenes
Vertrauen, dass sie erfüllt werden. Wie dies
eintreffen wird, muss in Meine Hände gelegt
werden. Ich muss durch Kanäle arbeiten, um
dies zu bewirken, aber mit Mir ist alles
möglich. Lass also los und sieh, wie Meine
Wunder und Herrlichkeiten geschehen, sage
ewig Dank und benutze alles, zu jeder Zeit,
zum Wohl des Ganzen. Du lebst nicht nach
menschlichen, sondern nach göttlichen
Gesetzen; daher kann jederzeit alles
geschehen. Erwarte Wunder, und sieh, wie sie
eintreten. Halte dir ständig Gedanken des
Wohlstandes und der Fülle vor Augen und
wisse, dass du dadurch Kräfte in Bewegung
setzt, die sie wahr werden lassen. Je
positiver du bist, umso schneller wird alles
zustande kommen.

 

 

21. Juli

Warum suchst du Führung bei anderen? Warum
kommst du nicht direkt zu Mir? Weißt du
nicht, dass ICH in dir BIN? Weißt du nicht,
dass ICH hier BIN, um alle Fragen zu
beantworten, dir beim Lösen aller Probleme zu
helfen und einen jeden deiner Schritte zu
lenken und zu führen, wenn du Mich nur lässt?
Ich dränge Mich niemandem auf. Du musst Mich
suchen und finden wollen, und wenn du das
machst, bin Ich hier und warte darauf, das
Ruder zu übernehmen, warte darauf, Liebe in
und durch dich fließen zu lassen, warte
darauf, dir den Weg zu weisen. Wenn du dich
einmal entschieden hast und Mich das Ruder
übernehmen lässt, kannst du loslassen und
einfach Schritt für Schritt meinen
Anweisungen folgen. Du wirst Meine Wunder und
Herrlichkeiten entstehen und Wunder über
Wunder in deinem Leben geschehen sehen. Du
wirst wissen, dass nichts und niemand den Weg
versperren kann, wenn etwas richtig ist und
Meinen ganzen Segen hat, denn es wird zur
rechten Zeit in wahrer Vollkommenheit
geschehen.

 

22. Juli

Alles, was Ich habe, ist dein. Denke über das
Wunder dieser Worte nach, und dann lass dein
Bewusstsein sich erweitern, sodass du sie
annehmen und ihre wahre Bedeutung erkennen
kannst. Sieh, wie sie Wirklichkeit in deinem
Leben werden, und akzeptiere nie wieder
irgendwelche Begrenzungen, denn alle Meine
Versprechen werden erfüllt werden; es sind
keine leeren Versprechen. Halte einfach im
Glauben daran fest, und sei in deinem Glauben
nie wankelmütig. Alles fällt den Seelen zu,
die Mir dienen und ihren ganzen Glauben und
ihr ganzes Vertrauen in Mich setzen. Sieh,
wie Wunder über Wunder sich vor deinen Augen
entfalten. Erkenne die Wunder in den kleinen
Dingen des Lebens ebenso wie in den großen.
Öffne deine Augen, damit dir nichts entgeht;
öffne dein Herz und lass die Liebe fließen.
Liebe zieht Liebe an. Jede Seele sehnt sich
danach, geliebt zu werden, warum also nicht
Liebe schenken? Denn wie du gibst, so sollst
du empfangen. Lerne aber, frei, ohne
irgendwelche Bedingungen zu geben, und
genieße das Leben voll und ganz.

 

23. Juli

Wach auf und lebe! Lebe jenes volle und
herrliche Leben, das dein wahres Erbe ist.
Fürchte nichts. Du hast alles Wissen, alle
Macht, alle Kraft und alles Verständnis in
dir. Reiß das Unkraut des Zweifels, der Angst
und der Ungewissheit aus, sodass es den
wunderschönen Garten tief in dir nicht
erstickt und das Allerbeste in wahrer
Freiheit und Vollkommenheit wachsen kann.
Lass frei, was innen ist, damit es sich außen
zeigt; du kannst es nicht verstecken, wie
sehr du es auch versuchen magst. Wenn Chaos
und Verwirrung in dir sind, werden sie sich
im Außen spiegeln, in deinem Auftreten,
deinem Verhalten, deinem Handeln und deinem
Umfeld. Du kannst nicht verstecken, was innen
ist, wie sehr du es auch versuchen magst.
Wenn deine Gedanken sich auf das Höchste
richten, spiegeln sie sich außen in Schönheit
und Vollkommenheit. Du bist wie ein Spiegel,
der auf Hochglanz poliert wurde; nichts kann
verborgen bleiben.

 

24. Juli

Geh mit einem tiefen Gefühl des Friedens
durchs Leben, und du wirst erstaunt sein, wie
viel du vollbringen kannst. Du kannst viel
mehr in Ruhe und Vertrauen machen als in
einem erregten Gemütszustand. Wenn du dich
nicht auf das, was du tust, konzentrieren
kannst, so bedeutet das, dass du nur mit
halbem Herzen dabei bist und es deshalb nicht
so gut machst, wie du könntest. Du siehst,
wie wichtig deine richtige Einstellung zu
allem ist, was du machst, damit du das Leben
voll und ganz genießen kannst. Ich will, dass
du das Leben genießt und das Allerbeste im
Leben findest. Du wirst sehen, dass du keine
Zeit mit Unentschlossenheit vergeudest, wenn
du weißt, wohin du gehst und was du tust,
sondern dass du dann geradewegs darauf
zugehen und es tun kannst. Nimm dir Zeit,
direkt von Mir herauszufinden, was von dir
verlangt wird. Du kannst das nur im Frieden
und in der Stille tun, finde also Zeit dafür.
Das ist ein sehr wichtiger Schlüssel.

 

25. Juli

Jetzt ist die Zeit des Aufbauens, des
Schaffens, der Einheit und der Harmonie, des
Friedens und der Liebe, der Ganzheit und der
Einheit. Halte diese positiven, aufbauenden,
schöpferischen Gedanken die ganze Zeit in
deinem Bewusstsein und lasse sie niemals
fallen. Sieh, wie sie in dir leben, sich in
dir bewegen und ihr Sein in dir haben, und
schau, wie die Vision des neuen Himmels und
der neuen Erde Form und Substanz annimmt.
Lass sie sich in dir entfalten. Indem du dich
auf den Gedanken des Neuen Zeitalters und
seiner wahren Bedeutung einstimmst, wird es
langsam beginnen, sich in dir zu entfalten,
und du wirst erkennen, dass du ein Teil davon
bist und es ein Teil von dir ist. Es ist
etwas Ungeheures, wie ein schlummernder
Riese, der nur darauf wartet, aus dem Schlaf
geweckt zu werden, und wenn er einmal
angefangen hat, sich zu regen , wird ihn
nichts mehr daran hindern können, ans Licht
zu treten. Es gibt nichts, wogegen du kämpfen
müsstest, nichts, wofür du dich abmühen
musst. Lerne einfach, Mir zu dienen, und lass
Meinen vollkommenen Plan sich entfalten.

 

26. Juli

ICH BIN in dir. ICH BIN nicht in der einen
Seele mehr als in einer anderen; es ist
einfach eine Frage des Gewahrseins. Einige
Seelen sind des Göttlichen in sich mehr
gewahr als andere und fähig, aus dieser
Quelle zu schöpfen und zu leben. Deshalb
scheint es, als lebten und bezeugten sie
etwas Übernatürliches. Es ist aber nichts
Übernatürliches daran; sie leben einfach nach
Meinen Gesetzen und nutzen die Kraft, die in
allen ist, so wie sie genutzt werden sollte.
Die Luft ist da, um eingeatmet zu werden,
aber es ist an dir, sie einzuatmen. Die
Elektrizität ist da, um eingesetzt zu werden,
sie muss jedoch unter Kontrolle gebracht
werden, und dann muss man sie anschalten und
Gebrauch davon machen. Sonst ist die
Elektrizität zwar da, zeigt aber ihre Kraft
nicht, die darauf wartet, freigesetzt zu
werden. So steht es auch mit der spirituellen
Kraft in dir. Sie ist da, damit du sie nutzt;
wenn du dich jedoch nicht an diese Kraft
anschließt und sie einschaltest, bleibt sie
brachliegen.

 

27. Juli

Wenn du dich weigerst, eine Lektion auf die
eine Art zu lernen, so zeigt sie sich in
anderer Form erneut. Es gibt immer einen
einfachen Weg; wenn du dich jedoch weigerst,
ihn zu gehen, wird dir der schwierigere und
kompliziertere Weg angeboten. Warum deine
Lektionen nicht auf die leichte Art lernen?
Warum nicht wie ein kleines Kind sein,
begierig und empfänglich für alles, was in
deinem Leben geschieht, und dich mit allem
auf die natürlichste Weise entfalten? Dies
ist Mein Plan für dich, warum also dir das
Leben schwer machen, wenn es nicht nötig ist?
Das hält nur deinen Fortschritt auf. Indem du
lernst, Mich an die erste Stelle vor allem
anderen zu setzen, wirst du sehen, dass alles
sich vollkommen fügt. Wenn du dein
Bewusstsein anheben und es auf einer
spirituellen Ebene im Leben halten kannst,
bei dem, worauf es ankommt, dann werden große
Veränderungen stattfinden, und dein Leben
wird sich ohne jede Mühe vor dir entfalten.
Das Leben ist sehr einfach. Warum willst du
es dir kompliziert machen?

 

28. Juli

Bete unaufhörlich. Lass dein Leben ein
beständiges Gebet der Liebe und des Dankes
sein. Das Leben ist sehr, sehr gut, denk aber
immer daran, dass das Leben das ist, was du
daraus machst. Wenn du also negativ bist,
ziehst du Negativität an, und eine dunkle
Wolke kommt über dein Leben und trennt dich
von jenem höchsten Gut. Wenn du hingegen
ständig positiv bist und das Gute in allem
und jedem siehst, dann ist blauer Himmel und
Sonnenschein rings um dich und in dir.
Erfülle dein Leben mit Liebe, Glauben,
Hoffnung und Glück. Lerne das Leben zu
lieben, denn wenn du das tust, ist dein Leben
ein beständiges Gebet, dann betest du
wirklich ohne jede Unterbrechung. Das Gebet
ist deine innere Verbindung zu Mir, wenn wir
zusammen gehen und miteinander reden, wie wir
es im Anfang taten. Das Gebet ist die Nahrung
des Geistes, der Ernährer der Seele. Es ist
ein tief inneres Bedürfnis jeder Seele. Fühle
dieses innere Bedürfnis und komme ihm nach.

 

29. Juli

Wenn Ich dir sage, dass Mein herrlicher Plan
sich Schritt für Schritt entfalten wird,
denkst du vielleicht, dass es nur langsam vor
sich gehen wird. Mein Geliebter, nichts wird
jetzt langsam geschehen. Alles wird
beschleunigt. Trotzdem wird es eine
Entfaltung sein, weil alles genau zur rechten
Zeit geschehen wird. Lass es kommen und
versuche nicht, irgendetwas am Geschehen zu
hindern, weil die Schnelligkeit, mit der es
stattfindet, dir Angst macht. Mein Zeitplan
ist vollkommen. Warum akzeptierst du ihn
nicht? Lass keinen Widerstand in dir
aufkommen, sondern entdecke die vollkommene
Freiheit und Freude, während der Plan sich
entfaltet. Es ist ein wahrhaft wunderbarer
Plan, und du hast daran teil. Du hast deine
eigene Rolle darin zu spielen; deshalb ist es
wichtig herauszufinden, welches deine Rolle
ist, und sie jetzt zu übernehmen. Lass dich
nicht durch einen weiteren Tag treiben, ohne
sie gesucht und gefunden zu haben. Wenn du
dir Zeit nimmst, still zu sein, wirst du in
der Stille wissen, welches die dir bestimmte
Rolle ist.

 

30. Juli

Sag ständig Dank für alles. Es gibt so viel,
für das man dankbar sein kann; öffne deine
Augen, schau dich um und erkenne, wie
gesegnet du bist. Wenn du dies tust, wirst du
feststellen, dass ein überwältigendes Gefühl
der Liebe und Dankbarkeit dich erfüllt und
alles im Leben eine neue Bedeutung bekommt.
Die Menschen um dich herum werden dir mehr
bedeuten, weil dein Herz mit Liebe zu ihnen
erfüllt ist und du mehr Verständnis für sie
und Toleranz ihnen gegenüber hast. Du wirst
feststellen, dass du dankbar bist, für ihr
Dasein, ihre Liebe und die Gemeinschaft mit
ihnen, einfach dafür, dass sie sie selbst
sind. Deine Augen werden für all die
Schönheit und Harmonie um dich her offen
sein, für die Wunder der Natur. Du wirst mit
Augen sehen, die wirklich sehen; du wirst mit
Ohren hören, die wirklich hören; und du wirst
mit Worten der Liebe und des Verständnisses
reden. Das Leben wird gut für dich sein, weil
du nichts als selbstverständlich hinnimmst,
sondern alles schätzt und Meine Hand in allem
erkennst.

 

31. Juli

Deine positiven, schöpferischen, liebenden
Gedanken haben eine gewaltige Macht, viel
mehr, als dir bewusst ist, denn Gedanken sind
Macht. Verbanne daher alle negativen
Gedanken. Schau immer auf die Sonnenseite des
Lebens, denn je mehr Freude und Liebe du
ausstrahlst, desto mehr Freude und Liebe
ziehst du an. Liebe alle Seelen um dich her,
denn du wirst feststellen, dass alle
schließlich auf die Liebe ansprechen. Kinder
und Tiere reagieren sofort darauf, weil sie
keine Hemmungen haben, die sie zuerst
überwinden müssen. Sie spüren den Fluss der
Liebe instinktiv, denn sie denken nicht
daran, dass falsche Absichten und Beweggründe
dahinter stecken könnten, sondern nehmen die
Liebe einfach an, reagieren darauf und geben
sie freudig zurück. Erwachsene hingegen sind
oft argwöhnisch und stellen sich vor, dass
verborgene Motive dahinter stecken müssen.
Lass nie zu, dass Argwohn dein Herz
verschließt. Wenn deine Absichten rein und
echt sind, dann lass die Liebe in voller
Stärke fließen, bis alle Barrieren gefallen
sind. Die Liebe ist der Schlüssel zum Leben.
Du trägst diesen Schlüssel in dir.

 

1. August

Stimme dich in Frieden und in Stille auf Mich
ein. Wie kannst du erwarten, Meine leise
Stimme zu hören, wenn du in innerem Aufruhr
und zu sehr in Eile bist, um dir Zeit zum
Stillsein und Horchen zu nehmen? Wenn du
lernst, still zu sein, wird es dir gelingen,
was auch immer du tust und wo auch immer du
bist. Du wirst deinen Mantel des Friedens und
der Stille um dich legen können und jene
Mitte des Friedens finden, die nichts stören
kann. Dies ist der Ort, wo du Mich mitten in
dir finden wirst. Du wirst deine Erkenntnis
des Einsseins mit Mir, der Quelle aller
Schöpfung, finden. In diesem Zustand des
Friedens und des Einsseins wirst du jede
Situation meistern und genau wissen, was zu
tun ist und wie du es tun sollst. Alle
Menschen können das, wenn sie wollen; es ist
nicht nur einigen wenigen vorbehalten. Warum
nicht gleich jetzt still und in vollkommenem
Frieden sein?

 

2. August

Lerne, spontan zu handeln, intuitiv zu
handeln und zu tun, was dein Herz dir rät,
nicht nur das, was dein Verstand als
vernünftig oder klug ansieht. Manche
Handlungen, die aus reiner Liebe getan
werden, können in den Augen anderer sehr
unvernünftig, ja sogar töricht erscheinen,
aber das spielt keine Rolle. Wenn dich etwas
zum Handeln bewegt, so handle und halte nicht
inne, um abzuwägen oder dich gar zu fragen,
weshalb du es tust. Eine kleine Liebestat
kann sehr weitreichende Auswirkungen haben.
Diese mögen anfangs nicht einmal sichtbar
sein. Vergeude keine Zeit damit, nach
Ergebnissen zu suchen; tu einfach das, von
dem du weißt, dass du es tun musst, und
überlasse alles andere Mir. Manchmal mag es
viel Zeit in Anspruch nehmen, bis die Samen
der Liebe in einem harten, kalten Herzen
keimen, wenn sie jedoch einmal gesät worden
sind, werden sie früher oder später aufgehen.
Alles, was du zu tun hast, ist deine Rolle
voller Vertrauen anzunehmen und zu wissen,
dass alles sehr, sehr gut ist.

 

3. August

Wenn sich eine Tür schließt, dann geht eine
andere auf. Erwarte, dass sich hinter der
neuen Tür noch größere Wunder, Herrlichkeiten
und Überraschungen verbergen. Erwarte immer
das Allerbeste in jeder Situation, und sieh,
wie stets das Allerbeste daraus entsteht. Sei
nie niedergeschlagen oder verzagt, wenn eine
Tür sich vor dir verschließt. Wisse einfach,
dass alles sich zum Guten der Seelen fügt,
die Mich wahrhaft lieben und Mich in allem an
die erste Stelle setzen. Fühle, wie du wächst
und dich entfaltest, indem du durch jede
Erfahrung hindurchgehst, und finde auch den
Grund dafür. Lerne daraus und sei
entschlossen, nie zweimal den gleichen Fehler
zu machen. Wenn du dich nicht von ihm
niederdrücken lässt, kann aus einem
scheinbaren Fehler viel Gutes entstehen.
Deine ganze Einstellung dem Leben gegenüber
ist sehr wichtig; erkenne deshalb, dass das
Leben das ist, was du daraus machst. Mache
ein wunderbares, freudiges, aufregendes Leben
daraus, in dem alles jederzeit geschehen
kann, weil du Meinen Willen tust.

 

4. August

Warum nicht jeden Tag damit beginnen, dich
auf das Allerbeste in dir einzustimmen? Dann
trage es hinaus in alles, was du den ganzen
Tag lang tust. Lass Frieden und Liebe frei in
dir und durch dich fließen, hinaus zu allen,
mit denen du in Berührung kommst. Sieh Meine
Ganzheit und Vollkommenheit in all deinen
Mitmenschen und lass dich nicht davon
abbringen. Wenn dir das gelingt, werden alle
Unvollkommenheiten in ihnen verschwinden, und
du wirst sie im Licht der Vollkommenheit
sehen; du wirst mit Meinen Augen sehen, und
Ich sehe nur das Vollkommene in allem und
jedem. Spiegle Mich wider; sei eins mit Mir.
Lass dein Bewusstsein ein Bewusstsein des
Einsseins und der Ganzheit sein. Wisse, dass
Ich in dir und durch dich wirke und dass alle
deine Gedanken und all deine Handlungen von
Mir gelenkt und geführt werden. Wisse, dass
Chaos und Verwirrung verschwinden, wenn
Harmonie, Schönheit, Gesetz und Ordnung in
deinem Leben einziehen. Solange du in diesem
Bewusstseinszustand verweilst, wird alles
sehr, sehr gut sein.

 

5. August

Lege hohe Maßstäbe an; je höher, desto
besser. Sei in nichts, was du unternimmst,
nachlässig oder schluderig. Vollkommenheit
sollte immer dein Ziel sein. Sie mag
scheinbar unerreichbar sein, strebe aber
trotzdem weiter nach ihr, strecke dich weiter
zu ihr hin. Sei nie mit etwas Mittelmäßigem
zufrieden oder mit etwas, was halbherzig und
ohne Liebe getan ist. Lass alles, was du
tust, was immer es auch sei, zu Meiner Ehre
und Meinem Ruhm getan sein, denn wenn dein
Ziel ist, alles für Mich zu tun, wird dein
Ziel immer das allerhöchste sein, und du
wirst nicht zufrieden sein, ehe du nicht dein
Allerbestes gegeben hast. Lerne, dich selbst
im Dienst an anderen zu vergessen. Du wirst
wahre Freude daran finden, auf jeder Ebene zu
geben. Denk immer daran, es gibt viele
verschiedene Ebenen, auf denen du geben
kannst, von der höchsten bis zur tiefsten,
von der spirituellen bis zur physischen. Auf
welcher Ebene es auch sein mag, gib und gib
aus ganzem Herzen, und du wirst sehen, dass
du in dem Maße, wie du gibst, empfängst.

 

6 . August

Sei still und bereit, das Leben anzunehmen.
Je stiller du werden kannst, desto
empfänglicher bist du, denn in der Stille
kannst du Meine leise Stimme hören. In der
Stille wirst du Meiner Wunder rings um dich
gewahr. Du wirst sehr feinfühlig erspüren,
was im Leben wirklich wichtig ist, und in
diesem Zustand der Feinfühligkeit werden sich
viele Türen weit öffnen, und alles kann
geschehen. Du musst Zeiten des Friedens und
der Stille finden, auch wenn du sehr
beschäftigt sein magst, denn es muss nicht
lang sein. Du wirst feststellen, dass jene
wenigen Augenblicke, die du in stiller
Verbindung mit Mir verbringst, in allem, was
du tust, Wunder wirken werden. Anstatt dich
in ein Projekt zu stürzen oder etwas zu tun,
weil es getan werden muss, wird deine ganze
Einstellung in allem, was du unternimmst,
eine Einstellung des Segnens, Lobens und
Dankens sein. Weil deine Einstellung und
deine Art, an die Dinge heranzugehen,
stimmen, kann nur das Allerbeste daraus
entstehen und allen Seelen, die damit zu tun
haben, Segen bringen.

 

7. August

Wandle im Licht und habe nie Angst, das Licht
der Wahrheit voll auf dich scheinen zu
lassen. Wenn du nichts zu verbergen hast,
nichts, worüber du dich schämen musst, bist
du so frei wie ein ganz kleines Kind, das
keine Hemmungen hat und sich mit wahrer
Freude ausdrückt. Es sprudelt über vor
Freude, und diese Freude ist ansteckend und
strahlt aus auf alle, die mit ihm in
Berührung kommen. Freude kann nicht versteckt
oder zurückgehalten werden. Sie zeigt sich
auf tausenderlei Arten: in einem Blick, einem
Wort, einem Ausdruck. Freude zieht Menschen
an, denn alle sprechen auf freudige,
glückliche Seelen an und sind gerne in ihrer
Gesellschaft. Die Freude zieht Seelen an, wie
ein Magnet Eisen anzieht, während Trübsal und
Negativität sie abstoßen. Wenn du weißt, dass
du das Richtige tust und am rechten Ort bist,
dann strahlst du Freude und Freiheit aus.
Alles geht glatt für dich und findet wie von
selbst seinen richtigen Platz. Du ziehst das
Allerbeste an; du kannst nicht anders, denn
man zieht immer das an, was man ausstrahlt.

 

8. August

Indem du lernst, Meinen Willen zu tun und auf
Meinen Wegen zu gehen, wirst du anfangen, die
Bedeutung des Friedens und der Harmonie in
dir zu verstehen. Dein Herz wird vor Liebe
überfließen, dein Verständnis wird sich
erweitern, und du wirst toleranter und
offener werden und klar erkennen, dass es
viele Wege gibt, die zu Mir führen. Du wirst
lernen, zu leben und leben zu lassen, und
nicht mehr meinen, dass dein Weg der einzig
richtige sei. Du wirst nie mehr in
irgendeiner Frage dogmatisch sein, sondern
sehr still und vertrauensvoll deinen Weg
gehen und das tun, was du als richtig für
dich empfindest. Du wirst nicht mehr
versuchen, andere Seelen zu verändern,
sondern wirst auf eine solche Weise leben
lernen, dass andere wissen möchten, was es
ist, das du hast, sie aber nicht. Vergiss
nie, du kannst durch dein Beispiel viel mehr
lehren. Wenn du still deinen Weg gehst und
Meinen Willen tust, wird dies eine viel
größere Wirkung auf die Menschheit haben, als
wenn du viele wunderbare Worte von den
Dächern rufst und versäumst zu leben, was du
predigst.

 

9. August

Sei immer und in allem optimistisch und
verbanne jegliche Trübsal und Negativität. Du
bist in deinem Leben von vielen wunderbaren
Menschen, Dingen und Erfahrungen umgeben.
Warum konzentrierst du dich nicht darauf,
dankst dafür und lässt alles los, was
unangenehm, unerfreulich oder schwierig ist?
Durch deine Einstellungen und Ansichten
ziehst du das Allerbeste oder Allerschlimmste
im Leben an. Geh deshalb in dich, wenn du
deine Umstände, das Leben oder andere
Menschen für dein Unglück verantwortlich
machst, und finde heraus, was du tun kannst,
um deine Einstellung zu ändern. Wenn du damit
beginnst, wirst du nach und nach
Veränderungen feststellen, und du wirst
langsam erkennen, wie unglaublich gesegnet du
bist und wie wahrhaft wunderbar das Leben
ist. Welche Freude und welches Privileg ist
es, am Leben zu sein, da zu sein, wo du bist,
das zu tun, was du tust, umgeben von so
vielen wunderbaren Dingen und Menschen! Fang
gleich jetzt damit an, dich nach ihnen
umzusehen. Sie sind ganz nahe, du wirst also
nicht sehr weit suchen müssen.

 

10. August

Willst du etwas dazu beitragen, dass die
Situation auf der Welt sich verbessert? Dann
geh nach innen und vergiss nie, dass alles im
einzelnen Menschen seinen Anfang hat. Indem
du dein Bewusstsein der Liebe, dem Frieden,
der Harmonie und der Einheit öffnest, wird
das Bewusstsein der ganzen Welt sich
verändern. Allerdings wird es am Anfang nicht
immer sehr angenehm für dich sein. Du wirst
dunkle Stellen in dir finden, die gereinigt
werden müssen. Du wirst feststellen, dass
deine Beweggründe nicht immer die höchsten
sind und deine Vorlieben und Abneigungen viel
ausgeprägter, als du dir vorgestellt hast. Du
wirst feststellen, dass du stark dazu neigst,
Unterschiede zu machen, wo keine Unterschiede
gemacht werden sollten, denn alle sind aus
Meiner Sicht eins. Du wirst feststellen, dass
eure Liebe füreinander nicht das ist, was sie
sein sollte. Beginne, alle Karten
aufzudecken, und sei fest entschlossen, etwas
an dir zu ändern, und fang gleich jetzt damit
an. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt. ICH
BIN hier, um dir zu helfen. Wende dich an
Mich und lass Mich einen jeden deiner
Schritte lenken.

 

11. August

Bist du im Einklang mit allem Leben? Fühlst
du dich eins mit allen Seelen um dich her und
in Frieden? Bist du Teil des Chaos und der
Verwirrung, die zu dieser Zeit in der Welt
herrschen, oder ist dein Leben Teil der
Antwort auf die Probleme der Welt? Man kann
in dieser Zeit nicht Zaungast sein. Entweder
arbeitest du für das Licht oder nicht; die
Entscheidung liegt bei dir. Du bist entweder
für Mich oder gegen Mich. Dein Glaube und
dein Vertrauen können nicht lau oder
halbherzig sein. Sie müssen von ganzem Herzen
kommen oder gar nicht. Ich brauche dich
entflammt, entbrannt in Liebe zu Mir, Mir und
Meinem Werk vollständig hingegeben, gewillt,
Meinen Willen zu tun, was es auch kosten mag.
Ich verlange alles, und erst, wenn du alles
gegeben hast, wirst du alles bekommen. Nichts
soll dir vorenthalten werden, und du wirst
wissen, dass alles, was Ich habe, dein ist.

 

12. August

Du kannst nicht all das tun, was du tun
musst, wenn du angespannt bist. Nimm dir
Zeit, allein zu sein und etwas Einfaches zu
tun, etwas, was du gerne tust, sieh aber zu,
dass es etwas ist, das du selber wählst,
nicht etwas, das jemand anders vorgeschlagen
hat. Wenn du das tust, wirst du feststellen,
dass du alles von einer anderen
Bewusstseinsebene aus siehst. Die Last wird
von dir genommen sein, und du wirst sehen,
dass du viel mehr tun kannst. Versuche auch
nie, zu weit vorauszuschauen; das allein kann
große Anspannung und großen Kummer
verursachen. Du kannst nur einen Schritt auf
einmal tun, tu also diesen einen Schritt, und
der nächste wird genau zur rechten Zeit
folgen. Lass das Leben sich entfalten und
versuche nicht, es zu manipulieren. Ärgere
dich nicht und werde nicht ungeduldig, wenn
die Dinge sich nicht genauso entwickeln, wie
du erwartet hast. Suche und erkenne
stattdessen den Sinn und Zweck, der allem,
was geschieht, zugrunde liegt, und erkenne,
dass alles zum Allerbesten ist.

 

13. August

Lerne, dich in andere einzufühlen und
hineinzudenken, anderen so zu begegnen, wie
du möchtest, dass sie dir begegnen. Lerne,
ihr Leben und ihr Herz zu verstehen und dich
vollständig in sie einzufühlen, indem du
ihnen mit Liebe und Verständnis begegnest und
dadurch jede Kritik, jedes Urteil und jede
Schuldzuweisung verbannst. Erkenne, dass die
Liebe alle Bitterkeit und allen Hass
verwandelt und umgestaltet und dass Verstehen
die Herzen öffnet, wenn sie verschlossen,
kalt und unempfänglich waren. Setze folgende
Worte in deinem Leben um: »Widerstehe nicht
dem Bösen, sondern überwinde das Böse mit dem
Guten.« Das ist leichter gesagt als getan,
solange es jedoch nicht umgesetzt und gelebt
wird, kann es keinen Frieden und keinen Geist
des guten Willens für die ganze Menschheit
geben. Diese Worte wurden jahrhunderte lang
gehört, gelesen und gepredigt, sie sind
jedoch nicht gelebt worden; das ist der
Grund, weshalb es Kriege, Zerstörung, Böses
und Hass in der Welt gibt. Und das wird so
lange so weitergehen, bis es die Menschheit
gelernt hat, das Leben entsprechend zu leben
und nicht nur darüber zu reden, bis sie
gelernt hat, diese wunderbaren Worte wirklich
zu leben und im Alltag zum Schwingen zu
bringen.

 

14. August

So wie du deine besonderen Gaben und Talente
zum Ganzen beisteuerst, so fügt sich Teil für
Teil des Lebenspuzzles zusammen, um ein
vollkommenes Ganzes zu bilden. Was sind deine
spezifischen Gaben oder Talente? Warum teilst
du sie nicht und hörst auf, sie versteckt zu
halten, denn sie werden alle gebraucht. Du
magst der Ansicht sein, dass du viele Gaben
hast, oder du magst glauben, du habest wenig
oder gar nichts zu geben. Letzteres stimmt
nicht. Du hast deinen eigenen einzigartigen
Teil zu geben, den niemand sonst geben kann,
und dieser Teil wird gebraucht. An dir ist
es, herauszufinden, was es ist, und es zu
geben. Vielerlei ist nötig, um das Ganze zu
bilden. Jede winzige Schraube, jedes
Zahnrädchen und Federchen ist nötig, damit
eine Uhr entsteht. Jedes Körperorgan, jede
winzige Zelle und jedes Atom ist nötig, damit
sich der ganze vollkommene Körper bilden
kann. Wenn du dich selbst als Teil des Ganzen
sehen kannst, wirst du nicht länger
zurückhalten wollen, was du zu geben hast.

 

15. August

Wenn es dir schwer fällt, deine Mitmenschen
zu lieben, versuche nicht, dich dazu zu
zwingen, denn du kannst dich nicht mit Gewalt
dazu bringen, jemanden zu lieben. Indem du
jedoch Mich und Meine Hilfe suchst, werde Ich
den Samen der Liebe in dein Herz pflanzen.
Dann brauchst du ihn nur noch ganz sanft und
ruhig zu pflegen und zuzusehen, wie er ohne
jede Anstrengung deinerseits wächst. Mit
Gewalt jemanden lieben wollen heißt auf
verlorenem Posten zu kämpfen. Du wirst
feststellen, dass Gleiches sich zu Gleichem
gesellt, dass du dich ganz selbstverständlich
eher zu den Menschen hingezogen fühlst, mit
denen du dich leichter verbinden kannst; aber
mach dir darüber keine Sorgen. Nach und nach
wirst du in deinem spirituellen Wachstum die
Bedeutung der universellen Liebe und Meiner
göttlichen Liebe erfahren. Lass sie sich
entfalten, ganz selbstverständlich und ohne
Anstrengung deinerseits, nur mit der tiefen
inneren Sehnsucht, mehr zu lieben.

 

16. August

Deine Einstellung ist lebenswichtig, viel
wichtiger, als du annimmst. Wenn du daher
etwas nicht in der richtigen Einstellung tun
kannst, so lass es lieber ganz, bis du bereit
bist, deine Einstellung zu ändern. Empfinde
wirkliche Freude dabei, es zu tun, und
erkenne, dass es wichtig ist für den glatten
Ablauf des Ganzen, was auch immer es ist.
Scheue dich nie, deine Verantwortung zu
übernehmen, denn deine Weisheit und Größe
werden dabei wachsen. Wisse, dass dir nie
mehr übergeben wird, als du tragen kannst.
Das ist wichtig, denn jede Verantwortung
trägt dazu bei, dich um jenes kleine bisschen
Mehr zu entfalten und auszuweiten. Der Sinn
der Verantwortung ist nicht, dich
niederzudrücken und zu überlasten, sondern
dir wachsen zu helfen. Lehne die
Verantwortung, die dir übertragen wird, nicht
ab, sondern sei dankbar dafür. Wisse, dass
sie dir nicht gegeben würde, wenn Ich nicht
wüsste, dass du fähig bist, sie auf dich zu
nehmen. Suche jederzeit Meine Hilfe, denn ICH
BIN dein allzeit bereiter Helfer und Führer.
Wende dich an Mich.

 

17. August

Lerne, sehr flexibel und anpassungsfähig zu
sein. Handle dabei immer aus dem sicheren
inneren Wissen heraus, dass du nicht von
äußeren Umständen und Bedingungen
beeinflussbar oder abhängig bist. Erkenne,
dass dein äußeres Leben und deine Lebensweise
dein inneres Leben widerspiegeln. Wenn du
innen in Frieden bist, strahlst du außen
Frieden aus, denn wenn dein Herz vor Liebe
überfließt, kannst du nicht anders, als diese
Liebe rings um dich widerzuspiegeln und
auszustrahlen. Du kannst nicht verstecken,
was tief in dir ist, denn dein äußerer
Zustand spiegelt deinen inneren Zustand
wider. Die Zeit, die du im Frieden und in der
Stille verbringst, ist nie verloren. Es ist
für jede Seele nötig, Zeit zum Stillsein zu
finden, Zeit, darüber nachzudenken, was tief
im Inneren liegt, über alles, was im Leben
wichtig ist, was dein Leben zu dem macht, was
es ist, und über die Wege des Geistes. Es
spielt keine Rolle, wie voll dein Tag ist.
Jene Zeiten der Stille sind wesentlich und
das eigentliche Rückgrat deines Lebens.

 

18. August

Sei nicht durch lauter Sorge um dich selbst
niedergeschlagen, sodass dir alle Wunder des
Lebens entgehen. Beschäftige dich mit all der
Schönheit und dem Wunderbaren im Leben. Geh
mit weit geöffneten Augen umher und genieße
die Schönheit überall um dich. Lebe jeden Tag
für sich und koste ihn voll und ganz aus.
Lass jeden Augenblick voll Liebe und
Dankbarkeit sein. Kommt irgendetwas
Unharmonisches dazwischen, so schau schnell,
ob du es nicht gegen etwas Harmonisches
eintauschen kannst. Mach es gleich, weil
negative und schädliche Gedanken so schnell
wie Unkraut in einem Garten wachsen und alle
schönen und zarten Pflanzen ersticken können,
wenn man sie überhand nehmen lässt. Lerne,
deine Gedanken zu kontrollieren, damit sie
nur Gedanken der Schönheit, der Harmonie und
der Liebe sind. Wenn du es dir zur Gewohnheit
gemacht hast, positiv zu denken, wirst du
automatisch in jeder Situation nach dem
Allerbesten suchen. Nur dann kannst du dich
ganz entspannen, loslassen und in die Freude
und Freiheit des Geistes eintreten.

 

19. August

Warum nicht gleich jetzt damit beginnen,
deine spirituelle Eingebung und Führung aus
erster Hand und nicht durch irgendjemand
in dir alle Weisheit, alles Wissen, alles
Verstehen hast? Du musst nicht außen danach
suchen, sondern dir Zeit nehmen, still zu
sein und tief nach innen zu gehen, um sie zu
finden. Es gibt nichts Wunderbareres oder
Dankbareres als den direkten Kontakt mit Mir,
der Quelle aller Schöpfung. Das bedeutet,
anderen zu beziehen? Weißt du nicht, dass du
dass du die Zeit haben oder, wenn nötig, dir
nehmen musst, um ihn zu finden. Du musst den
Zustand erreichen, in dem du Mich und Meine
göttliche Gegenwart jederzeit bewusst
wahrnimmst, in dem du gewillt bist, Mich in
dein ganzes Leben hinein zu nehmen, die ganze
Zeit mit Mir zu gehen und zu reden und alles
mit Mir zu teilen, sowohl deine Erfolge wie
deine Misserfolge. Wenn die Liebe fließt und
du eins mit Mir bist, wird dein größter
Wunsch sein, alles mit Mir zu teilen.

 

20. August

Jede Seele muss Selbstdisziplin erlernen, und
je früher im Leben sie dies tut, desto
einfacher ist es. Am Anfang kann
Selbstdisziplin eine echte Anstrengung sein,
weil du dich dazu bringen musst, Dinge zu
tun, gegen die dein niederes Selbst sich
sträubt. Du musst lernen, Nein zu dir zu
sagen; je strenger du jedoch mit dir bist,
umso schneller wird Friede in dir herrschen.
Es ist gut, wenn du dich ab und zu prüfst und
erkennst, wo du schwach bist und dich gehen
lässt. Das heißt, dass du sehr ehrlich sein
musst und keine Ausflüchte gebrauchen darfst.
Es kann auch hilfreich sein, aufzuschreiben,
was du deinem Gefühl nach ändern solltest,
damit du es vor Augen hast. Und dann ändere
etwas daran. Wenn du glaubst, dass du gewisse
Schwächen nicht überwinden kannst, verlange
Ich nicht von dir, dass du das alleine tust.
ICH BIN jederzeit da, um dir zu helfen. Warum
wendest du dich nicht an Mich?

 

21. August

Jeder ist schon einmal durch etwas, was
jemand gesagt oder getan hat, völlig aus dem
Gleichgewicht geraten. Anstatt dem direkt
entgegenzutreten, magst du zugelassen haben,
dass es von dir Besitz ergriff und deine
ganze Sichtweise beeinflusste, bis du völlig
in Problemen verstrickt und für niemanden
mehr eine Hilfe warst. Das kann geschehen,
selbst wenn du den Tag mit den allerbesten
Vorsätzen begonnen hast, mit Liebe in deinem
Herzen für alle, fest entschlossen, das
Allerbeste überall zu sehen, wo du hinblicken
würdest. Das nächste Mal, wenn dir das
geschieht, erkenne, was vor sich geht, und
hebe dein Bewusstsein augenblicklich an.
Wende dich an Mich. Lass deinen Geist in Mir
ruhen, damit du Mich und Meine göttliche
Gegenwart bewusst wahrnimmst. Und sieh, wie
viel das für dich ausmachen wird. Wenn du es
schaffst, deine Gedanken sehr schnell auf
Mich und Meine göttliche Liebe zu richten,
sobald du dich in einer misslichen Situation
befindest, kann sich alles vollkommen
verändern. Denke das nächste Mal daran.
Probier es aus und schau, wie es gelingt.

 

22. August

Es spielt keine Rolle, wo du bist oder was du
tust; ICH BIN immer bei dir. Aber wenn du dir
dessen nicht gewahr wirst, kannst du durchs
Leben gehen wie ein Blinder, ohne die Wunder
und Schönheiten rings um dich zu sehen, und
in der Dunkelheit nach deinem Weg tappen.
Bist du Meiner gewahr, so hast du Augen, um
zu sehen, und Ohren, um zu hören. All die
kleinen Dinge im Leben nehmen eine neue und
tiefere Bedeutung an. Du nimmst nichts als
selbstverständlich hin, sondern siehst, wie
ein Plan und eine Absicht sich durch alles
ziehen, was in deinem Leben geschieht. Du
findest wahre Freude und Inspiration in
allem, was dir begegnet. Du siehst mit den
Augen des Geistes. Du verstehst die Dinge,
die im Leben wichtig sind, und das Leben
fließt über vor Freude und Glück. Du beginnst
wirklich zu erkennen, dass es in allem, was
geschieht, nichts Zufälliges gibt. Dann
erkennst du Meine Hand in allem, und dein
Herz ist voller Liebe und Dankbarkeit.

 

23. August

Lass die Kraft des Geistes in dir und durch
dich fließen. Öffne dich dieser unendlichen
Kraft und erkenne, dass ihr wahres Geheimnis
darin liegt, in engem Kontakt mit Mir zu sein
und aus der unendlichen, ewigen Quelle zu
schöpfen. Sie ist immer da, damit alle
Seelen, die bereit sind, sie im Guten und zum
Wohle des Ganzen anzuwenden, aus ihr schöpfen
können. Du musst bereit sein; du musst
bitten, bevor du empfangen kannst. Bevor du
nicht bereit bist, wird sie dir nicht gegeben
werden. Glaubst du, dass mit Mir alles
möglich ist? Nimmst du das als eine Tatsache
an, oder lässt du immer noch zu, dass Zweifel
und Ängste die Vollkommenheit deines Lebens
zunichte machen? Es gibt einen vollkommenen
Rhythmus in allem Leben, und wenn du in
diesem Rhythmus bist, fließt du ohne jede
Anstrengung mit und erfährst Inspiration und
Freude dabei. Warum also lässt du dich nicht
vom Rhythmus tragen, kommst in Einklang und
genießt das Leben voll und ganz?

 

24. August

Erforsche dein Herz. Gibt es irgendetwas in
dir, das Uneinigkeit und Trennung hervorruft?
Gibt es ein Missverständnis, Eifersucht, Neid
oder irgendetwas Negatives, das dich
möglicherweise bremst? Du wirst dir offen in
die Augen blicken und ehrlich zu dir sein
müssen. Dann wirst du ohne den Schatten eines
Zweifels wissen, ob du das Sandkorn im
Getriebe bist, das die vollkommene
Verwirklichung Meines Planes aufhält. Wenn du
dich unbehaglich fühlst und siehst, dass du
Ausflüchte gebrauchst und versuchst, deine
Handlungen und Gedanken zu rechtfertigen,
dann kannst du sicher sein, dass es tief in
dir etwas gibt, das geändert werden muss.
Wenn du es erkennst, dann sei nicht bedrückt
deswegen, sondern beginne gleich hier und in
diesem Augenblick, deine ganze Sichtweise und
Einstellung zu verändern. ICH BIN immer da,
um dir zu helfen. Wende dich an Mich, und Ich
werde dir helfen, alles zu überwinden, was
sich dir scheinbar entgegenstellt und dich
davon abhält, dich eins mit dem Ganzen zu
fühlen.

 

25. August

Denke niemals, dass du nichts zu geben hast.
Du hast außerordentlich viel zu geben, und je
weniger du darüber nachdenkst, umso einfacher
wird es sein. Je mehr du an andere denkst,
für andere lebst und dich selbst vollständig
im Dienen für andere vergessen kannst, ohne
einen Gedanken daran zu verschwenden, was das
Leben dir noch bieten könnte, desto
glücklicher wirst du sein. Gib nie mit der
einen Hand und hol es dir mit der andern
wieder. Wenn du etwas gibst, was immer es
sein mag, so gib es bedingungslos, damit es
vollkommen frei verwendet werden kann. Wenn
du gibst, so gib aus der Fülle, frei und aus
ganzem Herzen, und dann denk nicht mehr
daran. Dieses Prinzip lässt sich auf jeder
Ebene anwenden, sei sie materiell oder
spirituell, fassbar oder unfassbar. Gib immer
großzügig und fürchte nie, dass es dir an
etwas mangeln wird, denn wenn du das tust,
ist es nicht wahres Geben. Wenn du von Herzen
gibst, wird es dir an nichts mangeln.

 

26. August

Du hast eine gewaltige Arbeit zu tun – die
stille Arbeit, mehr Liebe in der Welt
hervorzubringen. Es ist wie die Hefe in einem
Teigklumpen, die ihr Werk ganz still und ohne
großes Aufheben verrichtet; ohne sie jedoch
wäre das Brot ein fester Klumpen. Liebe daher
die Seelen, mit denen du zusammen bist,
liebe, was du tust, liebe deine Umgebung und
liebe jene Seelen, die scheinbar deine Feinde
sind. Es liegt viel mehr Gnade darin, die
scheinbar nicht Liebenswerten zu lieben, als
einfach jene Seelen zu lieben, die dich
lieben. Fühle das Bedürfnis nach Liebe in
jeder Seele und lass zu, dass du ein Kanal
wirst, durch den die Liebe fließen kann, um
dieses Bedürfnis zu stillen. Indem jeder
Einzelne lernt, um der Liebe willen zu
lieben, wird das Schwere in der Welt leichter
werden, denn die Liebe trägt das Element der
Leichtigkeit dorthin, wo Schwere und
Dunkelheit waren. Die Liebe beginnt in jedem
einzelnen Menschen, schau also in dein
eigenes Herz und hole sie hervor. Gib sie
frei und mit wahrer Freude weiter.

 

27. August

Sage Dank für alles. Halte dein Herz weit
offen und lass unablässig dein Gefühl der
Dankbarkeit frei strömen. Es gibt so vieles,
für das du dankbar sein kannst. Die
Dankbarkeit hält deine Augen offen für Mich
und Meine Wunder. Durch sie entgeht dir
nichts, und du siehst Mich in allem, was
geschieht. Du weißt, dass ein Plan deinem
Leben zugrunde liegt; deshalb geschieht
nichts zufällig. Jede Begegnung ist richtig,
jede Handlung gelenkt. Du musst vollkommenes
Vertrauen haben, um auf diese Weise leben zu
können, Vertrauen, dass dein Leben von Mir
geführt und gelenkt wird. Das bedeutet, dass
du zuerst alles, was du hast und bist, Mir
hingibst, damit Ich es nach Meinem Willen
einsetzen kann. Du musst lernen, dass du
erst, wenn du alles gibst, alles empfängst.
Das kannst du nur tun, wenn du gelernt hast,
Mich aus ganzem Herzen, mit deinem ganzen
Geist, deiner ganzen Seele und Kraft zu
lieben; denn ohne Liebe kannst du diese
Schritte nicht tun noch dieses Leben leben.
Öffne also dein Herz und liebe.

 

28. August

Es kommt alles darauf an, zu lernen, das
Wichtigste an die erste Stelle zu setzen,
denn erst dann wird sich alles vollkommen
fügen. Erforsche dein Herz und erkenne, was
du an die erste Stelle setzt. Bist du es und
dein eigenes Wohl? Sind es deine Arbeit und
deine materiellen Verhältnisse? Genügt es
dir, ohne an Mich zu denken, durchs Leben zu
gehen, in der Hoffnung, dass du ohne Meine
Hilfe genauso gut durchkommst und Mich nicht
brauchst? Es steht dir völlig frei, die
Einstellung anzunehmen, die du wünschst.
Niemand wird dich daran hindern. Allerdings
musst du bereit sein, die Konsequenzen zu
tragen, wenn die Dinge schief gehen. Denk
daran: Wenn du weißt, was recht ist, und dich
dennoch dazu entschließt, deinen eigenen Weg
zu gehen, so hast du eine noch größere
Verantwortung, denn du kannst dich nicht auf
Unwissenheit berufen. Gebrauche nie den
Vorwand, dass es so viel zu tun gibt und dass
keine Zeit bleibt, um alles tun zu können.
Ich sage dir, wenn du das Wichtigste an die
erste Stelle setzt, dann gibt es genug Zeit
für alles.

 

29. August

Du musst in diesem spirituellen Leben deine
eigene Arbeit tun. ICH BIN immer da, um den
Seelen zu helfen, die sich selber helfen,
aber du musst den ersten Schritt tun. Du
wirst deine Lektionen nie lernen, wenn alles
für dich getan wird. Du kannst ein Kind nicht
aufs Leben vorbereiten, wenn du ihm alles
abnimmst. Du musst es die Dinge selbst tun
lassen. Ganz gleich, wie langsam oder
ungeschickt seine Handlungen anfangs sein
mögen, du musst dich zurückhalten und sehr
geduldig sein. Sehr geduldig und sehr
liebevoll muss Ich Mich zurückhalten und
zusehen, wie du deine Arbeit verrichtest und
Fehler machst. Denk jedoch immer daran: Du
wirst aus deinen Fehlern lernen; nichts ist
umsonst. Die ganze Zeit lernst du neue
Lektionen und kommst auf dem spirituellen Weg
voran. Jeder Schritt, wie klein er auch sein
mag, bringt dich dem Ziel, deiner Erkenntnis
des Einsseins mit Mir, näher, bis du
schließlich erkennst, dass es keine Trennung
gibt, dass alles eins ist und dass du Teil
dieses einen herrlichen Lebens bist.

 

30. August

Fragst du dich manchmal, warum du bist, wo du
bist, und tust, was du tust? Kommen dir je
Zweifel? Suche tief in deinem Herzen und
beantworte diese Fragen ehrlich. Und wenn du
merkst, dass du immer noch ein ungläubiger
Thomas bist, dann nimm dir Zeit, still zu
sein, in deinem Inneren Klarheit zu suchen
und herauszufinden, wo du in diesen ganzen
Plan hineinpasst. Ich kann dir versichern,
dass du nicht zufällig da bist, wo du bist.
Das Leben mag dich sehr hart angefasst haben.
Du hast vielleicht viele Schwierigkeiten und
Prüfungen durchlebt. Vielleicht bist du sogar
in den Feuerofen gestoßen worden. Du kannst
sicher sein, dass es einen Grund für das
alles gibt: damit alle Schlacken weg gebrannt
werden und nichts als das reine Gold – das
ICH-BIN in deinem Inneren – übrig bleibt und
damit Ich in und durch das ICH-BIN arbeiten
kann, um Meine Wunder und Herrlichkeiten
herbeizuführen, auf dass alle sie sehen
können.

 

31. August

Um die Gesetze der Manifestation zu erlernen,
gibt es ganz wesentliche Lektionen: Geduld,
Beharrlichkeit und Ausdauer. Du musst
unbedingten Gehorsam erlernen und bereit
sein, Meinen Anweisungen zu folgen, wie
töricht sie dir auch erscheinen mögen. Erst
wenn du diese Lektionen gelernt und in die
Tat umgesetzt hast, beginnen Wunder in deinem
Leben zu geschehen, und du siehst
tatsächlich, wie Meine Gesetze gelebt und
bezeugt werden. Denke immer daran: Du musst
etwas tun, du musst ein Leben leben und nicht
einfach dein Leben damit verbringen, zu beten
und zu hoffen, dass etwas geschieht. Das
Gebet ist notwendig, aber es genügt nicht. Du
musst lernen, ein Leben zu leben, das alle
sehen können. Nur über den Glauben zu reden
genügt nicht. Du musst in einer Weise leben,
dass alle Seelen um dich herum sehen können,
was es bedeutet, im Glauben zu leben, was es
heißt, deinen ganzen Glauben und dein ganzes
Vertrauen in Mich, den Herrn, deinen Gott,
das Göttliche in dir, zu setzen.

 

1. September

Mit einem Herzen voller Lob und Dankbarkeit
kannst du dich in große Höhen erheben. Aber
wie die winzige Lerche musst auch du vom
Boden aus los fliegen, diese Mühe musst du dir
machen. Es muss nicht anstrengend sein, du
kannst es freudig, unbeschwert tun. Warum
zögern, wenn du durch Handeln dein Leben
vollständig ändern kannst? Setze dir hohe
Ziele, je höher, desto besser. Erwarte, dass
die wunderbarsten Dinge geschehen, nicht in
der Zukunft, sondern gleich jetzt. Schreite
mit festen, steten Schritten voran und wisse
mit einem sicheren, tief inneren Wissen, dass
du jedes Ziel erreichen wirst, das du dir
setzt. Warum nicht heute etwas Positives tun?
Warum nicht die Räder ins Rollen bringen?
Hast du erst deinen Teil getan, so wird dir
alle Hilfe, die du benötigst, zuteil werden,
aber erst dann. Habe Vertrauen in deine
Fähigkeit, alles tun zu können, weil du dein
Wesen aus Mir beziehst. Du kannst alles tun,
wenn dein Glaube und dein Vertrauen in Mir
gegründet sind.

 

2. September

Wenn es dein Wunsch ist, Frieden und Harmonie
in die Welt zu tragen, dann wirst du damit
beginnen müssen, Frieden und Harmonie in
deinem eigenen Herzen zu finden. Es ist
Zeitverschwendung, über den Frieden zu reden.
Du musst das Bewusstsein des Friedens suchen
und finden, welches nichts und niemand
beeinträchtigen kann, und dann darin
verweilen. In diesem Bewusstseinszustand
wirst du viel bewirken können und dazu
beitragen, Frieden und Harmonie in das Leben
vieler zu bringen. Nimm zuerst den Frieden
und die Harmonie in deinem eigenen Leben
bewusst wahr, und wie bei einem Stein, den
man in die Mitte eines Teiches wirft, werden
Kreise sich wellenartig ausbreiten und das
Leben vieler berühren und verändern. »Wie du
säst, so wirst du ernten.« Wenn du Zwist und
Zwietracht säst, erntest du Zwist und
Zwietracht; wenn du indes Frieden und
Harmonie säst, wird die Ernte an Frieden und
Harmonie groß sein, nicht bloß für dich,
sondern für alle Seelen, mit denen du in
Berührung kommst.

 

3. September

Gib und gib immerfort. Versuche nie,
irgendetwas zu horten. Lass alles frei
fließen. Ob es sich um ein Talent, um Liebe,
Geld oder Besitz handelt, lass alles fließen,
halte es in Bewegung. Wenn du das tust, wirst
du sehen, dass es sich tausendfach vermehrt.
Du kannst die Lebenskraft in deinem Körper
nicht horten; sie muss sich ständig bewegen,
ständig zirkulieren; denn nur so kann neue,
frische und stärkere Lebenskraft
herein fließen, und du kannst ein
lebenssprühender Mensch werden. So verhält es
sich mit allem: Halte es in Bewegung und
halte den Fluss nie auf. Sieh, wie das Leben
sich für dich in wahrer Vollkommenheit
entfaltet. Sieh, wie ein jedes deiner
Bedürfnisse genau zur rechten Zeit gestillt
wird. Erwarte, dass es geschieht, und lass
nie irgendwelche Zweifel in deinem
Bewusstsein aufkommen. Sei in allem positiv,
wie auch immer die äußeren Umstände aussehen
mögen, und fühle, wie die Gedanken der
Habgier verschwinden und solche der
Vermehrung und der Fülle sie ersetzen. Habe
absolutes Vertrauen darin, dass alles sehr,
sehr gut ist und alles sich vollkommen
ergibt, weil alles in Meinen Händen liegt.

 

4. September

Halte dir die Vision der Vollkommenheit, der
Harmonie und der Schönheit allezeit vor Augen
und sieh sie in allem und jedem. Lass die
Liebe in dir wie Wasser übersprudeln und zu
allen gleichermaßen hin fließen. Mach keine
Unterschiede, denn alle sind aus Mir; alle
sind eine Gemeinschaft. Universale Liebe
beginnt in jedem Einzelnen und breitet sich
dann aus. Wenn jeder Einzelne das erkennt und
zulässt, dass die Liebe frei fließt, werden
große Veränderungen in der Welt stattfinden,
denn die Liebe ist es, die allen Hass, alle
Eifersucht, allen Neid, alle Kritik und Gier
verwandelt. Dies sind die Eigenschaften, die
Krieg, Zerstörung und Tod verursachen. Die
Liebe schafft Leben – ewig währendes Leben,
Leben in der Fülle. Die Liebe bringt Frieden,
Freude und wahres, andauerndes Glück und
Zufriedenheit mit sich. Vor allem bringt sie
Einheit und Einssein. Wenn du dich also auf
Abwege begeben und die Richtung verloren
hast, so kehre zum Pfad der Liebe zurück, der
direkt zu Mir führt, und du wirst Mich tief
in deinem Inneren finden, wie Ich auf dich
warte.

 

5. September

Wenn du dich entschließt, Meinen Willen zu
tun und auf Meinen Wegen zu gehen, so sollst
du es aus ganzem Herzen tun, was immer das
bedeuten mag. Du musst das Leben nehmen, wie
es ist, wenn du diese grundlegende Lektion
lernst, Meinem Willen ohne Zögern zu
gehorchen. Nur wenn du alles gibst, empfängst
du auch alles. In diesem spirituellen Leben
kannst du nicht nur die Rosinen herauspicken
und den Rest des Kuchens übrig lassen; du
musst alles nehmen oder nichts. Viele Seelen
wählen gerne die Teile in diesem Leben aus,
die ihnen zusagen, und lassen die Teile links
liegen, die ihren niederen Begierden nicht
entsprechen. Das heißt herauspicken und
auswählen, was du tun willst, nicht, was Ich
von dir verlange. So kannst du kein
spirituelles Leben führen. Du kannst nicht
erwarten, dass dir etwas gelingt, wenn dies
deine Einstellung ist. Ich brauche deine
totale Aufgabe und Hingabe, bevor Ich Wunder
in dir und durch dich wirken kann. Da du es
nun weißt, warum nicht jetzt etwas dafür
tun?

 

6. September

Lebe jeden Tag für sich. Versuche nicht,
vorauszueilen und Vorbereitungen für morgen
zu treffen, denn Morgen mag nie kommen.
Genieße das Heute voll und ganz; genieße es,
als wäre es dein letzter Tag. Mach all die
wunderbaren Dinge, die du schon immer machen
wolltest, nicht leichtsinnig oder
gedankenlos, sondern mit wahrer Freude. Sei
wie ein kleines Kind, das keinen Gedanken an
morgen verschwendet und vergessen hat, was
gestern war, sondern so lebt, als sei die
einzige Zeit, die zählt, gerade jetzt. Das
Jetzt ist die aufregendste Zeit, die du je
erlebt hast, lass dir also keine Sekunde
davon entgehen. Sei hellwach und gespannt auf
alles, was irgendwann eintreten kann. Wenn du
so lebst, bist du bereit und offen für alles,
was auch geschehen mag. Veränderungen werden
stattfinden, und sie werden sehr rasch
eintreten. Erhebe dein Herz in tiefer
Dankbarkeit, während eine nach der anderen
eintritt. Sieh immer das Allerbeste in jeder
Veränderung, die gerade geschieht.

 

7. September

Wenn du das nächste Mal eine Arbeit vor dir
hast, die dir nicht zusagt, nimm dir die
Zeit, deine ganze Einstellung dazu zu ändern,
bevor du überhaupt damit anfängst. Sieh, wie
du sie für Mich tust, und wenn deine Liebe zu
Mir ist, was sie sein sollte, wird es dir
eine wahre Freude und Lust sein, das, was du
vorhast, vollkommen zu tun, was auch immer es
sein mag. Darüber hinaus wirst du
feststellen, dass du reichlich Zeit hast,
alles zu tun, was getan werden muss. Vergeude
niemals Zeit damit, dir einzureden, dass du
keine Zeit hast und viel zu beschäftigt bist.
Fang einfach an und tu, was getan werden
muss. Lass dein Leben glatt und friedlich
verlaufen, ohne das leiseste Gefühl zu haben,
du müssest dich beeilen. Wenn du den Tag
richtig beginnst, mit einem Herzen voll Liebe
und Dankbarkeit und mit der Erwartung, dass
es ein wundervoller Tag wird, in dem sich
alles vollkommen ergibt, wirst du dies alles
an dich ziehen.

 

8. September

Lass Mich in dir und durch dich wirken. Lass
Meine Liebe und Mein Licht frei in dir und
durch dich in die Welt hineinfließen.
Erkenne, dass es ist, wie es im Anfang war,
als wir zusammen gingen und miteinander
redeten, und dass du den Kreis vollendet hast
und wieder heimgekehrt bist und mit Mir, dem
Geliebten, eins geworden bist. Träume nicht
davon; sehne dich nicht danach; wisse
einfach, dass es jetzt so ist und dass es
keine Trennung mehr gibt. Du musst nicht mehr
einsam und allein in der Wildnis
umherwandern, ohne zu wissen, wohin du dich
wenden sollst. Erkenne, dass jeder deiner
Schritte von Mir gelenkt und geführt wird und
dass du dich nie mehr verirren kannst, wenn
du Mich und Meine göttliche Gegenwart immer
bewusster wahrnimmst. Sag also ewig Dank und
lass dein Herz so voller Freude und
Dankbarkeit sein, dass du sie allezeit
ausdrückst und jeder deiner Atemzüge lautet:
»Dank dir, Geliebter.«

 

9. September

Wenn eine Seele so viel wie möglich vom Leben
haben will, ohne selbst zu geben, kann sie
wahres, dauerhaftes Glück und Freude nicht
finden; denn nur wenn man an andere denkt und
für andere lebt, findet man tiefe innere
Freude und Zufriedenheit. Niemand kann für
sich selbst leben und glücklich sein. Wann
immer du ein Gefühl des Unmutes und der
Unzufriedenheit verspürst, kannst du sicher
sein, dass der Grund darin liegt, dass du
aufgehört hast, an andere zu denken, und zu
sehr mit dir selbst beschäftigt bist. Um das
zu verändern, brauchst du nur an jemand
anderen zu denken und etwas für sie oder ihn
zu tun, sodass du dich selbst völlig
vergisst. Es gibt so viele Seelen, die Not
leiden, dass es immer etwas gibt, was du für
jemand anderen tun kannst. Warum also öffnest
du nicht deine Augen und dein Herz, lässt das
Licht dir den Weg zeigen und die Liebe deine
Handlungen lenken? Lass Meine Liebe dich
erfüllen und umfangen und sei in vollkommenem
Frieden.

 

10. September

Wenn du einen Samen in die Erde setzt, mag er
wie jeder andere Samen aussehen, braun und
ausgetrocknet, ohne den Anschein der
mindesten Lebenskraft. Trotzdem gräbst du ihn
vertrauensvoll in der Erde ein, und zur
rechten Zeit beginnt er zu wachsen. Er weiß,
zu was er heranreifen wird. Du weißt nur aus
der Beschriftung auf dem Samenpäckchen, was
du in die Erde gesetzt hast, aber du glaubst
daran, dass diese spezielle Pflanze aus
diesem speziellen Samen wachsen wird, und das
tut sie auch. Wenn du die richtigen
Vorstellungen und Gedanken in deinen Geist
einpflanzt, musst du es im vollsten Vertrauen
tun, im Wissen, dass nur das Vollkommene aus
diesen Vorstellungen und Gedanken hervorgehen
wird. Dadurch, dass deine Zuversicht und dein
Vertrauen stark und unverrückbar werden,
beginnen die konstruktiven Vorstellungen und
Gedanken zu wachsen und sich zu entwickeln.
Auf diese Weise kannst du alles vollbringen.
Es ist die innere Kraft in jedem Einzelnen,
die die Arbeit tut. Es ist das ICH-BIN in
dir.

 

11. September

Solange du nicht in die Tat umsetzt, was du
lernst, weißt du nicht, ob du es kannst.
Anderen mag es gelingen, aber wie steht es
mit dir? Denk daran: Du kannst dich nicht in
den tief inneren spirituellen Erfahrungen
anderer sonnen. Es ist hilfreich, darüber zu
lesen, etwas über sie zu erfahren, ja auch
von ihnen zu hören und über sie zu reden. Es
ist jedoch bei dir, sie in deinem eigenen
Leben zu leben und umzusetzen, wenn du durch
den Geist, durch den Glauben leben willst.
Niemand kann dich dazu bringen, dieses Leben
zu leben. Jede Seele ist vollkommen frei,
diese Entscheidung allein für sich zu
treffen. Wofür hast du dich entschieden? Dich
einfach zurückzulehnen und dein Leben damit
zu verbringen, die Erfahrungen anderer Leute
anzuhören? Oder wirst du hier und jetzt damit
beginnen, ein vollkommen Mir hingegebenes
Leben zu leben und all diese wunderbaren
Lektionen, die du gelernt hast, in die Tat
umzusetzen und zu sehen, welche Wirkung sie
haben?

 

12. September

Für viele Seelen ist es sehr schwierig, eine
liebevolle Beziehung zu allen Menschen zu
haben. Diese Trennung ist der Grund für alle
Verwirrung auf der Welt, die Ursache aller
Zwistigkeiten und Kriege. Der Ort, wo du
anfangen kannst, die Dinge in Ordnung zu
bringen, liegt in dir selbst und in deinen
persönlichen Beziehungen zu allen Seelen, mit
denen du in Berührung kommst. Hör auf, mit
dem Finger auf die Seelen zu zeigen, mit
denen du in der Welt nicht auskommen kannst,
und sie zu kritisieren. Bring dein eigenes
Haus in Ordnung. Du hast mehr als genug, mit
dem du selber fertig werden musst, ohne deine
Mitmenschen in Stücke zu reißen und all ihre
Fehler und Mängel und Misserfolge
hervorzuheben. Wenn du gewillt bist, dich
selber anzusehen und die Dinge in dir in
Ordnung zu bringen, dann wirst du deinen
Mitmenschen allein durch dein Beispiel helfen
können, nicht durch Kritik, Intoleranz und
viele Worte. Liebe deine Mitmenschen, wie
auch Ich dich liebe. Hilf ihnen, segne sie,
ermutige sie und sieh das Allerbeste in
ihnen.

 

13. September

Sei innerlich gewiss, dass Ich dir nie mehr
auflade, als du tragen kannst, und dass du es
nie allein tragen musst, denn ICH BIN bei dir
allezeit. Lass uns deshalb alles gemeinsam
tun. Wenn du dir dieser Unterstützung
wahrhaft bewusst bist, wirst du dich nie
wieder durch die Bürden deiner
Verpflichtungen überlastet fühlen, wie groß
sie auch sein mögen. Ich brauche Seelen, die
gewillt sind, Verantwortung auf sich zu
nehmen, und sich nicht davor scheuen, denn
Ich muss in und durch hingebungsvolle Seelen
wirken, die in Meinem Dienst und im Dienst an
ihren Mitmenschen sich selbst völlig zu
vergessen bereit sind. Bist du gewillt, dies
zu tun? Dieses Leben verlangt völlige Hingabe
und Beständigkeit. Bist du in deiner Arbeit
für Mich beständig? Widmest du jeden Tag
Meinem Dienst? Gehorchst du Meinem leisesten
Flüstern? Sicherlich hast du inzwischen
erkannt, dass alles sich nur zum Guten fügt,
wenn du Mich wahrhaft liebst und Mich in
allem an die erste Stelle setzt.

 

14. September

Lass Ausgewogenheit in allem herrschen.
Arbeite mit ganzem Herzen, lerne aber auch,
aus ganzem Herzen zu spielen und das zu tun,
was du gerne tust, was es auch sein mag. Es
ist nicht entscheidend, ob deine Vergnügen
einfacher Art oder ausgefallen sind, solange
du dich wirklich daran freust. Wenn du etwas
tust, woran du Freude hast, ist es nicht
wichtig, wie anstrengend es ist; du wirst
nicht erschöpft sein, sondern angeregt und
erbaut. Die Arbeit sollte nie eine Schinderei
sein, und sie wird es nie sein, wenn deine
Einstellung dazu die richtige ist und du
Freude an dem hast, was du tust. Wenn
Ausgewogenheit in deinem Leben herrscht,
wirst du eine Ganzheit im Leben entdecken und
weder übermäßig viel Arbeit haben noch zu
viel spielen. Das eine ist so schlecht wie
das andere. Vergleiche deine Freuden nie mit
denen anderer; was du gerne tust, mag sonst
niemandem zusagen. Tu, was du gerne tust, und
lass die anderen dem folgen, was ihnen
zusagt. Lebe und lass leben.

 

15. September

Denk immer daran: Wenn du dich stark genug
nach etwas sehnst, kannst du es erreichen.
Wenn du dich nach Einssein, nach Ganzheit
sehnst, kannst du sie erlangen, wenn du alles
dafür tust. Deine Liebe und deine Sehnsucht,
eins mit Mir zu sein, werden darauf folgen,
wie der Tag auf die Nacht folgt, und nichts
kann ihnen Einhalt gebieten. Es ist etwas,
das tief in jeder Seele stattfindet, und wenn
dieser Same der Sehnsucht einmal gesät worden
ist, wird er wachsen und gedeihen. Was ist
deine tiefste Sehnsucht? Willst du alles Mir
übergeben? Bist du bereit, alle Selbstsucht
und alle Wünsche aufzugeben, die Trennung
verursachen können? Du allein triffst die
Entscheidung und weißt, was dein Herz
begehrt. Erwarte nicht, dass irgendjemand
sonst dir sagen wird, was es ist. Du selbst
musst es ohne jede äußere Hilfe tun. ICH BIN
da, um dir zu helfen. Suche Meine Hilfe
allezeit.

 

16. September

Das Leben ist zum Überfließen voll vom Neuen,
und das Alte muss ausgeräumt werden, um Raum
für das Neue zu schaffen. Das Ausräumen kann
sehr schmerzhaft sein, denn wenn du dich vom
Alten befreit hast, magst du das Gefühl
haben, nichts mehr zu haben, an dem du dich
festhalten könntest, und allein und aller
Dinge beraubt zu sein. Du hast dann
vielleicht das Gefühl, dass das Leben völlig
tot und leer und bedeutungslos ist, und
möchtest in Verzweiflung alles hinwerfen.
Erkenne, wenn du durch eine solche Zeit
hindurchgehst, dass es ein Prozess ist, durch
den du dich des Alten entledigst, damit du
mit Neuem erfüllt werden kannst. Gib nie die
Hoffnung auf, sondern harre aus, bis du
vollständig leer und aller Dinge ledig bist.
Dann kannst du wieder mit neuem Geist und in
Wahrheit beginnen. Du kannst wie ein kleines
Kind werden und dich voll und ganz am
Wunderbaren dieses neuen Lebens erfreuen,
während du langsam davon erfüllt wirst.

 

17. September

ICH BIN die Liebe. Um Mich kennen zu lernen,
ist Liebe in deinem Herzen nötig, denn ohne
Liebe kannst du Mich nicht erkennen. Lass die
Liebe frei fließen und lerne lieben, was du
tust; liebe deine Umgebung und alle Seelen um
dich her. Liebe und frage nie nach dem Preis;
suche nie nach einem Lohn. Du kannst nie zu
viel Liebe geben, scheue dich also nicht und
versuche nicht, den Fluss der Liebe zu
unterbrechen, auch nicht, wenn du
zurückgewiesen wirst. Wenn das geschieht, so
verschließt man leicht sein Herz und zieht
sich zurück aus Angst, verletzt zu werden. Tu
das nicht; es wird dich nur hart und spröde
machen, und in diesem Zustand wirst du nie
imstande sein, einer anderen Seele zu helfen,
denn niemand fühlt sich zu harten, lieblosen
Herzen hingezogen. Setze Weisheit und
Verständnis zusammen mit der Liebe ein, und
auf diese Weise wirst du das vollkommene
Gleichgewicht bewahren. Die wichtigste
Lektion des Lebens ist, lieben zu lernen.
Vergeude keine Zeit und lerne diese Lektion
schnell.

 

18. September

Läuft in deinem Leben alles glatt? Bist du
zufrieden mit dem, was du tust? Fühlst du
dich in Frieden mit der Welt, oder ist dein
Leben ein einziges Auf und Ab? Bist du
unzufrieden mit deiner Lebensweise oder mit
der Arbeit, die du tust? Hast du
Schwierigkeiten, mit den Seelen um dich herum
in Einklang zu kommen? Machst du jene
Menschen, mit denen du in Berührung kommst,
sowie deine Umstände und die Lage, in der du
dich befindest, für deine Unzufriedenheit
verantwortlich? Glaubst du, anderswo wäre
alles gut und dort wärst du in Frieden? Wenn
du tief in dir in vollkommenem Frieden bist,
spielt es keine Rolle, wo oder mit wem du
bist oder was für eine ganz gewöhnliche,
alltägliche Arbeit du verrichtest. Nichts
wird dich aus der Ruhe oder aus dem
Gleichgewicht bringen, weil du in
vollkommenem innerem Gleichgewicht und
Einklang bist. Lerne mit den Umständen zu
fließen, anstatt dich gegen sie aufzulehnen,
und finde so den inneren Frieden und das
innere Vertrauen tief in dir.

 

19. September

ICH BIN die Quelle allen Lebens. Wenn du im
gleichen Rhythmus mit Mir bist, geht alles
glatt. Viele Seelen fragen sich, warum es im
Leben immer auf und ab geht oder warum vieles
schief geht, und unverzüglich sind sie
bereit, alles und jeden außer sich selbst
dafür verantwortlich zu machen. Wenn du dir
Zeit nimmst, herauszufinden, warum du nicht
mit dem Leben in Einklang bist, wirst du sehr
oft feststellen, dass du das Wichtigste nicht
an die erste Stelle setzt und es versäumst,
dir Zeit zu nehmen, um in die Stille zu gehen
und im Frieden und in der Stille
herauszufinden, was Ich von dir will. Es
braucht Zeit, es braucht Geduld, es braucht
Glauben und Vertrauen. Es bedeutet, dass du
lernen musst, still zu sein. Ich will, dass
du lernst, die Antworten auf deine Probleme
bei Mir allein zu finden. Ich möchte, dass du
dich in allem völlig auf Mich verlässt und
erkennst, dass all deine Kraft, deine
Weisheit und dein Verständnis aus Mir
stammen.

 

20. September

Wenn du glaubst, du seiest am Ende angelangt
und könnest keinen Schritt mehr gehen, oder
wenn das Leben jeden Sinn verloren zu haben
scheint, welch wunderbare Gelegenheit bietet
sich dir dann, neu zu beginnen! Das können
alle Seelen tun, wenn sie es wollen und wenn
sie in wahrer Bescheidenheit akzeptieren,
dass sie nur Chaos in ihr Leben bringen,
sobald sie versuchen, es selbst in die Hand
zu nehmen. Sie können es tun, wenn sie bereit
sind, ihr Leben Mir zu übergeben und Mir die
Führung zu überlassen. Sag fortwährend Dank
für diesen neuen Tag und für den neuen Weg,
die neue Gelegenheit, noch einmal neu
anzufangen. Erkenne, dass Ich dich brauche,
denn wenn du dich in einem negativen Zustand
befindest, verschließt du dich vor Mir. Wende
dich an Mich, und Ich werde dir antworten.
Ich werde bei dir sein, wenn es dir schlecht
geht. Ich werde dich aufmuntern und deine
Füße auf den rechten Pfad setzen, und Ich
werde einen jeden deiner Schritte lenken. ICH
BIN bei dir allezeit.

 

21. September

Mein Plan für dich ist vollkommen und wird
sich genau zur rechten Zeit erfüllen.
Versuche nie, irgendetwas hastig
voranzutreiben, sondern sieh zu, wie sich
alles entfaltet und entwickelt. Sei nicht
ungeduldig, wenn das Leben nur sehr langsam
voranzugehen scheint. Lerne, Mir in
vollkommenem Glauben und Vertrauen zu dienen,
und wisse, dass alle Dinge sich zur rechten
Zeit ergeben werden, wie es in der Tat einen
richtigen Augenblick und eine rechte Zeit für
alles gibt. Denk daran, du kannst die
Jahreszeiten nicht verändern; du kannst die
Bewegung der Himmelskörper oder der Gezeiten
nicht verändern. Das Universum liegt in
Meiner Hand, und niemand kann ihm Schaden
zufügen. Geh in vollkommenem Glauben und
Vertrauen dahin und lass Meine Wunder und
Herrlichkeiten sich entfalten. Fürchte
nichts, sondern sei stark und guten Mutes.
Wenn du im vollkommenen inneren Frieden bist,
wirst du dem äußeren Druck und der äußeren
Anspannung standhalten können. Lass deshalb
Meinen Frieden und Meine Liebe dich erfüllen
und umfangen, und sei in vollkommenem
Frieden, indem du Meinen Willen tust.

 

22. September

Vergeude keine Zeit mit nichtigen Gedanken
und leerem Geschwätz. Nutze jeden Augenblick
für liebende, positive, aufbauende Gedanken
und Worte. Erkenne, dass die Gedanken, die du
aussendest, nützen oder schaden können; sei
deshalb Herr deiner Gedanken und Worte und
nicht ihr Sklave. Warum nicht das Leben voll
und ganz genießen? Du kannst das nur tun,
wenn du dein Allerbestes an Zeit, Worten und
Taten gibst. Öffne deine Augen und öffne dein
Herz, und sieh und fühle das Allerbeste in
allem und jedem um dich herum. Fällt es dir
schwer, das Allerbeste zu finden, so such
einfach weiter danach, bis du es gefunden
hast; es ist da und wartet nur auf dich. Es
gibt viele wunderbare Dinge in der Welt.
Warum nimmst du dir nicht die Zeit, dich
darauf zu besinnen und dein Leben damit zu
füllen, damit für die unangenehmen, lästigen
und unharmonischen Dinge kein Platz mehr ist?
Das Leben ist, was du daraus machst. Was
machst du aus dem deinen?

 

 

23. September

Du kannst nicht Tennis spielen, wenn du nur
mit dem Schläger und einem Ball in der Hand
dastehst. Du musst den Tennisschläger heben
und den Ball treffen, damit er übers Netz
fliegt. Du musst handeln. So verhält es sich
auch mit dem Glauben. Du musst etwas tun, um
dich davon zu überzeugen, dass es gelingt,
danach zu leben. Je mehr du es ausprobierst
und feststellst, dass es gelingt, desto
vertrauensvoller wirst du, bis du bereit
bist, jeden Schritt im Glauben ohne Zögern zu
tun, weil du weißt, dass wir ihn zusammen
tun; und alles ist möglich, wenn du dazu
bereit bist. Du musst Vertrauen in dein
Schwimmvermögen haben, bevor du voller
Zuversicht ins tiefe Wasser springst, sonst
gehst du unter. Du musst Vertrauen in die
Fähigkeit haben, im Vertrauen zu leben, bevor
du so leben kannst. Vertrauen bringt
Vertrauen hervor. Wie kannst du sagen, ob du
Mir vertrauen kannst, wenn du es nicht
versuchst und siehst, ob es sich bewährt?

 

24. September

Diese Zeiten sind entscheidende Zeiten, und
jede Seele wird an ihrem rechten Platz
gebraucht. Es ist wie bei einem riesigen
Puzzlespiel: Es gibt einen richtigen Platz
selbst für das kleinste Puzzleteil. Bist du
an deinem rechten Platz? Nur du kannst das
wissen. Fühlst du, dass du dich vollkommen
mit dem Ganzen verbindest und keine schrillen
oder unharmonischen Töne von dir ausgehen?
Friede, Harmonie und Stille müssen in dir
sein, um dich zu festigen und auf das
auszurichten, was gerade geschieht. Deshalb
ist es nötig, still zu sein und jenen Frieden
in dir zu finden, den nichts und niemand
stören kann. Sei wie ein Anker, stark und
fest, sodass kein äußerer Sturm dich berühren
oder von deinem rechten Platz abbringen kann.
Halte stand und wisse, dass alles sehr, sehr
gut ist und dass alles sich Meinem
vollkommenen Plan gemäß entwickelt. Lass dein
Herz nicht schwer werden, sondern glaube und
vertraue Mir aus ganzem Herzen und finde
deine Sicherheit in Mir.

 

 

25. September

So wie du geben lernst, wirst du empfangen.
Öffne dein Herz und gib alles, was du kannst,
von den Gaben, die dir gegeben wurden. Gib
von deiner Liebe, deiner Weisheit, deinem
Verständnis. Gib vom Unfassbaren ebenso wie
vom Fassbaren. In der Tat: Gib und gib und
gib immerfort, ohne einen Gedanken an dich
selbst, ohne Gedanken, was es dich kosten mag
oder was du dafür bekommst. Dein Geben muss
aus ganzem Herzen und freudig sein; dann
wirst du feststellen, dass das Geben an sich
ungeahnte Freude und Glück mit sich bringt.
Jede Seele hat etwas zu geben, finde also
heraus, was du zu geben hast, und dann gib
es. Vergiss nie: Es gibt viele Ebenen, auf
denen du geben kannst. Gib nicht nur, was du
leichten Herzens geben kannst, sondern gib
auch, was wehtut, und wachse und gedeihe,
indem du das tust, denn nur das Allerbeste
kann aus deinem Geben entstehen.

 

26. September

Entspanne dich und wisse, dass es genügend
Zeit für alles gibt. Jeder verfügt über die
gleiche Menge an Zeit, wichtig ist jedoch,
wie du sie nutzt. Nutzt du sie voll und ganz
und genießt jeden Moment, oder verschwendest
du sie, weil du versäumst, die wichtigsten
Dinge an die erste Stelle zu setzen? Hör auf,
Sklave der Zeit zu sein. Warum sie dir nicht
lieber zunutze machen? Dann wird sie nicht
dich beherrschen, sondern du bestimmst über
sie. Akzeptiere, dass du nicht mehr als eine
Sache auf einmal tun kannst, tu sie, so gut
du kannst, und geh dann über zur nächsten.
Versuche nie, zu weit vorauszuschauen. Du
kannst nur jeden Augenblick für sich leben.
Wenn du versuchst, zu weit vorauszuplanen,
ist es möglich, dass du sehr enttäuscht bist,
wenn die Dinge sich nicht so ergeben, wie du
wolltest. Viele Veränderungen können
eintreten, und du kannst sie nicht alle in
deine Vorausplanung einbeziehen. Am besten
ist es, voll in jedem Augenblick zu leben und
die Zukunft sich selbst zu überlassen.

 

27. September

Vergeude nie deine Zeit und Energie damit, zu
wünschen, du wärest anderswo und würdest
etwas anderes tun. Nimm deine Situation an
und erkenne, dass du aus einem bestimmten
Grund da bist, wo du bist, und tust, was du
tust. Erkenne, dass nichts zufällig
geschieht, dass du bestimmte Lektionen zu
lernen hast und dass die Situation, in der du
dich befindest, dir gegeben wurde, damit du
diese Lektionen so schnell wie möglich lernst
und auf diesem spirituellen Pfad vorankommst
und vorwärts gehen kannst. Sicherlich wirst
du nicht im Trott stecken bleiben wollen, wie
sicher und geborgen du dich auch darin fühlen
magst! Stell dir vor, wie langweilig und
uninteressant das Leben ist, wenn du im alten
Trott verharrst. Das Leben ist voller
Aufregungen und Erwartungen, wenn du bereit
bist, furchtlos ins Ungewisse hineinzugehen
und den nächsten Schritt in vollkommenem
Glauben und Vertrauen zu tun, mit Mir als
deinem Führer und Begleiter. Fürchte nichts;
ICH BIN bei dir allezeit.

 

28. September

Denk immer daran, dass du etwas für den
Zustand der Welt tun kannst, indem du die
ganze Einstellung deines Herzens, Verstandes
und Geistes änderst. Wenn du das erkennst,
deine Verantwortung auf dich nimmst und etwas
dafür tust, dann werden Veränderungen
eintreten, anfänglich im Kleinen, dann aber
zunehmend mehr, bis alles davon ergriffen
ist. Bedenke nur, wie wunderbar, wie
ermutigend es ist zu wissen, dass du etwas
tun kannst, um den Zustand der Welt zu
verbessern, indem du dich in deinem Inneren
veränderst und dann die Veränderungen nach
außen weitergibst. Gesegnet sind die, die
willig und offen sind, die Notwendigkeit zur
Veränderung erkennen und etwas dafür tun;
denn sie sind wie die Hefe im Teigklumpen,
dank der das Brot aufgeht. Ohne die Hefe
würde das Brot nicht aufgehen. Ohne
Veränderung würde alles stocken, stagnieren
und sterben. Verändere dich also und wachse
in wahrer Freude und Dankbarkeit, und sei
dankbar, dass du das tun kannst; tu es jetzt
gleich.

 

29. September

Viele Male hast du die Worte gehört: »Das
Leben ist, was du daraus machst.« Was hast du
jedoch daraus gemacht? Weißt du nicht, dass
du dein Leben, dein Glück, deinen Erfolg,
deine Freuden und Leiden in der Hand hast?
Das Leben kann wunderbar, packend und
herrlich sein, es liegt jedoch bei dir, es
dazu zu machen, indem du das Allerbeste
erwartest. Lebe jeden Tag für sich und lebe
ihn voll und ganz. Vergeude nie Zeit damit,
dich um den nächsten Tag, und was er wohl
bringen mag, zu sorgen, oder bedrückt zu
sein, weil du meinst, du könnest mit etwas
nicht fertig werden. Halte immer nach der
Sonnenseite des Lebens Ausschau und
konzentriere dich im ewig gegenwärtigen Jetzt
darauf. Dass Gestern nicht so glatt verlief,
bedeutet nicht, dass es heute genauso sein
muss. Lass Gestern hinter dir; lerne daraus,
lass es jedoch das Heute nicht verderben.
Heute liegt vor dir, unberührt und ohne
Makel. Was wirst du daraus machen?

 

30. September

Es ist wichtig, ein Ziel im Leben zu haben
und sich ständig darauf hinzubewegen. Sieh
einen wahren Sinn und Plan in deinem Leben,
auch wenn du dieses Ziel nicht immer klar
erkennst; wenn du in ein Tal hinuntergehst
oder der Weg gewunden ist, kannst du nicht
immer um die nächste Biegung sehen. Du wirst
feststellen, dass dir ab und zu eine
erhebende spirituelle Erfahrung zuteil wird,
die dich über die schwierigen Stellen tragen
und es dir ermöglichen wird, weiterzugehen,
womit auch immer du konfrontiert wirst. Setze
deine Ziele hoch – je höher, desto besser.
Dann wirst du dich ständig vorwärts bewegen,
wachsen und reifen müssen, um sie zu
erreichen. Du kannst dich nie zurücklehnen
und selbstzufrieden sein; du kannst nie
stillstehen. Du greifst ständig nach der
nächsten Sprosse auf der Lebensleiter, und du
weißt, dass jede Sprosse dich dem Ziel näher
bringt, wie weit entfernt dieses auch sein
mag. Geh also immer weiter und gib niemals
auf.

 

1. Oktober

Lerne, ein richtiger Optimist zu sein, und
erwarte das Beste in allem, was du
unternimmst. Wisse, dass du es vollkommen tun
kannst und wirst und dass in deiner Arbeit
oder in deinem Leben nichts Dilettantisches
sein wird. Tu es einfach für Mich und Mir zur
Ehre, und du wirst nicht anders können, als
alles mit Liebe zu tun, und daher in wahrer
Vollkommenheit. Dieses Prinzip lässt sich
auch darauf anwenden, wie du auftrittst und
dich verhältst. Wenn du alles für Mich tust
und es dein größter Wunsch ist, Meinen Willen
aus Liebe zu Mir zu tun, wirst du immer alles
sehr gut tun wollen. Du wirst immer den
besten Eindruck hinterlassen und dein Bestes
geben wollen, und du wirst dich nie mit
weniger zufrieden geben. Ab und zu musst du
dir Zeit nehmen, um festzustellen, welche
Veränderungen nötig sind, und dann bereit
sein, sie in die Tat umzusetzen. Lerne, dich
zu verändern, und verändere dich schnell, und
wisse, dass jede Veränderung nur zum
Allerbesten ist.

 

2. Oktober

Jede Seele hat etwas, das sie mit anderen
teilen kann. Es gibt Gaben und Güter auf
vielen verschiedenen Ebenen. Du magst keine
materiellen Güter haben, aber du kannst
sicher sein, dass du andere Gaben hast,
welcher Art auch immer. Behalte sie nicht für
dich selbst, sondern sei bereit, sie ans
Licht zu bringen, sie aufzudecken und sie zu
nutzen, wie sie genutzt werden sollten, nie
zur Selbstverherrlichung, sondern stets zu
Meiner Ehre und Meinem Ruhm. Halte nichts
fest, sondern benutze alles und erfreue dich
voll und ganz an allem. Was hast du zu geben?
Nimm dir Zeit, das herauszufinden, wenn du es
nicht weißt. Gib aus ganzem Herzen und gib
mit Freude, und sei dankbar, dass du etwas zu
geben hast, was es auch sein mag. Wenn du
dich dafür entschieden hast, diese
Lebensweise in vollkommener Hingabe an Mich
und Mein Werk anzunehmen, kannst du dich
nicht länger an irgendetwas klammern.
Erkenne, dass alles, was du hast, Mein ist
und deshalb dazu da, mit dem Ganzen geteilt
zu werden.

 

3. Oktober

Du trägst viel Verantwortung, denn Ich
überschütte dich mit all Meinen guten und
vollkommenen Gaben. Deine Füße sind auf den
Pfad gesetzt worden, der ins Neue Zeitalter
führt, und die ganze Zeit bewegst du dich
immer weiter hinein und wirst ein Teil davon.
Du kannst keine Ausflüchte mehr machen, wenn
du zu tun versäumst, was du tun solltest,
indem du sagst, du habest es nicht gewusst
oder nicht erkannt, denn du bist für all
deine Handlungen verantwortlich. Du weißt,
wie du deine Gedanken und Handlungen im Zaum
halten kannst; tu es also. Versuche nie, dich
hinter Unwissenheit zu verstecken, sondern
wisse, dass du in deinem Inneren alles
Wissen, alle Weisheit und alles Verständnis
hast; es kommt nur darauf an, jederzeit aus
dieser grenzenlosen Quelle zu schöpfen. Sag
ewig Dank, dass du die Wahrheit kennst und
dass es die Wahrheit ist, die dir das zu tun
ermöglicht, was von dir verlangt wird. Sei in
vollkommenem Frieden.

 

4. Oktober

Wie kannst du erwarten, ein tief spirituelles
Leben zu führen, wenn du nicht gewillt bist,
dir die Mühe zu machen, etwas dafür zu tun?
Du kannst nicht auf die Erfahrungen, Erfolge
und Triumphe anderer Seelen bauen, auf das
Einssein anderer Seelen mit Mir. Du musst all
das für dich selbst suchen und finden.
Beginne gleich jetzt, selbst zu denken und
auf deinen eigenen Füßen zu stehen, und hör
auf, dich an irgendjemand anderen anzulehnen.
Wenn ein Mensch eine Zeitlang auf Krücken
gegangen ist, wird er sich sein Leben lang
auf sie verlassen und den Gebrauch seiner
Beine völlig verlernen, es sei denn, er ist
bereit, diese Krücken wegzuwerfen und die
Anstrengung auf sich zu nehmen, ohne sie
gehen zu lernen. Deshalb ist es so
grundlegend wichtig, dass du spirituell auf
deinen eigenen Füßen stehst und deine
Eingebung aus deinem Inneren und nicht von
außen erhältst. Ein jeder wird sie anders
empfangen, es gibt kein festgelegtes Muster.
Finde heraus, wie du sie empfangen kannst,
und beginne gleich jetzt danach zu leben.

 

5. Oktober

Was tust du mit deinem Leben? Gibst du dich
damit zufrieden, dich vom Leben treiben zu
lassen, zu tun, was du willst, zu leben, wie
du leben willst, ohne einen Gedanken an
irgendjemand anderen? Es steht dir frei, so
zu leben. Viele, viele Seelen leben auf diese
Weise, und dann fragen sie sich, warum sie
unglücklich und unzufrieden sind. Erst wenn
du lernst, dich selbst zu vergessen und für
andere zu leben, wirst du wahren
Herzensfrieden und wahre Zufriedenheit
finden. ICH BIN hier, um dir den Weg zu
zeigen, du aber musst ihn gehen. Niemand
anders kann ihn für dich gehen; niemand
anders kann dein Leben für dich leben. Lerne
zu geben und nicht nur die ganze Zeit zu
nehmen. Warum nicht auf einer Ebene geben und
auf einer anderen empfangen? Das Leben ist
ein ständiges Geben und Nehmen. Du kannst
nicht für dich allein leben und wahres Glück
und Zufriedenheit im Leben finden. Lebe für
das Ganze und gib dem Ganzen und sei ganz.


 

6. Oktober

Du kannst diesen Tag so gestalten, wie du ihn
haben möchtest. In dem Augenblick, in dem du
morgens aufwachst, kannst du entscheiden, wie
dieser Tag für dich sein soll. Es kann der
wunderbarste und erfüllendste Tag sein, den
du dir vorstellen kannst, aber das hängt von
dir ab. Es steht dir frei, dich zu
entscheiden. Warum also beginnst du ihn nicht
mit Dank, um dein Herz zu öffnen? Je
dankbarer du bist, desto offener bist du für
all die wunderbaren Geschehnisse, die der Tag
bringen kann. Liebe, Lob und Dankbarkeit
öffnen die Tore weit und erlauben dem Licht,
hereinzuströmen und das Allerbeste im Leben
zu offenbaren. Sei entschlossen, heute ganz
und gar positiv zu sein, das Allerbeste zu
erwarten und es an dich zu ziehen. Habe
absoluten Glauben und Vertrauen, dass du es
kannst und tun wirst. Lass keine Zweifel an
deiner Fähigkeit aufkommen, das zu tun. Wisse
einfach, dass mit Mir alle Dinge möglich sind
und dass du alles mit Mir tust.

 

 

7. Oktober

Sehnst du dich danach, Meinen Willen zu tun,
oder fürchtest du immer noch, dass es dich zu
viel Mühe kostet? Denk daran, Ich will alles,
deshalb kannst du nichts zurückhalten. Erst
wenn du alles gegeben hast – und frei und mit
Liebe gegeben hast –, erst dann wird dir
alles zurückgegeben. Scheint dir das ein zu
großes Opfer zu sein? Wenn etwas in Liebe
gegeben wird, kann nicht die Rede von Opfer
sein, sondern eher von wahrer Freude und
Vergnügen. Warum also zögern? Wenn du alles
frei weggegeben hast und nichts mehr besitzt,
dann ist alles dein. Du hast nichts zu
verlieren und alles zu gewinnen, und die
ganze Welt liegt dir zu Füßen. Du weißt, dass
alles, was du hast, von Mir kommt, der Quelle
allen Seins, und dass alles da ist, um daraus
zu schöpfen, wenn es nötig ist. Deshalb
kannst du aus Meinen Vorratskammern schöpfen,
die mit unendlichen Schätzen für alle Seelen
gefüllt sind, die Mich lieben und Mich in
allem an die erste Stelle setzen.

 

8. Oktober

Schau mit klarem Blick und sieh dich selbst
ganz, vollkommen und nach Meinem Bild
geschaffen. Setze dich nie herab oder denke
das Schlimmste von dir. Erhebe dein Denken
und denke sehr positiv über dich. Wenn du
Fehler gemacht hast, lerne, dir selbst zu
vergeben, und geh dann weiter voran und
aufwärts. Ich kann dich nicht brauchen, wenn
du dich selbst kasteist und voll
Selbstbezogenheit und Selbstmitleid
herumgehst. Siehst du denn nicht, dass du
dich von Mir ausschließt und Ich dich nicht
brauchen kann, wenn du das tust? Bleibe
offen; lerne aus deinen Fehlern. Vergiss dich
selbst völlig in der Liebe und dem Dienst an
deinen Mitmenschen. Sobald du anfängst, an
andere zu denken, ist die eigene Person
vergessen. Zu dienen ist sehr heilsam und
erneuert dein Gleichgewicht und deine
Festigkeit. Finde also heraus, worin deine
größte Gabe liegt, worin du gut bist; und
wenn du weißt, was es ist, dann geh hin und
gib es aus ganzem Herzen. Geh ständig voran,
nie zurück.

 

9. Oktober

Jede Seele sehnt sich nach dem Allerbesten im
Leben. Das Allerbeste ist da und wartet auf
dich, wenn du bereit bist, es anzunehmen. Du
musst jedoch gewillt sein, es aus ganzem
Herzen, mit wahrer Freude und ohne jedes
Gefühl des Unwert- oder Nichtbereitseins
anzunehmen. Denn wenn du ein solches Gefühl
hast, dann blockierst du das, was dein wahres
Erbe ist, und es kann dir nicht zufließen.
Sieh daher zu, dass es nichts in dir gibt,
was es aufhalten könnte. Ich biete dir Leben,
Leben im Überfluss. Ich biete dir Schönheit,
Harmonie, Frieden und Liebe. Die Wege des
Geistes stehen dir offen. Geh auf diesen
Wegen, lebe in vollkommenem Einklang mit
Meinen Gesetzen und sieh, wie sich alles in
wahrer Vollkommenheit zusammenfügt. Lass
keinen Druck und keine Anstrengung in dir zu.
Nimm einfach das, was dein ist, mit vollem
und dankbarem Herzen an und vergiss nie,
deine Liebe und Anerkennung für alles, womit
du überschüttet wirst, auszudrücken.

 

10. Oktober

Was tief in dir ist, spiegelt sich außen
wider. Wenn innen Ordnung, Harmonie,
Schönheit und Frieden sind, werden sie sich
in allem, was du tust, sagst und denkst,
widerspiegeln. Wenn hingegen Verwirrung,
Unordnung und Disharmonie in deinem Innersten
herrschen, so können sie nicht versteckt
werden, sondern werden sich in deinem ganzen
Leben und deiner Lebensweise widerspiegeln.
Wenn Veränderungen stattfinden, müssen sie
innen beginnen und nach außen wirken. Dann
werden sie von Dauer sein, und nichts wird
dich aus dem Gleichgewicht werfen können.
Lehne dich nicht zurück und erwarte, dass
sich dein Leben von selbst ändert, sondern
geh zur Tat über und unternimm etwas. Du
kannst gleich jetzt damit beginnen, indem du
an deinem eigenen inneren Zustand arbeitest.
Du musst nicht darauf warten, dass sich
irgendjemand anders ändert; du kannst deine
eigene Veränderung ohne weiteren Aufschub in
die Hand nehmen. Sag ständig Dank, dass du
ungehindert etwas unternehmen kannst. Wenn da
ein Hindernis ist, so liegt es in dir; daher
bist du es, der etwas daran ändern kann.

 

11. Oktober

Die Frucht des Geistes ist Freude, lass also
mehr Freude und mehr Spaß und Lachen in
deinem Leben sein. Es ist so wichtig, dass
Gleichgewicht und Mäßigung in allen Dingen
herrschen, damit das Leben voll und ganz
genossen werden kann. Du magst die Arbeit,
die du verrichtest, gerne tun und meinen, du
brauchtest dich nicht zu ändern. Dann musst
du dich ab und zu lösen und etwas vollkommen
anderes tun, um deinen Lebensrhythmus zu
verändern. Wenn du das tust, wirst du sehen,
dass du die Arbeit, die auf dich wartet,
vollkommen erfrischt wieder aufnehmen und sie
mit neuer Begeisterung und Freude tun kannst.
Das Leben sollte nie eine Last sein. Du bist
nicht hier, um dich von der Bürde der Welt
niederdrücken zu lassen. Du bist hier, um das
Allerbeste aus dem Leben zu machen und jeden
Augenblick zu genießen, weil du ein
ausgeglichenes Leben lebst und Geben und
Nehmen ständig stattfinden.

 

12. Oktober

Kannst du wahrhaft lieben, wenn du von
Prüfungen und Anfechtungen heimgesucht wirst
und das Gefühl hast, alle und alles seien
gegen dich? Es ist leicht genug zu lieben,
wenn alles glatt geht. Wenn du auf
Widerstände stößt, dann verschließt du leicht
dein Herz und hältst den Fluss der Liebe
zurück; dabei ist dies die Zeit, in der Liebe
noch mehr vonnöten ist. Wenn du trotz aller
äußeren Umstände lieben kannst, dann kannst
du sicher sein, dass es Meine göttliche Liebe
ist, die in dir und durch dich fließt, und
dass diese wunderbare Liebe am Ende siegen
wird. Die Liebe gibt nie auf; sie wird es auf
die eine oder andere Art versuchen, bis sie
schließlich ihr Ziel erreicht hat. Die Liebe
ist sanft und dennoch stark und ausdauernd.
Wie Wasser gräbt sie sich einen Weg zum
härtesten aller Herzen. Nimm deshalb kein
Nein als endgültig an. Liebe und liebe
immerzu und sieh, wie sich der Weg öffnet

 

13. Oktober

Sag ewig Dank für all Meine guten und
vollkommenen Gaben, mit denen Ich dich überschütte. Erkenne, dass du immer alles hast, was du brauchst und wann immer du es brauchst. Ich kenne all deine Bedürfnisse, bevor du sie noch ausgesprochen hast. Du bist
Verwalter all dessen, was Ich dir schenke; sei deshalb ein guter Verwalter. Versuche nie, an etwas festzuhalten, sondern benutze alles, was du hast, mit großer Weisheit und
großem Verständnis. Du bist ohne alles in diese Welt gekommen, und du wirst sie ohne alles verlassen. Alles, was du hast, habe Ich dir gegeben, damit du es voll und ganz nutzest, während du dich auf dieser irdischen Ebene befindest. Warum dich nicht an allem freuen und dafür danken; versuche jedoch nicht, daran festzuhalten. Es wurde dir freizügig geschenkt; gib es freizügig an die Seelen rings um dich weiter. Teile alles, was du hast, und schaffe so Raum, damit dir immer
mehr gegeben werden kann. Wisse, dass ein jedes deiner Bedürfnisse auf wunderbare Weise gestillt wird, wenn du nach Meinen Gesetzen lebst.

 

14. Oktober

Verlässlichkeit ist der Kern der
Verantwortung. Das bedeutet, dass du immer
zur rechten Zeit am richtigen Ort bist und
tust, was du tun musst. Du verschiebst Dinge
nie auf morgen, von denen du weißt, dass du
sie heute tun musst. Wenn du etwas in die
Hand nimmst, so vollendest du es, egal,
welchen Widerständen du auch begegnest. Du
lässt dich nie durch Hindernisse entmutigen,
sondern siehst sie als Trittsteine und
Herausforderungen an, die es zu meistern
gilt. Du bist fest wie ein Fels, weil deine
Sicherheit und Festigkeit in dir liegen und
du dich durch äußere Umstände und das Chaos
und die Verwirrung rund um dich her nicht
berühren lässt. Was immer geschieht, du bist
nicht heute himmelhoch jauchzend und morgen
zu Tode betrübt. Das ist es, was vollkommen
zuverlässig und verlässlich sein heißt; das
heißt stark und guten Mutes sein. Indem du
zuverlässig immer mehr Verantwortung auf
deine Schultern nimmst, wirst du immer
stärker, und nichts ist dir zu viel.

 

15. Oktober

Lebe und arbeite, aber vergiss nicht zu
spielen, Spaß am Leben zu haben und es zu
genießen. Du brauchst in allem einen
Ausgleich. Zu viel Arbeit ohne Spiel macht
dein Leben einseitig, macht dich langweilig
und uninteressant. Suche einen vollkommenen
Ausgleich in allem, was du tust, und du wirst
feststellen, dass das Leben eine wahre Freude
ist. Du brauchst Abwechslung im Leben, warum
also brichst du nicht aus und versuchst etwas
ganz Neues und anderes, nicht weil das, was
du tust, langweilig wäre oder du davonlaufen
willst, sondern weil du die Notwendigkeit
einer Veränderung erkennst. Wenn du das ohne
jedes Schuldgefühl tun kannst, wirst du
sehen, dass du alles, was du zu tun hast, aus
einer neuen Sicht betrachten kannst; viel
wichtiger aber ist, dass du es mit wahrem
Vergnügen tun wirst. Was nützt das Leben,
wenn du dich nicht daran freuen und alles
genießen kannst, was du unternimmst, ob du es
nun Arbeit nennst oder Spiel?

 

16. Oktober

Lass deine Liebe und dein Mitgefühl sich auf
alle ausdehnen, nicht nur auf Seelen, die
dich lieben, sondern auch auf die Seelen, die
dich hassen und dich gehässig missbrauchen.
Indem du dein Bewusstsein erhebst und in
einem erhobenen Zustand verweilst, wirst du
alles aus einem neuen Blickwinkel sehen
können und erkennen, dass du keine Feinde
hast. Verhärte also nicht dein Herz, versuche
nicht, zurückzuschlagen, wenn das Leben sich
gegen dich zu stellen scheint. Wisse und
akzeptiere einfach: ICH BIN in dir, ICH BIN
es, der dich führt und lenkt, und alles ist
sehr, sehr gut. Dann lass los und sieh, wie
nur das Allerbeste aus jeder Situation
entsteht. Wenn du dazu bereit bist, wirst du
sehen, wie Meine Wunder und Herrlichkeiten
geschehen, und ohne den Schatten eines
Zweifels wissen, dass du aus deiner eigenen
Kraft solche Wunder nicht vollbringen
könntest. Erhebe deshalb dein Herz und ehre
und lobpreise Mich.

 

17. Oktober

Alle Dinge sind Teil des vollkommenen Ganzen;
und alles, was du tust, sagst, denkst und
fühlst, ist ein Teil davon. Beschränke dich
daher in keiner Weise, sondern fühle, wie du
dich immer weiter ausdehnst und immer mehr in
dich aufnimmst. Du wirst nie an eine Grenze
kommen, weil es keine Grenze gibt. Das Leben
ist unendlich, und du bist Teil dieser
Unendlichkeit. Fahr fort, dein Bewusstsein
auszudehnen. Wo ist jene innere
Abenteuerlust, die dir ermöglicht, mit einem
Gefühl wahrer Spannung und Erwartung
furchtlos ins Ungewisse hinauszutreten?
Einfach tagein, tagaus auf dieselbe alte Art
und Weise weitergehen bringt dich
nirgendwohin, und du kannst nicht erwarten,
dass du auf diese Weise spirituell wachsen
wirst. Du musst vorwärts gehen wollen, und
wenn du selbst die Entscheidung triffst, das
zu tun, wirst du von allen Seiten Hilfe
bekommen. Den ersten Schritt musst immer du
selbst tun. Vergeude also keine Zeit mit
Zaudern, sondern tu den ersten Schritt und
sieh, wie Wunder über Wunder in deinem Leben
geschehen.

 

18. Oktober

Ich bin deine Zuflucht und deine Stärke,
deine allgegenwärtige Hilfe in Zeiten der
Bedrängnis und der Not. Lerne, dich an Mich
zu wenden, dich auf Mich zu stützen und aus
Mir zu schöpfen, deinen ganzen Glauben und
dein ganzes Vertrauen in Mich zu setzen;
indem du dies tust, siehst du, wie sich jede
Schwierigkeit und jedes Problem in nichts
auflösen. Es gibt für jedes Problem eine
vollkommene Lösung. Suche sie, und du wirst
sie finden. Vergeude keine Zeit damit, dich
in deinen Problemen und in Selbstmitleid zu
ergehen, sondern erhebe dich darüber. Sag
Dank, dass die Lösung unmittelbar da ist,
wenn du dein Bewusstsein erweiterst, und
glaube daran, dass die Lösung da ist und nur
darauf wartet, umgesetzt zu werden, wenn du
deinen Geist still werden lässt. »Verändert
euch durch Erneuerung eures Geistes.« Du
kannst jedes Problem einfach dadurch lösen,
dass du weißt, dass die Lösung da ist, sobald
du still wirst und dir Zeit nimmst, sie zu
suchen und zu finden. Höre auf, im Kreis
herumzugehen und nirgendwohin zu kommen.
Wende dich an Mich.

 

19. Oktober

Wenn du dich verirrt hast, ist die schnellste und einfachste Art, deinen Weg wieder zu finden, still zu werden und im Frieden und in der Stille deine Führung zu suchen. Bist du bereit, dir Zeit zu nehmen, still zu sein und in deinem Innern zu suchen, oder hast du das Gefühl, es sei Zeitverschwendung und du müssest weitermachen und alles tun, was getan sein muss? Jede Seele braucht Führung, denn ohne sie ist es in der Tat möglich, dass du dich im Labyrinth des Lebens völlig verirrst. Warum also verbringst du nicht jeden Tag eine kurze Zeit mit Mir, um herauszufinden, wohin du gehst? Indem du lernst, dies zu tun, wirst du ein tiefes inneres Bedürfnis nach dieser Kommunion entdecken und dich danach sehnen, immer mehr Zeit in diesem Bewusstseinszustand mit Mir zu verbringen. Achte also darauf und stille dieses tiefe Verlangen in dir; schieb es nie ungeduldig zur Seite, weil du meinst, du habest keine Zeit. Ich sage dir, es gibt Zeit genug für alles.

 

 

 

20. Oktober

Bist du nicht ein Teil des Ganzen? Warum also sonderst du dich ab, indem du ein ungeordnetes, chaotisches Leben führst? In dem Maße, in dem du deinen Geist mit schönen Gedanken erfüllst, schöne Worte sagst und schöne Dinge vollbringst, wirst du eins mit der wunderbaren Ganzheit, Meinem Universum, und alles passt vollkommen zusammen. Wenn jeder Einzelne diesen inneren Frieden und Einklang sucht und findet, werden Friede und Einklang in der Welt herrschen. Sie müssen irgendwo beginnen, warum lässt du sie nicht in dir ihren Anfang nehmen? Erkenne, dass du, wenn du deinen Teil tust, dazu beiträgst, Frieden und Einklang in die Welt zu bringen. Es sind winzige Wassertropfen, die alle miteinander das mächtige Meer ausmachen, und winzige Sandkörner, aus denen der Strand sich zusammensetzt. Daher kann jeder Mensch, der in innerem Frieden ist, äußeren Frieden in die Welt bringen. Warum nicht deinen Teil jetzt dazu beitragen? Erhebe dein Herz und sag ewig Dank, dass du weißt, welche Rolle du zu spielen hast, und geh hin und lebe sie.

 

 

21. Oktober

Erweitere dein Bewusstsein und wisse: ICH BIN alles, was es gibt. Weite es dann unablässig weiter aus und nimm wahr, wie das ICH-BIN alles umfasst. Fühle, wie du wächst, wie du alle Ketten sprengst, die dich gefesselt und deine Entfaltung verhindert haben. Genau wie ein winziger Same, der in die Erde gesetzt wird, seine äußere Schale durchbricht und anfängt, sich auszudehnen und zu dem zu entfalten, was er eigentlich ist, sollst du dein wahres Selbst wachsen und sich entfalten lassen, bis du zu dem wirst, was du wirklich bist, und das Wunder in allem schaust. Während du dies tust, wisse, du bist eins mit allem Leben, jetzt und immerdar, nie wieder kannst du davon getrennt sein, denn ICH BIN in dir und du bist im ICH-BIN. Du wirst alles tun können und wissen, dass überhaupt nichts unmöglich ist, denn ICH BIN es, der in dir und durch dich wirkt. Wenn Ich erkannt und angenommen bin, ist alles möglich.

 

 

22. Oktober

Halte einen Augenblick in all deiner Geschäftigkeit inne und schau, was du an die erste Stelle setzt. Ist es die Arbeit? Ist es das Leben? Sind es deine Bedürfnisse? Sind es deine Wünsche? Suche zuerst nach Meinem Reich. Finde deinen direkten Kontakt zu Mir, und alles Weitere wird dir darüber hinaus gegeben werden. Erkennst du denn nicht, dass deine Zwiesprache mit Mir mehr als alles andere bedeutet, da aus diesem Kontakt alles andere entsteht. Tu deinen Teil und setze das Wichtigste an die erste Stelle. Du kannst nicht Wasser aus einem Brunnen schöpfen, wenn du nicht zuerst einen Eimer holst und ihn in den Brunnen hinunterlässt, mit Wasser füllst und dann hochziehst. Du musst etwas tun; du musst dir die Mühe machen und deinen Teil tun. Am Brunnenrand zu stehen und ins Wasser hinunterzuschauen wird das Wasser nicht hoch holen. So verhält es sich auch mit diesem spirituellen Leben: Herumzustehen und zuzusehen, wie andere ihr Einssein mit Mir finden, wird dir nicht helfen. Jede Seele muss selbst im Innersten suchen und finden.

 

 

23. Oktober

Wenn du dich in einer Situation befindest, die du schwer annehmen und lieben kannst, so gibt es immer einen Ausweg, wenn du nur willst; denn wenn du in die Stille gehst und Mich suchst, werde Ich das Licht der Wahrheit auf die Situation lenken. Ich werde dir offenbaren, warum du bist, wo du bist und warum du tust, was du tust. Du kannst sicher sein, dass es einen sehr guten Grund dafür gibt und dass es höchst wichtige Lektionen zu lernen gibt. Solange du deine Einstellung nicht änderst und den Ort, an dem du weilst, die Menschen, mit denen du zusammen bist, und das, was du tust, nicht lieben lernst, wirst du in dieser Situation bleiben müssen. Sobald du diese Lektionen gelernt hast und wahrhaft liebst, was du tust, und es aus ganzem Herzen für Mich und um Meinetwillen tust, wirst du zu etwas Neuem übergehen. Sieh, wie die Liebe dir alle Türen öffnet.

 

24. Oktober

Weil gestern etwas recht und gut war, heißt das noch lange nicht, dass das auch heute so sein muss. Deshalb solltest du jeden Tag für sich leben und voll und ganz im immer währenden, herrlichen Jetzt leben; denn wenn du das ohne alle Vorbehalte und vorgefassten Meinungen tun kannst, wirst du Veränderungen ohne Widerstand annehmen können, und das Leben wird leicht und glatt dahinfließen. Es ist viel leichter, das zu sagen, als es zu tun, besonders wenn du glaubst, dass alles schon glatt läuft, du deine Wurzeln tief in den Boden gesenkt hast und dich in deiner gegenwärtigen Lage sicher fühlst. Lass deine Sicherheit in Mir gegründet sein, niemals in einer Situation, einem Plan, einem Menschen oder einer Sache; denn was heute ist, kann morgen schon vergangen sein. Doch ICH BIN immer und in alle Ewigkeit. Deshalb suche Mich und finde Mich und fürchte nichts. Lass die Veränderungen kommen und wisse einfach, dass jede Veränderung zum Allerbesten sein wird und zum Wachstum und zur Entfaltung des Ganzen nötig ist.

 

 

25. Oktober

Je höher deine Vorhaben und Ziele, desto besser. Beschränke dich nie und in keiner Weise. Wisse einfach, dass du alles erreichen kannst, was du dir vorgenommen hast, weil du deine Hilfe und Kraft aus Mir schöpfst und es so etwas wie Niederlagen oder Fehlschläge nicht gibt. Was immer Meinen Stempel trägt, muss gelingen, und nur das Beste kann daraus entstehen. Bleibe also im höheren Bewusstsein, bringe dich in Einklang mit dem ganzen Leben und sieh, welch wunderbare Ergebnisse das hat. Du kannst solche Ergebnisse nicht erwarten, wenn du nicht mit dem Höchsten in dir im Einklang bist, frei mit allem mit fließen kannst, was geschieht, und durch alles, was dich aufhalten könnte, hindurchgehst. Es gibt viele Dinge im Leben, die dich daran hindern könnten, dein Ziel zu erreichen. Schiebe sie alle zur Seite und weigere dich, auch nur eine Sekunde lang Misserfolg in Betracht zu ziehen. Wisse einfach, dass du erfolgreich sein kannst und wirst, und Erfolg wird dich in allem, was du tust, begleiten.

 

26. Oktober

Es gibt nicht nur einen richtigen Weg, und alle anderen sind falsch. Bergsteiger müssen sich entscheiden, ob sie über die direkte Route geradewegs zum Gipfel klettern oder einen leichteren Weg einschlagen wollen. Die Wahl bleibt ihnen überlassen. Du entscheidest dich dafür, welches der richtige spirituelle Weg für dich ist, und dann folgst du ihm aus ganzem Herzen. Es gibt suchende Seelen, die ihren eigenen Weg in diesem Leben noch nicht gefunden haben. Sie werden einen spirituellen Pfad nach dem anderen ausprobieren und ihn ein Stück weit gehen, bis sie erkennen, dass es nicht der ihre ist, und dann einen anderen Weg einschlagen. Sie werden dies so lange tun, bis sie den richtigen gefunden haben. Sie werden den richtigen finden, wenn sie nur sorgfältig genug suchen und ihre Suche nie aufgeben. Wenn du den für dich richtigen Weg gefunden hast, dann geh beständig vorwärts und vergeude keine Zeit damit, dich umzusehen oder an jenen Seelen herumzumäkeln, die noch auf der Suche sind.

 

27. Oktober

Ein neues Konzept ist wie ein Same, der in der Wärme deines Hauses eingepflanzt wird. Der Same kann nicht unvermittelt aus seiner Umgebung herausgenommen werden, solange er nicht stark genug ist, dahin gepflanzt zu werden, wo er den Elementen widerstehen soll. So verhält es sich auch mit einem neuen Konzept: Man kann es nicht aus dem Ärmel ziehen, wie ein Zauberer ein Kaninchen aus dem Hut zieht. Es braucht Zeit, damit es Substanz und Form bekommt. Es muss an wenigen erprobt werden, bevor es den vielen überlassen werden kann. Es braucht viel Liebe und Geduld dazu; es braucht Eifer und Hingabe. In diesem Prozess befindet sich das Neue Zeitalter gerade. Er ist sehr neu. Viele neue Gedanken und Pläne werden jetzt geboren, und jeder einzelne muss erprobt, verstanden, geliebt und gehegt werden. Wenn du dich an der Spitze des Neuen Zeitalters befindest, musst du bereit sein, furchtlos voranzuschreiten und das Neueste vom Neuen zu erproben.

 

28. Oktober

Übung macht den Meister. Je mehr du lernst, das Leben zu leben, desto mehr wird es ein Teil von dir, und du kannst darin leben und dich darin bewegen und dein Sein darin haben. Du kannst nicht stillstehen, also wachse und gedeihe frei und voller Freude. Zerreiße alle Bande, die dich in der Vergangenheit eingeschränkt haben. Erhebe dich über alle Ängste, die dich am Wachsen gehindert und dich blind gemacht haben, sodass du die herrliche Vision vor dir nicht klar erkennen konntest. Zeige, was Glaube für dich bedeutet, und erwarte, dass das scheinbar Unmögliche geschieht. Bringe Mein Reich auf die Erde herab und lerne, Meinen Willen zu tun und Meine Wege zu gehen. Wie schwach und wankend deine ersten Schritte auch sein mögen, sie müssen getan werden. Es spielt keine Rolle, wie oft du fällst. Steh einfach wieder auf und versuche es immer wieder

 

29. Oktober

Strebe immer nach dem Besten, erwarte immer das Beste und gib dich niemals mit dem Zweitbesten zufrieden. Das mag dir schwer fallen, besonders in Zeiten, in denen du glaubst, du müsstest die letzten Reste zusammenkratzen. Dann musst du dein Bewusstsein erweitern und nicht eine Sekunde lang Gedanken des Mangels hegen, sondern an Überfluss denken. Sieh Überfluss und sage Dank, dass Ich dich unendlich und grenzenlos mit allem versorge. Warum gibst du dich mit dem Zweitbesten zufrieden, wenn das Allerbeste nur darauf wartet, von dir angenommen zu werden, damit es dich segnen kann? Wenn du dein Denken erweitern kannst, werden dein ganzes Leben und Sein sich in dir und um dich herum erweitern. Erinnere dich: Alles beginnt innen, und alles beginnt mit dir. Beginne gleich jetzt, dein Denken neu auszurichten. Richte dich von innen her neu aus, und lass das Neue langsam von innen wie Hefe in einem Teigklumpen wirken. Versäume nie, Meine Hand in allem zu erkennen, und sag ständig Dank. Nimm nichts als selbstverständlich hin, sondern erkenne, wie gesegnet du bist.

 

30. Oktober

Lerne, großzügig von allem zu geben, was du hast. Lerne auch, alles von Herzen anzunehmen, was dir gegeben wird, und setze es weise zur Entfaltung und Verbesserung des Ganzen ein. Wenn du gibst, gib freizügig, und erwäge nicht die Kosten. Was im richtigen Geist, aus ganzem Herzen und mit der reinsten Liebe gegeben wird, wird vielen große Freude und Segen bringen, sich mehren und wachsen. Denk immer daran, keine Bedingungen an das zu knüpfen, was du gibst. Gib, und dann denk nicht mehr daran. Wenn du eine Arbeit verrichtest, so tu dies liebevoll und sei dankbar, dass du das Talent und die Fähigkeit hast, sie zu tun. Führe sie vollkommen aus, und tu sie nie für das, was sie dir einbringt. Wenn du gelernt hast, alles zu Meiner Ehre und zu Meinem Ruhm zu tun, dann wirst du die Kunst des wahren Gebens erlernt haben. Du wirst die größte Freude haben an allem, was du gibst, und deine ganze Einstellung und Sichtweise werden richtig sein.

 

31. Oktober

Glauben bedeutet mehr, als sich zurückzulehnen und alles Mir zu überlassen. Du hast deinen Teil beizutragen, denn »nach deinem Glauben soll dir geschehen«. Wenn du deinen ganzen Glauben und dein ganzes Vertrauen in Mich setzt, ist alles möglich. Lebe im Glauben und bezeuge Meine Gesetze, damit alle Seelen sie sehen. Lass uns wie eins arbeiten, wie eins leben, wie eins sein; Ich in dir und du in Mir. Wenn du vollkommen verstehst, dass Ich alles tun kann, dann erkennst du, dass du alles tun kannst, denn Ich wirke in dir und durch dich. Nichts wird getan werden, wenn du nicht zur Tat übergehst und es tust. ICH BIN in dir, und du bist Meine Hände und Füße. Weihe diese Hände und Füße Mir und Meinem Dienst, damit es nichts gibt, was die Arbeit aufhalten könnte, und alles glatt verläuft. Sieh zu, dass du in vollkommenem Einklang und in Harmonie mit Meinen Gesetzen arbeitest, und schau, wie Wunder über Wunder geschehen, und sag ewig Dank für alles.

 

1. November

Es gibt weder Anspannung noch Druck in der Natur. Ein Same durchläuft seinen vollen Kreislauf; er braucht nichts zu tun; er braucht nur alles geschehen zu lassen. Du brauchst nichts anderes zu tun, als zuzulassen, dass alles geschieht. Warum dich nicht in einen herrlichen Schmetterling verwandeln lassen? Komm aus dem Kokon hervor, aus jenem engen Raum, aus den Begrenzungen deines sterblichen Verstandes und deiner sterblichen Gedanken. Wenn eine Schlange sich häutet, schlängelt sie sich langsam aus ihrer alten Haut heraus, die zurückgelassen wird, vertrocknet und sich auflöst. Eine Krabbe wächst aus ihrer Schale heraus, wenn sie wächst und sich ausdehnt, und eine größere, schönere Schale wächst nach. Ein Vogel hackt seine Schale auf und schlüpft vollkommen verwandelt heraus. Er ist frei, frei, frei! Genau das erwartet auch dich. Eine neue Freiheit, eine neue Freude, eine ganz neue Welt warten darauf, sich dir zu öffnen, wenn du bereit bist, dich aus jenen alten, begrenzenden Gewohnheiten, Gedanken und Vorstellungen zu lösen und verwandelt zu werden.

 

2. November

Wenn du etwas lernst und zum ersten Mal tust, sei es Auto fahren, schwimmen oder ein Musikinstrument spielen, bist du dir jedes einzelnen Handgriffs, jeder Bewegung, die du machst, sehr bewusst. Du begehst Fehler, gibst aber nicht auf. Du berichtigst diese Fehler und versuchst es einfach weiter, bis du gemeistert hast, was immer es ist. Dann stellst du fest, dass du nicht mehr an jede Bewegung denken musst; du tust sie automatisch. Du fließt mit und freust dich, weil es keine Anstrengung mehr ist. Mit diesem spirituellen Leben verhält es sich ebenso. Indem es zu einem Teil von dir wird, musst du nicht mehr ständig daran erinnert werden, bewusst an Mich und Meine göttliche Gegenwart zu denken, weil du ihrer schon gewahr bist. Du musst dich nicht mehr in Einklang mit Mir bringen, weil du schon im Einklang bist. Es ist so selbstverständlich für dich wie atmen. In diesem Zustand weißt du: ICH BIN in dir und du bist in Mir und wir sind eins.

 

3. November

Tritt mit einem vor Liebe, Freude und Dankbarkeit überfließenden Herzen in diesen Tag, überglücklich, am Leben zu sein, zu tun, was du tust, zu sein, wo du bist; und sieh, wie die Vollkommenheit dieses Tages vor dir entsteht. Gesegnet sind jene Seelen, die die Schönheit, Freude und Harmonie rings um sich sehen und voll auskosten können, und die Seelen, die Mich in allem und jedem erkennen und für alles danken. Die Freude ist wie ein Stein, der in die Mitte eines Teiches geworfen wird: Die Wellen breiten sich in Kreisen bis an die Ufer des Teiches aus und kehren wieder zur Mitte zurück, während sie allen, mit denen sie auf dem Weg in Berührung kommen, Freude bringen. Die Liebe ist wie ein heilender Balsam, der alle Wunden, alle Schmerzen, alles Leid heilt; liebe also mit Meiner göttlichen Liebe; liebe die Liebenswerten und scheinbar nicht Liebenswerten; liebe jene Seelen, die die Bedeutung der Liebe nicht kennen; liebe deine so genannten Feinde. Wenn dein Herz von Liebe erfüllt ist, wirst du niemanden mehr als Feind ansehen. Die Liebe ist die Grundlage dieses spirituellen Lebens.

 

4. November

Halte deine Augen offen und sei ständig wachsam. Erkenne Meine Hand in allem und sag ewig Dank. Ohne Bewusstheit kann dir so viel entgehen, auch wenn es direkt vor dir liegt oder sogar in dir ist. Viele Seelen gehen blind für die Herrlichkeiten rings um sie her durchs Leben, blind für die Wunder der Natur, und so entgehen ihnen die Wunder des Lebens. Wenn du die Schönheit, Harmonie, den Frieden und die Gelassenheit in den kleinen Dingen um dich herum wahrnimmst, wirst du sehen, wie deine Bewusstheit wächst, bis alles Leben zu einem Wunderland wird und du wie ein Kind durchs Leben gehst, mit großen Augen für alles, was geschieht. Du wirst erwarten, dass Wunder geschehen, und deshalb dazu beitragen, dass sie eintreffen. Es wird keinen langweiligen Augenblick in deinem Leben geben. Du wirst nichts als selbstverständlich ansehen, sondern für alles danken. Die Dankbarkeit hält die Tür weit offen, damit immer mehr Wunder in dein Leben treten können; versäume also niemals zu danken.

 

5. November

Nimm dein Einssein mit allem Leben an; nimm dein Einssein mit Mir an. Scheue nicht davor zurück, weil du meinst, du seiest nicht wert, unser Einssein anzunehmen. Dieses Gefühl der Wertlosigkeit ist es, das die Menschen von Mir, ihrem Schöpfer, trennt. Viel zu lange hat man den Menschen gesagt, sie seien armselige Sünder und nicht wert, mit Mir zu gehen und zu reden. Viel zu lange haben sie sich von Mir abgewandt, so lange, dass sie Mich nicht mehr kennen, nicht mehr wissen, dass Ich in ihnen bin. Verbanne ein für alle Mal all diese falschen Vorstellungen von Mir. ICH BIN die Liebe. ICH BIN in dir. Nimm unser Einssein mit Freude und Staunen an. Nimm es wie ein ganz kleines Kind an, und vergeude keine Zeit und Energie damit, es mit deinem Verstand begreifen zu wollen. Wenn du versuchst, dieses Leben intellektuell anzugehen, vergeudest du viel Zeit und übersiehst dabei, wie einfach es ist. Meine Wege sind einfach; hör auf, sie für dich kompliziert zu machen.

 

6. November

Diese Zeiten sind keine gewöhnlichen Zeiten. Sieh, wie sich Mein unermesslicher und herrlicher Plan entfaltet. Jetzt ist die Zeit, in der die wunderbarsten Veränderungen geschehen, sei also jederzeit für alles bereit. Es ist kein Zufall, welche Seelen in dieser Zeit für die gewaltige Arbeit, die vor uns liegt, zusammengeführt werden. Ein genau bestimmter Plan entfaltet sich; entfalte dich mit ihm. Mache dir um nichts Sorgen; verbanne jede Angst. Erkenne Meine Hand in allem; sieh, wie vollkommen alles ist, und sag ewig Dank dafür. Sei bereit und willens, deine Verantwortung auf dich zu nehmen. Dieses Leben ist nicht für Drückeberger oder Seelen, die Angst vor Verantwortung haben. Das Neue Zeitalter verlangt Stärke, Mut und Hingabe sowie felsenfesten Glauben und Vertrauen. Es ist ein wunderbares Abenteuer, und deshalb ist Abenteuergeist vonnöten, um sich geradewegs hineinzubegeben und teil daran zu haben. Geh ruhig und friedlich mit allem mit, was geschieht, ohne jede Anspannung, denn alles ist sehr, sehr gut.

 

7. November

Hast du herausgefunden, was du zum Ganzen beitragen kannst? Fühlst du dich einbezogen, oder meinst du, du stehst außen vor und schaust hinein und fragst dich, wo wohl dein Platz ist? Warum gehst du nicht geradewegs hinein, damit du deinen speziellen Platz schneller findest? Wenn du erst einmal das Gefühl hast, ein Teil dieses Ganzen zu sein, wirst du dein Allerbestes geben wollen. Ich vergleiche diesen Prozess mit einer Uhr und all ihren vielen Teilen. Jeder Teil ist notwendig, damit die Uhr richtig läuft. Erst wenn jeder Teil an seinem rechten Ort ist und seine spezielle Arbeit verrichtet, ist eine genaue Zeitmessung möglich. Jede Seele sehnt sich danach, dass man sie will und sie braucht. Wenn du fühlst, dass man dich braucht, fängst du an zu wachsen, zu blühen und zu gedeihen und gibst dein Allerbestes. Denk immer daran, dass Ich dich brauche. Gib dich Mir jeden Tag von neuem hin, damit Ich dich verwenden kann, wie Ich will, und nimm an Kraft und Größe zu.

 

8. November

Warum irgendwelche Einschränkungen in deinem Leben annehmen? Fühle, wie dein Bewusstsein sich Tag für Tag erweitert. Erwarte, dass das Neue sich in dir und um dich herum entfaltet, und wenn Veränderungen in dir nötig sind, sei bereit, dich ohne zu zögern zu verändern. Wenn du ein anderes Radioprogramm hören willst, musst du den Knopf drehen, bis du den Sender gefunden hast. Dann musst du den Apparat sorgfältig auf die neue Wellenlänge einstellen, bis der Empfang klar ist und keine Verzerrungen das Programm stören. Wenn dein Wunsch, dich aus dem Alten zu lösen, groß genug ist, wirst du keinen Stein auf dem andern lassen, bis du es geschafft hast. Du wirst an allen Knöpfen drehen, bis du dich auf die Wellenlänge des Neuen eingestellt hast und es laut und deutlich empfangen kannst. Bei klarem Empfang musst du dann still sein und horchen; und wenn du aufgenommen hast, was gesendet wurde, musst du es umsetzen und etwas dafür tun. Warum noch einen Tag warten? Stell dich jetzt richtig ein.

 

9. November

Lass deinen Glauben stark und unerschütterlich sein. Den Glauben muss man leben und bezeugen und nicht nur darüber reden. Er wird immer stärker, wenn er ständig eingesetzt wird. Man nimmt ihn nicht ab und zu vom Regal, verwendet ihn und stellt ihn dann wieder zurück, bis man ihn wieder braucht. Indem du lernst, im Glauben zu leben, lernst du, Mich in jedem und allem, was geschieht, zu sehen, und erkennst, dass es keinen Ort gibt, wo Ich nicht bin. Innerlich wird dir klar, dass das Allerbeste im Leben von innen kommt. Wenn du erkannt hast, dass du alles in dir hast, wirst du die äußere Suche einstellen. Du wirst aufhören, zu kämpfen und nach dem Unmöglichen zu streben, und in der Stille und im Vertrauen jenes Vorratshaus finden, das zum Bersten voller ungeahnter Schätze ist. Jetzt ist es an der Zeit, im Glauben zu leben, nicht morgen oder eines Tages, wenn du dich stärker fühlst und mehr Vertrauen hast. Geh gleich jetzt zur Tat über und sieh, wie wunderbar es gelingt.

 

10. November

Tag für Tag bist du dir neuer innerer und äußerer Entwicklungen bewusst. Du stellst fest, dass du neue Gedanken und Lebensweisen annimmst. Dein Bewusstsein erweitert sich und wird fähig, immer mehr anzunehmen. Einige Menschen lernen schneller als andere; der Eintritt ins Neue Zeitalter wird daher nicht für alle gleich sein. Manche Seelen werden hineinspringen können. Manche Seelen werden sich langsam hineinbegeben und jeden Schritt auf dem Weg prüfen. Manche Seelen werden hineinkriechen und jeden Schritt schmerzhaft finden, weil sie Widerstand gegen die stattfindenden Veränderungen leisten. Sie lehnen sich gegen diese neuen Wege und neuen Ideen auf und wollen, dass man sie zufrieden lässt, damit sie auf dieselbe alte Weise weiterleben können. Ihre Einstellung ist: Das, was für ihre Väter und Mütter gut genug war, ist auch für sie gut genug. Die Antwort auf diese Einstellung ist: Kämpfe nicht dagegen an, stimme dich auf das Leben ein und fließe mit dem Leben. Die Zeiten ändern sich, und sie ändern sich schnell, und wenn du dich nicht mit ihnen änderst, bleibst du zurück.

 

11. November

Alles, was du brauchst, hast du in dir, es wartet nur darauf, erkannt, entwickelt und ans Tageslicht gebracht zu werden. In einer Eichel steckt eine riesige Eiche. In dir steckt ein ungeheures Potenzial. Ebenso, wie die Eichel gesetzt und gepflegt werden muss, damit sie wachsen und zu jener riesigen Eiche werden kann, muss das, was in dir ist, erkannt werden, bevor es ans Tageslicht gebracht und voll genutzt werden kann; sonst liegt es brach in dir. Vielen Seelen gelingt es nicht, dieses ungeheure Potenzial in ihrem Leben zu entwickeln, und so nehmen sie es von diesem ins nächste Leben mit. Wie unnötig ist dieser Prozess! Jetzt ist es an der Zeit, alles, was du in dir hast, ans Licht zu bringen und zu nutzen. Wisse, dass du alles tun kannst, weil ICH da BIN und eine jede deiner Bewegungen und Entscheidungen unterstütze und lenke, bis du wie die Eichel deine Fesseln gesprengt hast und frei bist, zur mächtigen Eiche zu werden.

 

12. November

Vergeude nie Zeit damit, zu meinen, du müssest einen sehr langen Weg in diesem spirituellen Leben gehen. Tröste und stärke dich vielmehr, indem du erkennst, wie weit du schon gegangen bist, und sag ewig Dank dafür. Erkenne, wie viel es gibt, wofür du dankbar sein kannst. Umgib dich mit schönen Gedanken, mit schönen Dingen, mit schönen Menschen. Sieh das Licht der Wahrheit in allem und jedem leuchten. Lass dein Licht hell aus deiner tiefsten Tiefe leuchten. Wisse, dass nichts es von außen her auslöschen kann, nur deine negative Einstellung könnte das. Sei deshalb immer positiv. Wähle stets den Pfad des Lichtes und kümmere dich nicht um die Dunkelheit, so gibst du ihr keine Kraft. Immer mehr Licht ist nötig, da der Hunger nach spiritueller Nahrung in der Welt zunimmt, sieh also zu, dass dein Licht hell leuchtet. Sei das Licht und lass es aus dir leuchten und die Dunkelheit verdrängen. Sei Liebe und lass Liebe ungehindert aus dir fließen und hilf das ungeheure Bedürfnis der Welt nach Liebe zu stillen.

 

13. November

Wenn du das Allerbeste im Leben erwartest, ziehst du es an; fang also gleich jetzt damit an, das Allerbeste in allem und jedem zu erwarten, und schau zu, wie sich das Allerbeste daraus entwickelt. Erwarte, dass ein jedes deiner Bedürfnisse gestillt wird. Erwarte die Antwort auf jedes Problem. Erwarte Überfluss auf jeder Ebene. Erwarte, spirituell zu wachsen. Akzeptiere keine Begrenzungen in deinem Leben; wisse und akzeptiere einfach, dass all Meine guten und vollkommenen Gaben dein sind, indem du lernst, deine Werte neu zu überdenken und dem Wichtigsten den ersten Rang in deinem Leben einzuräumen. Erwarte, an Größe und Schönheit, an Weisheit und Verständnis zu wachsen. Erwarte, als Kanal gebraucht zu werden, durch den Meine göttliche Liebe und Mein göttliches Licht fließen können. Akzeptiere, dass Ich dich für Meine Arbeit verwenden kann. Tu das alles in vollkommenem Glauben und Vertrauen, und sieh Meine Wunder und Herrlichkeiten geschehen, nicht nur ab und zu, sondern die ganze Zeit, sodass dein ganzes Leben in der Tat ein Lied der Freude und Dankbarkeit ist.

 

14. November

Wie oft habe Ich dir gesagt, dass Ich dich frei brauche, damit du all das tun kannst, was getan werden muss? Wann wirst du lernen, loszulassen und frei zu sein? Du wirst die Bedeutung der Freiheit nie kennen, wenn du nicht bereit bist, loszulassen, Vertrauen zu haben, dass du es schaffst, und die ersten unsicheren Schritte zu wagen. Nur du kannst das tun; niemand kann es dir abnehmen. Hast du Angst vor dem, was um die Ecke auf dich wartet, Angst davor, was die Zukunft bringen wird? Wo sind dein Glaube und dein Vertrauen? Warum lernst du nicht, voll und ganz im ewig währenden Jetzt zu leben und Mir deine Zukunft zu überlassen? Ich halte Wunderbares für dich bereit, wenn du nur frei bist und aufhörst, dich an das zu klammern, was du schon hast, weil du Angst hast, alles zu verlieren. Sei bereit, alles zu verlieren, um etwas viel, viel Größeres zu erlangen. Alles liegt in Meiner Hand, und alles ist sehr, sehr gut.

 

15. November

Das Leben ist einfach! Warum machst du es dir kompliziert? Warum Umwege wählen, wenn der gerade Weg vor dir liegt? Lass das Leben sich für dich entfalten, und versuche nicht, seine Entfaltung zu erzwingen. Du kannst die Entfaltung einer Blume nicht erzwingen, denn wenn du das versuchst, wirst du durch deine Ungeduld die Schönheit und Vollkommenheit der Blume zerstören. Es gibt eine rechte Zeit für alles, warum also bringst du dich nicht in Einklang mit dem Leben, fließt mit ihm und siehst, wie Meine Wunder und Herrlichkeiten sich in wahrer Vollkommenheit entfalten? Wenn etwas zum falschen Zeitpunkt getan wird, behindert es so vieles, anstatt es voranzutreiben, wie man vielleicht gehofft hatte. Diene Mir deshalb in der Stille und im Vertrauen, und versuche nie, vorwärts zu stürzen und etwas zum falschen Zeitpunkt zu tun. Indes sollst du auch nie trödeln und kostbare Zeit vergeuden. Erkenne, dass ein wunderbares Muster und ein herrlicher Plan sich durch alles, was du tust, hindurch ziehen, und sag ewig Dank.

 

16. November

Die wichtigste Lektion, die es im Leben zu lernen gibt, ist zu lieben. Die Liebe ist so stark, dass sie unzerstörbar ist, und dennoch kannst du sie nicht berühren. Du kannst um sie wissen, du kannst sie fühlen, und doch kannst du sie nicht festhalten, denn sobald du das versuchst, wird sie dir wie Quecksilber entgleiten. Die Liebe kann man nicht besitzen, sie ist so frei wie der Wind und geht, wohin sie will. Geh mit ihr mit. Die Liebe ist die Einheit und die Ganzheit. Die Liebe kennt keine Begrenzung, keine Schranken. Mit der Liebe geht die Freiheit einher. Es ist Angst, die eine Seele bindet und begrenzt, es ist Liebe, die alles befreit und alle Fesseln durchschneidet. Die Liebe öffnet alle Türen, verändert Leben und bringt das härteste Herz zum Schmelzen. Die Liebe ist schöpferisch, sie baut auf, indem sie Schönheit, Harmonie und Einssein schafft. Sie arbeitet für alles, nicht dagegen. Die Liebe bringt solche Freude mit sich, dass sie nicht unterdrückt werden kann. Sie singt und tanzt durchs Leben. Ist Liebe in euren Herzen? Liebe füreinander? Sie beginnt in euch und wirkt immer weiter nach außen.

 

17. November

Fühlst du dich als ein Teil des Neuen? Fühlst du, dass du dich mit dem Ganzen in vollkommener Harmonie verbindest, oder fühlst du dich unbehaglich, und ist es dir nicht wohl in deiner Haut? Ist das der Fall, so ist es viel besser, davon abzulassen und einen anderen Weg zu finden. Nur Seelen, die im Einklang mit dem Neuen sind, die voll Abenteuergeist und gewillt sind, alles Alte ohne Bedauern hinter sich zu lassen, sind bereit für das Neue und werden sich frei hineinbegeben können. Wenn du immer noch an den orthodoxen und konventionellen alten Bräuchen und Gedanken festhalten willst und Angst hast, die alten Gussformen zu zerbrechen, dann bist du nicht bereit für das Neue. Es braucht Mut, Stärke, Entschlossenheit und eine tiefe innere Überzeugung, dass das, was du tust, richtig ist. Wenn dein Glaube und dein Vertrauen in Mich gesetzt sind und du weißt, dass Ich dich führe und lenke, wirst du alles, was getan werden muss, mit der innigsten Liebe und tiefsten Freude tun können.

 

18. November

Benutze alles, was du hast, zum Wohle des Ganzen. Versuche nicht, es anzuhäufen oder zu horten, sondern teile es; denn indem du es teilst, wird es wachsen, während du es sicherlich verlieren wirst, wenn du es festhalten und etwas oder jemanden besitzen willst. Das ist das Gesetz, und wenn du danach lebst, wirst du sehen, wie es sich rings um dich verwirklicht. Wenn du Samenpäckchen hast und sie in einen Schrank legst und vergisst, wird nichts daraus entstehen, und sie werden bleiben, wo sie sind. Nimmst du sie aber und legst die Samen ins Erdreich und pflegst sie, dann werden sie nicht nur wachsen, sondern sich auch vermehren und immer mehr hervorbringen. So steht es mit allem, was du hast: Versuche nie, es festzuhalten, sondern teile es mit Vergnügen, und sieh, wie es sich ständig vermehrt und verbessert. Ist deine Einstellung die richtige, dann weißt du, dass all deine Bedürfnisse auf wunderbare Weise erfüllt werden und dass alles, was Ich habe, dein ist.

 

19. November

Es ist nicht nötig, dass du versuchst, die Dinge im Leben selbst zu lösen oder die Fäden in der Hand zu halten. Alles, was du zu tun hast, ist, ganz ruhig und vertrauensvoll Meinen Anweisungen zu folgen, die du in der Stille empfangen wirst. Manche Seelen hören Meine Stimme ganz klar; andere handeln intuitiv; manche Seelen werden erst während des Handelns geführt. Ich wirke auf vielerlei Arten, aber alle werden wissen, wann Ich am Steuer bin, denn das Erkennungszeichen der Liebe und der Wahrheit wird in allem sichtbar sein. Wenn du Meinen Anweisungen folgst, wirst du sehen, wie Wunder über Wunder geschehen, und Meine Hand in allem erkennen. Du wirst erkennen, dass du aus dir selbst diese Wunder nicht bewirken könntest und dass in der Tat ICH es BIN, der in dir wirkt, und du wirst Mir die Ehre und den Ruhm überlassen und Mir ewig Dank sagen. Erkenne jederzeit an, woher deine Weisheit, Liebe und Verständnis kommen, woher das Leben selbst kommt. ICH BIN die Allheit von Allem, und dein Leben ist in Mir geborgen. Wir sind eins.

 

20. November

Sei in Frieden und ruhe in Meiner Liebe. Du hast diese Worte viele Male gehört, und du fragst dich, warum sie wiederholt werden müssen. Sie sind wie Wasser: Sehr langsam und still schleifen sie das Alte ab und finden einen neuen Weg. Sie werden ständig wiederholt und sinken nach und nach immer tiefer in dich hinein, bis du feststellst, dass sie zu einem Teil von dir geworden sind. Sie sind nicht mehr nur Worte, sondern leben und bewegen sich in dir und haben ihr Sein in dir, und du stellst fest, dass du nach ihnen lebst und in vollkommenem Frieden in Meiner Liebe ruhst. Störe dich nie an Wiederholungen, sondern sei ewig dankbar, dass Meine Liebe so groß ist und ICH gewillt BIN, geduldig und mit Ausdauer immer weiterzumachen, und dich nie fallen lasse. Ich halte Meine Hand über dich, und Ich brauche dich. Du nimmst einen ganz besonderen Platz in Meinem riesigen Gesamtplan ein, und Ich warte darauf, ihn dir zu offenbaren, sobald du bereit bist.

 

21. November

Du wirst nie wissen, ob etwas gelingt, wenn du es nicht ausprobierst. Du wirst nie wissen, ob Strom da ist, wenn du nicht deine Hand zum Schalter führst und ihn einschaltest; du musst etwas unternehmen, um zu beweisen, dass er funktioniert. Ebenso steht es mit dem Glauben. Es ist nutzlos, einfach dazusitzen und über den Glauben zu reden, wenn du nicht danach lebst und jeder sehen kann, was er dir bedeutet. Es ist nutzlos, über das Leben im Glauben zu reden, wenn deine Sicherheit in deinem Bankkonto begründet ist und du weißt, dass du davon abheben kannst, wann immer du willst. Erst wenn du nichts hast, aber ins tiefe Wasser springen und das scheinbar Unmögliche tun kannst, weil dein Glaube und deine Sicherheit in mir verwurzelt und gegründet sind, erst dann kannst du über Leben im Glauben reden und ein lebender Beweis dafür sein. Geh hin und beweise deinen Glauben und schau, was geschieht!

 

22. November

Sieh immer die Sonnenseite des Lebens. Erwarte, dass nur das Allerbeste geschieht, und sieh, wie es eintrifft. Mach nie jemand anderen dafür verantwortlich, wenn du dich in einem negativen Zustand befindest. Du bist dein eigener Herr; es liegt bei dir, das Bild umzudrehen und zu sehen, was auf der anderen Seite ist. Wenn du dich dafür entscheidest, das Leben von seiner trüben Seite zu sehen, dann erwarte nicht, dass du Seelen anziehst, die die Freude wahrer Freiheit kennen, denn Gleiches zieht Gleiches an, und du wirst nur jene Seelen anziehen, die sich im gleichen Zustand befinden. Wenn du dich wunderbar fühlst und die Liebe frei aus dir fließt, wirst du alle anziehen, denn alle freuen sich an einer freudigen Seele. Lerne, einen Menschen oder eine Situation zu erheben, und lass dich nie durch die Einstellung eines anderen in die Tiefen der Verzweiflung ziehen. Du bist hier, um Frieden, Harmonie, Schönheit und Vollkommenheit zu schaffen, das Beste vom Besten im Leben; geh also hin und unternimm etwas!

 

23. November

Wenn Ich euch sage: »Liebet einander«, so heißt das nicht, dass ihr einander tolerieren oder euch schreckliche Mühe geben müsst, einander zu lieben. Ihr werdet jedoch feststellen, dass ihr alle Seelen, mit denen ihr in Berührung kommt, wer immer es auch sei, lieben wollt, wenn ihr euer Herz öffnet und es mit liebenden, schönen Gedanken erfüllen könnt. Es ist der freie Fluss Meiner universellen Liebe, die keine Unterschiede kennt und nicht lange aussucht, wer geliebt werden soll und wer nicht. Meine Liebe ist dieselbe für alle. Wie viele von euch bereit sind, sie anzunehmen, hängt von euch ab. Scheut euch nicht, diese Liebe auszudrücken. Sie liegt jenseits der Persönlichkeit, sie ist vom Allerhöchsten. Lernt, das Herz auf der Zunge zu haben, und schämt euch nie, eure Liebe füreinander zu bezeugen. Die Liebe ist der größte verbindende Faktor im Universum, daher liebt, liebt, liebt.

 

24. November

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen«, ob sie für Mich oder gegen Mich sind, ob sie des Lichtes oder der Dunkelheit sind. Öffne deine Augen, und du wirst es ganz sicher wissen. Geh nach innen, und dein Herz wird es dir sagen. Wäge selbst für dich ab, und höre nicht auf das, was von außen kommt; denn wenn du auf das viele Geflüster und die Gerüchte von außen hörst, wirst du dich selbst in einem solchen Dilemma befinden, dass du nicht weißt, was Wahrheit ist und was nicht, und du wirst dich verirren. Alle Seelen können die Wahrheit in ihrem Inneren finden; das bedeutet jedoch, dass sie sich Zeit nehmen müssen, nach innen zu gehen. Sie müssen für sich selbst denken und ihren eigenen Weg finden, und viele Seelen sind zu faul, das zu tun. Sie finden es viel einfacher, zuzuhören, was andere sagen, und das Gesagte anzunehmen, ohne nach innen zu gehen. Sei still, und du wirst die Wahrheit kennen; und die Wahrheit wird dich befreien.

 

25. November

Es besteht keine Notwendigkeit, im Neuen Zeitalter zu leiden. Für Seelen, die sich ins Neue hineinbewegen, ist das Leiden vorbei. Wenn du immer noch der Ansicht bist, Leiden sei notwendig, dann gehörst du nicht zum Neuen, sondern sitzt im Alten fest. Dort wirst du bleiben und Leiden anziehen, bis du aus freiem Willen weitergehst und akzeptierst, dass es das Leiden nicht mehr gibt. Konzentriere dich auf die Wunder und Freuden dieses Lebens und nimm das Allerbeste an: Es ist dein wahres Erbe. Das bedeutet nicht, dass du Vogel Strauß spielst, dass du Angst vor dem Leben hast und ihm nicht ins Auge siehst. Es bedeutet, die Wirklichkeit dieses herrlichen Lebens zu sehen, das dein ist, und indem du dies tust, dazu beizutragen, dass es sich entfaltet. Je klarer du es sehen kannst, desto schneller wird es verwirklicht werden. Nimm die Vision des neuen Himmels und der neuen Erde an und halte sie dir stets vor Augen, denn sie ist kein unerreichbarer Traum. Sie ist die Wirklichkeit, und du bist ein Teil von ihr.

 

26. November

Es besteht ein großes Bedürfnis nach gefestigten und verlässlichen Seelen, solchen, die stets zur rechten Zeit am rechten Ort sind und tun, was getan werden muss. Es werden Seelen gebraucht, die so leben, dass nichts sie erschüttern kann, weil sie jede Situation vollkommen in der Hand haben und aus jener inneren Mitte des Friedens und der Stille leben und handeln. Ihre Sicherheit liegt in Mir; deshalb kann nichts sie aus dem Gleichgewicht bringen. Sie wissen, was sie tun und warum sie es tun, und sie haben ein starkes Verantwortungsgefühl. Man kann sich vollkommen darauf verlassen, dass sie eine Arbeit vollenden, was es auch immer sei, und sie vollkommen vollenden. Erforsche dein Herz: Bist du verlässlich? Hast du ein so starkes Verantwortungsgefühl, dass du eine Arbeit bis zum Ende führst? Bist du immer zur rechten Zeit am rechten Ort? Es ist wichtig, dass du dir Zeit nimmst, um zu erkennen, wo deine Fehler liegen, und dann herausfindest, was du tun kannst, um sie zu berichtigen

 

27. November

Liebet und vertrauet einander, denn Liebe und Vertrauen in einer Seele ermöglichen es ihr, zu blühen und sich zu entwickeln, damit sie Verantwortung auf sich nehmen und an Stärke und Größe zunehmen kann. Du kannst von einem Kind nicht verlangen, dass es erwachsen wird, wenn du alles für es machst. Es muss lernen, für sich selbst zu denken, seine eigenen Entscheidungen zu treffen und sich nicht darauf zu verlassen, dass seine Eltern ihm alles Denken abnehmen. Es ist nicht leicht, zuzusehen, wie geliebte Menschen die falsche Entscheidung treffen, und dennoch muss dies zuzeiten geschehen, damit sie bestimmte Lektionen lernen können. Lektionen können auf einfache Art gelernt werden; wenn sie jedoch auf eine schwere Art gelernt wurden, vergisst man sie nie wieder. Sei also nie übermäßig beschützend; lerne, die Seelen, die sich in deiner Fürsorge befinden, freizugeben, wer und wie alt sie auch sind. Lass sie lernen, ihre Verantwortung selbst zu übernehmen und, was wichtiger ist, Freude daran zu haben, und helft einander zu wachsen.

 

28. November

Heute ist ein neuer Tag, und es hängt von dir ab, was du daraus machst. Deine ersten Gedanken beim Aufwachen können den ganzen Tag beeinflussen. Es können glückliche, positive oder klägliche, negative Gedanken sein. Lass dich nie von äußeren Umständen beeinflussen – vom Wetter beispielsweise. Es kann draußen in Strömen regnen, wenn aber dein Herz mit Liebe und Dankbarkeit erfüllt ist, wird deine ganze Einstellung voll Sonne und blauem Himmel sein. Siehst du, was für eine gewaltige Verantwortung auf deinen Schultern liegt? Das Leben ist, was du daraus machst; mache also nie jemand anderen für den Zustand verantwortlich, in dem du dich befindest, sondern wisse, dass du ihn selbst herbeigeführt hast. Verändere deine Einstellung, und du kannst deine ganze Sichtweise verändern. Nimm dem Leben gegenüber eine aufbauende Einstellung ein. Mach das Allerbeste aus allem, was du um dich her siehst, und ignoriere den Rest; verleihe ihm keine Lebenskraft, dann wird er verschwinden. Diene mir heute in Stille und Vertrauen und wisse, dass dieser Tag Meinen Segen hat.

 

29. November

Was sind deine Werte im Leben? Wenn du nur materielle Werte kennst, die heute da und morgen vergangen sind, kannst du dein Leben damit verbringen, wie ein Hamster im Laufrad umherzurennen und nirgendwohin zu gelangen. Wenn du aber nach dem Weg des Geistes suchst, musst du in deinem Inneren danach suchen, und das kann nur geschehen, indem du still bist und jene kostbaren Schätze ans Tageslicht bringst, die tief in dir liegen. Du wirst sie außen nicht finden, denn du hast alles, was im Leben wichtig ist, in dir. Es steht dir frei, selbst zu entscheiden, was wichtig ist. Niemand wird versuchen, dich zu beeinflussen, denn jede Seele hat ihren freien Willen. Es liegt bei dir, ob du ein Chaos aus deinem Leben machst oder einen Erfolg. Das Licht ist da; warum folgst du ihm nicht? Die Liebe ist da; warum nimmst du sie nicht an? Nichts wird dir vorenthalten, wenn du mit deinem ganzen Herzen, mit deinem ganzen Geist, deiner ganzen Seele und deiner ganzen Kraft danach suchst.

 

30. November

Du kannst nicht zu größeren Aufgaben übergehen, bevor du nicht deine Beziehungen in Ordnung gebracht hast und in Liebe, Frieden und Harmonie mit den anderen voranschreitest, ohne Groll und ohne jemandem übel zu wollen. Das Unkraut muss aus der Erde ausgerissen werden, bevor es die Pflanzen erstickt, die da wachsen. Reiß jetzt alles Unkraut in deinem Leben aus, bevor es sich festsetzt und jene schönen Pflanzen erstickt, die in dir wachsen. Du kannst nicht spirituell wachsen und dich entfalten, wenn du Hass, Eifersucht, Abneigung, Intoleranz oder Verständnislosigkeit in deinem Herzen hegst. Räume deine Missverständnisse schnell aus und halte den Fluss der Liebe in Gang. Warte nie darauf, dass der andere den ersten Schritt tut. Du kannst immer etwas dafür tun, warum tust du es also nicht, und warum nicht jetzt gleich? Verschiebe nicht auf morgen, was du heute erledigen kannst. Vieles wartet auf Entfaltung, es muss sich aber in der richtigen Atmosphäre entfalten, in der Atmosphäre der Liebe, Liebe und noch mehr Liebe.

 

                  1. Dezember

Lass Gestern hinter dir und geh schnell in diesen wunderbaren neuen Tag hinein, im Wissen, dass er nur das Allerbeste für dich bereithält, und erwarte, dass nur das Allerbeste daraus entsteht. Sieh Meine Hand in allem, was geschieht, und schau die Geburt des neuen Himmels und der neuen Erde. Fürchte dich nicht, denn es ist mir eine große Freude, dir das Himmelreich zu schenken, nicht morgen oder irgendwann einmal, sondern heute. Kannst du akzeptieren, dass heute alles geschehen kann? Bist du bereit dafür, dass die wunderbarsten Dinge geschehen? Es hilft, die Dinge voranzubringen, und befähigt dich, nur das Beste aus jeder Situation entstehen zu sehen. Weil du nach dem Allerbesten Ausschau hältst, trägst du in der Tat dazu bei, es hervorzubringen. Durch dieses sehr positive Verhalten schaffst du die richtigen Bedingungen und die richtige Umgebung, damit sich das Neue entfalten kann. Du wirst wie eine Hebamme, die bereit ist, auf jede Weise zu helfen, es hervorzubringen.

 

                 2. Dezember

Es werden immer Pioniere gebraucht, Seelen, die die Kraft und den Mut haben, ins Neue vorzustoßen. Sie sind es, die Visionen haben und sich diese Visionen immer vor Augen halten und zusehen, wie sie sich entfalten. Alle Menschen sind jedoch verschieden und können daher nicht in dieselbe Form gegossen werden. Du musst frei sein, durch jene tiefen inneren Eingebungen zu wachsen und dich zu entwickeln und inspirieren zu lassen, die dein innerstes Wesen berühren und bewegen. Lebe durch den Geist; handle nach den Eingebungen des Geistes, wie töricht diese Eingebungen auch zu sein scheinen. Es ist viel bequemer, sich zurückzulehnen und darauf zu warten, dass jemand anderes den ersten Schritt tut, als den Sprung ins Ungewisse zu wagen. Es braucht Glauben und Mut, um dazu fähig zu sein; und wenn du den Glauben und den Mut nicht hast, das zu tun, dann versuche nicht, den Pionieren, die beides haben, im Wege zu stehen oder sie zu behindern. Sondern sei ewig dankbar, denn ohne sie könnten Mein neuer Himmel und Meine neue Erde nie herbeigeführt werden.

 

                 3. Dezember

Du bist ein Teil des Ganzen, und jede Seele hat im Ganzen ihre Rolle zu spielen. Sei andern gegenüber nicht kritisch oder intolerant, sondern erkenne, dass keine zwei von euch gleich und dass viele verschiedene Teile nötig sind, um das vollkommene Ganze zu bilden. Hast du schon einmal gesehen, wie eine Uhr auseinander genommen wird? Es gibt viele verschiedene Teile, aus denen eine Uhr besteht, und wenn du die Teile vor dir liegen siehst, fragst du dich, wie sie je einen vollkommenen Zeitmesser bilden können. Wenn jedoch jemand, der sich mit Uhren auskennt, jedes Teil nimmt und es an seinen richtigen Platz setzt, wirst du feststellen, dass sie nicht nur läuft, sondern auch die Zeit genau angibt. Solange jedes winzige Teilchen an seinem richtigen Ort ist und seine Rolle spielt, funktioniert alles bestens. Jetzt weißt du, warum Ich dir immer wieder sage, dass du den rechten Platz für dich im ganzen grenzenlosen Lebensplan finden und, wenn du ihn gefunden hast, dein Bestes geben sollst.

 

                  4. Dezember

Lerne, alles zu schätzen und zu lieben, was dir gegeben wird. Das wirst du nur tun, wenn du erkennst, dass alles, was du hast, von Mir ist. Wenn du den Schenkenden wahrhaft liebst, wirst du das Geschenk schätzen. Wenn du Meine Gaben nicht sorgsam behandelst, zeigt das nur deine Einstellung Mir gegenüber, dem, der alle Gaben schenkt. Die Liebe ist der Schlüssel. Wenn du um die Bedeutung der Liebe weißt, wirst du es nie mehr versäumen, alles, was in deine Obhut gegeben wird, zu lieben und dafür zu sorgen. Du kannst einem Kind nicht einen wertvollen Gegenstand als Spielzeug geben, weil du weißt, dass das Kind ihn nicht sorgsam behandeln, sondern wahrscheinlich kaputtmachen wird. Ich kann dir nicht alles geben, was darauf wartet, dir gegeben zu werden, solange du nicht lernst, sorgsam damit umzugehen und es so zu verwenden, wie es verwendet werden sollte: mit Liebe und Sorgfalt. Deshalb muss Ich geduldig warten, bis du bereit bist, bevor Ich dir immer mehr von Meinen Gaben schenken kann.

 

5. Dezember

Warum gehst du mit geschlossenen Augen und verschlossenem Geist umher und unterlässt es, dein wahres Erbe zu erkennen? Begreife, dass du nicht außen nach Weisheit, Wissen und Verständnis suchen musst; es ist alles in dir und wartet nur darauf, ans Licht gebracht zu werden. Wenn du dir dessen bewusst wirst, wirst du nie mehr meinen, dass eine Seele intelligenter als eine andere ist. Du wirst wissen, dass Seelen fähig sein werden, alles zu tun und zu verstehen, wenn sie sich bewusst werden, dass sie alles tief in ihrem Inneren tragen; in der Tat wird eine ganze neue Welt sich ihnen eröffnen. Du bist wie eine Welt für dich, eine Welt, die alles Licht, alle Liebe, Weisheit, Wahrheit und alles Verständnis in sich trägt, die darauf warten, hervorgebracht zu werden. Hör also auf, außen danach zu suchen. Nimm dir Zeit, still zu sein und sie in dir zu finden. Lerne, dich selbst zu verstehen, und indem du dies tust, wirst du anfangen, andere zu verstehen, das Leben zu verstehen, Mich zu verstehen.

 

6. Dezember

Lass weder intellektuellen Stolz noch vorgefasste Ideen, Meinungen und Urteile dir den Weg versperren; verschließe dich auch nicht der Wahrheit, weil sie nicht auf konventionellen oder orthodoxen Wegen zu dir kommt. Du gehst ins Neue hinein, und daher musst du auf viele neue Mittel und Wege vorbereitet sein. Wenn ein Schulkind in die nächste Klasse kommt, muss es sich innerlich öffnen, um all die neuen Fächer, die es lernen soll, aufnehmen und annehmen zu können. So steht es auch mit dem Eintritt ins Neue Zeitalter. Du musst bereit sein, dich zu entfalten, Neues auszuprobieren und ins Ungewisse hinauszutreten. Du musst sogar bereit sein, Fehler zu machen und durch diese Fehler zu lernen, im Wissen, dass du dabei an Weisheit, Wissen und Verständnis ständig wachsen wirst; du wirst nicht von der ersten geradewegs in die sechste Klasse kommen. Schritt für Schritt wird dir der Weg offenbart, und du wirst langsam gefördert werden.

 

7. Dezember

Wenn du mit der göttlichen Ordnung der Dinge nicht in Harmonie bist, ziehst du Disharmonie und Uneinigkeit an. Du wirst sehen, wie du gegen den Strom schwimmst, nirgendwo hinkommst und dich einfach erschöpfst. Warum nicht mit dem Strom schwimmen, mitfließen und dich in Einklang bringen mit dem, was geschieht? Indem du lernst, das zu tun, wirst du dich in Einklang mit allem und jedem um dich herum befinden. Du wirst nicht mehr krass hervorstechen, sondern vollkommen mit deiner Umgebung und Umwelt verschmelzen. Du wirst feststellen, dass du in Harmonie mit dir selbst bist und dass die innere Harmonie sich außen widerspiegelt. Das Leben wird glatt dahinfließen, und alles wird sich vollkommen ergeben. Du wirst die ganze Zeit ein scheinbares Wunder nach dem andern stattfinden sehen. Diese Lebensweise wird dir zur zweiten Natur werden, weil du mit Mir in Einklang bist und Ich in dir und durch dich wirken kann, um Meine Wunder und Herrlichkeiten hervorzubringen.

 

8. Dezember

 

Wie viele Male am Tag denkst du bewusst an Mich? Wie viele Male am Tag erkennst du Meine Hand in dem, was geschieht, und dankst Mir dafür? Nimm dir heute Zeit und versuche, die ganze Zeit mit Mir in Verbindung zu bleiben. Das wird anfangs nicht einfach sein, denn du wirst feststellen, dass du auf alle möglichen Wege des Lebens gerätst, wo längere Zeit kein einziger Gedanke an Mich in dein Bewusstsein dringt. Am Anfang wirst du lernen müssen, dein Bewusstsein wieder auf Mich zu richten und es davon abzuhalten, ziellos umherzuschweifen. Wenn du das jedoch ständig tust, wirst du allmählich immer deutlicher Meiner gewahr werden. Du wirst lernen, in Mir zu leben, dich in Mir zu bewegen und dein Sein in Mir zu gründen, und du wirst die Bedeutung unseres Einsseins erkennen: dass es keine Trennung gibt, denn ICH BIN in dir und du bist in Mir und wir sind eins.

 

9. Dezember

Um dich auf den Tag vorzubereiten, musst du lernen, still zu sein und dir eine Zeit der Einstimmung früh am Morgen zu nehmen, wenn du aufwachst und bevor dein Geist in all die Ereignisse des Tages verwickelt wird. Dein Leben ist wie eine saubere Leinwand, ohne den kleinsten Bleistiftstrich. Sieh zu, dass die ersten Linien beim Aufwachen sehr klar und deutlich sind. Lass sie voll Liebe und Inspiration sein, in Erwartung des Allerbesten vom neuen Tag, der vor dir liegt. Du wirst dich in einem sehr ruhigen, empfänglichen und offenen Zustand befinden. In diesem Zustand wirst du die Aktivitäten deines Geistes in die beste und wünschenswerteste Richtung lenken können. Geh in den neuen Tag mit der Erwartung, dass das Allerbeste in allem, was du unternimmst, geschieht. Sieh, wie sich der vollkommene Plan für den Tag und für dich Schritt für Schritt entfaltet. Gestern liegt hinter dir, ein neuer und herrlicher Tag liegt vor dir, und du bist im Einklang mit allem Leben.

 

10. Dezember

Vergeude keine Zeit und Energie damit, wie ein Fisch auf dem Trockenen zu zappeln und jemand anderen für deine Lage und Lebensumstände verantwortlich zu machen. Wisse einfach, dass alles bei dir liegt. Deshalb kannst du es ohne fremde Hilfe bewältigen, wenn du dir Zeit nimmst, inneren Frieden und Stille zu finden und Mir zu dienen. Nichts wird dir verborgen bleiben, wenn du es suchst und alles Mir übergibst und Meinem Willen, nur Meinem Willen folgst. Du wirst nur herausfinden, was Mein Wille ist, wenn du lernst, still zu sein. Streng dich nicht zu sehr an; lass los, entspanne dich und finde jenen Frieden des Herzens und des Geistes, der alle Türen öffnet und das Licht der Wahrheit offenbart. Du wirst sehen, dass du viel mehr erreichst, wenn du dich entspannen und alles in Meine Hände legen kannst. Dann diene Mir ganz ruhig und lass die Dinge frei und natürlich und ohne jede Anstrengung deinerseits fließen und sich so in wahrer Vollkommenheit entfalten.

 

11. Dezember

Der beste Weg, Liebe und Wohlstand in dein Leben hereinzulassen, ist, alles zu segnen und für alles, was Ich dir auf deinem Weg schenke, Dank zu sagen. Indem du lernst, alles zu segnen und dafür Dank zu sagen, setzt du eines der großen Gesetze des Wohlstandes in die Tat um, denn mit Liebe und Segen geht Mehrung einher. Du hast gesehen, wie ein Kind wächst und seine Schönheit und Weisheit sich mehren, wenn es mit Liebe überschüttet und gesegnet wird. Du hast gesehen, wie Pflanzen, Blumen und Tiere auf Liebe und Segen ansprechen. Du hast gefühlt, wie du selbst darauf ansprichst, wenn du mit Liebe und Segen überschüttet wirst. Geh jetzt hin und gib allen dasselbe, mit denen du in Berührung kommst. Du wirst sehen: Je mehr du dies machst, desto leichter wird es, und desto leichter kannst du dein Herz öffnen, bis Liebe und Segen die ganze Zeit aus dir strömen, bis die Lebensfreude selbst in dir übersprudelt und in die Welt hinausfließt.

 

12. Dezember

Wenn du dir die Stunden vor Augen führst, die ein guter Pianist täglich aufbringen muss, bevor er ein wunderbares Konzert geben kann, wirst du zu verstehen beginnen, warum du stets bereit sein musst, um dieses spirituelle Leben so zu leben, wie es gelebt werden sollte. Das heißt nicht, dass du dich anstrengen musst, es heißt jedoch sehr wohl, dass du ständig wach und dir dessen bewusst sein sollst, was geschieht, besonders am Anfang. Wie der Pianist, der übt, um vollkommen zu werden, ein bestimmtes schwieriges Stück immer wieder spielen muss, bis er zufrieden damit ist, so musst auch du immer wieder dasselbe üben und dieselben Lektionen lernen, bis sie in solchem Maße zu einem Teil von dir geworden sind, dass du dich nicht mehr von ihnen lösen kannst, weil sie dir in Fleisch und Blut übergegangen sind. Denke daran: Niemand sonst kann dieses Leben für dich leben; kein anderer kann für dich üben. Nur du kannst das tun. Warum also nicht gleich jetzt damit beginnen?

 

13. Dezember

Wenn Ich durch offene und bereitwillige Kanäle wirken kann, dann geschehen erstaunliche Dinge. Alle Seelen, die diese Dinge sehen, können Meine göttliche Hand darin erkennen und auch, dass sie diese unmöglich aus sich selbst hervorbringen könnten. Sie wissen, dass Ich in der Tat in ihnen und durch sie wirke, und auf diese Weise lernen sie Mich kennen und lieben. Versäume deshalb nie, für alles, was in deinem Leben geschieht, Dank zu sagen. Halte dein Herz offen und deinen Geist rein von negativen Gedanken, damit keine Zeit damit vergeudet werden muss, alte Gedankenformen auszuräumen, die den Fortschritt des Neuen aufhalten können. Denk immer daran, dass die Einfachheit Mein Erkennungszeichen ist. Daher kannst du sicher sein, dass du auf einem Irrweg bist und so schnell wie möglich zum rechten Weg zurückkehren musst, wenn dein Leben zu kompliziert wird. Sei wie ein kleines Kind, einfach und unkompliziert, und genieße das Leben voll und ganz.

 

14. Dezember

Halte dir bewusst vor Augen, dass aus allem Gutes entsteht und dass dir jede Erfahrung zuteil wird, um dir zu helfen, dich zu entfalten und zu wachsen. Erkenne, dass du ohne eigene Erfahrungen deine Mitmenschen nicht verstehen oder ihnen dein Herz öffnen könntest, sondern dich von ihnen fern halten und sie möglicherweise kritisieren und verurteilen würdest. Alle Erfahrungen, wie sonderbar oder schwierig sie auch sein mögen, sind dir zu einem bestimmten Zweck gegeben worden. Versuche, Meine Hand in allem wahrzunehmen, zu sehen, dass nichts zufällig geschieht und dass es Zufälle oder Glückstreffer nicht gibt. Erkenne, dass du das Allerbeste oder Allerschlimmste im Leben selbst anziehst. Es kann Frieden, Gelassenheit und Ruhe sein oder aber Chaos und Verwirrung. Es entsteht aus dir selbst, aus deinem Bewusstseinszustand; mach deshalb nicht deine Umgebung dafür verantwortlich. Eine Schnecke trägt alles, was sie hat, mit sich herum, sogar ihr Haus. Du trägst alles in dir, und es spiegelt sich im Außen wider.

 

15. Dezember

Der göttliche Funke ist in jedem Einzelnen vorhanden, muss jedoch in vielen Seelen erst ans Licht gebracht und zu einer Flamme angefacht werden. Wache aus deinem Schlummer auf, erkenne das Göttliche in dir, nähre es und lass es wachsen und gedeihen. Ein Same muss in den Erdboden gesetzt werden, bevor er wachsen kann. Er hat sein ganzes Potenzial in sich, aber dieses Potenzial schlummert so lange, bis die richtigen Bedingungen für sein Wachstum und seine Entwicklung da sind. Du hast das Himmelreich in dir; wenn du aber diese Tatsache nicht erkennst und danach zu suchen beginnst, wirst du es nicht finden, und es wird einfach brachliegen. Es gibt viele Seelen in diesem Leben, die sich dieser Tatsache nicht bewusst sind, und diese sind wie Samen, die in Päckchen abgepackt daliegen. Du musst deine Fesseln sprengen wollen, um frei zu sein. Sobald dies dein Wunsch ist, wirst du auf jede erdenkliche Weise Hilfe empfangen. Aber das Verlangen muss zuerst in dir sein.

 

16. Dezember

Verändert euch durch Erneuerung eures Geistes.« Wie wichtig sind diese Worte! Du hast sie viele Male gehört, aber was haben sie in dir bewirkt? Was bedeuten sie dir? Nimm dir Zeit, darüber nachzudenken, bis sie strahlende, klingende Worte in deinem Leben werden und du fühlst, wie du dich durch die Erneuerung deines Geistes verwandelst. Du redest von Frieden und Harmonie, vom neuen Himmel und der neuen Erde, davon, Meinen Willen zu tun, dass Liebe und Licht in die Welt ausgesandt werden und dass du dich ins Neue hineinbegibst, aber was unternimmst du wirklich dafür? Lebst du in einer Weise, die dazu beiträgt, dass das alles geschieht? Lass nicht zu, dass du wie ein Papagei wirst und Dinge sagst, die bedeutungslos für dich sind. Bete ohne Unterlass um ein tieferes und klareres Verständnis und sag Dank und bewege dich voran und aufwärts. Vor allem, lebe dein Leben und lass Dinge geschehen, die dein Leben verwandeln.

 

17. Dezember

Wenn du in Kontakt mit Mir bist und dein größter Wunsch ist, Meinen Willen zu tun, wirst du sehen, dass jede deiner Handlungen nicht für dich selbst, sondern zum Wohl des Ganzen getan werden muss. Dieses Leben ist nur für vollkommen hingebungsvolle Seelen da, die bereit sind, sich selbst zurückzustellen und zu einem Teil des Ganzen zu werden. Das ist für den Großteil der Menschheit nicht einfach, denn viele Seelen sind nicht bereit, ihre Individualität aufzugeben. Sie wollen auf dem beharren, was sie ihre »Rechte« nennen, und genau das tun, was sie wollen, ohne Rücksicht auf irgend jemand anders. Wenn du daher je das Gefühl hast, dass das Leben nicht so läuft, wie du es möchtest, und mit dem Ganzen nicht in Harmonie bist, so nimm dir Zeit, herauszufinden, was in dir die Disharmonie verursacht, und sieh dich nie nach einem Sündenbock um, den du dafür verantwortlich machen kannst. Wenn du erkennst, dass etwas in dir die Ursache ist, kannst du es unverzüglich wieder in Ordnung bringen.

 

18. Dezember

Hör auf, etwas erzwingen zu wollen, und lass die Dinge sich einfach entfalten. Lass nicht zu, dass Sorgen dich fesseln und blind machen, sondern lerne, all deine Bürden auf Mich zu werfen, damit du frei bist, Meinen Willen zu tun und auf Meinen Wegen zu gehen. Ich kann dich nicht gebrauchen, wenn du nur mit dir selbst beschäftigt bist und den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst; entspanne dich also und lass los. Sei still und beschäftige dich mit den Wundern des Lebens. Richte deinen Geist auf Mich. Öffne deine Augen und erkenne Mich in allem und sag ewig Dank. Wenn du Mich in allem erkennen kannst, ist dein Herz so voll, dass du nur noch danken kannst; der Dank quillt einfach in dir empor und fließt über. Du kannst ein Herz voll Liebe und Dankbarkeit nicht verstecken, denn es spiegelt sich überall wider, sodass alle es sehen können. Wenn du dich in einem Zustand der Freude und des Dankes befindest, ziehst du andere Menschen an. Alle sind gerne bei einer Seele, die vor Liebe überfließt, denn Liebe zieht Liebe an.

 

19. Dezember

Dieses Leben ist ein Leben voller Abenteuer, ein Leben der Veränderungen. Lass keine Selbstzufriedenheit aufkommen, denn wenn du selbstzufrieden bist, kannst du ganz leicht in eine Routine hineingeraten, die zum Stillstand führt. Du musst deine eigene spirituelle Arbeit leisten. Du musst auf deine Weise auf die Suche gehen. Sieh, wo du dich verändern musst, und dann unternimm die entsprechenden Schritte, um diese Veränderung in die Wege zu leiten. Wenn Veränderung unbequem ist, ist sie doch umso leichter, je schneller sie vor sich geht. Es ist viel weniger schmerzhaft, ein Pflaster schnell abzureißen, als es langsam zu tun. Tu also, was getan werden muss, ohne Zeit mit langem Nachdenken zu vergeuden. Spring ohne Zögern ins Neue und wisse einfach, dass es viel wunderbarer sein wird als das, was du im Alten hinter dir gelassen hast. Mit der Veränderung kommt das Leben, ein volles und herrliches Leben. Es gehört dir. Nimm es an und sag ewig Dank dafür.

 

20. Dezember

Suche zuerst Mein Reich, setze Mich an die erste Stelle, und dann wird alles andere dir dazugegeben werden. Du kennst diese Worte, aber was machst du daraus? Lebst du sie? Sind die Wege des Geistes das Wichtigste in deinem Leben? Bedeutet dir deine Zeit mit Mir mehr als alles andere? Bist du gerne still, oder ist dir die Stille unangenehm, ist es dir dabei unbehaglich? Willst du ständig geschäftig sein und alles Mögliche unternehmen, und fällt es dir sehr schwer, deinen Körper und Geist zur Ruhe zu bringen? Es gibt Millionen Seelen auf der Erde, die Stille nicht vertragen können. Sie müssen ständig Lärm um sich haben, es muss ständig etwas passieren. Sie wissen nicht, was es bedeutet, zuerst Mein Reich zu suchen und Mich in ihrem Leben an die erste Stelle zu setzen. Sie sind innerlich und äußerlich ruhelos. Ich sage dir, die Zeiten des Friedens und der Stille, in denen wir zusammen sind, sind in einer Welt der Unruhe sehr wertvoll. Suche sie, finde sie und verweile in ihnen.

 

21. Dezember

Lerne, über dich selbst und deine eigene Kraft und deine Fähigkeiten hinauszugehen, damit die Leute um dich herum mit eigenen Augen sehen können, wie Ich in dir und durch dich wirke. Auf diese Weise werden jene Seelen, die weder Glauben noch Vertrauen haben, Mich kennen lernen, nicht durch bloße Worte, sondern direkt durch ein Leben, das Mich bezeugt. Wenn du nicht auf diese Weise lebst, erkennst du nicht an, dass Ich dein Führer und Begleiter bin und dass du dein Leben Mir und Meinem Dienst völlig hingegeben hast. Du musst deine Füße vom festen Grund lösen und in vollkommenem Glauben und Vertrauen in die Tiefe des Ungewissen hinausschwimmen, im Wissen, dass dir nichts passieren wird, weil ICH bei dir BIN. Du wirst nie wissen, ob das wirklich so ist, wenn du nicht bereit bist, etwas zu unternehmen. Geh nicht länger auf Nummer Sicher, sondern lass Mich dir zeigen, was geschehen kann, wenn du loslässt und zulässt, dass Ich das Ruder übernehme und dich so verwende, wie Ich will.

 

22. Dezember

Wie du gibst, so wirst du empfangen.« Dies sind nicht bloß Worte; sie sind ein Gesetz. Indem du nach ihnen lebst und sie in die Tat umsetzt, wirst du sehen, welch wunderbare Wirkung sie haben. Du wirst sehen, dass dir immer mehr gegeben wird, wenn du anfängst zu geben, was du hast. Fürchte nichts, halte nichts zurück; gib einfach und gib immer weiter. Ein offenes, großzügiges Herz zieht das Allerbeste an. Lass dein Herz offen und großzügig sein, damit du nichts zurückhältst, und lass den Geist des Gebens ständig da sein. Stell fest, was du zu geben hast, und dann gib es, was auch immer es ist, denn alles, was gegeben wird, trägt dazu bei, das Ganze zu vollenden. Warte nicht darauf, dass jemand anders dir deine Gaben entlockt, sondern gib bereitwillig, was du hast. Indem du das tust, wirst du sehen, wo es ins Ganze hineinpasst, wie ein Puzzlestück das Bild vervollständigt, wenn es an die richtige Stelle gelegt wird.

 

23. Dezember

Gib Mir die Gelegenheit, in dir und durch dich zu wirken, um Meine Wunder und Herrlichkeiten zu vollbringen. Halte dir die Vision Meiner grenzenlosen Liebe, Meines grenzenlosen Überflusses und Meiner Wunder und Herrlichkeiten, wie sie ständig entstehen, stets vor Augen. Lebe mit der Vision des neuen Himmels und der neuen Erde und der Erfüllung Meines Willens, der Vision des Friedens und der Harmonie auf Erden und des guten Willens allem gegenüber. Halte die Vision riesiger Lichtstädte fest, die überall auf der Welt entstehen, wo Friede und Liebe unumschränkt herrschen. Lass dir diese Vision nie entgleiten, denn indem du sie dir stets klar und deutlich vor Augen hältst, trägst du dazu bei, sie aus dem Ätherischen herabzubringen; und sieh, wie diese Wunder auf der weltlichen Ebene Form annehmen, damit alle sie sehen können. Je klarer die Vision, desto schneller wird sie sich verwirklichen. Sag ständig Dank dafür, dass deine Augen geöffnet wurden und dass du weißt, was du zu tun hast. Geh also hin und tu es, und hör auf, darüber nachzudenken.

 

24. Dezember

Die Geschwindigkeit, mit der Veränderungen stattfinden können, wird dich in Staunen versetzen. Du bist lange Zeit auf diese Veränderungen vorbereitet worden. Jahrhundertelang, Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr habe Ich sehr geduldig den Boden bereitet, damit diese Veränderungen stattfinden können. Du hast reichlich Gelegenheit bekommen, dich anzupassen und vorzubereiten; deshalb sollte es dir möglich sein, ohne jede Schwierigkeit vorwärts zu schreiten. Es ist eine Frage des Bewusstseins: Kannst du dein Bewusstsein anheben und allem anpassen, was geschieht? Jene Seelen, die des Christusbewusstseins gewahr sind, ziehen einander jetzt an, wie Eisen vom Magneten angezogen wird. Sie mögen sich dessen im Moment nicht immer bewusst sein, es wird ihnen jedoch in den Tagen, die kommen, sehr klar werden. Dieses Bewusstsein führt immer mehr Seelen zusammen, damit ihr alle des inneren Christus gewahr werdet und für dieses Bewusstsein ewig Dank sagt.

 

25. Dezember

Tag für Tag wirst du immer mehr vom Christusbewusstsein erfüllt und durchströmt. Du kannst im Licht wandeln und eins mit dem Licht werden, bis es keine Dunkelheit mehr in dir gibt, und indem dieser Prozess stattfindet, trägst du mehr Licht in die Welt hinaus. Du musst erkennen, dass alles in dir seinen Anfang nimmt. Du musst dein eigenes Haus zuerst in Ordnung bringen und den Glauben und das Vertrauen haben, dass du das kannst, und es dann tun. Was in dir ist, spiegelt sich außen wider. Du musst nicht danach streben; es geschieht einfach, wenn du es nur geschehen lässt und dein Herz und deinen Geist mit Liebe und Verständnis erfüllst. Dieser erhöhte Bewusstseinszustand ist wie die Luft, die du atmest. Atme ihn tief ein und lass dein ganzes Wesen davon erfüllt sein. Er ist so groß, dass du ihn nicht in dir behalten kannst; atme ihn deshalb wieder aus und halte ihn so in Bewegung und im Wachstum.

 

26. Dezember

Was erwartest du vom Leben? Erwartest du das Allerbeste, oder gehörst du zu den Seelen, die ständig Angst haben, dass das Schlimmste geschehen wird, dass alles schief geht? Ist das der Fall, dann verdienst du, was du erleben wirst, denn du ziehst das an, was du liebst, oder das, was du hasst und fürchtest. Wenn dein Bewusstsein negativ ist, ziehst du Negativität an wie der Magnet das Eisen, und du wirst dich in Gesellschaft von Seelen wiederfinden, die ähnlichen Geistes sind, denn Gleich und Gleich gesellt sich gern. Wenn dein Bewusstsein ein Bewusstsein der Liebe ist, wenn du vor Lebensfreude übersprudelst und wenn dein Herz von Dankbarkeit zu jedem und allem erfüllt ist, wirst du sehen, dass du die glücklichen, freudvollen Seelen anziehst, die Liebe und Freude ausstrahlen, wo immer sie auch hingehen. Dein Leben wird mit dem Allerbesten erfüllt sein, was das Leben bieten kann. Warum versuchst du nicht, das Allerbeste in jeder Situation zu sehen? Sieh, wie du das Allerbeste jetzt an dich ziehst.

 

27. Dezember

Viele Male magst du im Glauben voranschreiten müssen, ohne den Grund für dein Handeln klar sehen zu können; zögere aber nicht, wenn du im Inneren weißt, dass es richtig ist. Du musst glauben, um Schritte ins Ungewisse hinaus machen zu können, denn viele andere äußere Einflüsse mögen dich in verschiedene Richtungen ziehen, bis du das Gefühl hast, in Stücke gerissen zu werden. Dann musst du lernen, nach innen zu gehen, und mit absoluter Sicherheit wissen, dass das, was du tust, von Mir gelenkt wird und zum Besten führt. Es braucht einen starken Glauben und viel Vertrauen, um voranzuschreiten und diesen tief inneren Eingebungen zu folgen, besonders, wenn dein Handeln in den Augen anderer vollkommen töricht erscheint. Deshalb kannst du es nicht ohne vollkommenen Glauben und innere Zuversicht tun. Die Wahl liegt immer bei dir; entscheide dich also, und entscheide dich richtig, mit deiner Hand fest in der Meinen. Ich werde dich nie enttäuschen oder verlassen, sondern einen jeden deiner Schritte lenken.

 

28. Dezember

Lass Einheit in der Verschiedenheit sein. Sieh, wie die vielen Pfade alle zur Mitte führen, zu Mir, ein jeder ist anders, und doch führen alle in die gleiche Richtung. Je näher sie zur Mitte kommen, umso größer die Einheit, bis alle in Mir eins werden und es keine Verschiedenheit mehr gibt, nur noch vollkommene Einheit. Du wirst feststellen, dass das immer mehr mit den vielen Lichtzentren überall auf der Welt geschieht. In dem Maße, in dem die Weltlage sich verdunkelt und verschlimmert, in dem Maße werden sie immer heller werden, bis das Licht alle Dunkelheit überwindet. Es ist gut, ein größeres Bild dessen, was gerade geschieht, vor sich zu haben, es ist aber auch sehr wichtig zu erkennen, dass alles in dir beginnt. Erkenne, dass das, was im Einzelnen stattfindet, in die Welt hinausstrahlt und sich in der Weltlage widerspiegelt. Deshalb ist der Friede des Herzens und des Geistes in deinem Inneren so wichtig, und deshalb sollen Harmonie, Verständnis und tiefe Liebe zwischen dir und allen anderen fließen.

 

29. Dezember

Öffne dein Herz und nimm all Meine guten und vollkommenen Gaben an. Sie warten auf dich, aber viele Seelen versäumen es, ihre Herzen zu öffnen und ihre Hand nach ihrem rechtmäßigen Erbe auszustrecken. Entweder haben sie Angst davor, oder sie fühlen sich dessen unwürdig, oder sie glauben einfach nicht, dass es da ist, und weisen deshalb zurück, was nur darauf wartet, von ihnen beansprucht zu werden. Wenn du Geld auf der Bank hast, aber nicht akzeptierst, dass es da ist, und dich weigerst, in deinem Unglauben aus diesem Vorrat zu schöpfen, bist du derjenige, der Mangel leidet und leer ausgeht. Meine Vorratskammern sind zum Bersten voll, und alles, was Ich habe, ist dein; aber du musst etwas unternehmen; du musst beanspruchen, was dein ist. Du kannst dieses spirituelle Leben nicht leben, wenn du nicht glaubst, dass es dein ist, und es beanspruchst. Der neue Himmel und die neue Erde sind jetzt da.

 

30. Dezember

Du bist Meine Hände und Füße. Ich muss in dir und durch dich wirken, um Meine Wunder und Herrlichkeiten zu offenbaren. Ich muss dich benutzen, um Mein Reich herabzubringen, um den neuen Himmel und die neue Erde herbeizuführen. Solange du dir nicht bewusst bist, dass Ich dich brauche, wirst du dir weiterhin anhören, wie wunderbar der neue Himmel und die neue Erde sind, du wirst sie jedoch nicht wahrnehmen, in ihnen leben und sie in dir und überall um dich her wirksam werden sehen. Was nützt es, von Utopia zu träumen? Der Traum muss Wirklichkeit werden, und das kann nur geschehen, wenn du ihn zu leben beginnst und aufhörst, darüber zu reden. Wenn du einen Menschen ertrinken siehst, nützt es nicht viel, ihm vom Ufer aus Anweisungen zuzurufen. Du musst hineinspringen und etwas tun, um ihm zu helfen. Deshalb hat es keinen großen Wert, darüber zu lesen oder zu lernen, wie dieser neue Himmel und die neue Erde geschaffen werden. Du musst jetzt anfangen, sie zu leben, um sie so herbeizuführen.

 

31. Dezember

Wenn du einmal einen Schritt im Glauben getan hast, dann schau dich nie mehr um oder trauere dem nach, was du hinter dir gelassen hast. Erwarte einfach die wundervollste Zukunft und sieh, wie sie entsteht. Lass alles Alte hinter dir; es ist vorbei. Sei dankbar für die Lektionen, die du gelernt hast, und für die Erfahrungen, die du gemacht hast, die dir alle geholfen haben zu wachsen und dir zu einem tieferen Verständnis verholfen haben, aber versuche nie, dich an ihnen festzuhalten. Was auf dich wartet, ist viel, viel wunderbarer als das, was du hinter dir gelassen hast. Wie könnte irgendetwas schief gehen, wenn du dein Leben unter Meine direkte Führung und Leitung gestellt hast? Wenn du einen Schritt gemacht hast und dich dann fragst, ob du das Rechte getan hast, und Zweifeln und Ängsten die Tür öffnest, dann allerdings beginnen die Dinge, dich zu überwältigen, und du wirst dich vom Gewicht deiner Entscheidung niederdrücken lassen. Lass deshalb los, gib die Vergangenheit frei und geh voran, mit einem von Liebe und Dankbarkeit erfüllten Herzen.

 

Eileen Caddy, Herzenstüren öffnen





























































.















































































.






















































.

 




Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Flirten und Bilder bewerten - Lovemission.de