Home
Impressum
Das bin ich
Familie
Hobbys
Haustiere
mein erster Roman
Kritiken
Leseprobe
eigene Gedichte
eigene Zitate
Bastelarbeiten
Urkunden
Missbrauch
Weißer Ring
Mobbing
Behördenwillkür
dumme User
Poesiealbum
Geschenke
Träume
Engel und Glauben
der Mensch braucht
Gericomservice
Neues
Banner
Kontakt
rePage
Klartext
Borderline
Gästebuch
altes Gästebuch
Fotos
Fotos 2


Mobbing

Was dieses Thema betrifft, so habe ich in früheren Zeiten auch in diesem Bereich Erfahrungen machen müssen. Ob es sich dabei nun um Kollegen oder Vorgesetzte handelt, die es nicht lassen können, ihre Mitarbeiter mit unpassenden Bemerkungen zu belästigen oder alles dafür tun, ihnen die Arbeit zu erschweren. Besonders in den ostdeutschen Bundesländern, scheint dieses Dilemma an der Tagesordnung zu sein. Warum das so ist, läßt sich nur vermuten. Selbstständigkeit im Beruf war ja früher eine Seltenheit. Jetzt machen diese Art von Vorgesetzte die Entdeckung, dass man mit Mitarbeitern nicht mehr im Sinne von Kommunikation zusammenarbeiten muss, sondern dass man sie zu Marionetten der Willkür machen kann, denen man nach Lust und Laune  kündigen kann...irgendein Grund findet sich schließlich immer. Dass diese eingeschüchterten Mitarbeiter dann auch "funktionieren" und sogar mit Fieber noch arbeiten gehen, sei nur nebenbei erwähnt. Ein souveräner Arbeitgeber, der nur etwas Menschenkenntnis besitzt, hätte es gar nicht nötig seine Mitarbeiter unter derartigen Druck zu setzen, weil jeder normal denkende Mensch weiß, dass es das "miteinander" ist, dass ein gutes Arbeitsklima bestimmt und kein Macht Bessenes agieren. Leider gibt es auch die Sorte von Vorgesetzten, die außer ihr auswendig gelerntes Fachwissen...rein gar nichts wissen. Sie besitzen weder emotionale Intelligenz, noch die Fähigkeit mit Menschen umzugehen. Ihr kleingeistiges Agieren sorgt für jede Menge Druck unter den Angestellten und psychosomatischen Erkrankungen dieser. Bedauerlicherweise sind diese Art von Vorgesetzten bzw. Kollegen so eingeschränkt, um nicht zu sagen "be"schränkt, dass sie ihr Menschen verachtendes Verhalten nicht einmal annähernd wahrnehmen. Wenn man sich überhaupt gegen diese Leute wehren kann, so ist es die direkte Konfrontation auf sachlicher Ebene, falls das nichts nützt, mit den nächst höheren Vorgesetzten reden. Falls ihr aber in einem Kleinbetrieb arbeitet, wo die mobbende Person Chef oder Chefin ist, habt ihr nur die Möglichkeit zu kündigen. Ich habe neun Jahre in einer Arztpraxis für allegemeine Medizin und Pulmologie gearbeitet (Dr.Benedix) in Berlin. Als ich einen Behindertenausweis bekam und Frau Dr. Benedix bewußt wurde, dass sie mich nicht so ohne weiteres kündigen kann, begann sie meine zuvor gründlich erledigten Arbeiten zu manipulieren und mich vor Mitarbeitern und Patienten bloßzustellen. Um ihre Intrigen zu entkräften, machte ich Fotos von meiner Arbeit, die mir als Beweismittel für das Landesamt dienten. Normalerweise ist man ja mit einem Behindertenausweis kündigungsgeschützt. Aber für diese Beweise interessierte sich schließlich niemand, weil die sogenannte Chefin, die Sachbearbeiterin vom Landesamt so beeinflusste, dass das Aufrechterhalten des Arbeitsverhältnisses nicht mehr möglich war. Inzwischen bin ich allerdings sehr froh, dass ich für diese menschenverachtende Frau nicht mehr arbeiten muss, deren Angestellte oft viele Überstunden leisten mußten und diese weder bezahlt bekamen, noch abbummeln durften. Ich bedaure nur, dass ich ihr den Arbeitsvertrag nicht schon seit Jahren gekündigt habe. Eigentlich hätte mir klar sein müssen, dass eine Ärztin, die sich hinter dem Rücken ihrer Patienten sich über diese lustig macht und ihre Angestellten ausbeutet, kein guter Arbeitgeber sein kann. Aber heutzutage ist ja jeder froh, wenn er einen Arbeitsplatz hat. Jetzt, nachdem ich diesen ganzen Mobbingstress verarbeitet habe, bin ich erleichtert, dass ich meine Selbstachtung und innere Ausgeglichenheit wieder erlangt habe und bin mir sicher, dass ich meine Arbeitskraft nicht mehr an solche Menschen verachtenden Subjekte verschwenden werde.   

 

 




Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht