Kindertagesstätte Wirde Landen
Home
unser Team
Unsere Einrichtung
Krippe
Eingewöhnung
Pädagogische Ausrichtung
Tagesablauf
Eltern
Auszeichnungen
Bilder
Aktuelles/Termine
Downloads
Förderverein
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Update
In eigener Sache

 

Pädagogische Ausrichtung

Unsere pädagogische Arbeit setzt sich aus folgenden Schwerpunkten zusammen:

1. Bewegungserziehung

Basis ist für uns das ausgiebige Spiel. Zu einem gesunden Selbstbewusstsein gehört es, sich bewegen zu können. Wer die eigenen Kräfte spürt, der kann ?etwas in Bewegung setzen?. Werden die Bewegungsbedürfnisse von Kindern vernachlässigt, hat dieses gravierende Folgen für die Motorik und den gesamten Prozess der kindlichen Entwicklung.

Kinder, die in ihrer Motorik auffallen, werden Schwierigkeiten beim ?schulischen Lernen? haben (insbesondere beim Lesen und Schreiben).

Wir schaffen (Bewegungs-)Freiräume, die zu spielerischem Lernen ermuntern.

Kinder wissen, dass Spielen eine ernsthafte Tätigkeit ist.

Wer spielt, der lernt mit allen Sinnen. Wer spielerisches Lernen beherrscht, wird auch später keine Herausforderung scheuen.

Wir arbeiten in Anlehnung an den niedersächsischen Orientierungsplan.

Im November 2008 wurden wir mit dem ?Markenzeichen Bewegungskindergarten? ausgezeichnet.

2. Integration

Wir arbeiten integrativ und vertreten die Pädagogik der ?Nichtaussonderung?.

Dies bedeutet, dass niemand, der nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht ausgegrenzt wird.

Für alle Kinder unseres Kindergartens soll es Möglichkeiten geben, dass sie individuell gefördert und gefordert  werden.

Alle Kinder werden in allen Bereichen und Schwerpunkten gleichermaßen einbezogen und nehmen an allem teil.

Durch die längere Betreuungszeit der Integrationsgruppe, besteht ein zusätzliches Förderangebot für die Kinder dieser Gruppe.

3.Bildungskonzept

In Bezug auf Bildung unterscheiden wir zwischen Bildungsprozessen im Zusammenleben von Menschen in Gruppen und Bildungsprozessen in Zusammenhang mit individueller Entwicklung.

Kinder benötigen nach unserer Auffassung Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten (Kompetenzen) im Umgang mit sich selbst (Selbstkompetenz), mit anderen Menschen (Sozialkompetenz) und mit Sachen (Sachkompetenz).

Hierbei geht es nicht um die ?Verschulung? des KiGa, sondern um die altersgerechte Förderung von Sinnesentwicklung (für den Bildungserwerb unerlässlich). Gerade dieser Bereich muss sich an den Bedürfnissen der Kinder in der Zukunft orientieren. Sie müssen die Kompetenz zum ?lebenslangen Lernen? erwerben.

Die Bildungsräume unserer Einrichtung sind daher als Werkstätten eingerichtet.

In diesen Werkstätten finden Bildungsprozesse in Zusammenhang mit individueller Entwicklung statt, d.h. alle Kinder in allen Alterstufen finden Materialien/Sachen vor, die ihren momentanen Bildungsstand entsprechen und Materialien/Sachen, die helfen die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten selbständig zu erweitern.

Hierbei ist die Fachfrau Wegbereiterin, Wegbegleiterin und Beobachterin. Sie gibt keine Strukturen vor, sondern unterstützt das selbständige Organisieren und Durchführen von Aktivitäten.

Es findet eine Nichtaussonderung statt, d.h. Kinder lernen von Kindern, durch Kinder, mit Kindern aus allen Altersstufen, sich in Alltagssituationen ihre Welt zu erschließen.

Kindertagesstätte Wirde Landen